Allein durch Barcelona

Allein durch Barcelona

Wir lieben Städtetrips, du auch? Sie sind aufregend und du kannst immer so viel Neues erleben. Natürlich erfordert das aber auch eine Menge Planung. Denn da sind viele Fragen, die vor und während einer Reise geklärt werden müssen. Das alles mit mehreren Menschen zusammen zu bewältigen, ist gar nicht so einfach. Wie wär’s daher mit einer Reise allein? Wir haben auch direkt das perfekte Reiseziel für dein nächstes Abenteuer: Barcelona.

Die glitzernde Millionenstadt ist eine der aufregendsten und sehenswertesten Städte in Europa. Denn die Lage am Mittelmeer ist umwerfend, die möglichen Aktivitäten sind vielseitig und die Bauwerke der Stadt sind mehr als beeindruckend.

Zugegeben: Im ersten Moment klingt es vielleicht beängstigend, ohne deine Freunde und Familie nach Barcelona zu fahren. Deshalb erfährst du von uns, was deine Vorteile auf einer Reise allein sind. Außerdem musst du natürlich wissen, was du alles in Barcelona erleben kannst – und wovon du später dann allen erzählen kannst!

Barcelona city

Welche Vorteile bringt eine Reise allein?

Allein zu reisen ist wirklich spannend – und bringt vor allem viele Vorteile mit sich. Die beginnen sogar schon vor der Reise selbst. Immerhin gibt es ja viele Punkte, die vor einem Städtetrip geklärt werden müssen: Wo geht es hin? Wie lange? Welche Unterkunft? Wer kann sich wann Urlaub nehmen? Fragen über Fragen. Wenn du allein reist, stellen sich die Fragen natürlich auch. Aber du musst dich mit niemandem abstimmen und dadurch ist die Planung deutlich schneller – und entspannter!

Auch vor Ort wird es unkomplizierter. Während du in Barcelona das Camp Nou besichtigen möchtest, will deine Reisebegleitung vielleicht lieber durch die Klamottenläden flanieren. Bist du allein unterwegs, fällt diese Absprache weg. Du verbringst deine Reise also weniger mit Überlegen und dafür mehr mit Erleben! Und das ist doch der Sinn davon, oder?

Diese Vorteile sind definitiv nicht von der Hand zu weisen. Weniger offensichtlich ist aber das, was dir die Reise wohl am meisten bringen wird: Selbstbewusstsein. Es ist zunächst eine Herausforderung, dich um alles allein zu kümmern auf einer Reise. Aber das wird dich sehr stärken – glaub uns!

Zum anderen lässt dich der Trip allein auch auf dich selbst und deine Bedürfnisse achten – nicht auf die anderer. Du wirst dir dadurch selbst bewusst, entwickelst ein besseres Gefühl für dich: Du lernst dich selbst besser kennen.

Du siehst, eine Reise allein hat viele Vorteile. Probiere es doch einfach aus! Du wirst ganz sicher um viele Erfahrungen reicher!

Barcelona Überblick

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Barcelona

Du solltest auf jeden Fall fit sein, wenn du durch Barcelona reist. Denn die meisten Sehenswürdigkeiten werden dir begegnen, während du durch die Stadt schlenderst. Wir stellen dir hier unsere Favoriten vor – die du auch gut allein besuchen kannst.

Mercat de la Boqueria

Wir stürzen uns direkt ins Getümmel – und zwar im Mercat de la Boqueria! Die Markthallen befinden sich direkt im Zentrum der Stadt. Dieser Ort ist daher perfekt, um während deiner Erkundungstour durch die Stadt einen Abstecher hierher zu machen.

Deine Sinneswahrnehmung werden hier wirklich auf die Probe gestellt. Von überall hörst du Menschen laut rufen. Dazu nimmst du überall die bunten Farben und verschiedenen Gerüche der frischen Waren wahr: Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Süßigkeiten, Käse und Öle – und das war noch längst nicht alles. Diese Vielfalt macht die Markthallen zum einen zu einem denkwürdigen Erlebnis für Reisende. Gleichzeitig ist er natürlich ein wichtiger Einkaufsplatz und Treffpunkt für die Einheimischen.

Sagrada Família

Barcelona ist voll von beeindruckenden Gebäuden – allen voran die Sagrada Família. Für die Gestaltung des Bauwerks ist der Architekt Antoni Gaudí verantwortlich. Sein besonderer Stil prägt übrigens das gesamte Stadtbild. Er hat sich vor allem von der Natur inspirieren lassen. Daher sind seine Werke zumeist durch organische Formen und natürliche Farben gekennzeichnet.

Bei der Sagrada Família ist das ebenfalls der Fall. An diesem Projekt hat Gaudí intensiv gearbeitet. Alles wurde genauestens nach seinen Vorstellungen umgesetzt – bisher zumindest. Denn das Bauwerk wurde bis jetzt noch gar nicht fertiggestellt. Noch unglaublicher ist aber, seit wann sie sich im Bau befindet: 1882. Und die Fertigstellung wird wohl noch mehrere Jahrzehnte dauern. 

Trotzdem werden Führungen durch das Innere angeboten. Richte dort unbedingt mal deinen Blick nach oben an die Decke! Die ist ebenso faszinierend wie die Fassade. Mehr wollen wir dir nicht verraten – lass dich überraschen! Nicht umsonst ist die Sagrada Família eines der beliebtesten Ziele für Reisende in Barcelona.

Barcelona Kirche

Park Güell

Gaudís Einfluss auf Barcelonas Architektur zeigt sich auch im Park Güell. Die gigantische Parkanlage gilt mittlerweile als ein UNESCO-Weltkulturerbe. Und das vollkommen zurecht. Du findest dort kunstvolle Steinkonstruktionen, bunte Keramikarbeiten und natürlich faszinierende Pflanzen und Palmen vor. Damit ist der Park Güell eine wahre Entspannungsoase in dem Treiben der Millionenmetropole.

Diese Atmosphäre hat Gaudí selbst wohl auch genießen wollen. Denn er hat eine Zeit lang sogar in einem kleinen Haus inmitten der Parkanlage gelebt. Mittlerweile beherbergt es ein Museum. Zu sehen sind darin beispielsweise von Gaudí entworfene Möbel. Besonders bekannt ist aber vor allem der Salamander aus bunten Mosaiksteinen.

Der Park erstreckt sich über mehrere Hektar. Auf dieser riesigen Fläche gibt es einen kostenlosen sowie einen kostenpflichtigen Teil. Du kannst dir überlegen, welchen du wählst. Ein tolles Erlebnis ist der Besuch des Gartens in jedem Fall. Definitiv ein Muss auf deiner Reise durch Barcelona!

Brückenbögen im Park Güell

Bunkers del Carmel

Für diesen wunderbaren Punkt auf deiner Reise durch Barcelona solltest du möglichst schwindelfrei sein. Die Bunkers del Carmel sind einer der besten Aussichtsspots in ganz Barcelona – und noch dazu kostenlos! Denn es handelt sich hierbei nicht um eine auf Reisende ausgelegte Plattform.

Die Bunkers del Carmel sind ein ehemaliger Flakbunker aus dem Spanischen Bürgerkrieg. Der Weg nach oben ist recht steil und anstrengend. Du musst ein paar Treppen in Kauf nehmen. Aber selbst der Weg zum Aussichtspunkt bietet wunderschöne Ausblicke über die Stadt. Am besten machst du zwischendurch Pause auf einer der Bänke. Ansonsten heißt es durchhalten! Immerhin wirst du mit einem einzigartigen Panoramablick über Barcelona belohnt!

Dir ist vielleicht aufgefallen: Wir lieben Aussichtspunkte. Sie sind aber auch viel zu praktisch – und vor allem ein toller Spot für Fotos! Es ist zwar eine Überwindung fremde Menschen anzusprechen, aber überleg mal: Die meisten Leute dort sind ebenfalls Reisende und alle möchten doch gerne ein Andenken an ihr Abenteuer haben. Zur Not hilft dir aber immer noch der Selbstauslöser!

Aktivitäten in Barcelona

Diese ganzen Sehenswürdigkeiten sind natürlich wunderschön anzusehen. Trotzdem: Stumpfes Sightseeing kann auf Dauer auch etwas ermüdend sein – vor allem allein. Aber keine Sorge! Für mehr Abwechslung haben wir noch ein paar Asse im Ärmel. Hier kommen deshalb unsere Top-Aktivitäten in Barcelona.

Stadiontour durch Camp Nou

Willkommen in der Heimat des weltberühmten Fußballclubs FC Barcelona: das Camp Nou. Seit der Eröffnung des Stadions 1957 trägt der Fußballclub hier seine Spiele aus. Dabei sind jedes Mal knapp100 000 Menschen im Publikum. Beeindruckend, wie viel Platz das Stadion bietet! 

Im Gegensatz zu vielen anderen Stadien wird hier übrigens ausschließlich Fußball gespielt, also keine Konzerte oder andere Events.

Durch den Fußballtempel werden Touren angeboten. Dabei führt dich ein Guide durch das gesamte Stadion. Du erhältst dann einen exklusiven Panoramablick über das Feld! Außerdem führt dich die Tour durch den Trophäenraum und dem Museum des FC Barcelona. Für Fußballfans wird hier ein Traum wahr!

Flanieren über La Rambla

La Rambla: Das ist der Ort, an dem das Leben in Barcelona stattfindet. Hier ist wirklich eine Menge los! Die Promenade verbindet das Stadtzentrum mit dem Hafen der Stadt. Dadurch kommst du bei einem Spaziergang hier automatisch an unzähligen Sehenswürdigkeiten vorbei. Sie ist also der perfekte Ausgangspunkt für eine Erkundungstour durch die Stadt.

Zudem kannst du dich hier zwischendurch auch immer mit einer traditionellen Paella oder sündhaft leckeren Churros stärken. Dabei siehst du verschiedene Straßenkünstler und verschiedene Stände. Lass dich am besten einfach von der Masse tragen! Geh aber ab und zu auch in eine der Parallelstraßen. Denn da liegen meist etwas versteckt wunderschöne Plätze mit weiteren Restaurants und Cafés sowie ein paar Geschäften.

Shoppen im Maremagnum

Apropos Geschäfte: Davon gibt es in einer Metropole wie Barcelona selbstverständlich genug. Eine Möglichkeit zum Shoppen ist das zum Beispiel das Maremagnum. Geh einfach La Rambla bis zum Ende durch. Denn das Besondere an diesem Shopping‑Center: Es liegt auf dem Wasser im Hafen von Barcelona. Ja, du hast richtig gehört!

Du erreichst es über einen Steg. Ziemlich cool, oder? Und in den meisten Läden selbst genießt du dann sogar auch eine wunderschöne Aussicht auf das Meer. Wenn das mal nicht Shoppen der besonderen Art ist!

Je nach deiner Lust und Laune machst du danach einfach mit einem Strandbesuch weiter. Denn der Sandstrand der Stadt befindet sich gleich in der Nähe. Wir können immer nur wieder darüber staunen, wie vielseitig Barcelona ist!

Barcelona Promenade

Barcelonas Umgebung

Die Stadt ist jedoch nicht alles, was es zu sehen gibt. Denn auch die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Barcelona solltest du dir nicht entgehen lassen.

Sitges

Diese Stadt ist ein Muss, wenn du Barcelona und Umgebung besuchst. Sitges ist 40 Kilometer von Barcelona entfernt und hat wunderschöne Strände. Und dank des kulturellen Angebots gibt es zu jeder Jahreszeit etwas zu unternehmen!

Bist du ein Filmfan? In der ersten Oktoberwoche findet in Sitges das Sitges Film Festival statt. Das Festival zieht nationale und internationale Stars an. Die Stadt wird in eine zauberhafte Atmosphäre getaucht, die du nicht verpassen solltest. Im Februar wird hier Karneval gefeiert – ganz typisch mit Festwagen und bunten Kostümen.

Eine weitere Attraktion von Sitges ist die Carrer del Pecat: Bekannt ist die aufregende Straße vor allem für ihr Nachtleben und die Präsenz der LGTBIQ+-Community. Es gibt viele Bars, Nachtclubs und eine tolle Atmosphäre – das musst du erleben.

Montserrat

Montserrat ist ein 1257 Meter hoher Berg in gut 50 Kilometer Entfernung von Barcelona. Er stellt eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona und der Umgebung dar. Schließlich ist es kein gewöhnlicher Berg. Er bietet viele Möglichkeiten für Backpacker!

Auf einer Höhe von 720 Metern liegt die Abtei von Montserrat, ein Benediktinerkloster. Der Berg ist vor allem bekannt für La Morenata – also „die Jungfrau von Montserrat“. Der Berg ist ein typisches Reiseziel für Wanderfans, denn er hat viele schöne Wanderwege zu bieten. Die Abtei kannst du mit dem Auto, der Zahnradbahn oder zu Fuß erreichen. Wenn du an der Abtei ankommst, stehen dir mehrere Wanderwege zur Auswahl. Der bekannteste Weg ist Sant Jeroni, der höchste Punkt des Berges. Hier solltest du ungefähr drei Stunden einplanen.

Aber das ist noch nicht alles! Du kannst auch in einer der drei Unterkünften auf dem Berg übernachten. Wenn du die typische Gastronomie Kataloniens ausprobieren möchtest, findest du dort Stände mit typischen, hausgemachten Gerichten aus der Region.

Montserrat

Tarragona

Die Stadt Tarragona liegt 100 Kilometer von Barcelona entfernt. Wir empfehlen dir, mit dem Zug zu fahren. Ein Ticket ist recht günstig und du kommst schneller an als mit dem Auto. Tarragona ist ideal für alle, die Interesse an Geschichte und historischen Ereignissen haben.

Hier befand sich die römische Stadt Tarraco. Noch heute sind von ihr einige Gebäude erhalten. Das Berühmteste von ihnen ist zweifellos das römische Amphitheater. Aber auch der römische Zirkus Prätorium sowie die Plätze Plaça de la Font, Plaça del Fòrum und Plaça del Rei können heute noch bestaunt werden.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale aus dem12. Jahrhundert und El Serrallo. Wir versprechen dir: Das typische Fischerviertel wird dich begeistern! Vergiss aber nicht, die vielen Strände in der Umgebung zu besuchen. Schließlich soll ja auch die Entspannung nicht zu kurz kommen – und das geht hier einfach am besten. Diese Strände sind nicht mit denen an der Costa Brava vergleichbar. Sie sind hier viel länger und der Sand feiner.

Wenn du auf Nervenkitzel stehst, musst du außerdem Port Aventura besuchen. Das ist ein riesiger Vergnügungspark mit drei Parks: Ein Wasserpark, ein Ferrari Land – wir gehen mal davon aus, dass du dir darunter etwas vorstellen kannst – und einer, in dem die verschiedenen Teile der Welt nachgebaut sind.

Cadaqués

Das Dorf Cadaqués ist 160 Kilometer von Barcelona entfernt. Es befindet sich in Cap de Creus an der Costa Brava. Es ist das ideale Ziel für Backpacker, die Barcelona im Sommer besuchen.

Cadaqués ist bekannt für seine weißen Häuser und charmanten Gassen. Aber Vorsicht! Wenn du das Dorf mit dem Auto besuchst, solltest du besser nicht zu weit ins Dorf hineinfahren. Wir empfehlen dir eher, stattdessen am Rand zu parken. Du musst die Gegend nämlich sehr gut kennen, um zu wissen, welche Straßen für dein Fahrzeug geeignet sind.

Ein Fernwanderweg entlang der Costa Brava führt vom ersten Dorf Blanes bis nach Portbou. Er heißt Camí de Ronda. Wenn du gerne wanderst, darfst du dir diese wunderbare Route nicht entgehen lassen. Sie führt dich nicht nur durch alle Dörfer entlang der Küste, sondern auch an schönen Stränden vorbei – die sind sogar nur zu Fuß erreichbar.

Die Strände der Costa Brava sind klein und felsig. Außerdem sind sie ideal zum Schnorcheln und Tauchen. Sie werden oft auch mit dem Kajak oder Boot erkundet. Du solltest auch diese Dörfer an der Costa Brava unbedingt besuchen: L’Escala, Begur, Pals, Calella de Palafrugell und Tossa de Mar.

Barcelona

Vic

Die Stadt Vic ist 70 Kilometer von Barcelona entfernt. Wenn du idyllische Landschaften und Wanderwege magst, bist du hier genau richtig. Nach einem Bummel durch die Straßen dieser Stadt bietet sich ein Spaziergang durch die umliegenden Dörfer an.

In diesem Gebiet gibt es zwei Naturgebiete, die definitiv einen Besuch wert sind – vor allem im Herbst. Denn dann färben sich die Blätter der Bäume rot und sorgen für eine spektakuläre Landschaft. Die Naturparks heißen Montseny und Pantà de Sau.

Naturpark Montseny

Die Einwohner von Barcelona besuchen im Herbst gerne Montseny. Dort kann man sehr gut wandern gehen, zum Beispiel nach Turóde l’Home oder Matagalls. Die bekannteste Tradition ist es, Kastanien zu sammeln. Am 31. Oktober und 1. November isst man in Katalonien nämlich typischerweise Kastanien, Süßkartoffeln und panellets – eine katalanische Süßspeise.

Auch die Dörfer von Montseny sind einen Besuch wert! Die bekanntesten sind Viladrau, Montseny, Aiguafreda und El Brull.

Pantà de Sau

Der Pantà de Sau ist ein Stausee, an dem man verschiedene Ausflüge rund herum unternehmen kann. Du wirst ihn lieben! Wenn du die Landschaft lieber aus einem anderen Blickwinkel bewundern möchtest, kannst du den Stausee mit einem Kajak erkunden. Besonders sehenswert ist der Kirchturm, der aus dem Wasser ragt.

Girona

Girona befindet sich 100 Kilometer von Barcelona entfernt. Aber vielleicht weißt du das schon. Warum? Weil Game of Thrones zum Teil in Girona gefilmt wurde! Bekannte Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der Dom, sind in der Serie zu sehen. Aber auch einige von Gironas Straßen und arabischen Bädern können in den Episoden entdeckt werden.

Aber keine Sorge! Wenn du kein Game of Thrones Fan bist, gibt es für dich trotzdem vieles zu sehen. Zum Beispiel ist die Altstadt Gironas ein absolutes Muss für Backpacker, die hierherkommen: Die engen Gassen und die Atmosphäre der Stadt sind einzigartig. In Girona wohnen außerdem viele Studierende. Deshalb ist hier– vor allem während des Semesters – einiges los.

Ein wirklich tolles Event ist Gironas Blumenzeit: die Girona Temps de Flors. Das darfst du dir nicht entgehen lassen! Sie findet im Mai statt und während dieser Zeit ist die ganze Stadt mit Blumen geschmückt. Dabei bleibt es allerdings nicht nur bei blumengeschmückten Fassaden oder Balkons. Sondern es werden ganze Kunstwerke aus Blumen errichtet. Klingt gut, oder?

Gironas wunderschöne Altstadt am Fluss

Ein Ausflug in die Pyrenäen

Ja, schon klar – die Pyrenäen sind etwas zu weit von Barcelona entfernt, um zur direkten Umgebung der Stadt zu zählen. Aber besonders im Winter solltest du dir einen Ausflug in die Pyrenäen unbedingt einplanen. Die Einheimischen von Barcelona fahren oft auch nur für einen Tag in das Gebirge! Erreichen kannst du es übrigens mit dem Zug oder dem Auto.

