Die schönsten Flüsse in England

Wenn du an eine Reise nach England denkst, kommt dir vermutlich als erstes London in den Sinn, die lebendige und dynamische Hauptstadt des Landes. Vielleicht hast du auch noch die wildromantische Küste Englands vor Augen, in Dorset beispielsweise oder in Cornwall.

Wie wäre es aber damit, mal eine andere Seite des Landes zu entdecken, etwas mehr abseits der ausgetretenen Touristenpfade? Wir nehmen dich heute weiter ins Landesinnere mit und zeigen dir einige der schönsten Flüsse Englands. Vielleicht hast du ja Lust, auf deinem nächsten Trip nach England ein paar davon zu besuchen.


Die Themse

Die Themse der wohl bekannteste Fluss Englands und zugleich der zweitlängste Fluss des Landes. Wo die Quelle des Flusses liegt, ist etwas umstritten, offiziell zählt allerdings der Ort Thames Head als Ursprung. Dieser liegt nur 110 m über NN in der Nähe von Kemble, in Gloucestershire, westlich von London. Viel zu sehen gibt es hier zwar nicht, abgesehen von einem Pub und einem Stein, der die Quelle des Flusses markiert.

Zunächst fließt die Themse dann durch eine ländliche Gegend, bis sie Oxford und Windsor erreicht. Oxford ist eine wunderschöne Stadt voller Kultur, die außer der weltberühmten Universität noch einiges mehr an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. In Windsor findest du das Windsor Castle, einen Freizeitpark und weitläufige Grünflächen entlang des Flusses.

Dann nähert sich die Themse langsam der Hauptstadt. Richmond upon Thames ist ein Londoner Vorort und unglaublich idyllisch und elegant. Hier kannst du stilvolle Villen und weite Parklandschaften bewundern, die oft von Rot- oder Damhirschen bevölkert sind, und du findest hier auch die Royal Botanical Gardens und das barocke Schloss Hampton Court.

England Flüsse Themse

Der Abschnitt durch London City kurz darauf ist wohl der ikonischste der Themse - vorbei an Westminster und Big Ben, am London Eye und Tower of London, und unter der Tower Bridge hindurch.

Die Thames Barrier in Greenwich etwas weiter flussabwärts ist eines der größten Sturmflutsperrwerke der Welt und schützt die Stadt vor Überschwemmungen. Besichtigen kannst du es zwar nicht, allerdings kannst du im Thames Barrier Visitor Center mehr darüber erfahren.

Nach London näherst du dich dann der Mündung des Flusses in die Nordsee bei Southend-on-Sea. Hier findest du den längsten Pier der Welt, den Southend Pier, der sich 2158 m in die Themsemündung erstreckt. Ansonsten bietet die Küstenstadt Strände, Fish & Chips und einen Freizeitpark. In der Umgebung findest du Marschland und ein Naturparadies, das vor allem Vogelliebhaber begeistern wird.

Entlang der Themse führt der Thames Path, ein Wanderweg, der dem Fluss auf fast der gesamten Länge über 294 km folgt. Wenn du Englands bekanntesten Fluss also im Detail kennenlernen willst, ist vielleicht das richtige Abenteuer für dich!

England Flüsse London Themse


Der Fluss Severn

Der Fluss Severn ist der längste Fluss Großbritanniens. Er entspringt in Wales, genauer gesagt in den Cambrian Mountains. Zunächst ist er eher klein und fließt durch idyllische Landschaften und vorbei and malerischen Dörfern von Shropshire, Worcestershire und Gloucestershire. Dann entwickelt er sich mehr und mehr zu einem richtigen Fluss. Bei Mitton mündet der Fluss Avon in den Severn, bevor der Fluss selbst zwischen Wales und England in den Bristolkanal mündet.

Im Ort Ironbridge Gorge in Shropshire befindet sich die Iron Bridge, die 1779 gebaut wurde und die erste Eisenbahnbrücke der Welt war. Mittlerweile wurde das Gebiet mit den umliegenden Industriedenkmälern zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Eine weitere Besonderheit des Flusses ist die Flusswelle „Severn Bore“. Der Severn ist der Fluss mit dem zweithöchsten Gezeitenunterschied der Welt. Bei Flut kann sich die Gezeitenwelle flussaufwärts schieben und ist noch weit im Landesinneren als Welle sichtbar, die sich gegen die Fließrichtung des Flusses bewegt.

