Lofoten in Norwegen

Lofoten in Norwegen

Lofoten ist eine norwegische Region am Europäischen Nordmeer. Sie setzt sich aus sagenhaften 80 Inseln zusammen! Die Region liegt an der Küste des nördlichen Teils von Norwegen.

Die Inseln bieten auf ihrer Fläche von gut1200 Quadratkilometern eine wunderschöne, unberührte Natur, Berge, Fjorde und abgelegene Dörfer. Sie eignen sich besonders für naturverbundene Menschen.

Vielleicht planst du ja gerade einen Trip durch Norwegen? Dann lass dir das Abenteuer Lofoten mit den faszinierenden Naturspektakeln nicht entgehen!

Wir stellen dir in diesem Artikel vor, welche besonderen und denkwürdigen Erlebnisse du in diesem atemberaubenden Teil Norwegens haben kannst – der übrigens sogar eine Zertifizierung als nachhaltiges Reiseziel hat. Außerdem erfährst du, wie du überhaupt zu den Inseln reisen kannst.

Norwegen Lofoten

Nordlichter erleben

Viele Menschen haben auf ihrer Bucket List stehen, dass sie unbedingt einmal im Leben die magischen Nordlichter am arktischen Himmel mit eigenen Augen bewundern möchten. Steht das auch auf deiner Liste? Dann gibt dir Norwegen mit etwas Glück die Möglichkeit dazu!

Denn im Winter kannst du das tolle Farbspektakel in der Lofoten Region selbst erleben, genauer gesagt von Ende September bis Ende März. Es wird schon früh nachmittags dunkel und bleibt so bis spät morgens. Am düsteren Himmel kannst du die grünen, pinken und violetten Lichter sehen, während du eine atemberaubende Naturlandschaft vor dir hast.

Es gibt aber leider keine Garantie dafür, dass du bei deiner Reise die Nordlichter sehen wirst. Doch in der Polarnacht und bei Kälte und Trockenheit stehen deine Chancen nicht schlecht, die Polarlichter Norwegens zu erwischen. Die App NorwayLights kann dir helfen, das passende Zeitfenster zu erwischen – damit du zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist.

Wenn du deinen Aufenthalt in der norwegischen Region nicht im Winter planst, musst du trotzdem nicht auf ein Spektakel der Extraklasse verzichten. Denn ein weiteres, besonderes Phänomen ist die Mitternachtssonne im Sommer. Die Sonne geht in dieser Zeit nicht unter: Es bleibt im Norden Norwegens zwischen Mai und Juli ganze 76 Tage lang hell, teilweise die kompletten 24 Stunden lang.

Auf den Lofoten Inseln findet dieses Wunder der Natur vom 28. Mai bis zum 14. Juli statt. Dabei erstrahlen die Inseln in tiefen orange-roten Farbtönen und bieten ein wunderbares Fotomotiv. Die Berge erstrecken sich in den leuchtenden Himmel und das Wasser spiegelt den Himmel wider – ein unglaublich faszinierender Anblick.

Norwegen Lofoten Meer

Abwechslungsreiche Natur

Vor allem beim Wandern zeigt sich dir die wilde Natur der Lofoten von ihrer spannendsten Seite:  Die Inseln bieten einige Berge und unzählige Wanderwege. Langweilig wird dir hier sicher nicht. Du könntest in der Bucht Kvalvika Beach wandern gehen oder den Aufstieg auf den Himmeltinden-Gipfel angehen.

In den Gemeinden Moskenes und Flakstad findest du den Lofotodden-Nationalpark, der erst im Jahr 2019 eröffnet wurde. Dort kannst du die unbeschreibliche Vielfalt der dortigen Natur erleben.

Wenn du auf den Lofoten Inseln wandern gehst, solltest du am besten eine gewisse Erfahrung mitbringen. Denn vor allem das äußerst raue Gelände und die eher mangelhafte Infrastruktur für Wanderbegeisterte könnten die Sache nämlich etwas schwieriger gestalten. Bereite dich also ausreichend vor: Zum Beispiel, indem du erstmal leichtere Wanderungen unternimmst, eine gute Ausrüstung dabei hast oder dich einer Wandertour anschließt.

Was kannst du sonst noch auf den Lofoten Inseln erleben? Zum Beispiel eine Seeadler-Safari! Diese riesigen Greifvögel live zu sehen, kann einem wirklich ganz schön den Atem rauben. Sie können eine Flügelspannweite von etwa bis zu 2,4 Metern erreichen! Es sind äußerst beeindruckende Tiere – vor allem, wenn sie hoch oben in der Luft ihre Kreise ziehen.

Aber nicht nur in der Luft gibt es spannendes zu entdecken: In und auf dem Wasser bieten sich dir tolle Möglichkeiten. Wie wäre es mit Schnorcheln, Paddeln oder Surfen? Ja, so weit im Norden ist es selbstverständlich auch kalt. Aber mit der passenden Ausrüstung sollte das wohl kein Problem sein.

Für Fotografierende ist die Lofoten Region Norwegens übrigens perfekt. Das Fischerdorf Reine ist vermutlich das berühmteste Fotomotiv der Lofoten Region. Das blaue Meer, die kleinen Häuser und die imposanten Berge ergeben zusammen einen wunderschönen Anblick. Auch der Ort Hamnøy direkt davor oder die Küste von Vareid sind einen Besuch wert – besonders beim Sonnenuntergang können extrem beeindruckende Fotos entstehen.

Rücksicht auf die Umwelt

Wie anfangs schon erwähnt, wurde Lofoten als nachhaltiges Reiseziel eingestuft. Als solches bemüht sich die Region sehr darum, dass Reisende so wenig negative Spuren wie möglich hinterlassen. Es gibt daher gewisse Richtlinien, an die du dich bei deinem Aufenthalt auf den Inseln halten solltest. Diese dienen dazu, die die Natur zu schützen und Rücksicht auf die Einheimischen zu nehmen. Die möchten wir dir kurz vorstellen:

  • Campen darfst du nur in Gebieten, die extra dafür vorhergesehen sind und dabei solltest du keine Spuren hinterlassen.
  • Benutze bereits bestehende Pfade, anstatt neue zu schaffen.
  • Es sollte selbstverständlich sein, dass du für deinen Müll die dafür vorgesehenen Behälter benutzt, um die Umwelt sauber zu halten.
  • Der Verhaltenskodex sieht auch vor, dass die öffentlichen Toiletten benutzt werden, anstatt der nächste Busch.
  • In der Region ist es auch wichtig, dass das Privateigentum respektiert wird und auf den Straßen Rücksicht genommen wird.
  • Feuer zu machen ist nicht erlaubt. Bei allem, was du in der Natur tust, solltest du natürlich immer Rücksicht auf die Tiere nehmen.
  • Im Idealfall lässt du dich für die Planung deiner Ausflüge von extra Reiseveranstaltenden beraten.

Norwegen Lofoten

Anreise zu den Inseln

Dass Lofoten ein tolles Reiseziel ist, haben wir nun bereits festgestellt. Doch wie kommst du dort hin und wie schaffst du es von einer Insel auf die nächste?

Direktflüge von Deutschland aus zu den norwegischen Lofoten Inseln gibt es jedenfalls nicht. Mit dem Auto aus Deutschland anzureisen, ist zwar langwierig, aber möglich. Dabei müsstest du allerdings zweimal die Fähre benutzen.

Am umweltfreundlichsten ist die Reise mit dem Zug und dem Bus. Dabei fährst du von Oslo nach Trondheim, dort steigst du um und fährst nach Bodø. Von Oslo nach Bodø musst du mit einer Dauer von 17 Stunden rechnen. Dabei kannst du aus dem Fenster sehen und die wunderschöne Landschaft genießen.

Eine andere Möglichkeit ist es, von Stockholm in Schweden nach Narvik zu reisen. Dabei solltest du mit 19 bis 20 Stunden rechnen.

Und wie kommst du von Bodø oder Narvik aus auf die vielen Inseln? Flugzeug, Fähre, ein gemietetes Auto oder der Bus – du hast die Wahl. Für ein klimabewusstes und unkompliziertes Reisen empfehlen wir dir den Bus.

Es mag vielleicht ein wenig verrückt klingen: Du kannst die etwa 1800 Kilometer von Oslo nach Svolvær sogar zu Fuß bestreiten – wenn du etwa drei Monate lang Zeit hast und 20 Kilometer am Tag schaffst. So eine Fernwanderung ist natürlich extrem herausfordernd, aber auch ein riesiges Abenteuer.

Norwegen Lofoten Inseln

Fazit

Wenn du ein Fan von atemberaubenden Naturwundern bist, dann kommst du in Norwegen auf den Lofoten Inseln sicher auf deine Kosten.

Neben den winterlichen Nordlichtern und der sommerlichen Mitternachtssonne kannst du auch eine Seeadler-Safari machen, um diese beeindruckenden Tiere live zu erleben. Auch Wassersport ist mit der richtigen Ausrüstung möglich, oder du unternimmst eine Wanderung, die du vorher gut planst. Für Fotografierende bieten die kleinen Dörfer, die Berge und die Küsten tolle Szenerien.

Bei allem, was du auf den Inseln tust, solltest du dich selbstverständlich an den Verhaltenskodex halten und auf die Umwelt Acht geben. Diese Rücksicht kannst du auch schon bei deiner möglichst umweltfreundlichen Anreise nehmen, indem du dich für den Zug und den Bus entscheidest – oder sogar eine Fernwanderung durch Norwegen in die Lofoten Region bestreitest.

Was auch immer du tust, dein Urlaub auf den Inseln wird sicherlich ein Abenteuer!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Norwegen Route ab.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »