Aarhus – Dänemarks lebendige Kulturstadt

Aarhus – Dänemarks lebendige Kulturstadt

Vielleicht hast du dich beispielsweise im Rahmen eines Studiums schon einmal nach möglichen Zielen für ein Auslandssemester umgeschaut? In diesem Artikel zeigen wir dir und allen Interessierten, warum sich ein Aufenthalt in Aarhus definitiv lohnt – sowohl für eine kleine Reise als auch für eine längere Zeit!

Die Stadt zählt nicht nur 280.000 Einwohner und ist damit die zweitgrößte Stadt Dänemarks, sie überzeugt zudem mit einer fantastischen Nähe zum Meer. Das macht sie zu einem beliebten Standort für Ferienhäuser. Darüber hinaus offeriert Aarhus eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, von welchen wir dir hier ebenso eine Auswahl vorstellen wollen. 

Wissenswertes

Bevor wir zu den Sehenswürdigkeiten kommen, geben wir dir ein paar Dinge mit auf den Weg, die du über Aarhus wissen solltest – mit diesen Kenntnissen kannst du bestimmt auch bei den Einwohnern der Stadt punkten. 

Aarhus ist eine der ältesten Städte Europas. Sie wurde bereits im Jahr 770 von den Wikingern gegründet und knapp 170 Jahre später erstmals urkundlich als Bischofssitz erwähnt. Die Bedeutung von Aarhus als wirtschaftliches Zentrum der Ferienregion entwickelte sich im 19. Jahrhundert vor allem durch den Bau einer neuen Eisenbahnlinie. Diese hält bis heute an. Allerdings hat sich das Zentrum des Handels mittlerweile von den Schienen aufs Wasser verlagert: Aarhus verfügt heutzutage über den größten Containerhafen Dänemarks. Dies trägt maßgeblich zur wirtschaftlichen Stabilität der Stadt bei. Dass Aarhus mehr ist als nur eine industriell geprägte Stadt, zeigen nicht nur die zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Sie wurde zudem im Jahr 2017 zur europäischen Kulturhauptstadt gewählt. 

Sehenswürdigkeiten in Aarhus

Aros Kunstmuseum

Aarhus zeichnet sich insbesondere durch eine Vielfalt an kulturellen Institutionen wie Museen, Konzerthallen oder Theatern aus.

Sehr empfehlenswert ist dabei das Aros Kunstmuseum, welches erst vor einigen Jahren eröffnet wurde. Es ist mit mehr als einer Million Besuchern pro Jahr bereits das meistbesuchte Kunstmuseum Skandinaviens und eines der größten Nordeuropas. In diesem Museum werden dir Kunstsammlungen aus dem 19. Jahrhundert genauso präsentiert wie tagesaktuelle Werke. Hinzu kommen regelmäßig wechselnde Ausstellungen. Wir empfehlen dir, dich vor einem Trip ins Museum zu informieren, welche Ausstellung gerade zu Gast ist.

Eine Besonderheit des Aros Kunstmuseums ist das „Rainbow Panorama“. Dabei handelt es sich um eine Dachplattform, von der aus du einen wunderschönen Ausblick über die gesamte Stadt Aarhus genießen kannst. Ihren Namen verdankt die Plattform übrigens der gleichnamigen, hier oben platzierten Glasskulptur.

Aarhus - Aros Kunstmuseum

Den Gamle By Freilichtmuseum

Dieses Museum, dessen Name auf deutsch übersetzt „Die Alte Stadt“ bedeutet, solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen! Hier kannst du die dänische Geschichte und die verschiedenen Epochen in der Entwicklung des Landes aus den letzten einhundert Jahren hautnah erleben. Für eine wirklich authentische Präsentation hat das Museum einige Gebäude aus ganz Dänemark hier wieder aufbauen lassen.

So ist es dir zum Beispiel möglich, ein Stadtviertel der 1920er Jahre mit einem Postamt, einer Eisengießerei oder einer Autowerkstatt zu betrachten, wobei in letzterer sogar Autoteile aus dieser Zeit zu bestaunen sind. Ein anderes Viertel beschäftigt sich dagegen mit der Zeit des Wirtschaftsaufschwungs der 1970er Jahre. Du kannst das Leben einer typischen Familie aus dieser Zeit nachverfolgen. 

Dies bringt uns zu einem weiteren, außergewöhnlichen Teil des Museumserlebnisses: Den Gamle By ist ein lebendiges Museum. Das bedeutet, dass du nicht nur die Gebäude und Straßen aus den verschiedenen Epochen, sondern auch entsprechend gekleidete Menschen zu sehen bekommst. Dies trägt viel dazu bei, dass Geschichte hier wirklich wieder auflebt.

Tivoli Friheden

Ähnlich wie einige andere große europäische Städte, verfügt auch Aarhus über einen eigenen Freizeitpark. Der Tivoli Friheden bietet dir unter anderem einen 65 Meter hohen Freefalltower oder eine Eisenbahn, die mit einer ebenso starken Kraft auf deinen Körper wirkt wie ein Kampfjet. Wenn dir eher ein wenig mehr Gemütlichkeit zusagt, solltest du den Park im Juli besuchen. Zu dieser Zeit präsentiert der Tivoli Schauplatz Dänemarks größtes Blumenfestival. Dabei gibt es zahlreiche farbenfrohe Pflanzen in thematischen Arrangements.

Sollte dich ein kleiner Hunger überkommen, kannst du entweder die kulinarischen Angebote des Parks nutzen oder dir eigene Verpflegung mitbringen – im Park stehen diverse Grill- und Picknickplätze zur freien Verfügung.

Botanischer Garten

Du solltest in jedem Fall einen Abstecher in den Botanischen Garten von Aarhus machen. Besonders die Gewächshäuser hier sind einen längeren Aufenthalt wert. In insgesamt vier Gewächshäusern kannst du Pflanzen aus dem Dschungel sowie Wüstengewächse begutachten. Du erfährst darüber hinaus viele interessante Dinge über sie. Des Weiteren lernst du neues über das Verhältnis des Menschen zur Natur und die Abhängigkeit, die zwischen beiden Seiten besteht. Im Freien kannst du dich mit der Vegetation der typisch dänischen Heidelandschaft auseinandersetzen. Für eine kleine Pause bietet das Café neben einem Imbiss verschiedene leckere Kuchen an.

Aarhus - Botanischer Garten

Flammen Restaurant

Vielleicht wunderst du dich zunächst ein wenig, warum wir dir ein Restaurant als eine besondere Sehenswürdigkeit vorstellen. Nun, beim Flammen Restaurant handelt es sich allerdings nicht gerade um einen gewöhnlichen Vertreter seiner Zunft. Es zeichnet sich durch seine speziellen, gar spektakulären Büfetts aus. Hier gibt es Fleisch von exotischen Tierarten! Das ist natürlich nicht jedermanns Sache.

Wenn du jedoch schon immer mal das Fleisch eines Kängurus, Zebras, Krokodils oder Strauß probieren wolltest, so ebnet sich hier deine Gelegenheit. Du wirst feststellen, dass sich das Restaurant einer großen Beliebtheit sowohl bei den Einheimischen als auch bei Reisenden erfreut. Du solltest bestenfalls im Vorfeld einen Tisch reservieren. 

Schloss Marselisborg

Die dänische Königsfamilie ist in Besitz einer Sommerresidenz am Meer. Südlich von Aarhus befindet sich ihr Schloss Marselisborg. Dieses Schloss erschließt sich als etwas mehr als die kleinen, typischen skandinavischen Ferienhäuser – es handelt sich regelrecht um einen Prachtbau von Schloss. Das Schloss steht inmitten einer weitläufigen Parkanlage. Du kannst sie besichtigen, wenn die königliche Familie sich gerade nicht in der Stadt befindet. Sollte sich dir diese Gelegenheit bieten, empfehlen wir dir dringend diese auch wahrzunehmen – es lohnt sich! 

Aarhus - Park

Aboulevarden / Frederiksgade

Wenn du nach so viel Kultur an einem Tag deinen Kopf abends freikriegen möchtest, kommst du in Aarhus ebenfalls auf deine Kosten. Du kannst die Aboulevarden oder die Frederiksgade aufsuchen – je nachdem, worauf du gerade Lust hast. In der Aboulevarden findest du neben einigen Bars auch Clubs, in denen du bis zum Morgengrauen tanzen kannst. Die Frederiksgade sorgt hingegen eher für Entspannung. Hier kannst du dich in diversen Bars bei einem gemütlichen Drink mit deinen Freunden vom Tag erholen und abschalten. 

Fazit

Wie du siehst, hat Aarhus für jeden Geschmack etwas zu bieten. Du bist auf der Suche nach Kultur? Dann kannst du dich je nach Interesse in diversen Museen austoben. Der Tivoli Friheden sorgt anschließend für die perfekte Mischung aus Adrenalin und Entspannung. Der botanische Garten bietet dir dann ein Paradies aus exotischen Pflanzen und im Flammen Restaurant verlagert sich die Exotik auf deinen Teller. Den Tag ausklingen lassen kannst du schließlich in den Bars und Clubs des Aboulevarden oder der Frederiksgade

Worauf wartest du also noch? Beginne jetzt dein Aarhus-Abenteuer!

Valentin Klar

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »