Digitale Nomaden in Afrika

Digitale Nomaden in Afrika

Digitale Nomaden in Afrika haben viele Optionen. Ein großer Vorteil dieses Kontinents ist seine Lage – für Digitale Nomaden aus Europa existiert hier kaum eine Zeitverschiebung, sodass das remote Arbeiten zeitlich sehr gut funktionieren kann. 

Viele Digitale Nomaden in Afrika kommen für das sonnige Wetter hierher und entgehen so den kalten Temperaturen zu Hause. Die südlichen Ländern Afrikas werden vor allem im Winter gerne besucht. Unterhalb des Äquators ist hier dann Sommer und die Temperaturen eignen sich ideal zum Überwintern. Außerdem sind die Lebenshaltungskosten in Afrika in der Regel deutlich geringer als in Europa, sodass sich die Zeit als Digitaler Nomade in Afrika auch finanziell lohnen kann.

Im Folgenden zeigen wir euch vier unterschiedliche Länder in Afrika, die sich für Digitale Nomaden anbieten. 

Südafrika

Südafrika ist eines der beliebtesten Länder bei Digitalen Nomaden weltweit. Zwischen Deutschland und Südafrika gibt es keine Zeitverschiebung, sodass du von hier aus zu den gleichen Zeiten arbeiten kannst, wie in Deutschland. So genießen viele Digitale Nomaden die Kultur Südafrikas, während sie gleichzeitig ihrem Arbeitsalltag in Deutschland nachgehen. Außerdem besitzt Südafrika eine gut ausgebaute Infrastruktur, die du für deine Arbeit sicherlich brauchen wirst. 

Besonders im Winter wirst du hier viele Digitale Nomaden antreffen, die die kalte Jahreszeit auf der Nordhalbkugel umgehen und in Südafrika überwintern. Selbst im Winter erreichen die Temperaturen hier ein Tief von höchstens 15 Grad.

Die beliebteste Stadt für Digitale Nomaden in Südafrika ist Kapstadt. Die Metropole an der Tafelbucht des Atlantischen Ozeans zieht Digitale Nomaden aus der ganzen Welt an. Sie ist eine der schönsten Städte Afrikas und hat sowohl kulturell als auch landschaftlich einiges zu bieten – wer kann schon behaupten eines der 7 Weltwunder direkt vor seiner Tür zu haben? So kannst du an einem freien Tag oder am Wochenende einfach mal eine Wanderung auf den Tafelberg machen. 

Obwohl Kapstadt problemlos mit vielen anderen Weltmetropolen mithalten kann, sind die Lebenshaltungskosten hier vergleichsweise sehr gering. Das gilt übrigens für ganz Südafrika. So sind beispielsweise auch die südafrikanischen Städte Dunbar und Johannesburg sehr beliebt bei Digitalen Nomaden. 

Kapstadt

Namibia

Nicht weit von Südafrika entfernt findest du Namibia. Dieses Land wird von Digitalen Nomaden eher unterschätzt, obwohl es ähnliche Vorteile bietet wie Südafrika. Im Winter ist es hier sogar noch wärmer als in Südafrika – tagsüber sinken die Temperaturen nur selten unter 20 Grad. Außerdem gibt es auch von Namibia aus keine Zeitverschiebung nach Deutschland und die Lebenshaltungskosten sind ähnlich niedrig wie in Südafrika.

Das Internet in Namibia ist sehr ortsabhängig. In der Hauptstadt Windhoek wirst du ohne Probleme schnelles Internet und viele Coworking Spaces finden. In den ländlicheren Teilen des Landes musst du aber mit relativ langsamem Internet rechnen. Ein Nachteil ist also definitiv Namibias Infrastruktur außerhalb von Windhoek. Dafür findest du nicht weit von Windhoek entfernt viele tolle Ausflugsziele, die du auch bei einem Tages- oder Wochenendausflug erkunden kannst.

So wartet im Süden von Windhoek eine atemberaubende Dünenlandschaft auf dich, die du unbedingt erkunden solltest. Oder du verbringst ein paar Tage in der Küstenstadt Swakopmund. Dieser Ort ist besonders beliebt bei Surfern. Am Strand kannst du hier auch selbst Surfen lernen oder du legst dich in den feinen Sand und genießt deinen freien Tag. Die Infrastruktur ist in Swakopmund nicht ganz so gut ausgebaut wie in Windhoek, aber auch hier findest du einige Internetcafés, in denen du arbeiten kannst. 

Windhoek, Namibia

Marokko

Falls du dich nicht ganz so weit von Europa entfernen möchtest, ist auch Marokko ein tolles Ziel für Digitale Nomaden. Auch hier wartet sonniges Wetter auf dich, dass sich auch zum Überwintern eignet. Ein Vorteil könnte für dich sein, dass hier viele Menschen französisch sprechen, was dir die Kommunikation erleichtern könnte. 

Auch hier sind die Lebenshaltungskosten vergleichsweise gering. So kannst du hier als Digitaler Nomade günstig Leben und Arbeiten. Die Zeitverschiebung nach Marokko beträgt von Deutschland aus nur 2 Stunden. Daher wirst du dich dahingehend nicht an einen neuen Schlafrhythmus gewöhnen oder deine Arbeitszeiten anpassen müssen. Außerdem findest du in Marokko eine gute Infrastruktur mit schnellem Internet, dass du entweder in Internetcafés nutzen oder dir über einen günstigen Tarif buchen kannst. 

In Marokko hast du viele Destinationsmöglichkeiten. Beliebt ist natürlich die Stadt Casablanca, die seit dem gleichnamigen Film von vielen Reisenden besucht wird. Ebenso interessant sind aber auch MarrakeschAgadir und Fés. In jeder dieser Städte wirst du von der Kultur und Architektur überwältigt sein. Die Marokkaner sind sehr freundlich und das Essen in Marokko ist unglaublich lecker. Egal, für welche Stadt du dich entscheidest, du wirst auf jeden Fall nicht enttäuscht. 

Ägypten

Ähnlich weit entfernt von Europa bist du in Ägypten. Hier hast du allerdings keine Zeitverschiebung, an die du dich eventuell anpassen müsstest. Besonders beliebt ist die Gegend rund um Hurghada. Hier findest du viele Digitale Nomaden, da hier sehr günstige Unterkünfte und viele Internetcafés zu finden sind. Auch in Ägypten kannst du günstige Datentarife buchen, sodass du auch außerhalb von deiner Unterkunft und den Internetcafés arbeiten kannst. 

Außerdem befindest du dich in Hrughada in einem traumhaften Ort direkt am Strand des Roten Meers. Das Wasser ist hier so klar, dass du die verschiedenen Fische und Korallenriffe sogar mit bloßem Auge erkennen kannst. Daher kommen hier viele Taucher her, die zum Teil ebenfalls Digitale Nomaden sind. Im Stadtteil Sekalla findest du deshalb viele Tauchgeschäfte und Tauchschulen, in denen du auch selbst das Tauchen lernen kannst.

Neben den Tauchangeboten hat auch der Ort selbst einiges zu bieten. Hrughada ist ein äußerst vielseitiger Ort. In der Altstadt El Dahar findest du traditionelle ägyptische Cafés, während du im lebendigen Sekalla viele Restaurants, Bars und Nachtclubs finden wirst. Ob Kultur oder Party, hier wirst du garantiert fündig.

Hurghada als Ort für digitale Nomaden in Afrika

Fazit

Das Leben als Digitale Nomaden in Afrika ist ideal für all diejenigen, die ihre Arbeitszeiten an keine Zeitverschiebung anpassen wollen oder können. In den beliebtesten Ländern Afrikas musst du dich an keine Zeitverschiebung anpassen – nur in Marokko musst du dich mit 2 Stunden Zeitverschiebung arrangieren.

In Afrika kannst du außerdem das ganze Jahr über mit sonnigem Wetter und warmen Temperaturen rechnen. Daher eignet sich der Kontinent ideal für Digitale Nomaden, die den Winter in einer warmen Region verbringen möchten. Allerdings musst du dich im Vorfeld mit der vorhandenen Infrastruktur in den einzelnen Ländern auseinandersetzen, denn diese kann in Afrika stark variieren. 

Insgesamt ist Afrika aber sehr beliebt bei Digitalen Nomaden. Die Lebenshaltungskosten sind vergleichsweise sehr gering, die Menschen sind freundlich, das Wetter ist gut und die Umgebung lockt überall mit interessanten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten. 

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »