Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Vanlife – ein Leben der anderen Art

Einer der neueren Trends des Reisens, der überall an Beliebtheit gewinnt, ist das Vanlife. Dabei erkundest du mit dem Van die Welt. Mehr noch, mittlerweile werden nicht nur halbe Weltreisen mit dem Van geplant, sondern auch die Urlaubszeit generell, verbringen immer mehr Menschen gerne in ihrer eigenen fahrbaren Unterkunft.

Diese Art des Urlaubs, des Reisens und auch des Lebens, gefällt vielen so sehr, dass sie gleich den Rest ihres Lebens oder zumindest einen Großteil ihres Lebens im Van verbringen wollen.

Aber wie ist das Vanlife eigentlich so? Warum sehnen sich so viele Menschen danach, nicht nur mit ihrem großen Auto zu reisen, sondern auch darin zu leben? Ist das Vanlife wirklich so cool? Diese und noch viele weitere Fragen beantworten wir dir hier in unserem Artikel. Wir verraten dir, wie dein Leben im Van gelingt, was für eine tolle Reise wichtig ist und wo du mit deinem Van unbedingt mal hin musst.

Vanlife in der Natur

Was brauche ich für mein Vanlife?

Nun, das klingt banal, aber als allererstes brauchst du einen tauglichen Van – oder zumindest ein Fahrzeug, welches zu der Größe eines Vans äquivalent ist. Dieser muss ähnlich wie ein Wohnmobil ausgestattet sein und damit meinen wir wirklich ausgestattet wie ein Wohnmobil.

Am besten baust du ihn also zu einem solchen um, wenn er groß genug ist. Hierzu eignet sich auch ein Bus oder ein Feuerwehrauto. Wirklich! Denn, je größer der Innenraum, desto mehr Innenausstattung ist möglich und desto mehr Komfort erlebst du auf deiner Reise.

Dein Vehikel ist wirklich das Wichtigste für dein Vanlife. Hier ist das oberste Gebot, dass du dir überlegst, mit welcher Art von mobiler Unterkunft du dich auf die Socken machst. In diesem musst du all deine Ausrüstung lagern und darfst nicht vergessen, dass du deine gesamte Reisezeit darin verbringst. Daher gehören auch deine Kleidung und sonstige Utensilien, die du zum Leben benötigst, dazu. Reden wir demnach also erst einmal über die Innenausstattung.

Tipps für die Innenausstattung

Zunächst einmal machst du dir am besten Gedanken darüber, wo du und deine Mitreisenden, falls es sie gibt, schlafen. Dafür brauchst du einen Van, der so groß ist, dass alle Mitreisenden darin schlafen können. Meistens ist das ohne eine gewisse Flexibilität der Inneneinrichtung nicht möglich. Wie der Aufbau der Möbel, der Sitzgelegenheiten und der eingebauten oder aufbaubaren Küche ist, muss sorgfältig geplant werden.

Vermutlich musst du sogar einen Elektriker und eventuell auch weitere Fachkräfte anstellen, um die Stromversorgung im Van sicher installieren zu können. Falls du planst auch mal in sonnigere Gegenden zu fahren, lohnt sich ein Solardach. Irgendwoher muss die ganze Energie für den Strom ja kommen. Schließlich möchtest du bestimmt auch dein Smartphone laden, einen Router anschließen, damit du WLAN für unterwegs hast und die ein oder andere Lampe wirst du auch anbringen müssen.

Wasser und Gastank müssen gut gesichert sein und sollten ebenfalls von einem Fachmann überprüft werden – verlasse dich hierbei nicht auf den TÜV. Einige Sicherheitsgeräte und Notfallgadgets dürfen ebenfalls nicht fehlen. Es ist immer ratsam, einen Feuerlöscher dabei zu haben.

Für diesen ganzen Teil der Planung solltest du eine ordentliche Portion Zeit und Aufwand einkalkulieren. Du möchtest dich danach schließlich auch wohlfühlen in deinem Van.

Wohin reise ich als Erstes?

Du hast bereits deinen Van bei dir stehen und möchtest auf jeden Fall auch schon den nächsten Trip planen? Selbst wenn du vielleicht jetzt noch nicht losfahren kannst, weil er noch nicht ganz fertig ist, so ist es sicher nett, sich durch ein paar tolle Reiseziele, die dir bevorstehen, inspirieren zu lassen.

Wir stellen dir ein paar sehr empfehlenswerte Destinationen vor, geordnet nach Entfernung.

Mit dem Van raus in die Welt

Ziele in Deutschland

In Deutschland wirst du mit deinem Van nicht nur jede Menge Plätze zum Parken und Campen finden, sondern auch viele Vanlife- und Camping-Begeisterte. Wenn du einmal in dieser Community bist, gehörst du auch schon mit dazu. Man hilft sich bereitwillig und isst auch gerne mal gemeinsam.

Ein oft übersehenes Reiseziel ist hier die Oberpfalz in Bayern. Hier kannst du an vielen ruhigen Orten vorbeifahren und dabei Seen und Wälder genießen. Am besten folgst du ein wenig der Donau, so hast du auch oft einen Ausblick auf das Wasser.

Weiterempfehlen lässt sich außerdem die Stadt Regensburg sowie die Walhalla, welche nicht weit von der Stadt entfernt ist. Der klassizistische Bau wurde zu Ehren Ludwigs I. errichtet und ragt hoch an einem Hügel nahe der Donau. Somit hättest du auf deiner Reise auch sogleich eine Top-Sehenswürdigkeit abgeklappert, die noch ein echter Geheimtipp ist!

Es gibt jedoch noch viele weitere Reiseziele, die einen Besuch mit dem Van wert sind, wie zum Beispiel Fischland-Darß-Zingst in Mecklenburg-Vorpommern oder Dorum in Niedersachsen. Gerade an der Ost- und Nordsee lässt es sich mit einem gut ausgestatteten Van super aushalten.

Ziele in Europa

In Cannobio in Italien kannst du einen traumhaften Sommerurlaub erleben. Erst recht, wenn du einen Van hast. Falls du mal für längere Zeit in den Urlaub kannst oder etwas Sonnenschein in dein Vanlife bringen möchtest, dann ist Cannobio die richtige Adresse.

Die kleine Stadt liegt direkt am Meer und hat einen riesigen Campingplatz. Dort ist es nicht nur luxuriös, sondern vor allem auch sehr sonnig. Wenn du hier im Juni, Juli oder August entspannst, sind dir ein paar großartige Sommerwochen garantiert.

Vanlife im Grünen

Ziele weltweit

Was wäre denn dein absolutes Traumland für eine Reise mit deinem Van? Nun, falls du dir darüber noch keine Gedanken gemacht hast – was hältst du von Neuseeland? Die Insel ist eines der schönsten Länder der Welt und ist der ideale Ort für das Vanlife.

Das liegt unter anderem an der prächtigen und beeindruckenden Natur Neuseelands. Tatsächlich ist diese Art von Vanlife am ehesten etwas für dich, wenn du die Ruhe und Stille schätzt und dich zwischendurch mal fern ab vom Schuss bewegen möchtest.

Für einen mentalen Reset ist dies ganz sicher der richtige Ort. In Neuseeland findest du nicht nur Holiday Parks und Campgrounds, wo du dich aufhalten kannst, sondern auch Strände und Wälder. Zudem gibt es in Neuseeland Berge, wie du sie nirgends sonst auf der Welt zu sehen bekommst.

Auch wenn es nicht ganz so leicht ist nach Neuseeland zu kommen, wenn du einmal da bist, wirst du es sicher nicht bereuen, die Reise mit deinem Van gemacht zu haben. Denn mit einem Auto kannst du die Insel erst so richtig erkunden und hierfür solltest du dir auch wirklich Zeit nehmen.

Für so eine lange Flugstrecke lohnt es sich kaum nur ein oder zwei Wochen in dem Land zu verbringen. Das beeindruckendste Vanlife kannst du also ganz sicher in Neuseeland erleben. 

Spezialtipps

Zu guter Letzt haben wir noch einige Spezialtipps für dich. Bei diesen dreht es sich um besondere Gadgets, die du in deinem Van dabeihaben solltest. Mit diesen Gegenständen verpasst du der Ausrüstung deines Fahrzeugs ein ordentliches Upgrade.

Faltbares Solarmodul

Ein faltbares Solarmodul kann nützlich sein, erst recht, wenn du kein weiteres Solarmodul auf dem Dach installiert hast. Ein solches faltbares Modul kannst du einfach im Kofferraum oder in einer Schublade verstauen und bei Bedarf schnell aufbauen. Dazu kannst du es dann mit einem Solarladeregler nutzen.

Moskitonetz

Ein Moskitonetz schadet grundsätzlich nie. Aber vor allem im Van kann es enorm nützlich sein, denn du früher oder später bedarf es einer Lüftung, ohne dass gleich mehrere Blutsauger in deinen Lebensraum eindringen.

Mit einem Moskitonetz kannst du auch die Aussicht auf den See viel entspannter genießen, vorausgesetzt du achtest darauf, das Netz zur richtigen Zeit anzubringen. Außerdem hältst du damit auch noch andere Insekten aus deinem Van raus.

Aufbewahrungskästen

Der Stauraum in deinem Van wird vermutlich von Anfang an knapp sein und das wird mit der Zeit auch eher schlimmer als besser. Da du viele Dinge oft herausnehmen, dann aber wieder verstauen wirst, lohnt es sich einige Aufbewahrungskästen in verschiedenen Größen zu kaufen.

Wenn du diese in entsprechende Fächer schieben kannst, sind sie im Van gut untergebracht. Du kannst sie herausnehmen und mehrere Utensilien auf einmal mit dir herumtragen, wenn du sie draußen vor dem Van benötigst. Obendrein lassen sich deine Utensilien somit gut ordnen, denn diese Kästen sind leicht zu beschriften.

Mensch im Sonnenuntergang

Fazit

Was das Vanlife wirklich ausmacht, was es besonders macht und wie es aussehen soll, das kannst nur du für dich selbst entscheiden. Für manche ist es ein Ausweg, um eine Bleibe zu haben, für andere die Erfüllung eines Traumes von Freiheit.

Dabei gibt es unterschiedliche Philosophien und Lebensweisen, auch was das Vanlife im Konkreten anbelangt. Manche reisen nur gerne hin und wieder im Van und leben dann für ein paar Wochen oder Monate in ihrem Vehikel. Einige wollen tatsächlich komplett aus ihrem Van heraus leben.

Was du möchtest und wie deine Planung aussieht, weißt du selbst am besten. In jedem Falle solltest du dein Vanlife gut planen. Wie jeden anderen wichtigen Schritt im Leben sollte es gut bedacht sein. Zudem passieren im Leben Dinge, mit denen du vorher nicht gerechnet hast und so wird es dir auch beim Vanlife ergehen.

Manchmal wirst du dir sicherlich unnötig einen Kopf machen und dann sind manche Sachen hinterher in der Realität viel leichter als gedacht. Vielleicht fällt es dir leicht zu kochen oder generell die Zeit alleine im Van zu verbringen. Es kann jedoch immer etwas Unvorhergesehenes geschehen, dass dir zusätzlichen Stress bereitet und dir dann doch Kopfschmerzen macht.

Das ist aber ganz normal, sei also nicht entmutigt. Das Vanlife kann echt super sein, erst recht, wenn du einen tollen Van mit einer guten Ausstattung hast und die richtigen Gadgets an Bord sind. Wir wünschen dir also viel Spaß bei deinem neuen Lebensabschnitt, egal, ob das nun für dich heißt, dass du öfter mit deinem Van durch die Lande reist oder komplett im Van lebst.

Ähnliche Beiträge

>