Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

May 21

0  comments

Israel Tel Aviv

Tel Aviv ist ein fester Bestandteil der beliebten Backpacker-Route durch Israel. Immer mehr Reisende besuchen die Stadt und somit ist es an der Zeit, dass auch du Tel Aviv endlich besser kennenlernst. Am besten geht das natürlich, indem du einfach selbst hinreist.

Wir stellen es dir hier noch einmal genau vor, so dass du schon bald deinen Flug buchen kannst. Obwohl Israel Tel Aviv eine kleine Stadt ist, ist sie doch voller Geschichte, Kultur und einem pulsierenden Nachtleben. Die Stadt verfügt über goldene Strände mit einer lebhaften Ausstrahlung und ist außerdem die modernste Metropole Israels.

Es gibt so viele Dinge, die du in dieser Stadt ausprobieren musst und die Liste reicht von Einkaufen in den zahlreichen Boutiquen, Ausprobieren von köstlichen lokalen Delikatessen oder einfach nur das ikonische Wahrzeichen der Stadt zu erkunden. Die Stadt wurde 2003 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, was auf die Bauhaus-Architektur zurückzuführen ist. 

Wir zeigend dir die absoluten Highlights der Stadt. 

Reise durch Tel Aviv

Eine gute Option für Backpacker, die Stadt zu erkunden, ist sich mit dem Fahrrad fortzubewegen, da die Stadt relativ flach ist und die Hauptattraktionen nahe beieinander liegen. Es gibt viele Busse in der Stadt und diese bieten eine erschwingliche Möglichkeit, von der Innenstadt Tel Avivs in die Stadtviertel wie Jaffa zu gelangen.

Auch vom Flughafen in die Innenstadt kommst du einfach und der Zug bringt dich für wenig Geld direkt ins Zentrum. Es gibt auch einen Taxi-Service in der Stadt, wie z.B. Uber, was dir ein deutlich komfortableres Reisen ermöglicht. Für Backpacker sind die Transportmöglichkeiten wie gemacht und du kannst alles ideal auf dein Budget anpassen.

Beste Zeiten für einen Besuch in Tel Aviv

Die beste Zeit für einen Besuch in Tel Aviv ist von März bis April oder September bis November. Dies ist die Frühlings- und Herbstsaison in der Stadt, und du wirst das angenehme Wetter und die erschwinglichen Preise genießen können. Die Hauptsaison in Tel Aviv ist in den Sommermonaten aber die beste Zeit, um an den Stränden zu sonnen.

Und glaub uns: Tel Aviv hat wirklich tolle Strände zu bieten und du kannst entspannte Tage unter der israelischen Sonne erleben. Die Sommersaison liegt zwischen Mai und August, und die Stadt ist in dieser Zeit aber ziemlich teuer. Die Wintermonate sind auch mit Touristen aus den nördlichen Ländern gefüllt, die zum Auftauen in die Stadt kommen.

Top-Angebote in Israel Tel Aviv

Viel Spaß an den Stränden von Tel Aviv

Israel Tel Aviv erhält einen großen Auftrieb durch seine Lage an der Küste, da es mit Stränden gefüllt ist, die sowohl Einheimische als auch Touristen anziehen. An den Wochenenden sind die Strände in der Regel voller Menschenmassen, die sich entspannen und einfach nur sonnen wollen. Einige der Top-Strände, die du besuchen solltest, sind zentral gelegen.

Gordon Beach, Banana Beach und Frishman Beach sind hier die Highlights für Backpacker und andere Urlauber. Diese Strände sind mit herrlichen Einrichtungen wie Sonnenliegen, Süßwasserduschen und Sonnenschirmen ausgestattet, die du günstig mieten kannst.

Auch einen Spaziergang um das Tayelet, eine gepflasterte Strandpromenade, die zwischen Jaffa und Tel Aviv am Strand entlang verläuft, ist ein wahres Muss auf deiner Reise in Tel Aviv. Im Tayelet gibt es viele Restaurants und Cafés, die dich vor allem abends zu leckeren Gerichten und guter Live Musik einladen.  

Erkunde den Rabin-Platz

Dies ist der berühmteste Platz in Israel und einer der besten Plätze, die man während seines Aufenthalts in Tel Aviv besuchen kann. Der Platz beherbergt das Rathaus und auch ein Denkmal für Yitzhak Rabin, den Premierminister Israels, der nach einer Pro-Friedenskundgebung ermordet wurde. Vor allem die kostenlosen Liegestühle in der Nähe des Brunnens laden dich ein, einfach die Atmosphäre zu genießen und ein wenig zu entspannen.  

Besichtigung in Jaffa

Jaffa liegt an der Südküste von Tel Aviv, eine alte arabische Hafenstadt mit erhaltenen Akropolis-Überresten und gut restaurierter Steinarchitektur. Das Basarviertel beherbergt Restaurants und Kunsthandwerkerboutiquen und ist abends sehr belebt.

Eine der besten Attraktionen, die du hier nicht verpassen solltest, ist der Flohmarkt. Auch das Peterskloster und der Alten Hafen zieht die Besucher an und bietet tolle Sehenswürdigkeiten. Am besten ist ein Spaziergang durch die Stadt, um ihren altmodischen Charme zu genießen.

Dizengoff Circle & Umgebung

Es ist das zentrale Zentrum von Tel Aviv und ist auf zwei Ebenen mit einer erhöhten Plattform für Fußgänger über der Fahrbahn angelegt. Der Platz ist nach Meir Dizengoff benannt, dem ersten Bürgermeister der Stadt.

Hier steht unter anderem der Besuch des 1935 erbauten Habima-Theaters auf deiner Liste und auch das Helena-Rubinstein-Pavillon für zeitgenössische Kunst ist für Backpacker, die die Kunst lieben ein klarer Favorit. Tolle temporäre Kunstausstellungen laden dich hier ein, einfach ein wenig durch die Gänge zu laufen und die Kunst des Landes kennenzulernen.

Besichtigung im Stadtviertel Neve Tzedek

Dies ist das älteste Viertel der Stadt, in dem du die Häuser europäisch-jüdischer Siedler sehen kannst. Die meisten der Gebäude hier sind gut erhalten und einige von ihnen werden heute als Cafés, Kunstboutiquen und Restaurants genutzt. Das Viertel befindet sich in der Rochkach-Straße und zeichnet sich vor allem durch belebte Architektur und Kunst aus.

Highlights sind unter anderem das Rockach-Haus, das eine kleine Skulpturengalerie beherbergt, und das Nachum-Gutman-Kunstmuseum, das mit Kunstwerken dieses israelischen Malers gefüllt ist. Es gibt auch einen alten osmanischen Bahnhof, der als HaTachana bekannt ist und sich in der südwestlichen Ecke des Viertels befindet.

Der Bahnhof wurde restauriert und wird nun als ein Komplex mit Cafés, Designer-Boutiquen und Restaurants genutzt. Ein tolles Viertel mit einem ganz besonderen Charm und ein klares Muss auf deiner Reise durch die Statd. 

Besichtigung in Lod

Lod ist reich an Geschichte und im Volksmund als Heimat des internationalen Flughafens Ben-Gurion bekannt. Die Stadt wurde vom Stamm der Benjamin gegründet und im 8. Jahrhundert v. Chr. von den Assyrern zerstört.

Heute ist es ein wichtiges christliches Zentrum und man glaubt, dass es der Ort ist, an dem der heilige Paulus einen bettlägerigen Mann heilte, bevor er nach Cäsarea ging. Wenn du dich für die religiösen Hintergründe von Israel interessierst, dann wird dir Lod auf jeden Fall gefallen. 

Besuche Netanya

Netanya ist ein  berühmter Badeort, der sich an einem herrlichen goldenen Sandstrand befindet und sich über 10 km Land erstreckt. Viele Einheimische besuchen ihn an sonnigen Wochenenden, um sich mit Familie und Freunden zu entspannen.

Süße Cafés und Restaurants laden dich ein und somit ist hier eines sicher: du kannst entspannen und einfach mal die Sonne in Tel Aviv genießen. Solche Tage muss es auch mal geben! 

Erkunde Namal

Dies ist das alte Hafengebiet in Tel Aviv, das viel renoviert wurde und nun mit einem lebendigen Streifen von Geschäften und Cafés gefüllt ist. An den Wochenenden ist der Hafen ein Hotspot für Familien, denn er beherbergt kleine private Kunstgalerien und einen herrlichen überdachten Markt, den es zu erkunden gilt.

Außerdem findest du hier kostenlose Live-Musikkonzerte, aufregende Veranstaltungen und familienfreundliche Unterhaltung zum Ausprobieren statt. Egal, ob mit einer Gruppe anderen Backpackern oder alleine – dies ist der perfekte Spot um Tel Aviv von einer ganz neuen Seite zu erleben. 

Dinge zum Mitnehmen

Wenn Sie nach Tel Aviv reisen, kannst du mit einem leichten Backpack reisen, denn du kannst einfach leicht gekleidet herumlaufen, ohne dass die Leute dich komisch ansehen. Besonders an den heißen Sommertagen ist das eine Erleichterung. Wenn du die Stadt in den Wintermonaten besuchst, dann solltest du zusätzlich noch eine regenfeste Jacke und einen dicken Pullover mitnehmen.

Dazu gehört noch in deinen Backpack: Flip-Flops, Shorts, Bikini, Badehose, Sonnenbrille, Sonnencreme, Badetuch, Turnschuhe. Denke auch an den Adapter, denn bei diesen tollen Fotomöglichkeiten, musst du dein Handy bestimmt öfters mal laden. 

Tipps zum Sparen

Tel Aviv ist ein teures Reiseziel, da die Lebenshaltungskosten hoch sind und die Preise in den Supermärkten ebenfalls vergleichsweise teuer sind. Um dennoch deinem Budget treu zu bleiben haben wir ein paar Tipps für dich. 

- Kaufe das Gemüse und Obst direkt auf den Märkten.

- In Tel Aviv gibt es ein kostenloses WiFi-Netz, und das bedeutet, dass du am Strand oder in einem Park kostenlos im Internet surfen kannst. Praktisch, oder?

- Probiere die lokalen Delikatessen wie Falafel, Sabich und Hummus aus. Diese sind günstig und schmecken köstlich!


Israel

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Israel Route ab.

Mehr zu Vorderasien

>