Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Juli 23

Entdecke Rhodos

Auch wenn das eigentliche Wahrzeichen, der Koloss von Rhodos, aufgrund eines Erdbebens 200 v.Chr. im Hafenbecken der Stadt Rhodos verschwunden ist, bleibt die Insel dennoch ein einzigartiges Urlaubparadies. An ruhigen Buchten mit himmelblauem Wasser und weißen Sandstränden kannst du entspannte Tage auf der Insel genießen.

Entlang der felsigen Küste von Rhodes erstrecken sich zierliche Dörfer mit weißen Fassaden. Auf kleinen Hügeln thronen uralte Burgruinen, die eine tausendjährige Geschichte erzählen. Um deinen Gaumen zu verwöhnen lädt dich die gastfreundliche griechische Küche ein. Und abends tauchst du ein, in das mediterrane Nachtleben von Griechenland.


Die Altstadt Rhodos

Durch eindrucksvolle Tore, die aus dem Stein der Insel gemeißelt wurden, gelangst du in die Altstadt von Rhodos. Besonders markant sind die dunklen Steinwege durch die Stadt. Immer wieder läufst du verträumt durch weitere Torbögen, die dich immer tiefer ins Zentrum der Stadt bringen. Hier findest du den Großmeisterplatz. Eine Vielzahl von ranghohen Kriegsherren wacht über den mit Mosaik geschmückten Platz. Links und rechts ragen Torbögen über den Statuen. Ein wahrlich magischer Ort, der bereits schon 700 Jahre hinter sich gebracht hat und aussieht, als hätte man ihn aus der Kulisse von Game of Thrones gerissen.  

Um die Ecke findest du auch die Straße der Ritter, welche ebenfalls einen Besuch wert ist. Auf der Stadtmauer bekommst du phänomenale Aussichten über die unübersichtliche Altstadt. Im Archäologischem Museum von Rhodos wirst du in die Welt des alten Griechenlands entführt. Tausendjahre alte Skulpturen und weitere Relikte aus der Zeit, wo Griechenland der Mittelpunkt der Erde war, finden sich in dem Museum wieder. Zudem führen dich die winzigen Gassen auch zu weiteren wunderschönen Gebäuden, wie zum Beispiel den mittelalterlichen Kirchen Agia Triada und Agia Aikaterini. Bereite dich jedoch auf eine eher touristische Altstadt vor, denn die Marktplätze des UNESCO Weltkulturerbes, wie der Hippokrates Platz sind mit zahlreichen Restaurants und Souvenir Shops gespickt.

Die Höhlen von Afantou

An der Traganou Höhle trifft das himmelblaue Mittelmeer auf die felsige Küste von Rhodos. Die Höhlen von Afantou und den schönen Strand kannst du auf viele Arten erleben. Ob mit dem Kayak, zu Fuß oder einfach mal hinschwimmen. Es erwarten dich kleine verborgene Strände und dunkle Höhlen. In die Höhlen, in welche sogar das Wasser reicht, kannst du mit Schnorchel die Meeresbewohner der kleinen Höhlen erforschen. Am Strand von Afantou kannst du dich nach deinem kleinen Abenteuer entspannt ausruhen und dem ruhigen Mittelmeer lauschen.


Lindos

Lindos ist eines der schönsten Dörfer auf der griechischen Insel Rhodos und verblüfft mit einem einzigartigen Panorama. In der kleinen Bucht ergibt sich aus dem türkisenen Mittelmeer, den weißen Häusern von Lindos und der über dem Dorf thronenden Burgruine Akropolis eine beeindruckende Kulisse. Das Dorf selbst kannst du nur zu Fuß erkunden, da es keine Straßen im Dorf gibt. Durch die wunderschönen, schneeweißen Gassen welche teilweise mit tiefgrünen Blumen behangen sind streifst du durch Lindos.  

Es geht vorbei an kleinen Restaurants und Geschäften. Auf dem 116 Meter hohem Stein, welcher sich am Fuße des Dorfer erhebt. befindet sich die Akropolis, nicht zu verwechseln mit ihrer gleichnamigen Schwester aus Athen. Ein bisschen ins Schwitzen kommst du schon beim Aufstieg zur Burgruine, aber die kleine Strapaze lohnt sich. Neben einem Tempel verfügt die Akropolis von Lindos über ein Theater. Außerdem hast du von hier oben einen wundervollen Blick über die Bucht und das Dorf Lindos. Am Abend entfaltet Lindos seine wahre Schönheit.

Gelbliche Lichter erhellen die Gassen des Dorfes und schaffen ein wunderschönes Bild, welches von dem Berg gegenüber der Akropolis am besten zu genießen ist. Aber auch in der Stadt ist es abends besonders magisch. Auf kleinen Dachterrassen kannst du bei einem Glas Oliven und einem erfrischendem Weißwein die laue Abendluft genießen.

Kallithea Quellen

Einen traumhaften Ort zum Erholen findest du 9 Kilometer entfernt von der Hauptstadt von Rhodos. Die Quellen von Kallithea sind ein Mekka der Heilkunde. Menschen aus aller Welt kamen zu diesem Ort, um sich von verschiedensten Krankheiten heilen zu lassen. Das Hauptgebäude der Quellen gleicht einem Filmset aus einem griechischen Mythos. Die Böden der Quellen sind mit schönem Mosaik verziert. Zudem verfügen die Kallithea Quellen über einen eigenen Privatstrand an dem du zwischen den Felsen Schnorcheln kannst.

An manchen Sommertagen finden hier sogar Ausstellungen und Konzerte statt. Der Eintritt zu dieser kleinen Oase kostet ein paar Euro, für die du im Gegenzug einen erholsamen Tag am Meer erhältst. So lässt es sich wunderbar entspannen auf Rhodos.


Petaloudes – das Tal der Schmetterlinge

Zwischen Juni und September findet ein wahres Naturschauspiel auf Rhodos statt. Im Tal der Schmetterlinge findet sich eine besondere Platanen Art wieder, dessen Saft besonders begehrt bei den kleinen Nachtfaltern ist. Zu tausenden schwirren die bunten Schmetterlinge durch das kleine Tal und verdecken die schmackhaften Bäume mit ihren Flügeln. Über kleine Holzwege führt dich der Weg durch das lebendige Tal. Neben den Schmetterlingen wohnt hier auch eine Vielzahl von winzigen Echsen, die sich auf den Steinen in der Mittagssonne wärmen. Selbst an heißen Tagen ist ein Ausflug in das Tal der Schmetterlinge gut zu genießen. Die vielen Bäume spenden viel Schatten und ein glasklarer Bach mit kleinen Wasserfällen und Seen sorgt für eine angenehm erfrischende Brise.


Kamiros

Wenn du Kulturbegeistert bist dann solltest du auf keinen Fall einen Besuch der Stadt Kamiros auslassen, beziehungsweise, dem was von Kamiros noch übrig ist. Denn die antiken Ruinen der Stadt sind mehr als 3.000 Jahre alt. Die uralten Ruinen beherbergten einen Tempel und diverse Wohnhäuser dessen Umrisse man noch heute erkennen kann. Archäologische Ausgrabungen an diesem Ort haben Jahrtausend alte Relikte, wie zum Beispiel Keramikfunde aus dem alten Griechenland hervorgebracht.


Epta Piges – die Sieben Quellen

Im Landesinneren, der spannenden Insel Rhodos, formen Sieben Quellen einen Bach, welcher in den Loutanis mündet. Im 20. Jahrhundert haben italienische Ingenieure eine zierliche Staumauer gebaut, um aus den Quellen Trinkwasser zu schöpfen. Fasst schon elegant fließt das überläufige, türkise Wasser über die Kante der Staumauer. Über kleine Steintreppen gelangst du hinauf zur Staumauer. An den Quellen liegt auch eine Taverne, an der du dich zwischendurch erfrischen kannst.

Dein Weg führt dich durch dicht bewachsenen Wald. Hier und da begegnest du freilaufenden Pfauen. Highlight des Trips ist der Weg durch einen 186 Meter langen Tunnel, der zum Stausee führt. Durch knöchelhohes Wasser geht es durch den dunklen Gang. Am Ende liegt der unfassbar schöne Stausee. Auch wenn es noch so verlockend ist, ist das Baden im Stausee leider nicht erlaubt, da er immer noch als Trinkwasserspeicher führ die umliegenden Dörfer genutzt wird.


Koskinou

Wenn dir die bunte Insel Burano bei Venedig gefallen hat, wirst du Koskinou lieben. Das kleine Dorf besteht aus vielen kleinen, bunten Häusern. Die engen Gassen sind mit blühenden Blumen verhangen. Traditionelle Tavernen laden dich in der Nachmittagssonne auf niedlichen Terrassen zum Verweilen ein. Oft findest du kleine Plätze mit winzigen Fontänen und verzierten Böden. Einfach ein Traum eines griechischen Dorfes.


Die Burg von Monolithos

Den schönsten Aussichtspunkt der Insel findest du auf der Burgruine von Monolithos. Dein Blick schweift über die endlosen Weiten des tiefblauen Mittelmeers und über die spektakuläre Küste von Rhodos. In der ferne kannst du an guten Tagen die Insel Chalki entdecken. Nur 3 Kilometer entfernt vom gleichnamigen Ort ist die Burgruine bequem zu erreichen. Über eine uralte Steintreppe geht es hinauf auf den 236 Meter hohen Berg. Links und rechts vom Weg ragen saftige Bäume am Hang. Oben angekommen kannst du die wundervolle Aussicht genießen und alle Ecken der Ruine erforschen.


Die Anthony-Quinn-Buch

Der wohl schönste Badeplatz auf Rhodos ist die türkisene Anthony-Quinn-Bucht. Diese fabelhafte Bucht liegt windgeschützt an der Ostküste von Rhodos. Der Strand ist sehr klein eignet sich aber wunderbar zum Tauchen und Schnorcheln, da es hier eine besonders schöne Unterwasserwelt zu bestaunen gibt. Wenn du Bock auf kleine Erkundungstouren hast lohnt es sich die umliegenden Hügel zu erklimmen, von denen du magische Blicke auf die traumhafte Bucht erhaschen kannst. Jedoch solltest du die Bucht nicht zu Stoßzeiten besuchen, da der kleine Strand recht schnell überlaufen ist. Die Bucht ist also der perfekte Ort für die Off-Season.


Die schönsten Strände von Rhodos

In Rhodos findest du tausende wunderschöne Strände zum Entspannen und um die Seele baumeln zu lassen. Fast jeder Küstenabschnitt lockt dich mit türkisen Buchten. Am Prasonisi Beach geht es hingegen etwas wilder zu. Ein konstanter Wind sorgt an der 800 Meter langen Sandbank im Süden der Insel für ideale Bedingungen zum Kiten und Windsurfen. An guten Tagen tummeln sich unzählige bunte Kites im Wasser. An mehreren Rental Shops kannst du dir Boards ausleihen und bei einem Surfkurs deine eigenen Skills verbessern. Magst du es lieber etwas ruhiger angehen lassen empfehlen wir dir den Glystra Beach.

Eine natürliche Dünenlandschaft und Bäume, die bis an den Rand des Strandes ragen prägen das Bild vor Ort. Während viele Strände auf Rhodos meist sehr touristisch erschlossen sind und teilweise mit Cafés und Restaurant bebaut sind, kann man am Glystra Beach noch am besten entspannen. Wenn du dich erholt hast geht es in der Abendsonne zum Tsambika Beach weißer Sandstrand und türkisblaues Meer erzeugen hier ein wunderschönes Panorama. Abends gehen hier einige Beachpartys, um neue Leute kennen zu lernen, oder einfach mal mit Sand unter den Füßen dem Mond entgegen zu Tanzen.


Griechenland 

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Griechenland Route ab.

Mehr zu Europa

>
× Whatsapp kontaktieren