Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die paradiesischen Küsten Mexikos

Mexiko ist ein enormes Land mit einer großen kulturellen, sprachlichen und geografischen Diversität. Aufgrund seiner Lage verfügt Mexiko außerdem nicht nur über eine unendlich lange Pazifikküste, sondern auch über die Karibikküste und die Küste am Golf von Mexiko! Wir stellen dir hier die Küsten Mexikos vor, damit du deinen Favoriten wählen kannst!

Wir verraten dir, zu welcher Jahreszeit du am besten eine Reise zu den mexikanischen Küsten planst und teilen dir die schönsten Plätze mit, die du hier besuchen kannst und unter denen garantiert für jeden etwas dabei ist.

Karibikküste - Strand und Meer

Mexikos Klima

Das Klima an der mexikanischen Karibikküste ist generell tropisch, angenehm warm bis heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit – perfektes Strandwetter also. Nur in ein paar begrenzten Zonen im Norden sowie in Yucatán ist die Luftfeuchtigkeit geringer und das Klima somit trockener. Die beliebtesten Reiseziele an der Karibikküste befinden sich in den Staaten Yucatán und Quintana Roo.

An der nördlichen Pazifikküste, welche vor allem die Halbinsel Baja California (Sur) umfasst, herrscht das ganze Jahr im Vergleich zu vielen anderen Regionen der mexikanischen Pazifikküste über ein sehr trockenes Klima. Wenn du also kein großer Fan von schwülem Wetter bist, ist diese Region perfekt für dich.

Im zentralen Bereich der Pazifikküste gibt es hingegen in den Sommermonaten von Mai bis Ende September sehr viele Regentage. Diese Zone ist vor allem bekannt durch ihre hohe Luftfeuchtigkeit, was aber auch die Landschaft mit zahlreichen Regenwäldern schmückt. Hier kannst du also nach dem Surfen, Tauchen oder Schwimmen im Meer noch schnell danach eine Wandertour durch den nahe gelegenen Dschungel machen.

Die südliche Pazifikküste Mexikos hat ein nicht ganz so schwüles, aber trotzdem noch sehr tropisches Klima. Auch hier gibt es im Sommer viel Niederschlag.

Zwischen Juni und November findet unter anderem auch an den Küsten Mexikos die Hurrikan- und Regensaison statt. Versuche daher, diese Monate zu vermeiden, um nicht vom Wind verweht zu werden.

Vor allem im August und September nimmst du das größte Risiko in Kauf, deinen Trip zwischen starken tropischen Stürmen zu verbringen. Wenn du diese beiden Monate vermeidest, ist die Gefahr eher gering. Von Dezember bis Mai hingegen triffst du auf das beste Wetter.

Die Karibikküste Mexikos

Die Karibik umfasst einige verschiedene Länder, darunter Belize, Honduras, Jamaika, Kuba, die Dominikanische Republik und eben auch den Süden von Mexiko. Der perfekte Strandurlaub wird hier nicht nur gerne von Einheimischen, sondern auch von Reisenden aus der ganzen Welt verbracht.

Das liegt vor allem an der einzigartigen kulturellen und geografischen Zusammensetzung der Region. An Mexikos Karibikküste kannst du dich nämlich nicht nur am Strand bräunen und in kristallklarem Wasser schnorcheln, sondern auch über indigene Kulturen und verlassene Mayastätten lernen.

Generell befinden sich an der gesamten Ostküste Mexikos 6 Staaten. Sie ist also etwas übersichtlicher als die Pazifikküste mit 11 Staaten. Die folgenden Strände und Orte sind natürlich nur Beispiele.

Karibikküste - Strand

Tamaulipas

Tamaulipas ist unter all den genannten Staaten an den Küsten Mexikos einer der am wenigsten besuchten, zumindest von internationalen Gästen. Das bedeutet jedoch nicht, dass du hier nicht wunderschöne Strände finden wirst. Die ruhige Playa Costa Azul (oder auch Bagdag genannt) eignet sich z. B. perfekt für einen entspannten Strandurlaub in einer ruhigen Umgebung.

Auch der Strand der Stadt Tampico ist ein beliebtes Reiseziel. Hier kannst du neben einem wunderschönen Sandstrand auch viele Vorteile des Stadtlebens genießen: Museen, Kathedralen, große Plätze und vieles mehr. Zu guter Letzt empfehlen wir noch die Playa Miramar in der Stadt Madero. Dieser Strand ist wie aus dem Bilderbuch geschnitzt und hat ebenfalls weitere spannende Angebote in der Stadt.

Veracruz

Bei Veracruz sieht es sogar noch um einiges besser aus. Denn nicht ohne Grund ist dieser Staat einer der beliebtesten für traumhafte Strandurlaube. Die wunderschöne Costa Esmeralda bietet dir z. B. das perfekte Szenarium: kristallklares Wasser, sanfter und weißer Sand, und Palmen wohin das Auge reicht.

An der Playa Tortuguero kannst du vielleicht sogar – wie der Name bereits verrät – ein paar Babyschildkröten dabei erblicken, wie sie gerade ins Wasser laufen. An der Playa Escondida, die in einer von Grünland umgebenen Bucht liegt, wirst du dich wie gestrandet auf einer einsamen Insel fühlen.

Zu guter Letzt gilt es für Veracruz noch die einmalige Playa Chachalaca zu erwähnen, denn hier wird es dir bestimmt nicht an Sand fehlen. Gleich neben dem wunderschönen Strand befinden sich nämlich meterhohe Sanddünen, die das Landschaftsbild perfektionieren. In dieser Umgebung gibt es außerdem zahlreiche spannende Dörfer, wie z. B. Cardel oder Barra de Chachalacas, die deinen Urlaub etwas aufpeppen können.

Die Küsten Mexikos sind gerade beim Sonnenuntergang wunderschön

Tabasco

Wir bewegen uns weiter in Richtung Süden und kommen im wunderschönen Staat Tabasco an. Hier gibt es drei besonders schöne Strände zu erwähnen: die Playa Sánchez Magallanes, die Playa Paraíso und die Playa Bruja.

Es gibt jedoch noch zahlreiche andere, nicht weniger schöne Strände, wie z. B. die Playa Bocana oder die Playa Limón. Die Playa Paraíso – ein wahrhaftig paradiesischer Strand – wird von Ortsansässigen als Teil der schönsten Stadtgemeinde betrachtet. Hier findest du zahlreiche Restaurants, in denen du schmackhafte traditionelle Gerichte probieren kannst.

Es ist von großem Vorteil, wenn dir Meeresfrüchte und Fisch schmecken, wenn du an die Karibikküste Mexikos reist! Denn ein Großteil des Menüs hier wird aus leckeren Fischgerichten bestehen. Die Playa Limón ist übrigens gar nicht weit weg von hier entfernt, wodurch sich beide perfekt in jedem Trip kombinieren lassen.

Campeche

Campeche ist wie Veracruz voll von wunderschönen – wenn nicht sogar noch schöneren – Stränden und deshalb ein sehr beliebtes Reiseziel im Golf von Mexiko. Ein absolutes Highlight ist z. B. die Seybaplaya, in der du viele verschiedene Abenteuer erleben kannst; z. B. ist hier Wildcamping erlaubt, falls du einmal genug von den üblichen Hotels hast und gleichzeitig etwas Geld sparen willst. In diesem malerischen Dorf kannst du außerdem gemütliche Abende in charmanten Restaurants in einer einmaligen Umgebung verbringen.

Auch in Campeche findest du eine Playa Paraíso, die – wie auch in Tabasco – ein wirkliches Paradies ist. Und zu guter Letzt wird die Playa Bonita – wortwörtlich ‚schöner Strand‘ – ihrem Namen mehr als gerecht. Hier ist auch oft etwas mehr los und einige Sportfelder erlauben Sportfans in dieser wunderschönen Umgebung Ballspiele, wie z. B. Volleyball, zu spielen.

Nach einem langen Tag kannst du dann in einem der vielen Restaurants dein wohlverdientes Abendessen verspeisen und den traumhaften Sonnenuntergang genießen.

Yucatán

Die zwei beliebtesten Reiseziele für internationale Gäste sind definitiv diese beiden Staaten. Denk bei der Planung deiner Mexiko-Reise daran, dass es hier aus diesem Grund oft etwas teurer werden kann.

Fangen wir mit Yucatán an. In diesem Staat befindet sich die sicherste Stadt des ganzen Landes, Mérida, die definitiv einen Besuch wert ist.

Nicht weit davon entfernt liegen auch gleich zwei der schönsten Strände, nämlich die Playa Progreso und Playa Chicxulub. In diesen beiden Städtchen findest du auch alles, was du brauchst – sogar Nachtclubs zum Feiern nach einem entspannten Tag am Strand. Des Weiteren findest du im ehemaligen Seehafen Sesal einen wunderschönen Strand, der perfekt für dich sein könnte.

Quintana Roo

Tulum befindet sich hingegen zu deinem Glück direkt an der Küste in Quintana Roo, weshalb du dir hierfür gleich einen Strand in der Nähe aussuchen kannst. Aus diesem Grund hat Tulum als Reiseziel in den letzten Jahren auch deutlich an Beliebtheit zugenommen.

Diese Region ist unter all den erwähnten Orten und Stränden an den Küsten Mexikos vielleicht sogar unser absolutes Highlight. Die Kombination aus Strand und alten Mayastätten macht diesen Ort einzigartig.

Der Playa Paraíso ist einer der schönsten Strände und befindet sich nur ein paar Kilometer von den Ruinen entfernt. Willst du noch näher an die Ruinen, gehe zum Playa de las Ruinas. Er befindet sich gleich neben einer der spannenden Ruinen gelegen und definitiv einen Besuch wert.

Strand und Felsen

Auch Chemuyil ist mit seinen versteckten Lagunen, in die du von Klippen springen, oder in denen du schnorcheln kannst, ein tolles Ziel in dieser Gegend. In Tulum gibt es außerdem zahlreiche Yogazentren, in denen du das Entspannungsniveau noch einmal hochschrauben kannst. Einfach perfekt, nicht wahr?

Wir können natürlich nicht über Quintana Roo sprechen, ohne die beliebte Riviera Maya zu erwähnen. In dieser Region gibt es – vor allem in Playa del Carmen – unzählige Hotels und riesengroße Strände. Willst du dem Massentourismus jedoch eher entgehen, ist dieser Ort vielleicht nicht ganz das Richtige für dich.

Unter den vielen Regionen an den Küsten Mexikos, die bereits von Reisenden überflutet wurden, ist die Riviera Maya unserer Meinung nach jedoch eine der am ruhigsten und auf jeden Fall einen Besuch wert. Es hängt ganz von deinen persönlichen Wünschen ab.

Natürlich können wir auch auf keinen Fall die wunderschöne Insel Cozumel auslassen! Sie befindet sich ebenfalls im Staat Quintana Roo. Auch hier finden sich viele Reste der ehemaligen Mayas, wie z. B. die San Gervasio-Ruinen. Cozumel ist außerdem der ideale Ort fürs Schnorcheln, da sich hier wunderschöne, bunte Korallenriffe mit zahlreichen interessanten Meereslebewesen befinden.

Zum Schluss kommen wir zu einem der wichtigsten Punkte in Yucatán und Quintana Roo – die alten Mayastätten. Diese werden deine Reise einzigartig machen. Hier gibt es einiges zu entdecken, darunter die beliebten Stätten Chichén Itzá, Ek Balam, Tulum, Coba und viele mehr. Chichén Itzá, Ek Balam und Coba befinden sich ziemlich weit im Landesinneren, also plane dir mindestens einen ganzen Tag oder besser gleich zwei ein, um diese einmaligen Orte in Ruhe zu erkunden.

Karibikküste - Wasser und Frau im Bikini

Die Pazifikküste Mexikos

Baja California und Baja Californis Sur

Die beiden nördlichen Staaten Baja California und Baja California Sur bilden die längliche Halbinsel im Norden der mexikanischen Pazifikküste. Mit ihrem riesigen Angebot an paradiesischen Stränden sind sie nicht nur bei Mexikanern, sondern auch international ein beliebtes Reiseziel.

Du findest hier z. B. in der Region Cabo San Lucas zahlreiche traumhafte Strände und Buchten, unter denen du auswählen kannst. Diese Landschaft ist vor allem durch seine wunderschönen Felsformationen geprägt. Hier kannst du zahlreiche verschiedene Strände besuchen, wie etwa die Playa el Chileno, die Playa Santa María – eine kleine Bucht zwischen wunderschönen Felsen – die Playa del Amor, die etwas größere Playa El MédanoPlaya Las ViudasPlaya Palmilla und viele mehr.

Auch die Region Todos Santos beeindruckt mit ihren bilderbuchähnlichen Stränden. Hier sind vor allem die Strände Punta LobosPlaya Los CerritosLas Palmas sowie Playa la Cachora empfehlenswert. In Las Palmas erwartet dich z. B. – wie es der Name bereits verrät – eine der traumhaftesten Landschaften unter den Küsten Mexikos mit unendlich vielen Palmen. Dieser Strand ist also vor allem für jene perfekt, die neben dem Meer auch nach viel Grün im Landschaftsbild suchen. Dies gilt jedoch für zahlreiche andere Strände Mexikos, keine Sorge!

Die Küsten Mexikos vom Wasser aus

Sayulita

Eines unserer absoluten Highlights an den Küsten Mexikos – und ehrlich gesagt des ganzen Landes – ist das kleine Städtchen Sayulita im Staat Nayarit. Es ist nicht weit entfernt von der größeren Stadt Puerto Vallarta, welche ebenfalls ein tolles Reiseziel ist und sich auch perfekt mit Sayulita verbinden lässt. Doch wer seinen Strandurlaub eher abgeschottet von großen Städten verbringen will, der ist hier völlig richtig. Du wirst begeistert sein von der einzigartigen, offenen Atmosphäre, die dich in diesem traumhaften Städtchen erwartet.

Da es sich eher um ein kleines, überschaubares Dorf handelt, kennst du hier ganz bestimmt bald viele Leute und wirst dich nach ein paar Stunden schon perfekt orientieren können. Die Gegend ist außerdem perfekt fürs Surfen, wozu du auch an zahlreichen Kursen teilnehmen kannst. Bei deiner Auswahl der Surfschule empfehlen wir dir, zuerst ein paar Ortsansässige nach Empfehlungen zu fragen.

Der Hauptstrand von Sayulita ist von überall aus sehr schnell zu Fuß erreichbar und du wirst hier sicher Stunden verbringen, um entweder zu surfen, zu meditieren, dich einfach zu entspannen oder vieles mehr. Du solltest allerdings nicht nur den Hauptstrand erkunden, sondern auch zur Playa de los Muertos hinüberwandern, dem „Strand der Toten“. Dieser liegt hinter einem alten Friedhof versteckt und deshalb seinen schauderhaften Namen erhalten, Er ist aber ganz und gar nicht gruselig, sondern wird als Geheimtipp betrachtet – welcher allerdings nicht mehr ganz so geheim ist – und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wir persönlich bevorzugten jedoch kurioserweise den Hauptstrand. Wenn du diesen lange genug in seiner rechten Richtung entlangwanderst, kommst du irgendwann einmal an einem Felsen an. An diesem kannst du hochklettern und eine Wanderung durch den danebengelegenen Dschungel machen.

Hoffentlich hast du das gleiche Glück wie wir und lernst einen Ortsansässigen kennen, der dich dorthin führt, denn alleine kannst du dich auch schnell verirren. Du kannst auf diesem Weg zu verlassenen Stränden kommen, die du ganz für dich beanspruchen kannst! Der größte davon ist die Playa Las Cuevas.

mexiko pazifikküste sayulita

Auf dem gleichen Weg kannst du auch in der anderen Richtung verlassene Strände an den Küsten Mexikos entdecken, die du wahrscheinlich jedoch nur mit der Hilfe von Einheimischen finden wirst. Wenn wir dir für Sayulita einen Top-Tipp mitgeben können, ist es dieser. Finde Freunde vor Ort, damit du diese einzigartigen Regionen entdecken kannst! Natürlich wollen wir dir nicht dazu raten, die Menschen dort nur für dies auszunutzen, ganz im Gegenteil! Es lohnt sich natürlich auch einfach so für jeden Backpacker, neue Freundschaften mit netten Menschen auf der ganzen Welt zu schließen.

In diesem magischen Ort werden außer Surfkursen noch zahlreiche weitere Aktivitäten angeboten, wie z. B. Reittouren am Strand, Bootstouren, Tauchkurse und viele mehr. Du wirst außerdem kaum widerstehen können, dir ein kleines Souvenir aus den zahlreichen Shops zu kaufen, die oft handgemachte Kunstobjekte wie Traumfänger o. ä. anbieten.

Übrigens: Es ist sogar der Sand in Sayulita besonders! Dieser ist hier nämlich im Gegensatz zu den meisten Sandstränden goldig-schimmernd. Und für alle Tierfans: Halte ein Auge auf die Felsen und naturbelassenen Gegenden im Gebüsch, denn hier siehst du oft Krabben hervorkriechen.

Und es kann schnell vorkommen, dass dir der ein oder andere Leguan über den Weg läuft oder vor deinem Fenster sitzt. Es gibt sogar einen Baum der Leguane, auf dessen Ästen du Dutzende Leguane finden wirst, wenn du genau hinsiehst!

Wenn du eine Wanderung durch den Dschungel antrittst, dann siehst du vielleicht den ein oder anderen riesengroßen Termitenhügel. Wenn du also genau hinsiehst, findest du hier viele magische Kreationen von Mutter Erde.

Manzanillo

Ein weiteres Reiseziel für einen perfekten Strandurlaub an der Pazifikküste Mexikos liegt etwas weiter südlich im kleinen Staat Colima. Es handelt sich um die hübsche Hafenstadt Manzanillo. Sie ist im Vergleich zu Sayulita definitiv eine Stadt, nicht etwa ein gemütliches Dorf. Trotzdem hat Manzanillo einiges zu bieten und ist ideal für alle, die ihren Strandurlaub nicht komplett abgeschottet verbringen wollen.

Manzanillo beherbergt einen der größten Häfen Mexikos und überzeugt somit durch seine einzigartige Hafenatmosphäre. Wenn du deine Unterkunft dort mietest und definitiv viel Zeit am Strand verbringen willst, dann buche nicht im historischen Zentrum Manzanillos. Buche stattdessen direkt am Sandstrand, der sich in eine Doppelbuch unterteilt.

Das Zentrum kannst du auch locker mit dem Bus besuchen; es ist definitiv einen Besuch wert. Der beste Strand befindet sich aber auf der anderen Seite. Obwohl es sich bei Manzanillo um eine Stadt handelt, wirst du hier gut entspannen können und dich nicht von Leuten überrumpelt fühlen. Die perfekte Kombination also!

Eine der vielen Küsten Mexikos

Fazit

Die hier aufgelisteten Strände sind natürlich bei Weitem nicht alle, die es an der Pazifik- und Karibikküste Mexikos zu erleben gibt. Sie sind jedoch definitiv die großen Highlights unter den Küsten Mexikos, die vielleicht auch bald deine Mexiko-Reise verschönern werden.

Wir hoffen, dass dir dieser Artikel bei der Planung deines Trips helfen konnte und wünschen dir eine einzigartig schöne Erfahrung! Denk auch immer daran, Naturparadiese wie diese so gut wie möglich zu schützen; respektiere die Natur und reise so nachhaltig wie möglich. ¡Hasta luego!

Ähnliche Beiträge

>