Bogota – Kolumbiens aufregende Hauptstadt

Bogota – dein Guide für Kolumbiens aufregende Hauptstadt

Eine Reise nach Südamerika steht immer häufiger auf der Bucketlist eines Backpackers. Kein Wunder, denn hier wartet ein kleines Paradies für Budget Traveller und Backpacker, die nach dem Abenteuer suchen. Neben den einzigartigen Landschaften und gigantischen Nationalparks überzeugt in Südamerika aber weit mehr, als nur die Natur. Viele Backpacker verlieben sich unter anderem in die lebendigen und verrückten Großstädte der Länder in Südamerika. Hier befindet sich das Zentrum der Kultur und der Geschichte.

Ein gutes Beispiel ist Bogota, die Hauptstadt von Kolumbien. Auf einer Reise durch das Land ist das ein Stopp, den du auf keinen Fall verpassen solltest. Wir entführen dich in die Hauptstadt und nehmen dich mit in das Getümmel aus dem typischen südamerikanischen Flair und dem Way Of Life in Kolumbien. Bist du bereit?

Dürfen wir vorstellen: Bogota, die Hauptstadt Kolumbiens

Über 10 Millionen Menschen leben in Bogota und die immer höher steigende Zahl macht sie zu einer der am stärksten wachsenden Städte in Südamerika. Somit kannst du bei deinem Besuch in Bogota vor allem eines erwarten: ein dichtes Gedränge, viel Trubel und eine große Portion Kolumbien. Wenn das deine Vorstellungen von Bogota sind, dann wirst du auf jeden Fall nicht enttäuscht.

Die Stadt ist hoch gelegen und gemeinsam mit den zahlreichen Flüssen und Parks eine tolle Kulisse, die gerade Backpacker anzieht.

Bogota ist zudem ist vor allem eines: bunt. Das bezieht sich nicht nur auf das bunte Leben und die lebensfreudigen Einwohner, sondern auch auf die äußerliche Erscheinung der Stadt. Die Straßen sind gefüllt mit Street Art und bunten Häusern. Du findest einiges an Abwechslung und Langeweile ist hier eindeutig ein Fremdwort. Wer genug von dem Leben in der Großstadt hat, dem bietet Bogota ebenfalls eine angenehme Alternative.

Denn nicht weit außerhalb der Stadt befinden sich sehenswerte Nationalparks, die dir die Möglichkeit zu ausführlichen Wanderungen und unvergesslichen Tagen in der Natur geben.

Wer die Kultur und Kolumbien an sich besser kennenlernen will, ist ebenfalls in Bogota an der richtigen Adresse. Mit einigen interessanten Museen gibt die Stadt Einblicke in die Geschichte und stellt Reisenden das einzigartige Land in Südamerika genauer vor. Somit eignet sich Bogota unter anderem auch ideal als erster Stopp für eine Rundreise durch Kolumbien.

Aber was genau hat die Stadt zu bieten? Wir zeigend dir jetzt die absoluten Highlights von Bogota.

Was du in Bogota nicht verpassen solltest – die Sehenswürdigkeiten der Stadt

Die Altstadt – das Herz von Bogota

Wusstest du, dass die Millionenstadt unter anderem auch mit einer malerischen Altstadt überzeugen kann? Der Stadtteil La Candelaria begrüßt seine Besucher mit bunten Fassaden, Kolonialhäusern und einer malerischen Kulisse.

Du kannst durch die engen Gassen schlendern und dir die Kunst an den Wänden der Häuser ansehen. Für viele Backpacker ist die Altstadt der schönste Teil der Stadt. Besonders tagsüber kannst du in kleinen Cafés einkehren und die Atmosphäre genießen. Das klingt verlockend, oder?

Free Walking Tour

Du bist gerade erst in Bogota angekommen und willst einfach mal einen guten Überblick über die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten bekommen? Dann sind die Free Walking Tours genau das Richtige für dich. Ein Angebot, das wie für Backpacker gemacht scheint, ist in allen Hostels verfügbar. Meist führen dich dann Studenten zu Fuß durch die Stadt und erklären dir die historischen Hintergründe und stellen dir die wichtigsten Orte vor.

Gerade zu Beginn deiner Reise ist das eine gute Option und du kannst später entscheiden, welche Orte du dir im Alleingang noch einmal ansehen möchtest. Auch ausführlichere geführte Stadtführungen gibt es zahlreich und dir bleibt somit kein Wunsch unerfüllt.

Bogota von Oben – Cerro Monserrate

Was gibt es Besseres in einer Millionenstadt, als einen Ausblick über die gesamte Fläche zu bekommen? Auch das bietet dir Bogota. Auf dem Berg Cerro Monserrate gibt es eine Aussichtsplattform, die du entweder durch eine Wanderung oder eine Seilbahn erreichen kannst. Der Ausblick ist einmalig und lohnt sich auf jeden Fall. Noch dazu hast du so ein kurzes Getaway vom Trubel der Stadt und kannst ein wenig die Ruhe genießen.

Plaza Bolivar – ein Stück Geschichte

Für Backpacker, die sich für die Geschichte interessieren, ist der Plaza Bolivar interessant. Hier steht das Rathaus der Stadt, der Justizpalast und eine malerische Kathedrale. Tauche ein in die Geschichte von Bogota und Kolumbien und lerne mehr über die Hintergründe. Es lohnt sich übrigens schon allein den Platz zu besuchen, denn das Rathaus bietet ein tolles Fotomotiv und kommuniziert klar die Macht Kolumbiens, die sich in diesem Gebäude befindet.

Da Bogota das Zentrum des Landes ist, hat der Platz auch eine politische Bedeutung.

Zona Rosa – Backpackerparadies in Bogota

Der wohl beliebteste Stadtteil, sowohl bei der Jugend in Bogota, als auch bei den Backpackern ist das Szeneviertel Zona Rosa. Es wird auch gerne als Zona T bezeichnet und charakterisiert sich durch die lebendige Atmosphäre. Mit hippen Restaurants, vielen Shoppingmöglichkeiten und einem attraktiven Nachtleben findest du hier alles, was das Backpackerherz braucht. Und sogar noch einiges darüber hinaus.

Das Museo del Oro – ein goldenes Highlight

Wusstest du, dass Gold in Kolumbien eine große Bedeutung hat? In diesem Museum sind zahlreiche Kunstwerke aus Gold sowie spannende Informationen über die Herstellung und den Abbau ausgestellt. Das Beste ist, dass du das Museo del Oro am Sonntag kostenlos besuchen kannst. Das ist ein attraktives Angebot, das du nicht verpassen solltest.

Casa de Moneda de Colombia – weiter in die Geschichte

Dieses Museum klärt dich detailliert über die Geschichte des Landes auf. Im Zentrum steht die Währung. Für Geschichtsfreaks ein kleines Paradies und genau das Richtige für dich, wenn du dich gerne über deine Reiseziele informierst und die historischen Hintergründe kennenlernen möchtest.

Als Backpacker in Bogota – ist es gefährlich?

Es ist fast unmöglich, über eine südamerikanische Großstadt zu sprechen, ohne auf die Sicherheit einzugehen. In keinen anderen Ländern ist das Thema der Kriminalität so präsent wie hier. Auch in Bogota solltest du stets aufpassen. Gerade nach Einbruch der Dunkelheit sollten sich Reisende nicht mehr in den Straßen aufhalten und vor allem nicht alleine durch die Stadt laufen.

Tagsüber musst du dir keine Gedanken machen und kannst in Ruhe die Stadt erkunden und die Atmosphäre genießen. In deinem Hostel kannst du dich informieren, welche Stadtteile du meiden solltest und in welchen du als Backpacker sicher bist. Grundsätzlich gehört hier ein kleines Stück Eigenverantwortung dazu und ein wenig Vernunft. Wenn du vorsichtig bist, kannst du Bogota ohne Schwierigkeiten bereisen und wirst eine unvergessliche Zeit in der Hauptstadt Kolumbiens erleben.

Wie backpacker-freundlich ist Bogota?

Dass die meisten Länder in Südamerika sich sehr gut an das Budget eines Backpackers anpassen, weißt du bestimmt. Aber wie sieht es in Bogota aus? Auch hier kannst du es dir als Backpacker mit kleinem Budget gut gehen lassen. Es gibt zahlreiche Hostels, in denen du günstig unterkommen kannst. Das Streetfood in den lokalen Restaurants schmeckt vorzüglich und selbst bei den Attraktionen, die die Stadt zu bieten hat, kannst du super sparen. So gibt es die freien Stadtführungen und kostenlose Museen. Auch die Parks und die historischen Plätze kannst du umsonst besuchen und somit einiges aus deinem Aufenthalt herausholen.

Selbst der Transport eignet sich in Bogota für den kleinen Geldbeutel: Uber ist hier präsenter denn je. Es bietet dir nicht nur eine Möglichkeit, günstig vom Flughafen zu deinem Hostel zu kommen, sondern ermöglicht dir auch, dass du dir lange Wege zu Fuß sparen kannst.

Somit ist Bogota wie gemacht für Backpacker. Du kannst dir dein Budget super einteilen und musst keinerlei Kompromisse eingehen. Und mal ehrlich, klingt das nicht nach einem idealen Reiseziel?

Fazit

Falls Kolumbien noch nicht auf deiner Liste steht, dann wird es Zeit. Und in diesem Sinne gehört natürlich auch Bogota auf die Bucketlist. Hier erlebst du das Land und dessen Hauptstadt hautnah und kannst eintauchen in eine Welt voller bunter Farben und Kulturen. Du lernst die Menschen besser kennen und erlebst zudem das Leben in einer turbulenten Großstadt. Interessierst du dich für Geschichte, so bieten sich dir interessante Museen an. Auch eine Tour zu Fuß durch die Stadt oder die Aussicht von oben lohnt sich. Also, nichts wie los nach Bogota – wir wünschen dir viel Spaß!

Kolumbien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Kolumbien Route ab.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »