Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Alleine um die Welt reisen

Risiko oder genau Deine Chance?

Backpacker reisen meist mit dem Partner, einem Freund oder Freundin, in einer ganzen Gruppe oder eben auch alleine. Immer häufiger entscheiden sich die Reisenden dazu, alleine loszuziehen und die Welt zu erkunden. Nur du alleine und dein Backpack – eine Reise, die vor allem durch Unabhängigkeit und Freiheit geprägt ist. Ist somit alleine reisen die beste Art zu reisen? Oder gibt es auch Nachteile, die du wissen solltest? Wir klären dich auf!

9 Dinge die ich beim Reisen gelernt habe Grafik 6

Warum auch Du einmal alleine reisen solltest

Eines ist klar: alleine zu reisen ist eine Erfahrung, die dich bereichert und dir viele Vorteile bringen kann. Wenn du einzig und allein auf dich alleine eingestellt bist, dann bietet dir das Reisen eine völlig neue Möglichkeit, die du in einer Gruppe oder mit einem Partner nicht erleben wirst.

Eine Reise mit dir selbst zu dir selbst – das trifft es wohl ganz gut, denn bei einer alleinigen Reise steht die persönliche Entwicklung und dein Wachstum im Vordergrund. Da ist niemand mehr, der für dich die Menschen anspricht. Niemand, der sich um die Organisation kümmert oder dir bei Problemen vor Ort hilft. Es ist einzig und alleine DU und deine Fähigkeiten und Gedanken. Was für viele eher furchteinflößend wirken kann, ist vielmehr eine Chance. Eine Reise alleine bringt dich an Orte, die du nicht kanntest und schenkt dir Erfahrungen und Erkenntnisse, die anders nicht möglich gewesen wären. Ist somit das Reisen alleine genau deine Chance?

Zum einen gibt dir diese Art zu reisen, die Möglichkeit dich selbst besser kennenzulernen. Du bist alleine mit deinen Gedanken, kannst dir Zeit für dich nehmen und einfach mal abschalten. Es gibt keine Gespräche oder keine Ablenkung. Somit ist eine Reise mit dir selbst in vielen Situationen eine Lösung für Probleme, eine Möglichkeit Antworten zu finden oder einfach mal einen klaren Kopf zu bekommen.

Das Alleinsein fällt vielen immer schwerer und der Mensch benötigt immer mehr Ablenkung und äußere Einflüsse. Genau gegen diese Verhaltensweisen stellt sich das Reisen alleine. Hier verbringst du Zeit mit Dir, lernst auf deine Gedanken zu hören und auf dich selbst zu achten. All das sind Fähigkeiten, die im Alltag oft untergehen. Auf Reisen allerdings, weit weg von deinem Zuhause, gelingt es dir, dich genau darauf einzulassen.

Ein Vorteil, den du dir wahrscheinlich besonders gut vorstellen kannst, ist die Unabhängigkeit. Wenn du alleine unterwegs bist, kannst du machen was du willst, bist frei in deinen Entscheidungen. Du planst deine Tage und Reisen nach deinen Vorstellungen und musst keine Kompromisse eingehen. Und das klingt doch wirklich überzeugend, oder nicht?

Und damit noch lange nicht genug, denn auch für deine persönliche Entwicklung hat das Reisen alleine viele Vorteile. Du lernst endlich selbstständig zu sein, dich selbst um Sachen zu kümmern und Dinge in die Hand zu nehmen. Du wirst offener und mutiger, bekommst dadurch mehr Selbstvertrauen. Du lernst das eigenständige Organisieren, das Planen nur mit dir selbst und vor allem auch in schwierigen Situationen nicht aufzugeben.

Du weißt nicht weiter? Du hast dich verloren? Nun gibt es keinen Partner, der mit dir gemeinsam den Weg sucht. Zugegeben wäre es wahrscheinlich jedem lieber, in dieser Situation zu zweit zu sein, aber genau in diesen Momenten wächst du. Und das mehr denn je, wenn du und dein Backpack alleine auf Reisen geht.


Alle Vorteile im Überblick

  • Unabhängigkeit
  • Persönliche Entwicklung/ Wachstum
  • Selbstständigkeit
  • Zeit für dich

​Was bei einer Reise alleine schwierig werden kann

Aber natürlich gibt es auch einige Nachteile, die du beachten solltest, bevor du dich dafür entscheidest, alleine los zu reisen. Viele Backpacker, die mit dem Gedanken einer solchen Reise spielen, fürchten die Einsamkeit. Wenn du zu zweit oder sogar mit mehr Personen reist, dann hast du stets Gesellschaft und Unterhaltung. Du teilst die Erlebnisse, die Erinnerungen und auch die Sorgen. Bei einer Reise alleine ist dies anders. Hier musst du allerdings differenzieren, denn eine wirkliche Einsamkeit wirst du auch hier nicht erleben. Du bist zwar nicht in den Kreisen deiner engsten Freunde und hast zu jeder Minute Gesellschaft, aber dennoch bist du nie alleine. In den Hostels findest du immer Anschluss oder ein nettes Gespräch und lernst so ständig neue Leute kennen. Zwar wird es deutlich mehr Momente geben, in denen du auf dich alleine gestellt bist, aber du hast die Sache selbst in der Hand. Du kannst Leute kennenlernen, dich einer Gruppe anschließen oder einfach alleine den Abend verbringen – somit stehen dir alle Möglichkeiten offen und von Einsamkeit ist keine Spur.

Ein Nachteil, der gerade bei Backpackern oft zum Hindernis wird, sind die Kosten. Natürlich bezahlst du in einem Hostelzimmer gleich viel, wie wenn du mit einem Bekannten reist, aber in anderen Situationen wirst du einen Unterschied merken. Wenn du zum Beispiel doch mal Lust auf ein Einzelzimmer hast, dann bleiben die Kosten auf dir allein hängen. Ebenso ist es bei einer Taxifahrt oder einem Guide.

Du bist leidenschaftlicher Instagrammer oder liebst es einfach, ein paar Fotos von dir zu haben? Wer macht diese dann? Eine absolute Horror Vorstellung für die meisten Backpacker, denn den persönlichen Fotografen hat man nun natürlich nicht mehr dabei. Aber auch hierfür gibt es einfache Lösungen. Wenn du eine Kamera besitzt, kannst du ein Stativ verwenden oder einfach fremde Leute um Hilfe fragen. Daran sollte es auf jeden Fall nicht scheitern.

Du siehst bereits, für alle Nachteile gibt es eine Lösung oder eine andere Sichtweise. Natürlich wird sich hier einiges anders verhalten, als wenn du mit einer anderen Person reist, aber die Nachteile sind keineswegs so schwerwiegend, dass sie deine Reise beeinträchtigen können.

Alle Nachteile auf einen Überblick

  • Einsamkeit
  • Höhere Kosten
  • Keine Erinnerungsfotos


Trekking_Nepal

​Eine Reise alleine - ist das nicht gefährlich?

Das Reisen alleine wirft bei vielen vor allem eine Frage auf: Ist das nicht gefährlich? Alleine in den fremden Ländern, alleine durch die Straße laufen – begibst du dich hier wirklich in eine Gefahr? Zuerst muss hier vor allem erwähnt werden, dass es einige Länder gibt, in denen du als Alleinreisender nicht gerade auf der sicheren Seite bist. Das gilt vor allem für alleinreisende Frauen unter den Backpackern, die einige Länder auf jeden Fall meiden sollten. Dazu zählen unter anderem Indien oder auch einige muslimische Länder.

In den meisten der beliebten Backpackerzielen ist es aber völlig sicher auch als Alleinreisender. Hier ist der Tourismus gut etabliert und du musst dir keine großen Sorgen machen. Natürlich gilt hier immer ein wenig Vorsicht, vor allem auf dem Nachhauseweg in der Dunkelheit oder in den abgelegenen Gebieten. Wenn du dich aber respektvoll verhältst und ein selbstbewusstes Auftreten vermittelst, dann hast du auch als Alleinreisender keine große Gefahr.

Somit bleibt die Gefahr auf einer Reise alleine eher ein Mythos und mit dem richtigen Verhalten steht dir hier nichts mehr im Weg.

10 Reiseziele, die du ideal alleine bereisen kannst

Nachdem nun geklärt ist, dass das Reisen alleine weder gefährlich noch einsam ist, bleibt noch die Frage offen: Aber wohin reist man denn alleine? Im Prinzip kannst du so ziemlich jedes Land alleine mit deinem Backpack bereisen und wirst in jedem Fall ein unvergessliches Erlebnis haben. allerdings gibt es einige Ziele, die sich ideal für Alleinreisende eignen. Das kann zum Beispiel an der guten Infrastruktur liegen oder am Angebot vor Ort, dass man auch als Einzelperson gut erleben kann.

Bei dem geeigneten Reiseziel kommt es auch auf die Atmosphäre in dem Land selbst an. Während einige Länder eine reine Destination zum Party machen sind, steht bei wieder anderen die Spiritualität oder die Entwicklung des Reisenden im Vordergrund. Und genau in diesen Ländern kannst auch du deinen Anfang als Alleinreisender wagen:

  • Thailand
  • Indonesien
  • Malaysia
  • Mexiko
  • Kuba
  • Kanada
  • Laos
  • Portugal
  • Neuseeland
  • Australien

Eine Reise alleine - ab auf die Bucketlist

Hast du langsam auch schon Fernweh bekommen? Versuche doch nun einfach mal, eine Reise alleine zu planen. Wenn du dich nicht wohl dabei fühlst, dann kannst du auch einfach mal mit einem kurzen Städtetrip starten und dich so an die Situation gewöhnen. Wenn du mehr über dich selbst erfahren willst, neue Erfahrungen machen oder das Gefühl hast, du musst einfach mal deine Ruhe haben, dann ist eine Reise nur mit dir selbst genau das Richtige.

Einer Reise alleine ist in jedem Fall ein Schritt aus der Komfortzone und zwar kein kleiner. Und wie sagt man so schön? Am Ende der Komfortzone beginnt das Leben erst richtig. Das gleiche gilt auch für das Reisen alleine – also los!

Ähnliche Beiträge:

>