Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Galiciens Reiseziele: Spaniens grüner Norden

Der nördlichste Teil Spaniens zeichnet sich durch seine wilde Natur, wunderschöne Küstenabschnitte und eine vielseitigen Geschichte aus. Gerade deshalb solltest du dir Galiciens Reiseziele nicht entgehen lassen.

Die Landschaft von Galicien vereint das Beste aus nordischen Einflüssen und den Vorzügen des Südens: schroffe Felsenformationen und Klippen über weiten Sandstränden, Wälder mit Steineichen, Kastanien, Eukalyptus und hin und wieder Palmen oder Zitronenbäume. Flüsse, Lagunen, spanische Architektur, römische Bauten und keltisches Erbe: All das wartet auf dich am obersten Ufer der Iberischen Halbinsel.

Warum wir die Natur als wild bezeichnen? Nun, wir sind nachts so einigen Wildschweinen begegnet, zum Glück mit ausreichend Abstand. Außerdem wurden in den Wäldern Wölfe gesichtet und es soll sogar den einen oder anderen Bären im Norden von Spanien geben.

Die abgelegenen Regionen Galiciens haben wenig Lichtverschmutzung, weshalb du hier einen wunderschönen Sternenhimmel genießen kannst. Übrigens, das Schimmern der gold-weißen Sandstrände kommt vom Perlmutt der vielen verschiedenen Muscheln, welche die Gezeiten langsam in den Sand einarbeiten. Bekannt ist Galicien vor allem, weil hier das Ziel des Jakobswegs liegt. Auf diesem pilgern jährlich hunderttausende Menschen durch ganz Europa. Wir stellen dir in diesem Artikel alle Vorzüge der autonomen, spanischen Region vor. Begebe dich mit uns zu den Schönsten unter Galiciens Reisezielen!

Galiciens Reiseziel: Wasserfall bei den Ría bajas

Anreise und Klima

Wenn du nicht direkt in die Hauptstadt Santiago de Compostela fliegen willst, kannst du Galiciens Reiseziele perfekt mit einer Route über das im Süden angrenzende Portugal verbinden. Oder du reist über die spanische Hauptstadt Madrid mit Bus- oder Bahn an. Da die Madrider besonders gerne Urlaub in Galicien machen und viele dort sogar ein Ferienhaus besitzen, bieten sich viele Möglichkeiten eine Fahrgemeinschaft zu finden – auch in kleinere Ortschaften.

Wer noch mehr von der Nordküste Spaniens sehen will, kann seine Reise auch in Verbindung mit den Städten Bilbao und Santander planen, welche Top-Sehenswürdigkeiten in Spanien bieten.

Innerhalb Galiciens reist es sich ein bisschen schwieriger. Einige Orte sind nicht besonders gut angebunden. Öffentliche Verkehrsmittel sind zwar kein Ding der Unmöglichkeit, aber wer mit dem Auto unterwegs ist hat definitiv Vorteile. Auch deshalb ist Galicien der perfekte Ort für eine Reise im Van.  

Im Gegensatz zu den trockenen und sehr heißen Sommern in Mittel- und Südspanien bieten dir Galiciens Reiseziele eine erfrischende Abkühlung und trotzdem ausreichend Sonnenstunden. Das gemäßigte Klima mischt sich mit einer frischen Brise des Atlantiks. Im Winter ist es hier übrigens kühl und regnerisch.

Die Kultur und Mentalität

In Spanien sagt man den Galiciern nach, sie seien zwar fleißig, jedoch auch unentschlossenen und vor allem verschlossen. Ob das wirklich stimmt, können wir nicht beurteilen. Wir haben uns aber davon überzeugen dürfen, dass die Galicier besonders gastfreundlich sind und eine tiefe Verbundenheit zur Natur hegen.

Galicien hat seine eigene Sprache namens Gallego, diese klingt ein wenig nach einer Mischung aus Spanisch und Portugiesisch. Ihr könnt sie auf den zweisprachigen Beschilderungen lesen. In kulinarischer Hinsicht hat Galicien einiges zu bieten: leckeres Brot – fast wie in Deutschland- gutes Bier und frische Meeresfrüchte.

Und was war das über keltische Kultur? Darüber, ob die Galicier wirklich keltische Vorfahren haben oder nicht, wird immer wieder debattiert. In Galicien wurden tatsächlich neben römischen, suebischen, sowie spanischen Spuren, auch keltische entdeckt. Die Galicier stammen zwar nicht ausschließlich von keltischen Stämmen ab, jedoch sind die Kelten in die kulturelle Mischung im Laufe der Geschichte mit eingeflossen.  

Galiciens Reiseziele in vier Provinzen

Galicien ist in vier Provinzen aufgeteilt, dessen schönste Orte wir dir nacheinander vorstellen werden.

La Coruña

Die Provinz wird auf Gallego A Coruña genannt und liegt im Nordwesten. Im Inland befindet sich das berühmteste unter Galiciens Reisezielen, die Hauptstadt Santiago de Compostela. Der Wallfahrtsort mit knapp 100 000 Einwohnern beherbergt die Kathedrale des Apostels Santiago bzw. des heiligen Jakobs.  

Das schöne Santiago de Compostela, mit seinen kleinen Gassen und einladenden Plätzen ist auch eine Universitätsstadt, welche über 20 000 Studenten beherbergt. Neben den historischen Bauten kannst du das modern gestaltete Museum für zeitgenössische Kunst besuchen.

Der berühmte Wallfahrtsort als Galiciens Reiseziel

Namensgebend für die Provinz ist die Hafenstadt La Coruña. Diese liegt auf einer Halbinsel, welche über eine Landzunge mit dem Festland verbunden ist. Auch hier gibt es einiges zu entdecken, wie das Castillo de San Antón, eine Festungsanlage auf einer kleinen Insel und den Palacio Municipal, das eindrucksvolle Rathaus der Stadt, vor welchem sich der Plaza de María Pita erstreckt. Entlang der Strandpromenade des Zentrums erwacht bei Sonnenuntergang ein freudiges Nachtleben unter dem rotierenden Licht des Torre de Hércules, dem Leuchtturm der Stadt.  

In den Buchten der Flussmündung Ría de Ortigueira findet jährlich das Festival Internacional do Mundo Celta de Ortigueira statt. Im Juli zieht es deshalb tausende Festivalgänger in die Ortschaft. Der Campingplatz befindet sich in einem Waldstück, zu Fuß etwa 25 min von Ortigueira und nur 5 min vom Strand entfernt. Die Nutzung des Campingplatzes ist kostenlos und es gibt alles wichtige: Sanitäranlagen, eine Bar, Essensstände und viele der Besucher verkaufen handgemachten Schmuck, Kleidung und Kunstwerke.

Die Konzerte finden in der Ortschaft statt und sind ebenfalls kostenfrei. Die Aufführungen basieren auf traditioneller keltischer Musik, welche von manchen Künstlern mit modernen Elementen gemischt wird. Die Gruppen kommen aus verschieden Ländern mit keltischer Tradition. Tagsüber kannst du Umzüge mit Dudelsäcken, Trommeln und anderen typischen Instrumenten durch die Straßen ziehen sehen. Die Musikanten tragen dabei die traditionellen Trachten der unterschiedlichen Regionen, aus denen sie stammen.

Lugo

Galiciens Reiseziele führen uns nun in die östliche Provinz Lugo. Ihre Hauptstadt, ebenfalls Lugo genannt, liegt im Inland und verfügt über einen weltweit einzigartigen Schatz: eine gut erhaltene Mauer der Römer. Diese ist 2 km lang, verfügt über 10 Tore und gilt als UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Küste von Lugo ist von den Rías altas, den oberen Flussmündungen, geprägt. Die Region ist weniger touristisch als der Süden und bietet ruhige Abgelegenheit.

An der Ría de Viveiro, liegt die kleine Stadt Viveiro. Auch diese hat eine historische Stadtmauer mit schönen Toren und eine alte Kirche. Der Ort ist bei Madrids Oberschicht als Sommerresidenz beliebt. Deshalb finden hier viele Veranstaltungen, Konzerte, ein typisches Stadtfest, Raves und sogar ein bekanntes Metalfestival statt.

Die Gegend eignet sich perfekt für Ausflüge, wie zu dem Paseo fluvial de Landro oder auch zum Paseo dos Namorados, mit einem Wasserfall, und einer nahe gelegenen Keramikfabrik samt Museum, die Fábrica cerámica de Sargadelos.   

Natürlich gibt es auch schöne Strände: Direkt neben Viveiro befindet sich der Playa de Covas. Wenn du einen etwas ruhigeren Strand bevorzugst, findest du ihn im benachbarten Dorf Area. Der Playa de Area liegt in einer Bucht, hat wenig Wellengang und wer sich auf Erkundungstour über die Felsen macht, findet kleine versteckte Strände, an denen man mit etwas Glück ganz allein entspannen kann. Noch etwas weiter weg ist der Praia de Esteiro mit hohen Wellen, die sich zum Surfen eignen.

Ein besonders schöner Ort unter Galiciens Reisezielen ist der Playa de los Catedrales im Osten von Lugo. Die riesigen Felsformationen, welche aus dem Sand ragen, erinnern an die Bögen einer Kathedrale, daher die Namensgebung.  

Der nördlichste Punkt der Iberischen Halbinsel heißt Estaca de Bares. Wenn du den dortigen Leuchtturm passierst, kannst du auf einem kleinen Weg bis zum äußersten Punkt der Felsen laufen und atemberaubende Sonnenuntergänge beobachten. Und wenn du danach noch nicht genug von eindrucksvollen Felsformationen hast, dann besuche die San Andrés Teixido. Sie gehören zu den höchsten Klippen Europas und halten eine Aussicht aus 600 m Höhe für dich bereit.

Orense

Es ist zwar die einzige Provinz ohne Küstenabschnitt, trotzdem gibt es auch hier einige von Galiciens Reisezielen zu entdecken. Die namensgebende Stadt Orense wird von drei Flüssen durchkreuzt: der Miño, der Barbaña und der Lonia. Diese kannst du auf Brücken aus verschiedenen Epochen überqueren. In der Stadt gibt es heiße Quellen und Thermalbäder. Viele Elemente der Stadt stammen aus dem Mittelalter, wie zum Beispiel eine Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert. Entlang der Flüsse gibt es Wanderrouten, welche dich durch die Wälder der hügeligen Landschaft von Orense vorbei an kleinen Dörfern und zu dem einen oder anderen Wasserfall führen.

Die Inselformation ist eines der beliebtesten unter Galiciens Reisezielen

Pontevedra

Pontevedra liegt im Südwesten mit einer Grenze zu Portugal und ist das meist besuchte Gebiet unter Galiciens Reisezielen. In Europa ist Pontevedra das Gebiet mit der größten Ansammlung an Petroglyphen, Felsgravuren aus der Bronzezeit, wie zum Beispiel im Lérez-Tal. Wir stellen dir hier die Rías bajas vor, also die unteren vier Flussmündungen:

Pontevedra, die Provinzhauptstadt, punktet mit Festungen, gotischen und barocken Kirchen und einer autofreien Innenstadt.

Bei der nahegelegenen Stadt Vigo und der gleichnamigen Flussmündung soll es die schönsten Strände Galiciens geben. Von hier aus gelangst du mit der Fähre zu der Cíes Inselgruppe. Zwei der drei Inseln werden durch einen traumhaften Sandstrand, dem Praia de Rodas verbunden.

Die Arousa-Mündung zeichnet sich durch ihr bewaldetes Flussufer, Felder mit Obstbäumen und Weinberge aus. Zuletzt gibt es noch die Muros-Noia-Mündung. Hier finden sich Ausgrabungen einer keltischen Siedlung.

Fazit

Galicien wird dir eine Seite Spaniens fernab vom mediterranen Massentourismus eröffnen. Während vielerorts Städtetrips in der Sommerhitze eine Qual sind und die meisten Reisenden zum Pauschalurlaub ans Mittelmeer gehen, ist ein Sommer auf Erkundungstour die perfekte Alternative. Egal, ob du mehr Naturliebhaber, Surfer, Festivalgänger oder Geschichtsfanatiker bist, Galiciens Reiseziele bieten dir das passende Reiseerlebnis. Auf geht’s! Wir wünschen dir viel Spaß!

Lucia Mardaus

Ähnliche Beiträge

>