Diese Flusswelle ist auch bei Surfern sehr beliebt. Der Fluss Severn gilt sogar als Geburtsort des Flusssurfens.

Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang des Severn zählen außerdem Shrewsbury Castle, Worcester Cathedral and Gloucester Docks.


Avon

Gleich vorneweg: In England gibt es mehr als einen Fluss mit dem Namen „Avon“, was vermutlich daran liegt, dass „Avon“ einfach „Fluss“ bedeutet.

Der bekannteste Fluss in England mit diesem Namen ist wohl der sogenannte Warwickshire Avon oder Shakespeare’s Avon. Dieser entspringt in Northhamptonshire und fließt durch mehrere malerische englische Counties, insgesamt 136 km.

Die Bezeichnung Shakespeare’s Avon kommt daher, dass dies der namensgebende Fluss von Shakespeares Geburtsort Stratford-upon-Avon ist. Dies ist der wohl touristischste Abschnitt des Flusses, denn in dieser idyllischen Stadt findest du unter anderem die Royal Shakespeare Academy (direkt am Fluss), Shakespeares Geburtshaus sowie sein Grab in der Holy Trinity Church. Entlang des Flusses gibt es außerdem einige schöne Wege und Parks, die zum Spazierengehen und Ausruhen einladen.

Bei Tewkesbury mündet er schließlich in den Severn.

Ein weiterer Fluss mit demselben Namen ist der etwa 100 km lange Avon im Süden von England, auch Salisbury Avon oder Hampshire Avon genannt. Er ist einer der fischreichsten Flüsse Englands und ist auch aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit und Sauberkeit beliebt bei Anglern.

Zudem liegt die UNESCO Weltkulturerbestätte und einer der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Englands, Stonehenge, in der Nähe des Flusses. Kurz nach Stonehenge fließt der Fluss dann durch die mittelalterliche Stadt Salisbury. Die Stadt ist bekannt für ihre wunderschöne Kathedrale und malerische Altstadt. In und um Salisbury fließen außerdem vier weitere Flüsse in den Avon, Nadder, Ebble, Wylye und Bourne. Die Flüsse prägen das Stadtbild und du wirst viele schöne Ecken an den Ufern finden.

Nachdem er die Stadt verlassen hat, schlängelt sich der Avon weiter durch die südenglische Landschaft, bevor er sich bei Christchurch mit dem River Stour vereinigt und in den Christchurch Harbour mündet. Dort findest du wunderschöne Strände, Naturschutzgebiete entlang der Küste und eine historische Stadt mit sehenswertem Hafen.

Von Salisbury bis Christchurch folgt der Avon River Path dem Lauf des Flusses, auf einer Gesamtlänge von 55 km.

Der dritte Fluss mit dem Namen Avon, der hier kurz erwähnt werden soll, entspringt in South Gloucestershire und hat eine Länge von ca. 134 km. An diesem Fluss liegen die sehenswerten Städte Bath und Bristol.

In Bath führt die Pulteney Bridge über den Avon, eine Weltkulturerbestätte. Die gesamte Brücke ist gesäumt von Läden, und von der Brücke aus hat man einen erstklassigen Blick auf den Fluss und das flussabwärts gelegene Wehr, das ebenfalls äußerst fotogen ist.

England Flüsse Avon

In Bristol findest du entlang des Flusses das beliebte Hafenviertel mit vielen Sehenswürdigkeiten, Bars und Restaurants. Nach Bristol fließt der Avon unter der berühmten Clifton Suspension Bridge hindurch, bevor er bei Avonmouth in das Mündungsgebiet des Severn fließt.

Über Kanäle ist dieser Fluss mit der Themse verbunden, sodass du sogar von Bristol bis London mit dem Boot fahren könntest.


Der River Mersey

Der Mersey im Nordwesten Englands ist ca. 110 km lang. Während der Industrialisierung war die Wasserqualität stark beeinträchtigt, doch durch den Einsatz verschiedener Organisationen ist er mittlerweile einer der saubersten Flüsse Englands und hat sogar zwischen September und November eine eigene Lachspopulation.

Der Mersey entsteht durch den Zusammenfluss der drei Flüsse Etherow, Goyt und Tame bei Stockport. Er fließt vorbei an Manchester und dann zunächst in den Manchester Ship Canal, den er beim Naturschutzgebiet Woolston Eyes in der Nähe von Warrington wieder verlässt.

Der Fluss schlängelt sich dann parallel zum Kanal weiter nach Westen, wo er sich bald zu einer Flussmündung weitet, die an der breitesten Stelle 4,8 km misst. Entlang der Mündung befinden sich auf einer Länge von ca. 12 km die Liverpool Docks, eines der größten zusammenhängenden Docks der Welt.

Dort, wo der Fluss Mersey in die irische See mündet, liegt der Hafen von Liverpool. Hier findest du einige der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Liverpools: die Albert Docks mit Restaurants, Bars und Museen und die Beatles-Ausstellung „The Beatles Story“.

Bekannt ist dieser Fluss unter anderem auch als Namensgeber für die musikalische Stilrichtung  „Mersey Sound“, die vor allem durch die Beatles populär wurde.


Der River Tyne

Der River Tyne ist 118 km lang und entspringt durch den Zusammenfluss des North Tyne und des South Tyne, dem sogenannten „Waters Meet“ bei Warden Rock.

Von dort aus fließt der Fluss westwärts, durch Newcastle upon Tyne. Dort befindet sich die Tyne-Brücke, die aufgrund ihrer speziellen Funktion von den Einwohnern auch „Blinking Eye“ genannt wird: Die bogenförmige Brücke kann bei Bedarf nach oben rotiert werden, um den Schiffsverkehr unten durchzulassen. Vielleicht hast du bei deinem Besuch ja Glück und du kannst das miterleben!

Nach Newcastle folgt auch bald schon die Mündung des Flusses in die Nordsee, zwischen Tynemouth und South Shields.

Der Tyne war lange Zeit von immenser Bedeutung für den Kohleabbau und -export und während des 19. und frühen 20. Jahrhunderts gab es hier einige der bedeutendsten Schiffswerften der Welt.


River Tees

Zuletzt noch eine Art Geheimtipp im Norden von England: Der Tees. Er entspringt in den North Pennines, dem nördlichsten Teil des Pennines-Gebirges und einer „Area of Outstanding Beauty“. Hier findest du auch den beeindruckenden Wasserfall „High Force“, bei dem der Tees 21 m in die Tiefe stürzt. Die Gegend ist eines der größten Naturschutzgebiete in England und von Heide und Mooren geprägt, mit einzelnen schwarzen Basaltfelsen, in die sich der Fluss schneidet und so die unterliegenden Gesteinsschichten freilegt.

Nachdem der Fluss das Gebirge verlassen hat, beruhigt er sich etwas und auch die umliegende Landschaft wird malerischer. Etwas flussabwärts beginnt die Region Tees Valley, ein beliebtes Urlaubsziel mit einer Vielzahl an Naturschutzgebieten, Stränden und Parks. Das Mündungsgebiet des Tees in die Nordsee ist ein idealer Ort für Vogelliebhaber, und an den Seal Sands hast du die Chance, Kegelrobben und Seehunde zu beobachten.

Sehenswert ist zudem die Infinity Bridge in Stockton-on-Tees, eine Fußgängerbrücke über den Tees, dessen Design und die Reflexion auf dem Wasser zusammen das Unendlichkeitszeichen ergeben.

Auch die letzte Brücke über den Tees, bevor dieser in die Nordsee mündet, ist außergewöhnlich. Sie befindet sich in Middlesbrough und verbindet die beiden Flussseiten über eine Schwebefähre − eine von nur zwei Schwebefähren im Vereinigten Königreich.


Fazit

Entlang Englands Flüssen liegen einige der schönsten Städte und Sehenswürdigkeiten, die das Land zu bieten hat. Ob London, Oxford oder die Küstenstadt Bristol, sie alle wären ohne die Flüsse nicht die Städte, die sie heute sind. Und natürlich haben die Flüsse auch eine enorme ökologische Bedeutung, sodass du einige Naturschutzgebiete an ihren Ufern finden wirst.

Du kannst die Flüsse entweder zu Fuß auf den zahlreichen Wanderwegen erkunden, oder du mietest dir ein Boot und begibst dich so auf Entdeckungsreise.

Egal, für welchen Fluss du dich entscheidest − du wirst begeistert sein von der malerischen Schönheit von Englands ländlichen Gegenden.

Ähnliche Beiträge

>
Open chat