Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Vientiane: die Hauptstadt von Laos – die Top 10 der Sehenswürdigkeiten 

Vientiane gilt bei vielen Backpackern als relativ langweilig. Wir möchten dir hier auch gar nichts vorspielen, denn in der Tat könnte dich die Stadt etwas enttäuschen, wenn du eine typische südostasiatische Stadt erwartest. Denn hier wirst du nicht mit bunten Farben und dem typischen Chaos Asiens konfrontiert sein. Dennoch hält die Hauptstadt von Laos einiges für dich bereit.

Es ist also nicht nur ein Zwischenstopp auf deiner Laos-Rundreise, sondern schon das mögliche Highlight des Urlaubs. Dich erwarten eine französisch geprägt Architektur, köstliches Essen und viele atemberaubende Tempelanlagen. Und da viele Leute immer noch glauben, dass Vientiane nicht sehenswert sei, kannst du all diese Attraktionen genießen, ohne dich durch Massen der Touristen quetschen zu müssen.

Wir haben uns getraut, dort etwas länger unsere Zeit zu vertreiben. Dabei haben wir bemerkt, dass es in Vientiane doch allerhand zu entdecken gibt. Deshalb haben wir uns gedacht, dass wir unsere Top 10 der Sehenswürdigkeiten von Vientiane in Form dieses Artikels auch der Außenwelt vorstellen möchten. 

Das Wichtigste auf einem Blick

Unsere Reise zieht uns in den südostasiatischen Binnenstaat Laos, welcher an Vietnam, China, Kambodscha, Myanmar und Thailand grenzt. Er beherbergt ungefähr 7 Millionen Einwohner, wobei 600 000 davon in der eher westlich gelegenen Hauptstadt Vientiane leben. Das Land hat einen langen geschichtlichen Hintergrund und hält einen traurigen Weltrekord. Denn die Demokratische Volksrepublik Laos ist das meist bombardierte Land des Planeten.

Bis heute sind noch viele Bomben des Vietnamkrieges tief im Boden vergraben, obwohl dieser bereits seit 1973 vorbei ist. Zudem besteht die Gefahr, dass diese Bomben noch zünden könnten. 

Deshalb solltest du auf keinen Fall zum Entdecker werden und mit der Schaufel auf eine Erkundungstour gehen! Bleib bitte auf der sicheren Seite! 

Stattdessen könntest du das Nationalgericht namens Laap in Vientiane verkosten. Es besteht aus köstlich gewürztem Fleisch oder Fisch auf Salat. Dazu kühles Beerlao und dein Tag könnte eigentlich nicht besser sein. Wer das laotische Bier nicht probieren will, kann auch einen erfrischenden Zitronengrastee bestellen oder auch den Whisky Lao Lao. Dieser wird spannenderweise aus dem Grundnahrungsmittel des Landes hergestellt, dem Klebereis. 

Wenn du genug gegessen hast und deine Hose fast platzt, wird es höchste Zeit dich zu bewegen. Du kannst danach das kompakte Zentrum der Hauptstadt perfekt zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Wahlweise kannst du auch eine Fahrt mit dem Tuk Tuk oder einem Fahrradtaxi wagen. Eine andere Möglichkeit wären die öffentlichen Busse, diese werden aber nicht allzu häufig von Besuchern genutzt. 

Vientiane TukTuk

Beliebter sind hingegen die aufregenden Festivals in Laos. Im Januar oder Februar erwartet dich etwa das chinesische Neujahrsfest, währenddessen du den Puls der Hauptstadt hautnah miterleben kannst. Seien es die großartigen Dekorationen, die Paraden oder die Feuerwerke – zu dieser Zeit ist die Hauptstadt mehr als nur lebendig! Außerdem ist das Boun Lai Heua Fai ebenso sehenswert. Dabei werden viele kleine, liebevoll geschmückte Schiffe aus Bananenblättern gebaut. Auf diesen befinden sich viele funkelnde Kerzen und manchmal auch Opfergaben wie Blumen, Geld oder Klebereis. Bevor die Boote den Mekong hinunterfahren, wird noch gebetet und dann beginnt bereits die Hauptattraktion. Es ist einfach ein traumhafter Anblick, wenn so viele Lichter den Fluss hinunterfahren – das darfst du nicht verpassen! 

Leider befindet sich dieses Lichterfestival aber nicht in der empfohlenen Reisezeit. Diese ist nämlich von November bis Februar. Zu dieser Zeit ist das Wetter am angenehmsten und eignet sich somit perfekt für deinen Trip. Allgemein ist das Klima in Vientiane tropisch und zeichnet sich durch seine Regenzeit im April bis Oktober aus. 

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Vientiane

Nachdem die wissenswertesten Fakten geklärt wären, wollen wir dir nun unsere Top 10 der Sehenswürdigkeiten vorstellen. Los geht’s! 

Das Patuxai

Das prachtvolle Monument Patuxai ist mit seinen knapp 50 Metern kaum zu übersehen. Es thront mit seinen hübschen Türmchen am Rande derXang-Prachtstraße und wurde in den Sechzigerjahren errichtet, um die Unabhängigkeit des Landes zu feiern. Denn bereits im 19. Jahrhundert wurde das Land von den Franzosen besetzt. Besonders sehenswert sind die vielen indischen Figuren, welche die Wände des Patuxai zieren.

Du findest das Patuxai im gleichnamigen Park, wo du selbstverständlich auch einen entspannten Spaziergang machen kannst. Wenn du willst, kannst du zur Aussichtsplattform hinaufgehen und von oben die Aussicht über die Stadt genießen.

Pha That Luang

Der Tempel namens Pha That Luang ist bereits im 16. Jahrhunderts errichtet worden. Das heißt aber nicht, dass an diesem Ort zuvor nichts gewesen ist. Denn es gibt Spuren eines Tempels, welcher hier bereits im 3. Jahrhundert v. Chr. zu finden war. Zudem wurden hier ebenfalls die Ruinen der alten Bauten der Khmer aus dem 12. Jahrhundert entdeckt. 

Heute ist er das wichtigste Kulturdenkmal des Landes. Vor allem wegen seiner Bedeutung im Buddhismus ist er zum Aushängeschild des alten Königreichs geworden. Der Pha That Luang ist sogar so wichtig, dass er auf allen Banknoten zu finden ist. Kein Wunder, denn um ihn ranken sich viele auch Legenden. Zum Beispiel, dass hier ein sterblicher Überrest des Buddhas seinen Platz gefunden hat. 

Das Highlight der Anlage ist auf jeden Fall der goldene Buddha, der eine liegende Position am Boden eingenommen hat. Außerdem findest du im Inneren des Tempels wunderschöne schlangenähnlichen Abbildungen der Nagas. Zudem kannst du in den großartigen Gärten entspannen oder den Mönchen bei ihren buddhistischen Ritualen zusehen. Im November findet in diesem Tempel das buddhistische Fest Boun That Luang statt. Wenn du zu dieser Zeit gerade in Vientiane bist, solltest du dir dieses Event auf keinen Fall entgehen lassen. 

Vientiane Buddah

Wat Si Saket

Der 1818 erbaute Wat Si Saket ist einer der Tempel, der dich 200 Jahre in der Zeit zurückreisen lässt. Trotz der spurenhinterlassenen Kriege sind die Bauten super erhalten worden. Was diesen Tempel aber so besonders macht, ist sein einzigartiger siamesischer Stil. Er könnte deshalb genauso gut in Thailand stehen! Also wundere dich nicht, wenn du überprüfen musst, ob du nicht doch aus Versehen in Bangkok gelandet bist.

Außerdem ist der Wat Si Saket für seine tausenden sitzenden Buddhas bekannt. Diese wurden aus verschiedenen Materialien wie Silber, Stein, Bronze oder Keramik erschaffen und in die Wände eingebettet. Dadurch sorgen sie für eine besonders eindrucksvolle Kulisse, die dich verzaubern wird. 

Haw Phra Kaew

Ja, dieser Tempel teilt sich seinen Namen mit dem berühmten Palast in Bangkok. Und das aus gutem Grund, denn der Smaragdbuddha in der thailändischen Hauptstadt ist lange Zeit hier untergebracht worden. Er war eine Kriegstrophäe, welche Laos bei einem Sieg über das Königreich Siam erbeutet hat. Allerdings wurde die Buddha-Statue zu Beginn des 18. Jahrhunderts wieder zurückerobert.

Ursprünglich wurde der Haw Phra Kaew als persönliche Kapelle der laotischen Königsfamilie erbaut. Heute dient der Tempel jedoch als öffentlich zugängliches Museum, indem du einige wichtige Kulturschätze des Landes bewundern kannst. Dazu gehören unter anderem der Goldene Thron, buddhistische Steinschriften und noch viele weitere Reliquien aus längst vergangenen Tagen.

Wat Dane Soung

Diesen Tempel findest du etwas außerhalb von Vientiane, im Dschungel. Laut Archäologen gibt es Hinweise darauf, dass dieser Tempel bereits im ersten Jahrtausend erbaut worden ist und ein wichtiger spiritueller Ort des Königreiches war. Nun sind nur noch alte Abbildungen des Buddhas vorhanden, die vor langer Zeit in den Felsen gemeißelt worden sind. Zudem soll nur mehr ein buddhistischer Mönch hier seine Zeit verbringen. 

Ebenso ist es mit den Touristen. Diese triffst du im Wat Dane Soung nur ab und zu an, sogar die Einheimischen kommen hier eher selten vorbei. Das ändert aber nichts daran, dass dieser uralte Tempel einen Besuch wert ist, wenn du einen Ausflug machen möchtest. Bei einem Besuch kannst du entspannt deine Ellbogen bei dir lassen und hast den Tempel fast ganz für dich allein.

Das Nationalmuseum von Laos

Falls du dich für die Geschichte von Laos interessierst, solltest du unbedingt in das Nationalmuseum des Landes schauen! Zugegeben, es ist nicht das allerschönste Gebäude – aber es zählen doch die inneren Werte, oder nicht? Die konnten uns auf jeden Fall überzeugen, denn hier gibt es großartige Ausstellungsstücke, beispielsweise Dinosaurierknochen! Zudem befasst sich das Museum auch mit den Kriegen, welche in Laos stattgefunden und sehr viel Leid mit sich gebracht haben.

Das Textilmuseum

Wenn du in Laos bist, wirst du fast überall auf wunderschöne Textilien stoßen. Schon vor vielen Jahrhunderten wurden Spuren der einheimischen Kultur und Geschichte in farbenfrohe Textilien eingewebt und damit beeindruckende, visuelle Zeugnisse des Landes geschaffen. Das Textilmuseum ist einer der wichtigsten Orte, an denen diese traditionelle Handwerkskunst noch zelebriert wird. Damit stellt es nicht nur die Kunst vor, sondern schützt diese auch vor der rasanten Entwicklung des technischen Fortschritts.

Du findest das Museum etwas außerhalb von Vientiane, in einem traditionellen Anwesen mit einem üppigen Garten. Hier findest du unter anderem Exponate wie alte Webstühle und Spinnmaschinen sowie Sammlungen von antiken Textilien. Außerdem verfügt das Museum über ein kleines Atelier, in dem Seidenstücke gewebt werden. Du kannst diese auch im Laden des Museums kaufen.

King Anouvong Statue 

Anouvong war der letzte König von Vientiane, welcher ab 1805 insgesamt 23 Jahre sein Reich regiert hat. Heute befindet sich am Rande eines wunderschönen Parks am Flussufer des Mekong eine circa sechs Meter hohe Bronzestatue des ehemaligen Herrschers. Er trägt dabei eine stattliche militärische Uniform und hebt eine Hand. Diese zeigt in Richtung Thailand und soll den Nachbarstaat grüßen. 

Der weitläufige Park überzeugt mit weiteren interessanten Statuen, vielen Elefantenfiguren, einem belebten Teich und herrlichen schattigen Plätzchen. Nimm dir also etwas Zeit und lasse hier deine Seele für einen kurzen Moment baumeln. 

Xieng Khuan, der Buddha-Park

Dieser Reliquienpark ist 25 Kilometer außerhalb von Vientiane und sollte auf deiner Bucketlist zu finden sein. Der Park stammt aus dem Jahr 1958, was du bei deinem Besuch an dem besonderen Flair erkennen wirst. Er wurde von Luang Pu Bunleua Sulilat erschaffen und bietet Platz für viele schöne buddhistische und hinduistische Figuren. 

Das Wahrzeichen dieses Parks ist die 120 Meter lange Abbildung des liegenden Buddhas sowie die mehr als 200 Buddha-Statuen und eine glockenförmige Skulptur mit drei Stockwerken. Diese kannst du auch erklimmen, wobei du jede Ebene genauer betrachten solltest. Denn sie stellen Themenbereiche dar, also den Himmel, die Hölle und die Erde.

Der Nachtmarkt

Der Name ist bei diesem Markt im Chao Anouvong Park am Ufer des Mekongs Programm. Jede Nacht verwandelt er sich in einen lebhaften Markt, der dir keinen Wunsch offenlässt. Obwohl er eher auf Touristen zugeschnitten ist, wirst du in diesem bunten Treiben so manches Schnäppchen machen können.

Neben Textilien, handwerklichen Produkten und Accessoires findest du hier aber auch ein riesiges Angebot an leckerem Streetfood. Wenn du also Lust hast, die landestypischen Leckereien zu probieren, dann solltest du hier unbedingt mal vorbeischauen.

Nachtmarkt

Fazit

Wie du siehst, ist die Vientiane doch nicht so langweilig wie gedacht, oder? Allein die vielen Tempel würden bei uns den Anreiz schaffen, die Hauptstadt des südostasiatischen Landes Laos zu besuchen. Besonders gut gefällt uns der sogenannte liegende Buddha im Pha That Luang Tempel, aber auch derWat Dane Soung Tempel im Dschungel hat es uns angetan. Und wenn man schon dort ist, muss man das wunderbare und vor allem imposante MonumentPatuxai gesehen haben!

Abseits unserer Top 10 der Sehenswürdigkeiten bietet Vientiane vor allem noch eines: leckeres Essen! Am besten du kostest dich bei den vielen Streetfood-Ständen am kultigen Nachtmarkt aus oder besuchst ein landestypisches Restaurant. Was du unbedingt probieren solltest, ist das Nationalgericht Laap, den Klebereis sowie den traditionellen Whisky Lao Lao

Das alles macht Laos und seine Hauptstadt zu einem traumhaften Reiseziel, welches du nicht verpassen darfst! Hast du eigentlich schon deinen Urlaub gebucht oder wann beginnt denn deine Reise? 

Ähnliche Beiträge

>