Inselhopping Seychellen – die 4 besten Stopps

Die volle Portion Seychellen – alles zum Inselhopping

Einmal ein Ticket ins Paradies! Du hast mal wieder richtig Fernweh und möchtest das wahre Paradies kennenlernen? Dann ist eine Reise auf die Seychellen genau das Richtige für dich. Hier triffst du auf eine absolute Bilderbuchlandschaft mit einsamen Stränden, weißem Sand und klarem Wasser.

Buchten mit Palmen gesäumt und noch dazu eine Menge zu entdecken: Die Seychellen bieten für jeden Besucher das ideale Getaway. Ob einfach nur an den Stränden der Inseln entspannen, ein wenig wandern und die Natur erkunden oder die bunte Mischung aus allem – die Seychellen versprechen eine unvergessliche Zeit, die auch Backpacker nicht verpassen sollten.

Am besten erlebst du die Inselgruppe vor der afrikanischen Küste durch das Inselhopping. So lernst du die verschiedenen Inseln kennen, bekommst tolle Eindrücke in die Landschaft und hast du eine tolle Mischung aus Abenteuer und der ultimativen Entspannung im Paradies. Wir zeigen dir, welche Inseln beim Inselhopping auf den Seychellen ein klares Muss sind und was du nicht verpassen solltest.

Dürfen wir vorstellen: die Seychellen

Bevor es an das Inselhopping geht, wird es Zeit, dass du das Archipel erst einmal richtig kennenlernst. Klar, du kennst die Malediven und die Fidschi – Inseln, aber die Seychellen gehen oftmals unter. Dabei findest du hier mindestens ein genauso traumhaftes Paradies.

Die Seychellen liegen vor der Küste Afrikas im Indischen Ozeans. Insgesamt gehören rund 115 Inseln zu den Seychellen, obwohl die meisten davon unbewohnt und sehr klein sind. Grundsätzlich sind die Seychellen von einem feuchten, humiden Klima geprägt und sind unter anderem die Heimat von seltenen Tieren und Regenwäldern.

In den zahlreichen Nationalparks lernst du schnell, dass es hier noch mehr zu entdecken gibt als nur die schönen Strände. Daher ist das Inselhopping auf den Seychellen die ideale Möglichkeit, das Archipel zu erkunden. Bist du bereit?

Inselhopping Seychellen: die 4 besten Stopps

Die Insel Mahé

Der Start für jedes Abenteuer auf den Seychellen ist die größte Insel Mahé. Hier befindet sich unter anderem auch die Hauptstadt der Republik, Victoria. Auf dieser Insel findest du wohl das größte Angebot an Attraktionen, das du auf den Seychellen finden kannst. Miete dir einen Roller oder fahre mit dem Bus an jeden erdenklichen Ort. Ob im Inselinneren in den tiefen Wäldern oder einen der schönen Strände der Insel – Mahé ist das Herz der Seychellen. Ein toller Start für dein Inselhopping und noch dazu bekommst du einen tollen Einblick in die Kultur und Lebensweise der Einheimischen. Viele Hostels laden dich zum Bleiben ein und in den zahlreichen Restaurants kannst du das leckere Essen probieren.

Die Insel Praslin

Willkommen auf der zweitgrößten Insel der Seychellen: Praslin. Ein weiterer Stopp, den du auf jeden Fall auf deiner Reise einbauen musst. Im Gegensatz zu Mahé ist die Insel deutlich ruhiger und auch hier kannst du vollkommen in die Natur der Seychellen eintauchen. Auf Praslin hast du zudem die Möglichkeit, die Kultur der Inselgruppe richtig kennenzulernen. Die Insel beheimatet ein kleines Museum, das dir alle Hintergründe erzählt. Aber damit noch nicht genug, denn die Strände von Praslin zählen zu den schönsten weltweit und laden jeden Besucher ein, einfach die Seele baumeln zu lassen. Wenn du genug vom Entspannen am Strand hast, gibt es zudem einen großen Nationalpark, der zu Wanderungen und anderen Exkursionen einlädt. Was braucht ein Backpacker mehr?

Die Insel Cerf

Du hast schon immer mal davon geträumt, auf einer kleinen Insel zu leben? Während des Inselhoppings auf den Seychellen kann dieser Traum wahr werden. Die Cerf Island ist eine sehr kleine Insel, für viele sogar die kleinste Insel der Seychellen, auf die du reisen kannst. Mit traumhaften Stränden, frischen Kokosnüssen und Unterkünften direkt am Strand gibt es hier alles, was das Backpackerherz begehrt. Die beliebteste Aktivität ist das Schnorcheln. Backpacker lieben es, die Unterwasserwelt zu erkunden und neue exotische Fische zu entdecken. Am Abend kannst du dir den Sonnenuntergang ansehen und dann gemeinsam mit den Einheimischen und anderen Backpackern eine leckere traditionelle Mahlzeit genießen. Aufgrund der Größe und der Authentizität ist die Insel Cerf für viele Backpacker ein klarer Favorit des Inselhopping auf den Seychellen.

