Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die Mecklenburgische Seenplatte – unsere 7 Highlights

Die Mecklenburgische Seenplatte ist eine beeindruckende Landschaft im Nordosten von Deutschland, welche vor allem von Jungmoränen geprägt ist. Sie reicht von Lübeck über Schwerin und die Müritz bis nach Eberswalde. Die Seenplatte liegt zwar zum größten Teil im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, aber einige Teile von ihr befinden sich auch in Schleswig-Holstein und Brandenburg.

Das Gebiet besteht – wie es der Name dich wohl schon hat erraten lassen – vor allem aus zahlreichen Seen. In der Tat gibt es hier so viele Binnengewässer, dass es im Volksmund auch als „Land der tausend Seen“ bezeichnet wird. Acht von ihnen haben sogar eine Fläche von mehr als fünf Quadratkilometern.

Neben den zahlreich vorhandenen Seen kannst du auf der Mecklenburgischen Seenplatte auch einige Nationalparks besuchen. Die eignen sich perfekt, um viel Zeit in der wunderschönen Natur verbringen und sich an der atemberaubenden Landschaft zu erfreuen.

In diesem Artikel verraten wir dir, welche Sehenswürdigkeiten du auf der Mecklenburgischen Seenplatte besuchen solltest.

Nationalpark Müritz

Der Müritz-Nationalpark befindet sich im Süden Mecklenburg-Vorpommerns und ist der flächenmäßig größte Nationalpark Deutschlands. Er liegt zum größten Teil auf der Mecklenburgischen Seenplatte, aber auch zu einem gewissen Teil innerhalb der Feldberger Seenlandschaft.

Die Landschaft wurde vor allem durch die Eiszeit vor circa 15 000 Jahren geprägt. Die Gletschermassen haben unter anderem Findlinge, Zungenbecken sowie zahllose Toteislöcher hinterlassen. Besonders die Letzteren kannst du heute in Form von Seen überall in der Landschaft finden. Insgesamt gibt es hier mehr als 100 größere Seen zu entdecken.

Des Weiteren haben sich in diesem Gebiet viele Vogelarten eingenistet. Unter anderem fühlen sich hier viele See- und Fischadler heimisch. Besonders gut kannst du sie von den Aussichtskanzeln aus beobachten. Während der Zugzeit der Vögel halten sich zudem Watvögel wie der Zwergstrandläufer und der Grünschenkel in diesem Gebiet auf.

Zudem wurde im Mai 2012 zum ersten Mal nach langer Zeit wieder ein Wolf entdeckt. Seitdem gibt es hier immer mehr Sichtungen von Wölfen, die durch den Nationalpark umherziehen.

Durch den gesamten Nationalpark schlängeln sich  Wanderwege mit hohen Aussichtstürmen und Beobachtungsständen. Es fährt außerdem ein Bus von Mai bis Oktober von Waren aus bis nach Rechlin-Nord. Das sogenannte Nationalpark-Ticket kannst du auch in Form eines Kombiangebots für den Bus und eine anschließende Schifffahrt auf der Müritz erwerben. Die Fahrpläne der Busse und der Schiffe sind aufeinander abgestimmt.

Das Herz des Nationalparks ist selbstverständlich die namensgebende Müritz. Diese ist aufgrund seiner Fläche von 117 Quadratkilometern der größte vollständig innerhalb von Deutschland gelegene See. Entstanden ist er während der letzten Eiszeit: Der vorherige riesige See hat sich durch die Seespiegelabsenkung in mehrere kleinere miteinander verbundene Seen geteilt.

Die Müritz verfügt dank ihrer besonderen Form nur im Osten und Westen über ein Ufer. Der Uferbereich im Westen ist hauptsächlich durch Wiesen und kleine Wälder geprägt. Auf der anderen Seite befinden sich eher Feuchtgebüsche sowie Bruchwald und Schilfrohre.

Mecklenburgische Seenplatte

Naturschutzgebiet Nordufer Plauer See

Dieses Naturschutzgebiet erstreckt sich zwischen Karow und Alt Schwerin. Es liegt eingebettet in einer eiszeitlichen Abflussrinne am Südrand eines Sanders. Später haben sich in den Seen bis zu drei Meter mächtige Mudden abgelagert. Er wird von Ost nach West von der Elde durchflossen und ist Teil der Müritz-Elde-Wasserstraße.

Die Seen im nördlichen Gebietsteil sind von einem breiten Gehölzgürtel gesäumt, während der zentrale Teil des Gebiets vor allem aus Torfstichen besteht. In denen wurde die ursprüngliche Moor-Vegetation durch Birken-Erlenbruchwald ersetzt. In diesem Teil der Mecklenburgischen Seenplatte kannst du zudem zahlreiche Arten von Fledermäusen beobachten, wie etwa den Großen Abendsegler, die Zwergfledermaus und das Braune Langohr.

Am westlichen Ufer des Plauer Sees befindet sich zudem der kleine Ort Plau am See. Dieser hat dem Naturschutzgebiet seinen Namen gegeben. Zudem gibt es rund um ihn einige Campingplätze – vor allem auf der nördlichen Insel namens Plauer Werder. Zudem wird der See von einem größtenteils noch unbefestigten Radweg umgeben.

Naturpark Lauenburgische Seen

Der Naturpark Lauenburgische Seen befindet sich im Kreis Herzogtum Lauenburg im Südosten von Schleswig-Holstein. Es grenzt direkt an das benachbarte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und liegt sich im schleswig-holsteinischen Hügelland: Eine für die Mecklenburgische Seenplatte typische, von der Eiszeit geprägte Jungmoränenlandschaft

Mit einer Fläche von 470 Quadratkilometern ist er drittgrößte Naturpark in Schleswig-Holstein. Er umfasst etwa 40 Seen und grenzt an das Biosphärenreservat Schaalsee in Mecklenburg-Vorpommern an. Zudem verläuft hier auch der Naturparkweg, welcher die fünf Naturparks von Schleswig-Holstein miteinander verbindet.

Der größte See im Naturpark ist der Ratzeburger See. Dessen Nordostufer grenzt an Mecklenburg-Vorpommern, am westlichen Seeufer liegen die Gemeinden Groß SarauPogeez und Buchholz. Zudem umschließt er zusammen mit dem Küchensee die Inselstadt Ratzeburg.

Der fast zehn Kilometer lange und bis zu zwei Kilometer breite See hat eine maximale Tiefe von 24 Metern und ist ein hinterbliebener Gletscherzungensee aus der Eiszeit. Das steile Ufer des Sees ist dicht bewaldet, dort tritt an zahlreichen Stellen Wasser aus kleineren, von Erlen gesäumten Quellen aus.

Am Westufer des Ratzeburger Sees laden Campingplätze, Badestellen und Stege zum Verweilen ein. Das Ostufer ist zum größten Teil naturbelassen und im Abschnitt zwischen Rothenhusen und Kalkhütte als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Allerdings ist es nicht erlaubt, in diesem See zu schwimmen. Wegen des Befalls mit Zerkarien hatte das Bundesland Schleswig-Holstein für den Ratzeburger See eine Badewarnung ausgesprochen. Bei den Zerkarien handelt es sich um kleine Wurmlarven, die bei Menschen allergische Hautreaktionen hervorrufen können.

Naturpark Sternberger Seenland

Der Naturpark Sternberger Seenland gehört zur Sternberger Seenlandschaft und befindet sich östlich vom Schweriner See. Er erstreckt sich über etwa 540 Quadratkilometer und umfasst bewaldete Sanderflächen, mehrere Urstromtäler, Schmelzwasserseen sowie Endmoränen. Außerdem gibt es in diesem Park eine Vielzahl von Seen, wie etwa den Groß Labenzer See und den Neuklostersee.

Innerhalb des Naturparks befindet sich auch die rekonstruierte Tempelburg Groß Raden. Weitere interessante Orte im Sternberger Seenland sind das Warnow-Durchbruchstal, die Klöster Tempzin und Dobbertin sowie die Stadt Sternberg.

Mecklenburg Seenplatte Wald

Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

Der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land – ein großes Schutzgebiet im Norden von Brandenburg – umfasst sowohl das Rheinsberger Seengebiet als auch die Ruppiner Schweiz. Der heutige Name dieses Naturparks stammt von der historischen Landschaft Ruppiner Land.

Der Naturpark liegt im Norden Brandenburgs in den Landkreisen Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin. Er grenzt an die Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern und im Osten an den Naturpark Uckermärkische Seen. Zudem führt durch den Park die Bundesstraße 122. Das Stechlin-Ruppiner Land auf der Mecklenburgischen Seenplatte beherbergt über die Hälfte der natürlichen Klarwasserseen Brandenburgs. Zudem gibt es hier einige dystrophe Moorseen, vielfältige Moorflächen und Wälder, insbesondere Rotbuchenwälder.

In Metz findest du das Besucherzentrum des Naturparks. In Stechlin kannst du hingegen das sogenannte „NaturParkHaus“ besuchen: Eine Ausstellung darin befasst sich mit den charakteristischen Lebensräumen des Gebiets. Dabei kannst du mehr über die Buchenwälder, Moore und Klarwasserseen der Mecklenburgischen Seenplatte erfahren.

Naturpark Uckermärkische Seen

Dieser Naturpark in Brandenburg umfasst circa 230 Seen und andere Gewässer, die vor über      15 000 Jahren während der Eiszeit entstanden sind. Im Norden grenzt er direkt an den Naturpark Feldberger Seenlandschaft, im Westen an den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Wegen seiner über 100 Kilometer Wanderwege ist der Naturpark auch bei Wanderern sehr beliebt.

Zusammen mit seinen beiden benachbarten Naturparks bildet er eine zusammenhängende Seenlandschaft. Zudem liegt im Südosten des Naturparks das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Im Westen des Naturparks liegt das Waldgebiet Himmelpforter Heide.

Naturpark Feldberger Seenlandschaft

Im Südosten des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte befindet sich der Naturpark Feldberger Seenlandschaft. Ein großer Teil des Parks zählt zu der Feldberger Seenlandschaft, aber auch Gemeinden wie Wokuhl-Dabelow und Carpin gehören zum Naturpark. Der Teil im Westen gehört zudem gleichzeitig zum Müritz-Nationalpark.

Der Naturpark Feldberger Seenlandschaft ist von großen Seen wie dem Breiten Luzin, dem Carwitzer See, und dem Großen Fürstenseer See gekennzeichnet. Zudem gibt es Wälder mit vielen, teilweise seltenen Tieren und Pflanzen. Zudem sind der älteste Buchenwald Deutschlands sowie einige Kesselmoore bedeutende Teile des Parks.

Im Nordteil des Parks gibt es ein aus Grundmoränen bestehendes Gebiet, im Süden befinden sich hingegen vor allem bewaldete Sanderflächen. Der zentral gelegene Teil, zu denen auch die Feldberger Seen gehören, sind hingen Teil einer Endmoräne, die noch aus der Eiszeit stammt.

Mecklenburg See

Fazit

Die Mecklenburgische Seenplatte gehört mit Sicherheit zu den wohl schönsten Landschaften im Osten Deutschlands und erstreckt sich über die drei Bundesländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Das Gebiet ist in der letzten Eiszeit entstanden, als die Gletscher geschmolzen sind und sich hier ein riesiger See gebildet hat. Mit der Zeit wurde er jedoch in mehrere kleinere Seen geteilt.

Die Region ist vor allem bei Naturliebenden beliebt. Neben den vielen Seen lockt die Mecklenburgische Seenplatte mit zahlreiche Naturparks, in denen unter anderem auch viele seltene Tier- und Pflanzenarten heimisch sind. Die Müritz ist übrigens nach dem Bodensee der zweitgrößte See Deutschlands und gleichzeitig der größte, der sich vollständig auf deutschem Staatsgebiet befindet.

Wenn du gerne Zeit in der Natur verbringst, können wir dir einen Urlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte von ganzem Herzen empfehlen. Wir haben hier ebenfalls schon das eine oder andere Wochenende verbracht und finden: Es lohnt sich auf jeden Fall!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Deutschland Route ab.

Deutschland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Deutschland Route ab.

Beste Seen für nahegelegene Reiseziele

Mehr Beiträge zu ​Deutschland

>