Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Road Trip: Die Westküste von Südafrika

Du liebst Wassersport, bevorzugst aber Orte, die nicht von Reisenden überfüllt sind? Willst du gerne mit Delfinen und Robben Kajak fahren? Dann ist die südafrikanische Westküste ideal für dich!

Wenn Urlauber nach Südafrika reisen, besuchen sie manchmal nur Kapstadt oder Durban, dabei ist die Westküste ebenfalls zauberhaft. Mit ihren malerischen Orten wird die südafrikanische Westküste dir den Atem rauben und in Windeseile dein Herz erobern.

Nimm die Küstenstraße R27 Nord von Kapstadt Richtung Langebaan und Saldanha Bay, um dein Abenteuer zu beginnen.

Langebaan und der West Coast National Park

Langebaan ist ungefähr eine Stunde von Kapstadt entfernt und ist bekannt als Juwel der Westküste. Die wunderschöne Langebaan Lagune ist ein Mekka für Wassersportbegeisterte und einer der besten Orte auf der Welt zum Windsurfen. Die türkisblaue Lagune ist geeignet für alle Sportler (vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen) und Wassersportarten wie Segeln, Kajakfahren, Surfen und Stand-Up-Paddle-Boarding.

Das Highlight ist die größte Wassersportveranstaltung Afrikas – Downwind Dash – die 1984 erstmalig stattfand. Mittlerweile ist es ein jährlich Ende Januar steigendes Spektakel und zieht hunderte Teilnehmer aus aller Welt an. Der Wettbewerb in der Lagune beginnt am
Langebaan Hauptstrand und endet am Saldanha Beach Sailing Club. Hier haben auch die Organisatoren der Veranstaltung ihren Sitz.

Das beste Fischrestaurant ist Die Strandloper, das direkt am Strand liegt. Hier genießt du ein 10 Gänge-Menü mit leckerem Fisch, Meeresfrüchten und selbst gebackenem Brot. Allerdings ist es wichtig, dass du rechtzeitig reservierst.

Das Club Mykonos Resort ist wunderschön, allerdings auch ein bisschen teuer. Dieser erstklassige Ferienort begeistert Besucher mit seiner griechisch inspirierten Baukunst und den magischen Ausblicken auf die Lagune.

West Coast National Park

Neben Wassersportaktivitäten verfügt Langebaan auch über den
West Coast National Park. Die Flora und Fauna des Parkes sind atemberaubend! Im Frühling gibt es die spektakuläre, große Wildblumenausstellung der Cape West Küste, die mit ihrer beeindruckenden Pracht zahlreiche Besucher anzieht. Am besten kannst du die zahlreichen Feldblumen von August bis Ende September ansehen.

Der Park verfügt über eine 13 Kilometer und eine 17 Kilometer lange Mountainbike-Strecke. Beide fangen an den Langebaan Toren des
West Coast National Parks an.

Pass besonders auf Schlangen auf, vor allem vor der giftigen Kapkobra und der Puffotter solltest du dich in Acht nehmen. Zudem schützen Straßenvögel mit Küken ihre Jungen mit allem, was sie haben, und greifen dabei auch öfter einmal einen Reisenden an. Diese Tiere kommen im Sommer sehr häufig vor. Außerdem gibt es auch viele ungefährliche Tiere, u. a. Antilopen, Reptilien, Vögel und kleine Säugetiere.

Westküste Südafrika

St. Helena Bay

In St. Helena Bay gibt es viel zu sehen.

Der Fossilien Park der Westküste (West Coast Fossil Park) ist ein Ort voller Geschichte und Kultur, den du nicht verpassen solltest. Er liegt am Langebaanweg, 10 Kilometer entfernt von Saldanha Bay im Inland. Der Park wurde im Jahr 2014 zum nationalen Erbe erklärt und ist eine der einzigen Fossilfundstellen der Welt, welche die Betrachtung vor Ort erlaubt. Tägliche Führungen durch die Fossilfundstellen finden um
11, 12:30 und 14 Uhr statt.

Das neue Besucherzentrum (Museum) ist ebenfalls eindrucksvoll und hat viel zu bieten. Für eine geringe Gebühr hast du die Möglichkeit,  auch Wanderwege und Radwege zu erkunden.

Nach deinem Besuch im Fossilien Park kannst du durch Vredenburg nach Shelley Point fahren. Auf dieser Strecke liegen zwei tolle, empfehlenswerte Restaurants. Das Restaurant Alegria ist ein bisschen teuer, aber die Atmosphäre ist fantastisch. Es ist direkt am Meer gelegen und du bekommst dort die besten Fischgerichte. 

St. Helena Bay Nursery & Coffee Shop ist lockerer und unter Einheimischen sehr beliebt. Hier gibt es eine Gärtnerei, einen schreienden Papagei namens Bella und einen Esel.

Shelley Point Resort

Das Shelley Point Resort liegt an der Küste und ist unser Insider-Tipp. Es verfügt über ein Hotel, einen Golfplatz, einen Tennisplatz und einen Leuchtturm. Zudem gibt es drei verschiedene Strände – einen Hauptstrand namens The Golden Mile, einen von Seemuscheln bedeckten Strand und einen für seine großen Felsblöcke bekannten Strand.

Das Shelley Point Resort ist sehr sicher, weil es in einem Estate liegt. Außerdem ist es auch sehr zentral gelegen und perfekt für Tagesausflüge geeignet.

Muscheln am Strand

Tagesausflug nach Paternoster

Paternoster ist eines der ältesten Fischerdörfer in Südafrika und liegt zwischen Saldanha und St. Helena: ungefähr 20 Minuten von
Shelley Point. Es ist mit nur 1883 Einwohnern zwar sehr klein, hat aber eine großartige Atmosphäre!

Die Winkel op Paternoster Souvenirladen

Du solltest definitiv Die Winkel op Paternoster besuchen – hier gibt es diverse Souvenirs zu kaufen: von Konfitüre über Kerzen bis hin zu veldskoen (südafrikanische Lederschuhe). Streife durch den Ort und besuche lokale Kunsthandwerksläden, Galerien und Töpferwerkstätten.

Nach deinem Stadtrundgang empfehlen wir eine Mittagspause bei einem der zahlreichen Restaurants. Die Seekat ist unser persönlicher Favorit. Besuche auch das Wolfgat, laut 
The World Restaurants Awards February 2019 das beste Restaurant der Welt. Eine weitere Möglichkeit ist Bratfisch mit Pommes im Restaurant
On the Rocks. Nimm das Essen doch mit und mach einen Strandspaziergang.

Ganz besonders sind die farbenprächtigen Fischerboote auf dem Strand mit ihren lustigen Namen wie Jackpot und Naughty Billy. Es ist Tradition, einem Fischerboot einen Namen auf Afrikaans oder Englisch zu geben.

Falls du Lust auf Wassersport hast, kannst du bei 
Gecko Adventures am Crayfish Warf ein Kajak mieten. Paternoster ist auch ideal zum Schnorcheln und Gerätetauchen geeignet.

Ein weiterer Anziehungspunkt ist das traumhafte
Cape Columbine Nature Reserve, welches wenige Kilometer westlich von Paternoster liegt. Es deckt 263 Hektar an der Felsküste entlang ab. Hier gibt es auch den letzten manuell gesteuerten Leuchtturm in Südafrika, der 1936 erbaut wurde.

Velddrif

Ungefähr 30 Minuten von Shelley Point entfernt liegt Velddrif.

Velddrif befindet sich am Fluss Berg und ist ein natürlicher Lebensraum für viele Vogelarten. Du siehst vor allem Rosapelikane,
Rotband-Regenpfeifer und Rosa- und Zwergflamingo. Du kannst eine Bootsrundfahrt machen, um die Vögel besser zu betrachten.

Es gibt drei wichtige Orte in Velddrif. Bokkomslaan ist benannt nach der örtlichen Delikatesse Bokkoms (getrockneter Fisch). Mache einen gemütlichen Spaziergang und besuche die schönen Galerien und Restaurants. Wenn du Glück hast, siehst du einen Rosapelikan – meistens früh am Morgen.

Teil von Velddrif ist der Port Owen Yachthafen. Dieser malerische Hafen ist nach seinem Planer H. Owen Wiggins benannt und für seine Segel- und Kajakmöglichkeiten bekannt.

Der Fluss Berg (Berg River) schlängelt sich um die Kleinstadt und mündet 3,5 Kilometer von ihr entfernt in Kanäle. Die geschützten Wasserwege sind perfekt zum Kajakfahren. Das Netz von Kanälen bietet für Boote einen Zugang sowohl zum Meer als auch zum Fluss Berg.

Der Port Owen Yachtclub veranstaltet viele jährliche Veranstaltungen für abenteuersuchende Wassersportler, u. a. die West Coast Cruise und das Great Berg River Race. Außerdem gibt es den für seine reiche Vogelwelt berühmten Meeresarm am unterem Fluss Berg.

Laaiplek

Laaiplek bedeutet auf Afrikaans Verladestelle. Es geht zurück auf das Jahr 1850 und ist heutzutage eines von nur sechs noch aktiven Trockendocks in Südafrika. Nimm dir einen Moment Zeit und bewundere die Kunst der Reparatur und Verbesserung der Holzrümpfe von Fischereifahrzeugen. Es ist auch nicht ungewöhnlich, einheimische Frauen beim Reparieren eines Fischernetzes zu sehen.

Die interessanteste Sehenswürdigkeit in Laaiplek ist das Fischereimuseum. Es zeigt sowohl den Fangsektor und die Fischverarbeitungsmethoden als auch die Geschichte der Fischereiindustrie: von Walfangaktivitäten bis zur pelagischen Fischerei. Im September, am Samstag vor dem Tag des Kulturerbes, veranstaltet das Museum mit lokalen Organisationen das
West Coast Heritage Makietie – ein spektakuläres Fest.

Schiffe auf dem Meer

Lambert’s Bay

Lambert’s Bay solltest du nicht versäumen. Der Ort ist bekannt für
Bird Island, eine 100 Meter von der Küste entfernte Insel, die mit einem Wellenbrecher an Lambert's Bay verbunden ist. Die eindrucksvolle Insel ist drei Hektar groß und ist einer von nur sechs Orten der Welt, wo Kaptölpel brüten.

Bird Island ist nicht nur wichtig für die Erhaltung der Vögel, sondern auch sehenswert. Bei der Vogelbeobachtungsstation können Besucher die Vögel im Detail betrachten und ihre einzigartigen Paarungstänze sehen.

Außerdem findest du auch ein Ausstellungsgebäude mit Skeletten von bekannten südafrikanischen Meerestieren. Sonst gibt es auch noch den Crayfish Trail, einen berühmten Wanderweg.

Je nachdem, wie viel Zeit du hast, kannst du auch andere bildschöne Dörfer besuchen. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten unter Besuchern der Westküste ist ohne Zweifel Elands Bay Cave in Verlorenvlei.

Sonnenuntergang an der Westküste Südafrikas

Fazit

Die Westküste Südafrikas hat so viel zu bieten. Idyllische Fischerdörfer werden dich verzaubern. Mische dich unter die Einheimischen, probiere traditionelle Delikatessen der Westküste und verliere dich in der Schönheit der Landschaft.

Nach einem Tag voller Wassersportaktivitäten kannst du es dir in einem Restaurant gut gehen lassen und dich mit einem Teller voller Meeresfrüchte belohnen. Entspanne und genieße den Sonnenuntergang am Meer. Die Westküste ist eine Oase der Ruhe und wartet nur darauf, von dir erkundet zu werden.

Ähnliche Beiträge

>