Die Insel La Digue

Die vierte der bekanntesten Inseln der Seychellen ist La Digue. Ein klares Muss für jedes Inselhopping. Das Highlight ist hier der Dschungel, der sich über den Großteil der Insel streckt. Hier kannst du lange Wanderungen unternehmen und exotische Tiere kennenlernen. Natürlich enttäuschen auch die Strände nicht: Für viele Backpacker hat diese Insel zweifelsohne die schönsten Strände zu bieten. Hier gibt es verlassene Buchten und ein traumhaft klares Wasser. Ob schnorcheln, wandern oder einfach nur entspannen – auf der Insel La Digue ist für jeden etwas Passendes dabei. Auch ein Bootstrip gehört auf deine Liste: Gemeinsam mit anderen Reisenden lernst du etwas über die Unterwasserwelt der Seychellen und kannst etwas Zeit auf dem Wasser verbringen. Wer am Fischfang interessiert ist, kann auch einen Ausflug auf einem der zahlreichen Fischerboote buchen.

Die kleineren Inseln der Seychellen

Nun hast du die Highlights der Seychellen kennengelernt. Natürlich ist die Auswahl hier noch um einiges größer. Viele der kleineren Inseln sind privat oder bestehen lediglich aus Luxusresorts. Für Backpacker ist das natürlich außerhalb des Budgets. Gerade für Flitterwochen oder andere Reisen eignen sich die kleineren und privateren Inseln, denn hier erlebst du das wahre ruhige Paradies der Seychellen. Für das Inselhopping auf den Seychellen beschränken sich die meisten Backpacker auf die bekanntesten und größten. Das ist kein Wunder: Hier gibt es tolle Hostels und Homestays, noch dazu einiges zu entdecken und einen tollen Kontrast zum Faulenzen am Strand.

Alle Know-Hows rund um das Inselhopping

Das Inselhopping auf den Seychellen ist ein klares Abenteuer. Meistens kannst du direkt über die Unterkünfte Informationen zum Boottransport zwischen den Inseln bekommen und am Hafen ein Ticket günstig ergattern. Somit ist das Inselhopping keine Kunst und für viele Reisende die beliebteste Art zu reisen. Frag einfach in deinem Hostel oder deinem Homestay nach – meist bekommst du dort bereits gute Informationen, wie du auf die nächste Insel kommst.

Wir empfehlen dir, mit dem kleinen Gepäck zu reisen. Gerade, wenn du auf einem kleinen Boot reist, ist es oft praktisch, nur einen Rucksack dabeizuhaben. Das Inselhopping kannst du so deutlich mehr genießen.

Spontanität lässt sich super mit dem Inselhopping auf den Seychellen verbinden. Du kannst deinen Aufenthalt auf den jeweiligen Inseln ganz spontan planen und wenn es dir gefällt einfach länger bleiben. Somit eignet sich das Inselhopping ideal für Backpacker und bietet dir Freiheit und Unabhängigkeit beim Reisen. Lass dich einfach auf das Abenteuer Seychellen ein und mach genau das, worauf du Lust hast. Und mal ehrlich, was willst du mehr auf einer Reise?

Kosten des Inselhopping Seychellen

Liegt eine Reise auf die Seychellen überhaupt innerhalb des Budgets eines Backpackers? Viele Reisende haben auch hier das Bild von teuren Resorts und dem klaren Luxus Urlaub. Klar, das ist die eine Seite der Seychellen, aber es gibt auch eine andere.

Diese besteht aus Homestays und lokalen Restaurants, die sich perfekt an jedes Budget anpassen. Hier kannst du günstig eine Unterkunft finden und zudem für wenig Geld alles erleben, was die Inseln zu bieten haben.

Auch der Transport kann sich günstig gestalten lassen. So kommst du gut von A nach B. Auch auf den Inseln selbst liegt vieles in kurzer Distanz, sodass du gut alles zu Fuß erkunden kannst.

Noch dazu kannst du dir ein Taxi nehmen, wenn deine Unterkunft ein wenig außerhalb liegt. Somit liegt das Inselhopping auf den Seychellen preislich auf jeden Fall im Rahmen des Budgets und kann von Backpackern einwandfrei erlebt werden.

Fazit

Durch die tolle Kultur und die einmaligen Strände, die die Seychellen zu bieten haben, macht sich die Inselgruppe als Reiseziel ausgezeichnet.

Hier erlebst du ein wahres Paradies und kannst mal richtig abschalten. Durch vielfältige Aktivitäten und eine einzigartige Natur ist so einiges geboten und ein jeder kann sich das Inselhopping nach seinen Vorstellungen gestalten. Mit Sicherheit findest auch du etwas Passendes – wir wünschen viel Spaß!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Seychellen Route ab.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »