Kulturschock auf Reisen

Was ist ein Kulturschock und wie fühlt er sich an?

Vielleicht ist dir das auch schon einmal passiert: Voller Freude geht es ab in den lang ersehnten Urlaub. Lange hast du dich darauf gefreut, etwas ganz Neues zu erfahren und die fremde Kultur kennenzulernen. Endlich angekommen, ist die Freude natürlich groß. Du bist neugierig, willst etwas erleben und Land und Leute kennenlernen. Aber dann überfallen dich plötzlich unangenehme Gefühle. Angst, Überforderung, ein Gefühl der Ohnmacht. Das Eintauchen in eine ganz neue Kultur kann einen sogenannten Kulturschock auslösen.

Aber keine Sorge, das ist etwas ganz Normales. Außerdem verfällst du auch nicht von jetzt auf gleich in einen totalen Schock. Es bahnen sich vielmehr langsam ungute Gefühle an. Wenn du nicht damit gerechnet hast, ist das wohl relativ überrumpelnd. Aber lass dir eines gesagt sein: Es wird wieder besser!

Du zeigst nur eine Reaktion auf eine neue Situation und das ist absolut natürlich. Die Sitten in einem fremden Land können erst einmal irritieren, worauf deine Psyche eben reagiert. Wir Menschen sind aber extrem anpassbar und können uns ziemlich schnell an neue Gegebenheiten gewöhnen, auch wenn es etwas Zeit braucht. Und diese Zeit darfst du dir nehmen!

In diesem Artikel wollen wir dir erklären, was es mit dem Phänomen Kulturschock auf sich hat. Von der Entstehung über die Phasen bis hin zum Umgang und der Prävention geben wir dir einen umfassenden Einblick, damit du von dieser psychologischen Reaktion nicht „überfallen“ wirst und souverän damit umgehen kannst. Wusstest du, dass man einen Kulturschock sogar in der Heimat erleben kann? Dazu erzählen wir dir am Ende noch mehr.

Kulturschock - Tanz in Kostümen

Warum entsteht ein Kulturschock?

Wenn du dein Leben lang überwiegend eine bestimmte Kultur gewöhnt bist, dann hast du gewisse Werte, Denk- und Handlungsweisen verinnerlicht, mit denen du in die Gesellschaft um dich herum „hineinpasst“. Du fühlst dich zugehörig und dieses Gefühl ist wichtig für dein Wohlbefinden. Deine Kultur ist ein Teil von dir, du kannst sie nicht einfach mal eben ablegen wie ein Kleidungsstück.

Es gibt allerdings nicht nur eine Kultur auf der Welt, sondern viele, die sich teilweise extrem voneinander unterscheiden. Auf Reisen findest du dich auf einmal inmitten einer anderen Lebenswelt wieder. Viele Verhaltensweisen, die zuhause gut funktionieren und anerkannt sind, bringen dich im fremden Land plötzlich nicht mehr voran. Hier gelten andere Regeln, andere Werte. Manches wirst du womöglich überhaupt nicht verstehen können. Die ganzen neuen Eindrücke musst du erst einmal wahrnehmen und verarbeiten, damit du wieder selbstsicher agieren kannst.

Kulturschock - Buddhisten

Phasen eines Kulturschocks

Bei einem Kulturschock gibt es verschiedene Phasen, die du vermutlich durchleben wirst, wenn du eine Weile inmitten einer fremden Kultur bist. In der ersten der fünf Phasen wirst du ein Gefühl der Euphorie verspüren. Endlich bist du am Urlaubsziel angekommen und willst alles entdecken! Voller Vorfreude siehst du neuen Erfahrungen entgegen. Du fühlst dich bereit für besondere Erlebnisse und willst dich einfach direkt ins Abenteuer stürzen.

Dann kommt die zweite Phase, in der du alles nüchtern betrachtest oder dich irgendwie entfremdet fühlst. In der unbekannten Umgebung stößt du auf einige Schwierigkeiten, welche die anfängliche Euphorie dämpfen. Die Orientierung fällt schwer, alles ist so neu. Die Unterschiede zwischen deiner und der fremden Kultur werden dir bewusst und schlagen sich auf deine Stimmung.

Daraufhin erreicht der Kulturschock die Spitze des Eisbergs. Stressreaktionen und eine Reihe negativer Gefühle prasseln auf dich ein, denn dir fehlt die Orientierung in der neuen Kultur. Das kann von Person zu Person unterschiedliche Ausmaße annehmen. Du erkennst, dass dich das Wissen aus deiner Heimat nicht weiterbringt und fühlst dich hilflos.

Aber keine Sorge! Nach jedem Tief geht es auch wieder bergauf – so auch in der vierten Phase des Kulturschocks. Du beginnst damit, die neue Kultur kennenzulernen und dich an sie anzupassen. Die unbekannte Lebenswelt wird nach und nach weniger fremd. Du lässt dich darauf ein und lernst dazu.

In der letzten Phase wird die neue Kultur dann in gewisser Weise „ein Teil von dir“. Die Vor- und Nachteile der Fremde werden dir bewusst, ohne dass du davon besonders überfordert bist. Langsam wird dir deine Umgebung vertrauter, du kannst dich wieder wohl fühlen und deinen Auslandsaufenthalt genießen.

Kulturschock - ritual tribal dance

Wie gehe ich mit einem Kulturschock um?

Ein Kulturschock ist etwas vollkommen Natürliches. Nimm dir die Zeit, die du brauchst und habe Geduld. Lerne alles in Ruhe kennen – die Kultur, die Menschen, das Essen, die Sprache sowie die Art und Weise, Höflichkeit auszudrücken. Anstatt in allem nur das Andersartige und Schlechte zu sehen, solltest du der fremden Kultur mit Respekt und Neugierde entgegentreten.

Vielleicht hilft es dir auch, deine Erlebnisse schriftlich festzuhalten. Reflektiere die bisherigen Geschehnisse. Versuche auch, das Positive wahrzunehmen und zu erkennen, welche Chancen sich dir bieten. Du selbst trägst allerhand Fähigkeiten in dir, die dabei helfen können, dir eine tolle Reise zu bescheren.

Der Kulturschock ist etwas, das in deinem Kopf passiert. Wenn du dich auf das Neue einlässt, wirst du eine unvergessliche Reise erleben. Aber setz dich nicht unter Druck. Es ist okay, überfordert und gestresst zu sein. Du bist nicht der erste Mensch, der so etwas erlebt und gewiss auch nicht der letzte.

Und zu guter Letzt solltest du einfach Dinge machen, die dir guttun. Zum Beispiel viel mit deiner Familie und Freunden telefonieren oder anderweitig Kontakt halten, um ein bisschen das Gefühl von Heimat zu spüren. Vielleicht funktionieren bei dir auch einige Stressbewältigungsmethoden gut, wie zum Beispiel zu meditieren.

Kulturschock - viele bunte Regenschirme

Wie vermeide ich einen Kulturschock?

Damit es gar nicht erst zu dem unangenehmen Gefühl eines Kulturschocks kommt, kannst du ein paar vorbeugende Maßnahmen treffen. Zum Beispiel könntest du die Sprache deines Urlaubslandes lernen. Wenn du dich verständigen kannst, fühlst du dich gewiss integrierter und weniger hilflos.

Außerdem solltest du dich einfach auf das Neue und Ungewisse einlassen. Raus aus der Komfortzone! Sie scheint auf den ersten Blick gemütlich und sicher, aber hält dich gleichzeitig von all den Abenteuern fern, die du erleben wolltest! Die neue Kultur ist schließlich eine unglaublich spannende Erfahrung, von der du noch lange zehren kannst. Am besten orientierst du dich einfach an dem, was die Einheimischen tun.

Sei innerlich positiv eingestellt, aber behalte im Kopf, dass es auch Tiefs geben könnte. Dann wirst du davon nicht so überrascht, falls sich der Kulturschock doch nicht vermeiden lässt.

Kulturschock zuhause?

Nach einer langen Reise kommst du schließlich wieder nach Hause. Irgendwie hat sich zwar nicht viel verändert, aber trotzdem fühlt sich dein Zuhause so anders an. Dieses befremdliche Gefühl kommt daher, dass du nun an die Kultur gewöhnt bist, die du auf deiner Reise kennengelernt hast. Du hast neue Werte und Verhaltensweisen im Kopf. Diese Erfahrungen haben die Menschen in deinem Heimatland nicht unbedingt gemacht. Sie denken und handeln so wie zuvor, was anfangs vielleicht befremdlich wirkt.

Aber auch hier wirst du dich wieder integrieren und dein Zuhause wird sich schnell wieder nach Heimat anfühlen. Die Erfahrungen, die du gemacht hast, bleiben dir und bereichern dein Leben nachhaltig. Du hast ein neues Denken und neue Verhaltensweisen kennengelernt. Manches wirst du vielleicht beibehalten, manches wieder loslassen.

Kulturschock - Landschaft

Fazit

Ein Kulturschock ist nichts Ungewöhnliches und auch nicht weiter schlimm. Besser ist es natürlich, dass es erst gar nicht so weit kommt.

Du kannst versuchen, den Kulturschock zu verhindern oder zu mindern, aber selbst wenn du das nicht schaffst, ist das kein Problem. Manchmal gehört auch ein Kulturschock zu einer Reise dazu und hilft dir dabei, zu wachsen!

Wichtig ist nur: Ruhe bewahren. Reflektiere, lerne und gib dir die Zeit, die du brauchst. Akzeptiere deine Gefühle und tu Dinge, die dir guttun.

Um dich jetzt schon mal ein bisschen auf die bunten und vielfältigen Kulturen einzustimmen, die dich auf deiner Reise erwarten, schau dir unseren Artikel zu den Kulturen der Welt an!

Sophia Artmann

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »