Mahé – das Zentrum der Seychellen

Hast du schon einmal etwas von Viktoria, der kleinsten Hauptstadt der Welt gehört? Oder vom Sainte‑Anne‑Meeresnationalpark? Oder kennst du vielleicht das 
Kreol Fleurage? Alle drei Orte beziehungsweise Hersteller liegen auf Mahé. Sie ist die wichtigste Insel der Seychellen und der perfekte Ort, um alle Facetten des tropische Inselparadies kennenzulernen. Neben Nationalparks, Stränden und Wanderstrecken hat sie noch einiges mehr zu bieten. Was genau du alles erleben kannst, stellen wir dir hier vor. 

Lage

Mahé gehört zur Inselgruppe der Seychellen, welche im indischen Ozean, nördlich von Madagaskar liegt. Zusammen mit Praslin und La Digue bildet sie die drei Hauptinseln, wobei sie mit Abstand die größte ist. Alle wirtschaftlichen und kulturellen wichtigen Orte liegen auf ihr.

Dazu gehört auch die kleinste Hauptstadt der Welt ─ Viktoria. Sie ist nur etwa 1/6 so groß wie Berlin, aber trotzdem wohnt dort jeder dritte Seychello, wie die Einheimischen heißen, in ihr. Auf der ganzen Insel verteilt leben etwa 90 % der Bevölkerung. Jeder Reisende kommt zuerst auf ihr an, da nur Mahé einen internationalen Flughafen besitzt. Das Wechseln auf andere Inseln findet per Fähre, Helikopter oder kleinem Wasserflugzeug statt. 

Gesprochen wird auf allen Inseln das Seychellenkreolisch. Es ist eine Variation des Französischen. Aber du brauchst dir wegen der Verständigung keine Sorgen zu machen, jeder versteht Französisch und Englisch. 

Interessante Ortschaften auf Mahé

Die farbenfrohe Hauptstadt Viktoria ist der „Hotspot“ aller Inseln mit vielen kleinen Läden, Restaurants und Attraktionen. Ihre Zentren und Wahrzeichen sind der 
Clock Tower, welcher eine Nachbildung des Uhrturms der Vauxhall Bridge in London ist und der Sir Selwyn Selwyn Clarke Market. Dieser Markt stammt aus dem Jahr 1840. Wir empfehlen ihn Früh am Morgen zu besuchen, denn dann sind gerade die frischen Fische, Früchte und Gewürze angekommen. Interessant sind auch die vielen kleinen Krämerläden, die sich hinter den bunten Fassaden und Fensterläden verstecken. In jedem gibt es etwas Neues zu entdecken.

Wenn du gerne noch mehr architektonische Einzigartigkeiten sehen möchtest, dann solltest du einen Ausflug zum Arul Mihu Navasakthi Vinayagar Temple oder einer der Kirchen planen. Auch in der Hauptstadt kommt die Natur nicht zu kurz. Der 
National Botanical Gardens umfasst über 500 verschiedene Arten. Besonders Orchideen-Liebhaber sollten sich diesen nicht entgehen lassen, denn die Sammlung umfasst etwa 150 Sorten. Bei einem ausgedehnten Spaziergang lassen sich zudem sowohl Vögel als auch Flughunde gerne blicken und am Ende des Gartens gibt es ein Gehege mit Riesenschildkröten.

Eden Island liegt nur 10 Minuten vom Flughafen entfernt vor Viktoria. Sie ist eine künstlich aufgeschüttete Insel und wird als das Gegenstück zur „Dubai‑Palme“ bezeichnet. Sie ist nur durch eine Brücke mit Mahé verbunden und beherbergt das luxuriöseste Viertel. Exklusive Häuser, Privatstrände und ein Yachthafen liegen darin. Das Zentrum bildet eine Mall mit Boutiquen und einer großen Auswahl an Restaurants. 

Strände 

Die über 37 Strände von Mahé sind nicht so weltberühmt wie der 
Anse Source d’Argent, aber stehen ihm in Sachen Schönheit in nichts nach. Der längste und bekannteste ist der Beau Vallon. Viele Unterkünfte, Restaurants sowie Möglichkeiten zum Schwimmen und Schnorcheln laden dazu ein, hier einen ganzen Tag zu verbringen.

Auch Wassersport wie Wind‑ und Kitesurfen oder Jetski und Banana Boot fahren sind möglich. Durch die Anwesenheit eines Rettungsschwimmers ist er zudem besonders sicher. Ein Tipp von uns ist der Besuch des nahe gelegene Bazar Labrine. Er findet jeden Mittwoch ab Sonnenuntergang in der Nähe des Strandes statt. Einheimische bieten dort lokale Produkte, Speisen sowie Souvenirs an. 

Anse aux Pins liegt in einer langen Bucht und verfügt auch über einen gleichnamigen Ort. Das Wasser ist hier so flach, dass du sogar bis zum Riff laufen kannst. Trotzdem ist der Strand gut zum Wind- und Kitesurfen geeignet. Ansonsten kannst du deinen Tag auch auf dem nah gelegenen Golfplatz verbringen oder den vielen Fischern bei der Arbeit zusehen, die den Strand gerne nutzen.

Der Anse Louis ist der Zielort, wenn es ums Surfen geht. Die offene Bucht befindet sich im Westen von Mahé und besitzt eine direkte Busanbindung. Das Meer wird schnell sehr tief und hat, im Gegensatz zu den meisten anderen Strände der Seychellen, kein Riff. Der Wind sorgt hier schnell für hohe Wellen ─ perfekt für Surfer. 

Natur auf Mahé

Schnorcheln und Tauchen auf Mahé

Die Brissare Rocks im Norden bieten eine bunte Korallenvielfalt mit einer Vielzahl von Klein- und Großfischen. Zudem liegen in diesem Gebiet auch lange Ausläufer, die als Dragon‘s Teeth bekannt sind. Dort findet man unter anderem Schildkröten, verschiedene Haiarten und Rochen. Aldebaran befindet sich ebenfalls im Norden. Dieses Tauchgebiet umfasst zwei Schiffwracks, die etliche Meereslebewesen anziehen. Saisonal sind darunter auch Stachel- und Gitarrenrochen sowie Walhaie.

Ein weiteres Highlight für Taucher ist die Lost City an der Ostküste Mahés. Canyons ziehen sich durch die Granitfelsen und erschaffen eine einzigartige Unterwasserwelt mit vielen großen Fischen und einem Swim Through.

Schnorcheln kannst du auf Mahé an den meisten Stränden. Besonders zu empfehlen sind jedoch die Beau Vallon‑Bucht und der Anse Major, da dort die Unterwasserwelten sehr nahe am Strand liegen. Wenn du eine Bootsfahrt auf dich nehmen möchtest, dann solltest du dir Schnorcheln im Sainte‑Anne‑Nationalpark nicht entgehen lassen. 

Nationalparks

Der Meeresnationalpark Sainte Anne ist das älteste Meeresschutzgebiet der Seychellen. Es besteht aus sechs Inseln und liegt nordöstlich von Mahé. Du kannst es mit dem Boot oder dem Helikopter erreichen. Es bietet eine Vielfalt an Flora und Fauna und ist deshalb ein traumhaftes Gebiet zum Schnorcheln, Tauchen, Windsurfen, Schwimmen oder Picknicken. Glasboottouren ermöglichen dir einen einzigartigen Blick auf die Unterwasserwelt. Mit etwas Glück kannst du während deines Besuches sogar auf Delfine treffen.

Der Morne Seychellois Nationalpark im Norden Mahés ist ein Ziel für Wanderbegeisterte. Viele Bergwanderungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgeraden beginnen hier. Wenn du dich wagst, kannst du den Namengeber des Parkes und zugleich den höchsten Punkt der Insel besteigen – den Morne Seychellois. Er liegt 905 m über dem Meeresspiegel und bietet eine unvergleichliche Aussicht.

Weitere Nationalparks sind Roche CaimanBaie Ternay Marine und 
Port Launay Marine.

Wanderziele auf Mahé

Für jeden, sei es Anfänger oder erfahrener Wanderer, gibt es eine geeignete Strecke auf Mahé. Viele Routen führen durch die genannten Nationalparks. Einfache Strecken führen zum Beispiel von La Bastille zum Beau Vallon Bay oder vom 
Anse Gaulette zum Anse Bougaiville.

Ebenfalls durch einen leichten Fußmarsch zu erreichen ist der bekannteste Wasserfall der Seychellen, der Sauzier‑Wasserfall. Schwerer ist die kurze, aber steil bergaufgehende Tour zum Wasserfall des Cascade River. Wenn du dich auf dem Abschnitt noch nicht verausgabt hast, kann du von dort aus auch noch weiter bis zum Grand Anse laufen. 

Casse Dent ist eine Tageswanderung mit einigen Auf- und Abstiegen, die an den Ruinen einer frühen Siedlung und einer Destillerie vorbei, zu einem Aussichtspunkt führt. Von dort aus lässt sich nicht nur der gesamte westliche Teil der Insel überblicken, sondern es gibt auch einen kleinen Wasserfall und eine Höhle zu erkunden.

Der Copolia Trail ist mit nur 2 km Länge sehr kurz, hat es aber in sich. Die Strecke dauert etwa zwei Stunden und endet auf 900 m Höhe. Einzigartige Flora, die es in tieferen Gebieten nicht gibt, wächst hier auf natürliche Weise. Belohnung nach der Anstrengung ist der Panoramablick über Eden Island und Viktoria. Den Blick ebenfalls wert ist die Strecke zum Dans Gallas Aussichtsfelsen. Sie ist allerdings noch kürzer und noch anstrengender. 

Wasserfall auf Mahé

Ausflugsziele

Der Jardin du Roi (Garten des Königs) ist ein botanischer Garten und Schutzgebiet. In ihm befindet sich ein traditionelle Gewürzgarten, der mit Zimt-, Vanille-, Kaffee- und Kakaopflanzen gefüllt ist. Wanderwege führen unter anderem an Hibiskussträuchern und Obstbäumen mit exotischen Früchten vorbei. Auch viele Palmenarten sind hier zu finden. Zudem gibt es ein eigenes kleines Restaurant, ein Museum mit Artefakten und alten Möbeln, sowie viele Riesenschildkröten. 

In der Takamaka Rum Destillerie werden die fünf traditionelle Rumsorten hergestellt. Sie bestehen aus Wasser und Zuckerrohr. Du kannst hier den Herstellungsprozess verfolgen und auch den hauseigenen Garten mit den Zuckerrohrpflanzen besuchen. Außerdem werden Verkostungen angeboten.

Kreol Fleurage ist der einzige Parfümhersteller im indischen Ozean. Neben dem Besuch der Werkstatt und des Labors ist eine Führung durch den Garten möglich. In diesem werden die Pflanzen wie Zitronengras und Ylang-Ylang für die Parfümdüfte herangezogen.

Le Domaine de Val des Prés wird auch Village Artinasal genannt und ist ein Kunsthandwerkdorf. In den Werkstätten der heimischen Kunsthandwerker werden Produkte wie Schmuck, Kleidung und Seife hergestellt und direkt verkauft. Außerdem gibt es auf dem ehemaligen Plantagengelände das Grand Kaz. Es ist ein altes Pflanzerhaus und heutzutage ein Museum, das die Geschichte der oberen Bevölkerungsschicht der Seychellos erzählt.

Andere künstlerische Orte sind das Pineapple Studio, in welchem traditionell einheimische Kunstwerke verkauft werden und das Atelier des englischen Malers Michael Adams. Dieser führt nach Anmeldung auch gerne durch Galerie, Trödelmarkt, Garten und Wohnhaus.

Fazit

Ein Tag am Strand, die Umrundung der Südspitze mit dem Auto, wandern in den Bergen oder Nationalparks, der Besuch von Museen ─ Mahé bietet viele Möglichkeiten, seinen Tag zu verbringen. Kultur, Natur und Traditionen lassen sich an jeder Ecke entdecken Sie hat unglaublich viele interessante Orte zu bieten, die ein Artikel alleine gar nicht beschreiben könnte. Jeder Reisende findet hier bestimmt den perfekten Ausflug für sich. 

Durch die Nähe zur Natur und dem sehr einfachen idyllischen Leben, kannst du deinen Alltagsstress einmal komplett loswerden. Mahé bietet tropisches Inselfeeling mit abwechslungsreichen Ausflugsmöglichkeiten. Sie vereint das Beste von Entspannung und Action und erschafft dadurch einen unvergesslichen Urlaub.

Ähnliche Beiträge

January 5, 2022

Madagaskar ist facettenreich und mehr als nur ein Filmtitel. Was du auf der Insel alles erleben kannst, zeigen wir dir hier.

Weiterlesen
Madagaskar – zwischen Lemuren, Tsingy und Ruinen

December 23, 2021

La Digue ist der perfekte Ort, um einmal den gesamten Stress abzulegen und ein Paradiesleben zu führen. Warum das so ist, erfährst du hier.

Weiterlesen
La Digue – die entspannteste Insel der Seychellen

December 17, 2021

Praslin ist für seine schönen Strände weltbekannt. Was du aber sonst noch alles auf der Insel machen kannst, erfährst du hier.

Weiterlesen
Praslin – mehr als nur schöne Strände

December 15, 2021

Die Seychellen – meist sind sie nur für ihre Strände bekannt, aber wir verraten dir die schönsten Sehenswürdigkeiten auf den Seychellen.

Weiterlesen
Seychellen – Natur, Strände & idyllisches Inselleben

December 13, 2021

Willkommen in Kairo! In der wunderschönen Hauptstadt Ägyptens erwartet dich einiges und das geschichtlich, kulturell und kulinarisch!

Weiterlesen
Kairo: die Hauptstadt Ägyptens – die Top 10 Sehenswürdigkeiten

November 30, 2021

Kenia – eine unfassbare Tierwelt, die man sonst nur aus Filmen kennt. Besuche den König der Löwen und erfahre noch viel mehr über das Land!

Weiterlesen
Kenia – Stadt, Land, Meer und ganz viel Action
>