Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Linz – wirklich nur eine Industriestadt?

Österreich hat viele tolle Städte, die eine Reise wert sind. Wien und Graz sind atemberaubend schön und haben auch kulturell viel zu bieten. Und für Bergsteiger ist Innsbruck natürlich die perfekte Destination, da die Stadt in der Nähe von vielen Bergen ist.

Leider kommt dabei Linz aber immer wieder viel zu kurz. Dabei muss sich die Stadt überhaupt nicht vor den anderen beliebten österreichischen Städten verstecken. Die Hauptstadt des Bundeslands Oberösterreich ist nämlich überraschend modern und wird dich mit ihren vielen großartigen Sehenswürdigkeiten davon überzeugen, dass sie überhaupt nicht langweilig ist. Also sei gespannt!

Besuche das Ars Electronica Center in Linz

Wir starten mit einem Museumsbesuch der besonderen Art. Wenn du dich für moderne Technologie begeisterts, dann gefällt dir bestimmt das Ars Electronica Center. Es ist berechtigterweise auch unter dem Namen Museum der Zukunft bekannt. Bei unserem Besuch haben wir auch festgestellt, dass dieser Name nicht passender sein könnte. Es ist ein sehr faszinierendes Museum. Es wird dir bestimmt genauso wie uns sehr viel Spaß machen, die verschiedenen Arten von Technologie und die vielen interaktiven Features kennenzulernen.

Das Museum findest du auf der Nordseite der Donau. Hauptsächlich hat es sich auf die elektronische Kunst spezialisiert. Im CAVE betrittst du einen Virtual-Reality-Raum, in dem mehrere Projektoren an allen vier Wänden eine Welt erschaffen, in der die Gesetze der Physik scheinbar keine Rolle mehr spielen.

Das Zentrum ist in verschiedene Räume und Bereiche aufgeteilt, die verschiedene Gegenstände enthalten. Die Highlights sind insbesondere ein virtuelles Tischtennisspiel und ein riesiger Bildschirm mit einer ultrascharfen 8K-Auflösung, auf dem verschiedene Teile der Welt in einer atemberaubenden Hochauflösung dargestellt werden. Außerdem gibt es im Museum viele interaktive Bildschirme, die dir einige Satellitenbilder der Erde zeigen. Zudem gibt es dort auch ganz moderne Technologien wie etwa Roboter, die auf ihren eigenen Namen reagieren.

Im oberen Teil des Museums kannst du dir in der Sky Media Loft an der Bar oder in dem Café etwas zu trinken bestellen und einen Blick auf die Nibelungenbrücke werfen.

Was die Foto-Freaks unter euch sicherlich interessieren wird - im Dunkeln ist das Museum sehr schön beleuchtet.

linz ars electronica center

Besuche bei deiner Reise in Linz die vielen schönen Kirchen

Linz hat sehr viele wunderschöne Kirchen, die du besuchen kannst. Einige der ältesten christlichen Stätten kannst du in dieser Stadt finden. Die meisten von ihnen sind aber nicht nur eine historische Stätte, sondern auch wunderschöne architektonische Meisterwerke.

Die von Pietro Francesco Carlone entworfene Ignatiuskirche, auch bekannt als die Alte Kathedrale, wurde Mitte des 17.Jahrhunderts erbaut. Diese Barockkirche hat eine beeindruckende Reihe von Türmen mit den typischen Zwiebeldächern aus dieser Epoche. Die Kirche findest du in der Nähe des Hauptplatzes.

linz hauptplatz kirche

Der Dom wurde dem heiligen Ignatius geweiht und ursprünglich 1669 von Jesuiten erbaut. Obwohl das Äußere nicht so aufwendig ist wie bei einigen anderen europäischen Domen, sind die Türme immer noch ein Blickfang und das Innere der Kirche ist natürlich auch einen Besuch wert. Zu den wichtigsten Merkmalen des Innenraums gehören eine kunstvoll verzierte hölzerne Kanzel, ein Chorgestühl, viele rosafarbene Marmorsäulen und ein Hochaltar mit religiösen Gemälden.

Der erste Stein des Neuen Doms, auch bekannt als Mariä-Empfängnis-Dom, wurde 1862 gelegt. Mit um die 20 000 Sitzplätzen ist er zudem die Kirche mit der größten Kapazität an möglichen Besuchern in ganz Österreich. Aber das heißt noch lange nicht, dass die Kirche auch den höchsten Kirchturm des Landes hat. Der ist mit 135 Metern nur geringfügig kürzer als der des Wiener Doms.

Ursprünglich war bei der Planung der Kirche ein höherer Turm geplant – der Bau wurde aber leider nicht genehmigt. Das lag natürlich daran, dass im damaligen Kaiserreich Österreich‑Ungarn kein Gebäude höher sein durfte als der Südturm des Stephansdoms in Wien. Besonders bemerkenswert sind die Glasfenster der Kathedrale. Das berühmteste ist das Linzer Fenster, das die Geschichte der Stadt darstellen soll. Die Fenster enthalten auch Porträts der verschiedenen Sponsoren des Kirchenbaus.

Während des Zweiten Weltkriegs wurden leider einige Fenster beschädigt. Vor allem die im südlichen Teil des Doms waren stark davon betroffen. Anstatt die ursprünglichen Fenster zu restaurieren, wurden sie durch Fenster mit moderner Kunst ersetzt. Besonders interessant sind einerseits die Krippe in der Gruft mit den Figuren von S. Osterrieder und andererseits die Ausstellung der heiligen Insignien von Bischof Rudigier.

linz kirchenfenster

Fahre mit der Bahn zu Linz´ Hausberg

Der Pöstlingberg ist ein kleiner Berg im nördlichen Teil von Linz. Auf der Spitze dieses ruhigen Stadtteils findest du unter anderem die Grottenbahn und mehrere Restaurants sowie Cafés. Besonders die Wallfahrtsbasilika wird dir bestimmt schnell auffallen, denn die sticht mit ihren Zwillingstürmen richtig hervor. Der Berg ist ein sehr schöner Teil von Linz auf dem du locker einen ganzen Nachmittag verbringen kannst.

Der Aufstieg auf den Pöstlingberg ist natürlich ziemlich steil. Aber zum Glück kannst du ja die Pöstlingbergbahn nehmen. Dank dieser Schmalspurbahn kannst du die steile Steigung des Linzer Hausberges auch ganz einfach erklimmen. Ausgehend von einem der Hauptplätze der Innenstadt schlängelt sich die alte Bahn stetig und steil auf den Gipfel des Berges. Die Bahnstrecke ist sogar eine der steilsten der Welt.

Während der Fahrt auf den Gipfel des Pöstlingberges kannst du auch einen Blick auf die Skyline von Linz werfen und viele schöne Landschaften sehen. Die Wagen der Bahn sind alle alt und stilvoll. Aber natürlich wurden sie aus Sicherheitsgründen bereits mit moderner Elektrik aufgerüstet.

linz poestlingbergkirche

Laufe über den Linzer Hauptplatz

Der historische Hauptplatz von Linz ist ein beeindruckender offener Platz, der sich von der Klosterstraße bis fast zum Donauufer erstreckt. Schon seit Hunderten von Jahren ist er ein Teil der Stadt. Die wohl beeindruckendste Sehenswürdigkeit auf dem Platz, ist die 20 Meter hohe Dreifaltigkeitssäule. Das barocke Monument aus massivem Marmor verherrlicht die Heilige Dreifaltigkeit in mancherlei Hinsicht, indem es die Zünfte, den Kaiser und die Linzer Bürger vor den drei Katastrophen Krieg, Feuer und Pest schützt.

Zudem schmücken die Skulpturen der Schutzheiligen Sebastian, Florian und Carlo Borromäus die Säule des Denkmals.

Schon in der Vergangenheit wurden auf dem Platz regelmäßig Märkte abgehalten. Heute kannst du dort die stilvolle Architektur der Stadt bewundern. Und natürlich kannst du dich auch in eines der vielen Cafés setzen und die Menschen beobachten, während du gerade an deinem Cappuccino schlürfst. Jeden Freitag kannst du hier auch natürlich wie die Leute aus längst vergangenen Tagen auf dem Wochenmarkt einkaufen gehen.

linz hauptplatz

Lass dich vom Schlossmuseum faszinieren

Das alte Schlossmuseum dominiert die Skyline von Linz und ist sogar eines der größten Museen Österreichs. Das Gebäude, in dem dieses Museum untergebracht ist, wurde vor 800 erbaut und war in erster Linie ein kaiserlicher Palast.

Die Exponate in diesem Museum sind wirklich sehr vielseitig und umfassen ein Biologiezentrum mit Ausstellungen über solche Dinge wie Spechte, eine geologische Abteilung mit Informationen über verschiedene Formen von Erdrutschen und sogar eine Abteilung über moderne Fotografie. Zudem verfügt das Museum auch noch über eine große Auswahl an kulturellen, wissenschaftlichen und archäologischen Artefakten und ist damit ein richtig interessanter Ort. Wir sind uns sicher, dass du hier die ein oder andere Stunde verbringen wirst.

linz donau schlossmuseum

Iss eine Linzer Torte

Viele berühmte Städte rühmen sich mit ihren eigenen traditionellen Gerichten und Köstlichkeiten und Linz macht da mit der Linzer Torte keine Ausnahme. Dieser Kuchen wird von der Bevölkerung sogar als der älteste Kuchen der Welt angesehen. Er besteht aus einem Mürbeteig, der unter anderem Zutaten wie Nüsse und Zimt enthält. Normalerweise ist er mit Marmelade gefüllt und hat obendrauf ein dekoratives Gitterwerk aus Teig. Dieses schmackhafte Stück von Himmel zum Essen kannst du in wirklich jedem Café in Linz bekommen.

Fazit

Auch wenn Linz immer noch von vielen Leuten als Industriestadt angesehen wird, hat sie doch viele Vorzüge, die vom genauen Gegenteil zeugen. Die Stadt bietet viele Kirchen, ein hochmodernes Museum und eine großartige Architektur an. Auf dem Hauptlatz kannst du viele schöne Bauwerke bewundern. Wenn du eher etwas Ruhe möchtest, dann kannst du mit der Bahn hoch auf den Gipfel des Linzer Hausberges fahren – dort hast du einen wunderschönen Ausblick auf die Skyline der Stadt.

Wenn du nun auch über deinen eigenen Schatten springst und bei deiner nächsten Reise in dieser wunderschönen Stadt Halt machst, wirst du dich bestimmt so wie wir unsterblich in Linz verlieben!

Österreich

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Österreich Route ab.

Ähnliche Beiträge

>