Newquay, England – Die Highlights der Küstenstadt

Newquay, England – Die Highlights der Küstenstadt

Eine Reise in das englische Cornwall ist ein tolles Erlebnis und beliebt bei vielen Reisenden. Die vielfältige Natur mit ihren atemberaubenden Klippenlandschaften und wunderschönen Stränden ist einmalig. Dabei bietet die Region faszinierende Landschaften ebenso wie verträumte Städte.

Eine dieser Städte ist Newquay, eine ehemalige Fischerstadt an der Nordküste Cornwalls. Aufgrund ihrer zahlreichen Sandstrände und der großen Beliebtheit bei Surfern wird sie oft mit Kalifornien verglichen. Mit ihren vier Stadtstränden und den umliegenden Buchten an der Küste ist sie für uns auf jeden Fall ein absolutes Highlight. Wir möchten dir hier die Stadt genauer vorstellen und zeigen, warum ein Besuch in Newquay auf deiner Reise durch Cornwall nicht fehlen sollte.

Die Stadt hat etwa 19.500 Einwohner und existiert schon seit dem 15. Jahrhundert. Ursprünglich war Newquay ein Fischerdorf, was vor allem durch die Sardinenindustrie und den Export der Fische in andere europäische Länder an Bedeutung für die Region gewann. Über die Zeit vergrößerte sich die Stadt. Nach dem Ausbau des Eisenbahnnetzes in ganz Cornwall kamen ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts immer mehr Touristen und Urlauber nach Newquay, um die Sandstrände und die Wellen des Atlantiks zu genießen. Noch heute ist die Stadt ein beliebtes Reiseziel. Der „Newquay Cornwall Airport“ ist der wichtigste und größte Flughafen in der Region und steigert zusätzlich die Attraktivität der Stadt für Touristen aus aller Welt.

Fistral Beach und Pentire Headland

Wir beginnen unseren Newquay-Rundgang im Westen der Stadt am Fistral Beach, der etwa 20 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Der Strand ist einer der beliebtesten Surfspots in Großbritannien und ganz Europa, bekannt für seine großen Wellen. Hier finden alle UK‑Surf‑Wettbewerbe statt, wie das berühmte „Night Surf“ und die nationalen Surfmeisterschaften. Wenn du also selbst Surfer bist, wird der Fistral Beach wahrscheinlich ohnehin auf deiner Bucket Liste stehen.

Aber auch für alle anderen ist es ein tolles Erlebnis, den zahlreichen Surfern im Wasser zuzusehen. Oft reisen diese mit ihren Campervans an und verbringen den ganzen Tag in den Wellen. Falls du dabei Lust bekommst, selbst das Surfen zu lernen, gibt es am Fistral Beach sowie an allen anderen Stränden der Stadt Surfschulen und viele tolle Angebote.

Newquay Küste

Der Fistral Beach liegt zwischen zwei Landzungen, dem Pentire Headland und dem Towan Headland. Hier kannst du perfekt die großartige Natur Cornwalls erleben und genießen. Das Pentire Headland befindet sich westlich vom Fistral Beach und ist in ein paar Minuten zu Fuß zu erreichen. Alternativ findest du hier auch einen großen Parkplatz. Du kannst auf der Landzunge bis ganz ans Ende laufen und von hier einen wunderschönen Blick über das offene Meer und die Klippenlandschaft erleben. Genieße den Sonnenuntergang am Pentire Headland und lass dich vom rauen Wind und der wilden Brandung beleben!

Von Towan Headland bis Newquay Harbour

Towan Headland

Wenn du vom Fistral Beach in Richtung Stadtmitte gehst, kommst du auf deinem Weg zum Towan Headland vorbei an dem Headland Hotel. Das Luxushotel liegt direkt oberhalb des Fistral Beach mit Blick auf das Towan Headland und ist ein echter Hingucker. Es wurde 1900 eröffnet und die rote Backsteinfassade sowie eindrucksvolle Architektur erinnern noch heute an die viktorianische Gründerzeit des Hotels. Die Towan Landzunge ist ein weiteres Highlight in Newquay und bietet dir eine fantastische Sicht über alle Strände Newquays entlang der Küste.

Newquay Surfing

Huer’s Hut und War Memorial

Von hier führt ein Fußweg über die Klippen bis in den Hafen der Stadt, dem Newquay Harbour. Auf diesem Weg kommst du vorbei an dem Huer’s Hut und dem War Memorial.

Das Huer’s Hut stammt aus dem 14. Jahrhundert und diente damals als Aussichtsposten für den sogenannten Huer. Dessen Aufgabe war es, den Fischern ein Signal zu geben, wenn die Fische in der Bucht ankamen und die Boote von seiner Hütte aus mit Handzeichen richtig zu positionieren.

Das War Memorial, ein Denkmal für die Opfer aus den beiden Weltkriegen, liegt auf einem kleinen Hügel und kann ebenfalls direkt von dem Küstenweg aus erreicht werden.

Newquay Harbour

Der Newquay Harbour hat der Stadt ihren Namen gegeben. Früher hieß sie nämlich „Towan Blystra“, als sie dann aber einen neuen Hafen, einen „new quay“, bekam, erhielt sie ihren heutigen Namen. Der Hafen war früher sehr wichtig für die Stadt und diente zur Unterstützung des Bergbaus in der Umgebung und natürlich der Fischerei. Besonders die kommerzielle Sardinenindustrie, die ihren Höhepunkt im 18. Jahrhundert erreichte, machte den Newquay Harbour zu einem wichtigen Handelspunkt in der Region. Heute dient der Fischfang hier hauptsächlich dazu, die lokalen Restaurants und Cafés mit frischem Fisch auszustatten.

Der Hafen ist ein malerischer Ort mit einem kleinen Strand samt einem Restaurant, an dem du dich perfekt entspannen und die Aussicht genießen kannst. Hier finden auch einige Events statt, wie das Newquay Fish Festival, bei dem an einem Wochenende im September lokale Köche Fisch in allen Variationen anbieten und live Kochunterricht geben. Du kannst frische Paella aus riesigen Pfannen probieren, die Livemusik genießen und von renommierten Köchen lernen.

Hier werden außerdem einige Bootstouren angeboten, bei denen du selbst auf offenem Meer einen Fisch fangen oder eine „Sea Safari“ machen kannst, bei der du Delfine, Seehunde oder andere Meerestiere sehen kannst.

Towan Beach und The Island

Der Towan Beach ist der zentralste Strand Newquays und nur wenige Schritte vom Stadtzentrum entfernt. Der Strand liegt direkt neben dem Hafen und ist einer der beliebtesten Strände der Stadt. Hier kannst du auch eines der Highlights Newquays bestaunen: „The Island“ mit dem „House in the Sea“. Ein Felsen im Meer, der nur über eine Hängebrücke vom Festland aus zu erreichen ist, auf dem das „House in the Sea“, eine Ferienwohnung, steht. Auf der Insel wurden im 19. Jahrhundert Kartoffeln angepflanzt und Hühner gehalten. Anfangs war sie nur über einen in den Stein geschlagenen Weg zu erklimmen. 1902 wurde die Hängebrücke gebaut und 1910 das Haus auf dem Felsen, in das später der Erfinder Alexander Lodge einzog. Er soll mehrfach Besuch vom Sherlock Holmes-Autor Sir Arthur Conan Doyle erhalten haben. Heute kann das Haus als Ferienunterkunft für bis zu sechs Personen gemietet werden.

zwei Felsen im Meer, die über eine Hängebrücke miteinander verbunden sind

Eine weitere Attraktion am Towan Beach ist das Blue Reef Aquarium, das besonders für Meeres- und Tierfans zu empfehlen ist. Hier kannst du eine Menge über das Meer, die Küste und die Meereslebewesen in der Region Cornwall lernen und viele Tiere sehen.

Bei Ebbe verbindet sich der Sandstrand des Towan Beach mit dem benachbarten Great Western Beach und dem Tolcarne Beach. Sie bilden einen über 3 Kilometer langen Sandstrand. Du kannst dann einen wunderbaren Spaziergang entlang der Stadtstrände Newquays machen. Eine große Empfehlung ist außerdem der Weg von dem Tolcarne Beach bis nach Watergate Bay, eine etwa 6 Kilometer entfernte Bucht mit einem langen Sandstrand. Auf dem wunderschönen Küstenweg kommst du vorbei an tollen Buchten, atemberaubenden Klippenlandschaften und durch den kleinen Ort Porth.

Innenstadt

In der Innenstadt von Newquay findest du zahlreiche Surfläden und viele andere Geschäfte zum Shoppen und Bummeln. Es erwartet dich ein riesiges Angebot an Cafés, Bäckereien und Restaurants. Die für die Region typischen Cream Teas und Cornish Pasties, musst du unbedingt probieren!

Der Cream Tea besteht aus Scones, serviert mit Erdbeermarmelade und Clotted Cream und Tee, meist mit Milch. Ein Scone ist ein kleines englisches Gebäck und Clotted Cream eine Art dicker Rahm. Diese beliebte regionale Spezialität findest du in jedem Café in Newquay.

Ebenso populär sind die Cornish Pasties, gefüllte Teigtaschen. Die Füllung besteht typischerweise aus Rindfleisch, Kartoffeln, Steckrüben, Zwiebeln, Salz und Pfeffer. In den vielen Bäckereien in Newquay werden die Pasties allerdings mit ganz vielen verschiedenen Füllungen angeboten. Für jeden Geschmack ist das Richtige dabei! Es sind auch überall vegetarische Pasties erhältlich.

Von der Innenstadt bist du in wenigen Minuten am Hafen oder an einem der Strände und kannst dein leckeres Pasty mit Blick aufs Meer genießen. Du solltest allerdings aufpassen, dass die Möwen am Strand dir dein Essen nicht klauen!

Zugegeben, insgesamt ist die Innenstadt von Newquay kein besonderes Highlight. Vor allem wenn, man sie mit einigen anderen Städten in Cornwall vergleicht, aber durch die Stadtstrände und die Lage direkt an der Küste und den Klippen herrscht hier dennoch eine schöne Atmosphäre. Es gibt viele gemütliche und einladende Cafés und Restaurants mit leckerem Essen und auch die coolen Surfläden verleihen der Innenstadt einen besonderen Charme.

Fazit

Newquay ist perfekt für dich, wenn du die Schönheit der Nordküste Cornwalls erleben möchtest, denn die wunderschönen Strände machen die Stadt zu einem besonderen Erlebnis. Du hast hier die Möglichkeit, einmalige Küstenwanderungen in der Stadt und der Umgebung zu machen, entspannte Stunden am Strand zu verbringen, surfen zu lernen oder einfach einen Stadtbummel zu machen. Und vor allem für alle Surffans ist Newquay ein Muss.

Außerdem kannst du deinen Aufenthalt in Newquay perfekt mit den vielen anderen Highlights in Cornwall verbinden und so die ganze Region kennenlernen und dich selbst in die Schönheit der Halbinsel verlieben. Die Küstenstadt wird dich also auf keinen Fall enttäuschen!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere England Route ab.

Johanna Recktenwald

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »