Campingplätze in Deutschland

Campingplätze in Deutschland

Du hast dieses Jahr Lust zu verreisen? An Campingurlaub hast du schon länger gedacht? Dann können wir dir versichern, dass dieses Jahr ein guter Zeitpunkt ist, diesen Wunsch in die Tat umzusetzen. Besonders in Deutschland gibt es einige Campingplätze, die sich definitiv lohnen.

Aus diesem Grund haben wir dir zehn sehr unterschiedliche und abwechslungsreiche Campingplätze in Deutschland zusammengestellt, damit auf jeden Fall auch für dich etwas dabei ist. Außerdem erfährst du, was aufgrund der aktuellen Lage alles zu beachten ist. Zum Schluss stellen wir dir noch ein ganz besonderes Campingkonzept vor.

Wieso überhaupt Camping?

Beim Campen hast du die Möglichkeit, einfach und schnell dem Alltag zu entfliehen. Ohne eine lange Anreise kannst du in kürzester Zeit innerhalb von Deutschland ganz viel Natur, Entspannung und Abenteuer genießen. Außerdem lässt sich so auch dein Geldbeutel schonen, denn Camping ist eine tolle Alternative zum klassischen Hotelurlaub und wird unter Reisenden immer beliebter.  

Camping in Corona-Zeiten

Zurzeit stellt sich natürlich die Frage: Wann ist Camping überhaupt wieder möglich? Die erfreuliche Nachricht ist, dass es aktuell weitreichende Lockerungen für deutsche Campingplätze gibt. Momentan ist das touristische Camping innerhalb Deutschlands wieder möglich. Über spezielle Regelungen beziehungsweise Beschränkungen solltest du dich am besten vor Ort auf deinem Wunsch‑Campingplatz informieren.

Da es zurzeit jedoch schwieriger wird, den Rucksack für fernere Reiseziele zu packen, ist die Nachfrage nach Campingplätzen in Deutschland sehr hoch. Camping war schon vor Corona im Trend, somit werden wir dieses Jahr einen extremen Boom erleben. Aus diesem Grund solltest du dich frühzeitig über Campingplätze informieren und sofort zuschlagen, wenn alles passt. Denn es gilt: first come, first serve. 

Warum macht vor allem Camping Sinn? Im eigenen Camper oder Wohnwagen kannst du dich ideal isolieren. Die Küche und das eigene Zimmer werden sozusagen selbst mitgebracht. Deswegen eignet sich diese Urlaubsform zurzeit besonders gut. Die zugewiesenen Parzellen gewähren jedem Reisenden genug Platz, sodass Abstand halten gar kein Problem ist. Die individuelle Anreise per Auto oder Rad spricht auch für das Campen innerhalb Deutschlands, da eine Ansteckung mit Covid‑19 sehr unwahrscheinlich bleibt.

Camping in Frankreich

Die zehn besten Campingplätze in Deutschland

Als Backpacker suchst du vermutlich außergewöhnlichere Campingplätze, die ein besonderes Gefühl in dir hervorrufen. Hier haben wir eine Auswahl für dich zusammengestellt. Finden kannst du kleine, individuelle Plätze bis hin zu größeren Campingplätzen mit hohem Freizeitangebot. Wir hoffen, dass wir dich für deine nächste Reise inspirieren können! 

Mecklenburg-Vorpommern: Naturcamping Usedom

Der Naturcampingplatz liegt direkt an der Steilküste zur Krumminer Wiek – etwas abseits der großen Ostseebäder. Auf 178 m² hast du hier die Möglichkeit, einen wunderschönen Platz für dich und deine Mitreisenden zu ergattern. Freie Platzwahl ist hier nämlich garantiert. Mit ein wenig Glück kannst du jeden Morgen mit Blick aufs Meer aufwachen. Eine Besonderheit ist zudem die geführte Wildkräuterwanderung durch das Naturschutzgebiet, bei der du die heimischen Heil- und Wildkräuter kennenlernen kannst. 

Nordrhein-Westfalen: Ruhrcamping 

Außerhalb der Stadt Essen ist ein Campingplatz ganz nach dem Motto „Ruhe an der Ruhr“ entstanden. Vor allem die Bauwagen – welche nach Essener Stadtteilen benannt sind – machen den Campingplatz zu etwas ganz Besonderem. Die Anhänger bieten großen Komfort und stellen eine echte Alternative zum Wohnmobil oder Zelt dar. Durch die Lage kannst du zum einen die Natur hautnah erleben und zum anderen in die einzigartige Industriekultur eintauchen. Da hier „Chillen“ großgeschrieben wird, gibt es ein Ü16 Konzept. Das heißt, du musst bei deiner Ankunft mindestens 16 Jahre alt sein. 

Sachsen-Anhalt­: Outtour Saale-Unstrut

Dieser Campingplatz liegt direkt am Ufer der Unstrut, die auch scherzhaft von den Einheimischen als „deutscher Amazonas“ bezeichnet wird. Statt Dauercamper findest du hier Tipizelte und freie Flächen zum Camping inmitten der Natur. Abends treffen sich oft alle Camper am Lagerfeuer und tauschen Geschichten aus. Die Ursprünglichkeit des Campingplatzes wird zusätzlich durch moderne sanitäre Anlagen, überdachte Sitzplätze und einem einfachen Zugang zur seicht fließenden Unstrut getoppt. Speziell Abenteurer werden in dieser Umgebung auf ihre Kosten kommen. Radfahrten und Kanutouren sind hier sehr empfehlenswert. 

Niedersachsen: Südsee-Camp in der Lüneburger Heide

Du suchst viel Action direkt auf dem Campingplatz? Dann ist das Südsee‑Camp in Wietzendorf in der Lüneburger Heide optimal für dich. Vom Klettern im Hochseilgarten bis hin zum Spaß im Badeparadies oder im Naturbadesee ist hier alles zu finden. Du kannst zwischen Unterkünften wie Chalets, Ferienwohnungen oder Mietwohnwagen wählen. Natürlich kannst du hier aber auch dein eigenes Zelt aufschlagen. 

Deine Übernachtungsmöglichkeit liegt entweder in der Nähe des idyllischen Biotops, des Naturbadesees oder inmitten des Waldes. Wer neben dem ganzen Trubel Ruhe sucht, kann diesen problemlos am Rande des Areals – auf dem Platz „Tannengrund“ – finden. Also: Egal ob allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie – hier kommt jeder auf seine Kosten. 

Bayern: Strandcamping Waging im Chiemgau 

Gerade die Lage direkt am See lässt Camperherzen höherschlagen. Der Waginger See ist als wärmster See Oberbayerns bekannt und lädt zum Faulenzen, Schwimmen und Sonnen ein. Der Platz bietet aufgrund seiner Größe und dem Qualitätsstandard von fünf Sternen eine Vielfalt von Freizeitangeboten. Da die parkähnliche Anlage zwischen 80 und 200 m² große Stellplätze mit unterschiedlicher Ausstattung anbietet, kannst du sicher sein, hier deinen Lieblingsspot auf alle Fälle zu finden. Dein individuelles Campingerlebnis kannst du in einem der sechs Schlaffässer zu etwas ganz Besonderem machen! 

Baden-Württemberg: Camping im Münstertal im Schwarzwald

Der Schwarzwald hat einiges zu bieten und genau hier liegt der Campingplatz Münstertal. Von dem sehr großflächigen Platz aus genießt du einen tollen Panoramablick auf den grünen Schwarzwald. Hast du Lust, dich mal wieder richtig verwöhnen zu lassen? Für Wellness und Gesundheit ist hier gesorgt: Camper können neben einem großen Hallen- und Freibad auch Kosmetik-Behandlungen, Physiotherapie oder die Saunalandschaft in Anspruch nehmen.

Unterkommen kannst du natürlich in deinem eigenen Zelt oder Camper. Magst du es doch mal etwas luxuriöser? Dann stehen dir auch Appartements zur Verfügung. Auch für sportliche Aktivitäten ist gesorgt, denn hier gibt es von Mountainbiken bis Bogenschießen alles. Um tiefer in die Schwarzwaldkultur einzutauchen, ist dieser Platz der ideale Ausgangspunkt! Von hier aus kannst du das Münstertal, das Markgräflerland und das Dreiländereck mit Freiburg, Basel und Colmar entdecken. 

Zelten

Schleswig-Holstein: Naturcamping Spitzenort

Das Campinggelände befindet sich direkt am Großen Plöner See und ist der perfekte Ausgangspunkt, um Schleswig‑Holstein unsicher zu machen. Camping auf der Halbinsel „Spitzenort“ heißt auch, dass du von gleich drei Seiten mit Wasser umgeben bist. Vor Ort kannst du entweder einen Caravan mieten oder einfach dein Zelt oder deinen Camper mitbringen. Auch das Abenteuer kommt nicht zu kurz, da es hier genug Wassersport- und Wandermöglichkeiten gibt. Die Umgebung hat viel zu bieten, denn auch Nord- und Ostsee sind nicht weit entfernt. 

Rheinland-Pfalz: Campinginsel Sonnenwerth an der Mosel

Hier punktet besonders die einzigartige Lage auf einer Insel mitten in der Mosel. Über den Ort Hatzenport gelangst du über einen Erddamm auf den Campingplatz. Ein wunderbarer Ausblick auf die umliegenden Weinberge der Moselterrassen und die Höhen des Hunsrücks ist dir garantiert. Dieser Campingplatz lässt dich zur Ruhe kommen und bietet dir gleichzeitig viele Aktivitäten in der Natur. Ob Wanderungen, Radtouren oder der Besuch von hübschen Orten an der Mosel – du hast die Wahl! Bitte vergiss auch nicht, den guten Wein aus der Region zu probieren.

Hessen: Campen am Fluss

Der Campingplatz „Campen am Fluss“ liegt direkt an der Weser in Oedelsheim. Ein Zufluchtsort mitten im Grünen, welcher 65 Parzellen für seine Camper bereitstellt. Auch der Ausblick bewährt sich, denn du kannst von hier das Wesertal bewundern. Neben der idyllischen Atmosphäre hast du jedoch auch die Möglichkeit, dich im Wasser auszutoben. Kanusteg, Rutsche und Bootsslip stehen dir vor Ort zur Verfügung. 

Rheinland-Pfalz: Inselcamping Kollersee

Der Campingplatz liegt mitten in dem Landschaftsschutzgebiet Kollerinsel – direkt am Kollersee. Freuen kannst du dich vor allem auf den Verleih von Stand-Up Paddle Boards und Kanus, mit denen du das Naturschutzgebiet Kollersee erkunden kannst. Auf der Zeltwiese wartet auch ein toller Grillplatz auf dich, welcher schöne, gemütliche Abende mit Freunden garantiert. 

Neben der Zeltwiese stehen dir Wohnwagen- und Wohnmobilstellplätze zur Verfügung. Buchen kannst du jedoch auch außergewöhnliche Unterkünfte auf der Insel. Ein Highlight sind die Zelt-Lodges, die das Zelten wirklich zu etwas Besonderem machen. 

Lagerfeuer

So geht Camping auch mal anders

Zum Abschluss stellen wir dir noch das MiO-Minicamping in Ottendorf – ganz in der Nähe von Chemnitz und Dresden – vor. MiO steht für „Made in Ottendorf“ und wie auch der besondere Name schon vermuten lässt: Hier steckt ein interessantes Konzept dahinter. Der Platz besteht aus 24 Touristik- und 16 Trekkingplätzen und liegt direkt neben einer naturbelassenen Streuobstwiese. 

Das Konzept für den Kleinstcampingplatz stammt aus den Niederlanden. Die Mini-Anlagen haben in der Regel bis zu 40 Stellplätze und schließen oft an Bauernhöfe an. Besonders ist an diesem Platz zum einen der Gemüsegarten, dessen Ernte in der Esswerkstatt verkauft wird, und zum anderen, dass Küche und Rezeption in der Scheune unter einem Dach vereint sind. 

Die Kulinarik wird auf diesem Campingplatz großgeschrieben! Das Prinzip folgt dem „Table d’Hotes“ – also die „Tafel des Gastgebers“. Gegessen wird, was auf den Tisch kommt und das sind hier weitestgehend regionale Lebensmittel und vor allem köstliche Gerichte. Wenn es dich dann doch mal in die Stadt zieht, kannst du Chemnitz mit dem Rad in einer Stunde erreichen.

Fazit

Die Reihe an empfehlenswerten Campingplätzen in Deutschland ist endlos. Du wirst in ganz Deutschland fündig. Egal, ob du auf der Suche nach großen Campingplätzen mit vielfältigem Freizeitangebot oder eher kleineren, individuellen Campingplätzen bist – es wird etwas für dich dabei sein.

Vergiss jedoch nicht, dass dieses Jahr besondere Schnelligkeit bei der Buchung gefragt ist, damit dein Lieblingscampingplatz auch noch einen Platz für dich hat! 

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Drakensberg

Grüne Hänge, gigantische Wasserfälle und seltene Tierarten: Als bekennender Abenteurer und Naturliebhaber kommst du im südafrikanischen Drakensberg voll auf deine Kosten! Denn Drakensberg durchläuft nicht nur der längste Fluss Südafrikas, der Orange River. Vielmehr stürzt sich das Wasser an fünf

Read More »

Bolivien Salzwüste

Stell dir vor, du betrittst eine endlose, weiße Ebene, die sich wie eine weite, glänzende Schneelandschaft unter einem strahlend blauen Himmel ausbreitet. Dies ist der Salar de Uyuni in Bolivien – die größte Salzwüste der Welt und ein Wunderwerk der

Read More »

Thailand mit Kindern

Du fragst dich, wo du und deine Kids euren Jahresurlaub verbringen könnt? Wie wäre es mit dem Land des Lächelns? Thailand bietet nämlich zahlreiche Highlights für Familien, kann mit einem Nonstop-Flug erreicht werden und bietet unzählige Möglichkeiten, in die Kultur

Read More »

Nordlichter Island

Geschenke der Sonne: So beschreiben Isländer ihre Polarlichter (Aurora borealis), mit denen jeder Einheimische aufwächst. Im Land der Mythen und Legenden tauchen die Polarlichter das gesamte Jahr über auf und hüllen den magischen Ort in ein ganz besonderes Licht.   

Read More »