Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Ligurien – Dolce Vita

Wenn du selbst noch nie dort warst, wird dir Ligurien wahrscheinlich eher weniger bekannt sein. Tatsächlich ist es aber ein echtes Highlight, das du dir auf deiner Mittelmeerreise auf keinen Fall entgehen lassen solltest.

Ligurien ist die drittkleinste Provinz Italiens und erstreckt sich in Nordwestitalien entlang der Küste von der Côte d’Azur bis zur Toskana auf einer Fläche von ca. 5420 km². Da sie im Westen an Frankreich und im Osten an die Toskana angrenzt, wurde die Region stark durch die Einflüsse dieser verschiedenen Kulturen geprägt, was sich heute im einzigartigen Flair Liguriens widerspiegelt.

Doch auch die Lage am Mittelmeer macht Ligurien zu einem beliebten Reiseziel, das im Nu die Herzen seiner Besucher erobert. Erfahre mehr über die Region und plane noch heute dein Ligurien-Abenteuer!

Geschichtliche Bedeutung

Um die heutige Kultur Liguriens richtig verstehen zu können, müssen wir einige Jahrhunderte in der Zeit zurückreisen, genauer gesagt, bis ins 3. Jahrhundert v. Chr. In dieser Zeit bewohnten noch die sogenannten Ligurer die Region, bis sie jedoch schließlich unter römische Herrschaft fiel.

Die historisch bedeutendste Stadt der Region ist Genua, welche allerdings von 1797 bis 1815, also knapp 18 Jahre lang, zu Frankreich gehörte. Im Jahr 1861 konnte es schließlich zurückerobert und in das neugegründete Königreich Italien eingegliedert werden. Heute ist sie vor allem als offizielle Hauptstadt Liguriens bekannt und bildet das kulturelle und politische Zentrum dieser italienischen Provinz. Hast du schon einmal Pesto alla genovese probiert? Das Rezept stammt aus der Stadt Genua!

Das heutige Ligurien

Zurück in der Gegenwart stellen wir dir nun die interessantesten Fakten und Sehenswürdigkeiten der Region vor. Heute ist die offizielle Amts- und Verkehrssprache Italienisch. Zwar bildet die Regionalsprache Ligurisch das kulturelle Erbe der Provinz, doch wird sie heutzutage nur in wenigen, meist abgelegenen, Gebieten gesprochen.

Von den ca. 1500 Einwohnern Liguriens wird sie meist nur noch von den älteren Generationen beherrscht und gilt daher, wie viele andere Minderheitensprachen, inzwischen als vom Aussterben bedroht.

Die Durchschnittstemperatur im Sommer beträgt 27 ºC, mit einer Wassertemperatur von ca. 20 ºC. Im Winter kann die Außentemperatur aber auch auf kalte 7 ºC abkühlen, weshalb die beste Reisezeit vor allem die Sommermonate sind, gewöhnlich Juni bis September. Mit solch einem Mittelmeerklima lässt es sich wirklich aushalten.

Sehenswürdigkeiten

In Ligurien gibt es einfach alles, was das Herz begehrt: Strand, Berge, Städte und Kultur. Beginnen wir zunächst mit Liguriens einzigartiger Natur. Da die Region unmittelbar an der Küste liegt, ist das Meer nie weit entfernt – und das solltest du unbedingt ausnutzen!

Unzählige speziell ausgeschilderte Wanderwege laden zu ausgedehnten Spaziergängen entlang der Küste ein. Auf den Wegen finden sich auch zahlreiche Aussichtspunkte, an denen du dich ausruhen und abends sogar einen spektakulären Sonnenuntergang am Horizont beobachten kannst. Vergiss also auf keinen Fall die Kamera!

Die beliebtesten Strände

Monterosso al Mare

Wer sich nach einer Wanderung im Meer abkühlen und danach am Strand entspannen möchte, der wird in Ligurien ganz bestimmt nicht enttäuscht. Hier gibt es geradezu Strände wie Sand am Meer. Zu den schönsten gehört allen voran der Strand Monterosso al Mare in dem entzückenden Küstenort Cinque Terre.

Hier findet sich ein herrlich langer, weißer Sandstrand, der sich für allerlei Strandaktivitäten eignet: von entspanntem Sonnen, über Beach-Volleyball bis hin zu langen Strandspaziergängen. Das Besondere an diesem Strand ist jedoch nicht der Strand selbst, sondern die kleinen bunten Häuser, die die Steilhänge entlang der Küste schmücken. Und natürlich ist das herrlich blaue Wasser nicht zu vergessen! Monterosso al Mare ist wirklich ein verstecktes Paradies mitten in Ligurien.

Ligurien Strand

Baia del Silencio

Ein weiterer Strand, der dem Monterosso al Mare in nichts nachsteht, ist die Baia del Silencio in Sestri levante. Das kleine, idyllische Fischerdörfchen liegt nicht weit entfernt von Genua und bezaubert Tausende von Besuchern jedes Jahr mit seinem italienischen Charme.

Auch dieser Strand ist atemberaubend schön, doch bei weitem nicht das Einzige, was Sestri Levante zu bieten hat. Hier findet sich nämlich eine wunderschöne Altstadt, die mit ihren kleinen Gassen und Cafés zu einem entzückenden Spaziergang einlädt. Tipp: Wenn du gerne Fisch isst, dann solltest du dir ein frisches Fischgericht in einem der vielen Restaurants mit Meerblick auf keinen Fall entgehen lassen.

Durch seine Küstenlage gibt es in Ligurien unzählige Strände und alle sind traumhaft schön. Du brauchst also nicht extra weit fahren, um die beliebtesten Strände zu besuchen. Bestimmt findet sich gleich in deiner Nähe ein herrlicher Sandstrand, der all deine Erwartungen erfüllt. Weitere bekannte Strandorte sind außerdem Varigotti, die Halbinsel San Fruttuoso, Arenzano und Spaggia d’Oro – alle sehr zu empfehlen!

Tauchen in Ligurien

Für alle, die nicht nur ein bisschen im glasklaren, türkisem Wasser plantschen wollen, sondern Lust haben, die Unterwasserwelt zu entdecken, aufgepasst! Denn in Ligurien befinden sich einige der beliebtesten Tauchspots für Anfänger und Fortgeschrittene.

Wer den Meeresboden auf eigene Faust erkunden möchte, kann dies natürlich ganz einfach mit Taucherbrille und Schnorchel tun. Doch um die gesamte Vielfalt der Meeresbewohner und Korallenriffe in Ruhe zu bestaunen, empfehlen wir, eine Tauchtour zu unternehmen.

Derzeit gibt es in Ligurien 12 offizielle Tauchplätze, an denen man mit oder ohne Begleitung (je nach Erfahrungsniveau) verschiedene Tauchgänge machen kann. Das ist durchaus ein einzigartiges Erlebnis: Korallen, Seepferdchen, bunte Fischschwärme und sogar geheimnisvolle alte Schiffswracks. Ein echtes Muss auf deiner Reise!

Natur und Berge

Zurück an Land gibt es ebenfalls noch eine Menge zu erkunden. Aufgrund seiner klimatischen und geografischen Eigenschaften ist Ligurien nämlich ein echtes Paradies für alle Naturliebhaber. Rund 70 % der Gesamtfläche der Region besteht aus dichten alpinen Wäldern, die die großen Bergketten bedecken.

Wer also Lust auf eine ausgedehnte Waldwanderung hat, der sollte unbedingt einen der vielen Wälder besuchen – besonders den Naturpark Aveto solltest du dir nicht entgehen lassen! Bedenke jedoch, dass es hier oft hoch hinausgehen kann und die unterschiedlichen Höhenlagen zwar eine reichhaltige und variierte Vegetation hervorrufen, jedoch nichts für schwache Nerven sind. Vor allem das Bergsteigen kann für Ungeübte recht anstrengend werden – hier bitte an ausreichend Flüssigkeit denken.

Doch die ligurische Vegetation hat nicht nur unzählige Baumarten zu bieten, sondern auch die typisch mediterrane Flora, die man auch aus anderen Teilen Italiens sowie aus Frankreich, Spanien und Griechenland kennt: Bunte Blumen, Pinien, Trauben, Oliven und Zitrusfrüchte schmücken die Landschaften. Das führt uns auch gleich zu den kulinarischen Köstlichkeiten der ligurischen Küche.

Berge Ligurien

Ligurische Küche

Zu den bekanntesten Spezialitäten der Region gehört auf jeden Fall das oben bereits erwähnte Pesto alla genovese. Bestimmt hast du schon mal in einem italienischen Restaurant probiert. Diese köstliche Paste wird aus Basilikum, Olivenöl, Parmesan, Pinienkernen, Knoblauch und Salz zubereitet. Serviert wird sie meist mit Nudeln – allen voran natürlich Spaghetti – oder auch Käse.

Obwohl das grüne Pesto mittlerweile auf der ganzen Welt angeboten wird, besagt ein altes Sprichwort, dass es zu Hause doch immer noch am besten schmeckt. Es zu probieren ist also ein wahres Muss während deiner Ligurienreise.

Im Allgemeinen ist die ligurische Küche ähnlich der Mittelmeerküche. Das beruht darauf, dass, wie viele Küstengebiete am Mittelmeer, auch Ligurien hauptsächlich den Fischfang und die regionale Landwirtschaft in seinen Gerichten vereint. Hier geht es vor allem um frische und ausgewogene Mahlzeiten, weswegen die Gerichte oft einfach in der Zubereitung sind und mit frischen Kräutern, wie Thymian, Rosmarin, Petersilie und Basilikum, kombiniert werden.

Eins darf hier jedoch nicht fehlen – Olivenöl. Dies wird regional hergestellt und bildet wegen seiner unzähligen Nährstoffe die Basis vieler Gerichte. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen: Unzählige köstliche Fisch- und Nudelgerichte, Focaccia – ein ligurisches Fladenbrot mit Kräutern und Salz –, Farinata – ein besonderer Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl – und wer es süß mag, das beliebte Pandolce – ein süßes Brotgebäck.

Ach so, und nicht vergessen: Ligurien bietet eine große Auswahl an verschiedenen regionalen Weinsorten an – perfekt für ein entspanntes Abendessen.

Focaccia

Fazit

Ligurien ist wahrlich ein versteckter Schatz mitten in Europa. Durch seine geografische Lage im Nordwesten Italiens und seine Küstennähe, bietet die Region eine beeindruckende Vielfalt an Landschaften, Wäldern und Stränden – bei ganzjährig angenehmen Temperaturen!

Doch nicht nur Naturliebhaber und Strandgänger kommen hier auf ihre Kosten, in Ligurien ist wirklich für jeden etwas dabei. Historische Dörfer und Altstädte laden zum Bummeln und Shoppen ein, unzählige Museen erzählen dir die Geschichte Liguriens. Natürlich gibt es auch eine Menge leckerer italienischer und ligurischer Gerichte, die du probieren kannst.

Wer abends dann noch ausgehen oder feiern möchte, findet ganz bestimmt die passende Location. Also, nichts wie hin, lass dich von Ligurien entzücken!

Bei uns kannst du auch noch mehr über die beste Reisezeit für Italien oder die schönsten Inseln erfahren! Schau dich gerne bei uns um oder plane deine Reise mit unserer WebApp!

Italien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Italien Route ab.

Beste Länder für nahegelegene Reiseziele

Mehr Beiträge zu ​Italien

>