Beste Reisezeit Italien  

Beste Zeit für einen Besuch in Italien - Monatlicher Leitfaden

Italien ist aus unzähligen Gründen eines der beliebtesten Reiseziele der Welt. Das Land ist gesegnet mit bunten Städten, malerischen Landschaften, künstlerischen Gebäuden und einer köstlichen Küche. Italien beherbergt einige der unglaublichsten Orte wie das Kolosseum, die Kathedrale Santa Maria del Fiore, den Trevi-Brunnen und Venedig, das vor allem für Paare das beliebteste Ziel ist. Wenn du Produkte von High-End-Marken kaufen willst, ist Italien ebenfalls der richtige Ort. Dieses Land hat alles, um deine Reise unvergesslich zu machen. Egal in welchem Teil des Landes du dich befindest, du wirst in jeder Ecke etwas finden. 

Wenn wir auf Reisen sind, spielt das Wetter eine wichtige Rolle. Das Wetter kann deine Reise ruinieren oder unvergesslich machen. Italien erlebt alle Arten von Wetter; Sommer, Winter, Frühling und Herbst. Es fallen aber nur in wenigen Monaten Niederschläge. Um zu entscheiden, welcher Monat für deinen Besuch von Italien am besten ist, musst du natürlich das Klima vergleichen. Aber mach dir keine Sorgen! Wir sind hier, um dir zu helfen. Lies unseren monatlichen Leitfaden zur besten Zeit für einen Besuch in Italien: 


Januar

Der Januar gilt als die kälteste Zeit des Jahres, um Italien zu besuchen. In Touristenorten wie Rom wird das Wetter sehr kühl und bleibt dabei aber angenehm. Die Durchschnittstemperatur liegt den ganzen Monat über bei 8 Grad. Aufgrund des angrenzenden Mittelmeeres bleibt das Wetter im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern mild und ruhig. Wir empfehlen dir aber dennoch warme und saisonale Kleidung. Der Januar ist auch der regenreichste aller Monate mit durchschnittlich 103 mm Niederschlag in nur einem Monat. Man sollte den Besuch der "Peterskirche" unbedingt mit einplanen, die als eine der heiligsten Stätten der christlichen Welt gilt.

Februar

Der Februar ist geprägt von einer kühlen Brise und einem entspannten Wetter. Die Durchschnittstemperatur überschreitet selten 8 °C. Norditalien ist im Vergleich zum äußersten Süden kühler und nasser. Man sollte mit kalten Morgen und milden Nachmittagen rechnen, da sich der Monat der Frühjahrssaison nähert. In Italien werden Touristen meist in wärmeren Monaten erwartet, weshalb in den kälteren Jahreszeiten alles relativ ruhig ist. Du musst mit etwa 6 Regentagen pro Woche und einer Sturmgefahr in dieser Jahreszeit rechnen. "St. Paul vor den Mauern" ist eine Sehenswürdigkeit in Rom, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

​März

Mit Durchschnittstemperaturen zwischen 12 und 15 Grad begrüßt Italien die Frühjahrssaison im März. Da sich das Wetter ändert, können die Temperaturen zu dieser Jahreszeit sehr unvorhersehbar sein. Man muss immer wieder zwischen warmer und leichter Kleidung wechseln. Die Niederschläge sind mit nur 13 mm im März viel geringer als in anderen Monaten. An den Küsten Italiens erreichen die Temperaturen 14 Grad und deswegen fahren Einheimische und Touristen zu dieser Jahreszeit gerne an die Strände. "Le Domus Romane di Palazzo Valentini" in Rom ist ein faszinierendes Reiseziel, das auf deiner Liste stehen sollte.

April

Der April ist der Monat der Farben und Blumen in Italien. Es ist die beste Zeit, das Land zu besuchen, da der Winter längst die feuchten und kühlen Tage mitgenommen hat, aber die Tage noch nicht unerträglich heiß sind. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 15 und 20 Grad. Die Nachmittage sind meist warm und sonnig und die Abende viel kühler. Am ersten Sonntag im Monat findet die Heilige Messe auf dem Petersplatz statt, die sich lohnt, da der Eintritt frei ist, aber du musst mit langen Warteschlangen rechnen.

Mai

Die normalen Temperaturen in diesem Monat liegen zwischen 15 und 20 Grad Celsius. Der Frühling ist mit milden und wärmeren Tagen in vollem Gange. In der Nacht hingegen ist mit extremer Kälte zu rechnen. Wer zu dieser Jahreszeit Italien besucht, muss bequeme Kleidung mitbringen und unbedingt die "Bailica di San Giovanni" in Laterano sehen, die zu dieser Jahreszeit ein sehr beliebtes Reiseziel ist.

Juni

Mit dem Übergang von Frühling zum Sommer ist er der perfekte Monat, um Italien zu besuchen. Touristen verbringen die meiste Zeit außerhalb der Stadt und genießen die verschiedenen kleinen Wunder, die Italien zu bieten hat. Die Temperatur in diesem Monat liegt zwischen 23 und 24 Grad und deshalb wird Touristen, die nach Italien kommen, geraten, bequeme und praktische Sommerkleidung mitzubringen. Es regnet kaum und man kann sich auf schönes, trockenes Wetter einstellen. Deine Italienreise wäre unvollständig, wenn du dir nicht den prächtigen "Pantheons"ansiehst, also auf nach Rom!

Juli

Viel Sonne und heißes Wetter sind die Markenzeichen dieses Monats. Es ist die wärmste Zeit des Jahres und es ist mit einem allmählichen Temperaturanstieg zu rechnen, der bis zum Ende des Monats von 25 auf 27 Grad ansteigt. Man kann in diesem Monat mit 14 Sonnenstunden pro Tag rechnen und mit fast 23 mm Niederschlag an 5 Tagen pro Woche. Die "Basilika di Clemente" in Laterano sollte man besuchen, wenn man zu dieser Jahreszeit nach Italien kommt. Diese historische Architektur sollte man gesehen haben, wobei wir dir einen Reiseleiter für eine informativere und tiefgründigere Tour empfehlen.

August

Die Sommersaison geht leider nur noch bis zum Ende dieses Monats. Die Tage sind kühler und die Durchschnittstemperatur beträgt 27 Grad, am Monatsende sogar nur noch 25 Grad. Außerdem steigen die Niederschläge auf 33 mm an und die Tage werden mit nur 13 Sonnenstunden kürzer. Für Naschkatzen ist "Cremeria Alpi" der perfekte Ort, um köstliche Desserts zu probieren. Außerdem darf man sich natürlich nicht das Kolosseum entgehen lassen, wenn man nach Rom kommt.

September

Die Küste Italiens erfreut sich eines kühleren Wetters, während die zentralen Teile Italiens tagsüber noch warm und heiß bleiben. Die Durchschnittstemperatur beginnt bei 23 Grad und sinkt bis zum Monatsende allmählich auf 19 Grad. Die Hauptstadt Rom hat noch 10 Stunden täglichen Sonnenschein mit einer erwarteten Niederschlagsmenge von 68 mm, so dass es besser ist, einen Regenschirm dabei zu haben. Wenn es nicht gerade regnet, solltest du dir den Trevi-Brunnen in Rom ansehen.

Oktober

Wenn die Blätter sich verfärben und eine erfrischende Kälte in der Luft liegt, weißt du, dass es die beste Zeit ist, Italien zu besuchen. Bei einer durchschnittlichen Temperatur von 14 und 15 Grad am Monatsende werden die Tage in den zentralen Regionen Italiens durch Regenschauer erfrischt. Der erwartete Niederschlag im Oktober beträgt 94 mm verteilt auf 12 Tage. Wenn man kein Freund von Regen ist, kann man zur "Galleria Borghese" oder zum "Palazzo Doria Pamphilij" fahren und dort die Pracht der Kunst und Geschichte bestaunen.

November

In Italien steht jetzt der Winter vor der Tür. Man kann mit Temperaturen zwischen 14 -15 Grad rechnen. Fast die Hälfte des Monats gibt es Regen mit durchschnittlich fast 130 mm.  Der Pfälzer Hügel ist ein spektakulärer Ort, den man erkunden kann und der mit seiner alten römischen Geschichte fasziniert. Sein Anblick ist spektakulär und du solltest auf jeden Fall eine Kamera im Gepäck haben.

Dezember

Im Dezember ist das Wetter kalt und feucht. Die Durchschnittstemperatur sinkt auf fast 10 Grad und liegt am Ende des Monats zwischen 7 -8 Grad. Die durchschnittliche Sonnenscheindauer beträgt ca. 6 Stunden pro Tag mit 111 mm Niederschlag. Viele Touristen besuchen die Kirche "Santa Maria Degli Angeli" im Winter, um die historischen Skulpturen zu bestaunen und die antike Architektur Italiens zu sehen.  

Fazit: Die beste Zeit für einen Besuch in Italien

Normalerweise ziehen Touristen es vor, Italien in der Sommersaison zu besuchen. Aber es hat viele Nachteile: heiße Temperaturen, höhere Preise und viele Touristen. Wir empfehlen dir, Italien in der Frühjahrssaison (April bis Juni) oder in der Herbstsaison (September und Oktober) zu besuchen. Während dieser Monate werden die Preise normal sein und du wirst nicht so viele Menschenmassen wie in der Sommersaison sehen. Der Winter ist auch eine gute Option, wenn du nicht gerne schwimmst oder am Strand bist. Der Winter in Italien kann in manchen Teilen Schnee mit sich bringen, also sei darauf vorbereitet und packe deine Kleidung entsprechend. Es gibt einen weiteren Vorteil, Italien im Winter (November, Dezember und Januar) zu besuchen: der Preis für den Flug aus fast allen Ländern ist (abgesehen von den Weihnachtsferien) deutlich günstiger.  

Bist du bereit für die aufregendste Reise deines Lebens? Dann fang an, deine Taschen zu packen! Wenn du gut geplant nach Italien reist, kann es eine der schönsten Erfahrungen deines Lebens sein und glaub uns, du wirst wiederkommen wollen! Warst du schon in Italien? Teile deine Erfahrungen mit im Kommentarfeld unten. 

Ähnliche Beiträge:

About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>