Magst du Skifahren und Bergsport? Denn dann wirst du die Pyrenäen lieben. Du hast hier endlose Möglichkeiten, dich so richtig auszutoben! Zum Skifahren gibt es drei große und bekannte Skigebiete: La Molina, La Masella, und Baqueira Beret – natürlich sind da noch viele weitere.

Und für Bike Fans hat La Molina sogar im Sommer einiges zu bieten. Denn wenn der Schnee geschmolzen ist, wird die Gegend zu einem großen Bikepark. Es gibt 13 Pisten für alle Niveaus. Dazu warten die Pyrenäen aber auch natürlich mit vielen Wanderwegen auf. Ganz besonders um den höchsten Berg Kataloniens herum: Der Pica d’Estats glänzt mit 3143 Höhenmetern.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Besuch in Kataloniens Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici. Wenn du genügend Zeit hast, musst du hierherkommen. Von zahlreichen Seen bis hin zu beeindruckenden Wanderrouten und einem großen Angebot an Schneesportarten hat dieser Park viel zu bieten.

Oder du besuchst einfach mal die typischen Dörfer der Pyrenäen. Hier ist eine Liste der empfehlenswertesten Orte – auch wenn ein paar etwas weiter entfernt sind. In diesem Fall ist es also am besten, mehrere Tage dafür einzuplanen:

  • Bagergue
  • Bellver de Cerdanya
  • Espot
  • Esterri d’Àneu
  • Queralbs und Vall de Núria
  • Taüll

Und wenn du doch nicht allein sein möchtest?

Die Sehenswürdigkeiten kannst du wirklich sehr gut allein erkunden und genießen. Wir finden es absolut verständlich, wenn dir die Reise vor Ort dann doch zu einsam wird. Aber keine Sorge: Wenn du möchtest, findest du auch in Barcelona Menschen, mit denen du etwas unternehmen kannst.

So altmodisch es auch klingen mag: Schau mal bei Facebook‑Gruppen vorbei! Es gibt sehr viele Gruppen dort z. B. für Au‑Pairs, die dich auch annehmen werden. Alle Mitglieder sind an einem fremden Ort und freuen sich über Kontakte. Aus unserer Erfahrung ist der Kontakt über Facebook ziemlich unkompliziert und die beste Lösung.

Über die Plattform Jodel geht es ähnlich gut. Diese kann allerdings gefährlich sein, weil die Nutzer auf der Seite anonym sind. Bei Facebook bekommst du direkt den Namen und meist ein Foto dazu. Trotzdem ist auch hier natürlich Vorsicht geboten: Wenn du dich mit jemandem triffst, dann an öffentlichen und belebten Orten.

Es ist wunderschön, mit Menschen eine besondere Reise zu verbinden. Das festigt eure Beziehung zueinander ganz bestimmt. Trotzdem ist es von Vorteil, manche Erlebnisse nur für dich selbst zu machen. Du kannst deinen Liebsten zu Hause immer noch die Fotos zeigen und ihnen von deinen Abenteuern erzählen. Aber niemand nimmt dir, was du dort erlebt hast. Ist das nicht etwas Besonderes?

Fazit

Barcelona ist aufregend und extrem vielseitig – damit ist die Stadt perfekt für eine Reise allein geeignet. Die Metropole bietet scheinbar unzählige Sehenswürdigkeiten und dazu sogar noch einen eigenen Sandstrand!

Was auch immer deine Vorlieben sind und wann immer du Barcelona besuchst – du wirst immer etwas zu tun haben. Begnüge dich nicht nur damit, die Stadt zu besichtigen, sondern entdecke auch die schöne Umgebung Barcelonas!

Auch ohne Reisebegleitung wird dir hier also niemals langweilig! Wenn du Hilfe bei der Planung brauchst, schau doch mal bei unserer WebApp vorbei! Worauf wartest du noch?

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »