Fast Food aus aller Welt 

Kannst du dir eine Welt ohne Fast Food vorstellen? Schwierig, oder? Fast Food ist in der heutigen Zeit kaum wegzudenken. Du kennst das bestimmt: Während du ohnehin schon viel zu tun hast, meldet sich auch noch dein Magen. Gerichte aussuchen, Einkaufszettel schreiben, einkaufen gehen, selbst kochen und dann noch die Küche sauber machen – das ist anstrengend und kostet viel Zeit. Die Lösung: Fast Food. 

Auch auf Reisen hast du vielleicht nicht immer die Zeit oder Räumlichkeiten, um eine Mahlzeit zu zaubern. Dann kann Fast Food ziemlich praktisch sein. Wir nehmen dich daher mit in die Welt des schnellen Essens und zeigen dir beliebte Fast Food Gerichte aus verschiedenen Ländern. Mache dich bereit auf eine ordentliche Portion Genuss! 

Warum eigentlich Fast Food? 

Prinzipiell bietet Fast Food die optimale Lösung, um die Essensaufnahme mit unseren vollgestopften Kalendern in Einklang zu bringen: Du hast Hunger und hast nur eine kurze Mittagspause, bist am Flughafen oder bist abends so erschöpft, dass dich das Kochen zu viel Energie kostet? Dann muss das schnelle Essen her! Zum Glück ist das kein Problem: Um die Ecke gibt es bestimmt einen Imbiss oder ein Schnellrestaurant. 

Ein weiterer Bonus: Das Essen ist in Minutenschnelle zubereitet – das heißt, du musst nicht lange hungern. Auch wenn du auf dem Sprung bist, ist Fast Food ideal – die Speisen kannst du ganz bequem mitnehmen und unterwegs schnell verzehren. Du bist also zügig satt und sparst dir Unmengen an Zeit und Geld – denn billiger als in herkömmlichen Restaurants ist es oft auch. Das Wichtigste: Fast Food ist nicht nur praktisch, sondern schmeckt auch noch gut! 

Wie du siehst, passt Fast Food ideal zu den Essensgewohnheiten im hektischen Leben. Dank der praktischen Eigenschaften ist es auch kein Wunder, dass Fast Food so beliebt ist. Besonders junge Menschen ernähren sich regelmäßig davon, schließlich ist es modern. Denn Besteck und Teller war gestern – den Burger isst du am besten mit den Händen on the go.

Wie entstand die Idee des Fast Foods?

Die Gründer von McDonald’s haben diesen Zeitkonflikt bereits in den 1940er Jahren erkannt und daraufhin das erste McDonald’s-Restaurant in den USA eröffnet. Wusstest du, dass es die Idee des Fast Foods schon viel früher existierte? Bereits in der Antike gab es schnelles, warmes Essen zu kaufen. Der Fast-Food-Begriff wurde aber erst mit der Beliebtheit der Schnellrestaurants geprägt.

Es überrascht dich bestimmt auch nicht, dass sich die Restaurants des 
Franchise-Unternehmens schnell verbreitet haben – das Fast Food Angebot hat schließlich das Leben vieler Menschen vereinfacht. Mittlerweile findest du Schnellrestaurants überall auf der Welt. Das ist sehr praktisch, wenn du auf Reisen bist und etwas „Bekanntes“ essen möchtest. 

Pommes Frites Fast Food

Fast Food vs. Junk Food  

Was zählt überhaupt zu Fast Food? Tatsächlich sind die Grenzen nicht eindeutig definiert. Fast Food meint im Grunde genommen all das, was schnell zubereitet und verzehrt werden kann. Theoretisch kannst du auch Obst schnell unterwegs essen. Klassischerweise wird Fast Food jedoch mit einer oft warmen, sättigenden Mahlzeit assoziiert. Dazu gehören vor allem die typischen Fast Food Gerichte wie Burger und Pizza. 

Aber ist das nicht ungesund? Jein. Fast Food ist nämlich nicht gleich Fast Food: Das ungesunde Fast Food nennt man auch Junk-Food – dieses hat sehr viele Kalorien und nur wenige Nährstoffe. Die schlechte Qualität ist oft eine Konsequenz aus der schnellen Zubereitung. Am Ende kommt es daher nicht auf das Gericht selbst, sondern auf die Auswahl der Zutaten und die Zubereitung an. 

Es ist auf Dauer sicher nicht gesund, regelmäßig in einem Schnellrestaurant zu essen. Das muss es aber auch nicht immer sein – wer gerne kocht, kann sich gesunde Varianten der Fast Food Gerichte selbst zubereiten. Klar ist es dann wieder aufwendiger, aber auf Qualität und den Genuss musst du nicht verzichten! Die richtige Balance ist schließlich das, was zählt, oder? 

Jetzt sind wir endlich so weit: Egal, ob auf Reisen oder als Inspiration für die eigene Küche – wir zeigen dir nun Fast Food Varianten aus der Welt! 

Sandwich Fast Food

Fast Food Varianten 

Italien: Pizza fritta 

Hmmm eine knusprige Pizza frisch aus dem Steinofen – die schmeckt einfach köstlich! In Italien wird die klassische Pizza im Holzofen auf Stein gebacken. So ähnlich kennen wir das Gericht auch in Deutschland. Aber die Italiener bleiben bei der Zubereitung kreativ.

Eine interessante Pizza-Variante kommt aus Neapel – die Pizza fritta. Der Name deutet es schon leicht an: Die Pizza fritta wird nicht gebacken, sondern frittiert. Wie das wohl schmeckt? Wenn du in Italien unterwegs bist, dann lasse dir diese außergewöhnliche Pizza auf keinen Fall entgehen! 

Kanada: Poutine 

Poutine hat nichts mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu tun und es ist auch nicht irgendein Fast Food Gericht – es ist das Nationalgericht von Kanada! Wer hätte das gedacht? Wir sind schließlich traditionelle Hausmannskost als Nationalgericht gewohnt. Tja, in Kanada ist es eben eine Fast Food Spezialität.

Genau genommen ist Poutine ein Pommes-Gericht – eine große Portion Pommes frites, gekrönt mit geschmolzenem Käse (cheese curds) und Bratensoße. Erstaunlicherweise wird dieses Essen sogar mit Besteck gegessen. Schnell zubereitet und verzehrt wird es aber allemal. Wenn dir Pommes mit Ketchup und Mayo also zu langweilig sind, dann probiere unbedingt Poutine! 

England: Fish and Chips 

Frittiertes Fischfilet trifft schmackhafte Pommes frites – von Fish and Chips hast du sicher schon gehört. Sowohl in Großbritannien als auch in Australien und Neuseeland gibt es diese Spezialität um jede Ecke. Es ist zwar kein offizielles Nationalgericht, gehört aber definitiv zu den Klassikern der englischen Küche. 

Das Probieren lohnt sich! Fish and Chips ist wie Poutine eine wunderbare Abwechslung zu unseren bekannten Gerichten mit Pommes. Auch die Pommes selbst unterscheiden sich etwas von denen, die wir von zu Hause kennen: Die britischen Chips sind dicker und weicher.

Fish and Chips Fast Food

USA: Hotdog 

Nein, Ikea hat den Hotdog nicht erfunden. Auch nicht die Schweden. Die Idee des Hotdogs stammt wohl von einem deutschen Einwanderer in den USA. Dass Hotdogs schnell zubereitet sind, ist kein Wunder: Brötchen aufschneiden, Wurst reinlegen, Ketchup oder Senf drauf, fertig! Praktisch zum Essen unterwegs ist es auch. Nur mit zu vielen Toppings könnte es schwierig werden. Diese peppen unseren eher langweiligen Hotdog aber ziemlich auf! 

Von Ikea wissen wir bereits: In Skandinavien gehören Essiggurken und Röstzwiebeln mit dazu. Die Menschen in Amerika sind da aber ganz anderer Meinung: Hast du schon einmal einen Hotdog mit Zwiebel und Sauerkraut probiert? Dies ist die New Yorker Art. Eine weitere wilde Variation aus den USA ist der Texas Chili Hotdog: Über die Wurst kommt noch Chili con Carne und eine Portion Käse. Na, ist da was für dich dabei? 

Dominikanische Republik: Chimichurri Burger 

Der Burger zählt wohl zu den klassischsten Fast Food Gerichten – und Burger gibt es überall! Die Variationen sind schier endlos: Heutzutage kannst du dir nicht nur die Toppings selbst auswählen, sondern auch dein Patty. Ja, sogar verschiedene Hamburgerbrötchen gibt es! Wer also Burger essen geht, wird immer fündig. 

In Mittel- und Südamerika gibt es eine besondere Burger-Variation: den 
Chimichurri Burger. Vor allem in der Dominikanischen Republik ist der Burger populär. Die Soße Chimichurri, nach der der Burger benannt ist, kommt allerdings aus Argentinien. Auf den klassischen Chimichurri Burger kommen Limonen-Mayonnaise, Salat, ein Patty aus Rinderhackfleisch, Cheddarkäse und die einzigartige
Chimichurri-Soße. Die Kombination ist der Wahnsinn! 

Vietnam: Bánh mì

Keine Lust auf Sandwich aus Toastbrot? Bánh mì ist eine elegante
Sandwich-Alternative aus Vietnam! Und die hat es in sich: Süßsauer eingelegtes Gemüse, Fleisch, Sojasoße und Koriander machen das belegte Baguette unwiderstehlich. Allerdings gibt es auch bei diesem Sandwich mehrere Varianten – probiere dich auf deiner Südostasienreise am besten aus und entscheide selbst, welche dir am besten schmeckt! 

Fazit

Schaust du über die deutschen Ländergrenzen hinaus, wird dir bewusst: Die Vielfalt an Fast Food Varianten ist riesig! Fast Food Gerichte werden nämlich von verschiedenen Kulturen neu interpretiert. Dies verleiht den Klassikern eine besondere Note.

In vielen Ländern gehören bestimmte Fast Food Speisen sogar schon zur Esskultur dazu – ein Grund mehr, die beliebten Gaumenschmäuse auf deinen Reisen durch die Welt zu kosten! Auch wenn du gerade nicht on tour bist, kannst du die Gerichte schnell in deiner Küche zubereiten – so holst du dir die faszinierenden Kulturen direkt nach Hause. Guten Appetit! 

Ähnliche Beiträge

January 17, 2022

Spar dir die Grübel-Zeit! Wir zeigen dir einfache Valentinstag-Rezepte – so verführst du deinen Herzensmenschen garantiert!

Weiterlesen
Valentinstag-Rezepte

January 14, 2022

Schluss mit der Ideensuche! Hier findest du die besten Karneval-Rezepte für deine Fastnachtsparty.

Weiterlesen
Karneval-Rezepte

January 10, 2022

Boston Tea Party – nun, eine Party ist es leider nicht, aber ein wichtiges geschichtliches Ereignis. Mehr erfährst du hier!

Weiterlesen
Boston Tea Party

January 7, 2022

Mache dir eine heiße Tasse Tee und lasse dich auf eine Reise durch die spannendsten Teekulturen der Welt führen!

Weiterlesen
Die faszinierendsten Teekulturen aus aller Welt

December 27, 2021

Dein Island-Abenteuer muss nicht teuer sein. Wir haben die besten Tipps und Tricks, wie du Island auch günstig erkunden kannst!

Weiterlesen
Island günstig bereisen – Tipps und Tricks

December 24, 2021

Erfahre mehr über die schönsten Silvesterreisen für einen krönenden Abschluss des Jahres und erlebe ein Feuerwerk der Gefühle!

Weiterlesen
Die schönsten Silvesterreisen
>