Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Bulgarien und der Strand am Schwarzen Meer

Bulgarien ist vor allem für seine wunderschönen Strände bekannt. Das Land hat einen 354 Kilometer langen Küstenstreifen direkt am Schwarzen Meer. Vor allem Sandstrände mit feinem und weichem Sand sind typisch für die Küsten dieses Meeres, das neben Bulgarien auch an die Ukraine, Russland, Georgien, die Türkei und Rumänien grenzt.

Natürlich ist die Auswahl an Stränden bei so einer langen Küste auch extrem vielseitig. Für jeden Geschmack ist also etwas dabei. Vor allem, wenn du gerne etwas Sand zwischen deinen Zehen spürst, wirst du dich in die bulgarischen Strände verlieben.

Wenn du nun also Lust hast, selbst mal an die Küste Bulgariens zu reisen, dann haben wir gute Nachrichten für dich! Denn wir haben in diesem Artikel mal zusammengefasst, welche Strände wir als die schönsten des Landes bezeichnen würden. Vielleicht ist da auch der perfekte Urlaubsort für dich dabei.

Der bekannteste Ort: Sonnenstrand

Der Sonnenstrand ist der wahrscheinlich bekannteste aller bulgarischen Strände. Zugleich ist er der größte und lebendigste Ferienort des Landes. Mit einer acht Kilometer langen Strecke von feinen Sandstränden und durchschnittlich 1.700 Sonnenstunden zwischen Mai und Oktober macht der Strand seinem Namen auch wirklich alle Ehre.

Als beliebtes Reiseziel ist er jedoch vollgepackt mit mehrstöckigen Resorts und hunderten von Restaurants. Aber du hast auch die Möglichkeit, hier Wassersport zu betreiben, ein Zelt auszuleihen oder in einem der Nachtclubs an der Schwarzmeerküste zu tanzen.

Der Sonnenstrand besitzt auch eine oftmals unterschätzte Tierwelt. Und neben den tierischen Bewohnern finden auch seltene Pflanzenarten auf den letzten natürlichen Dünen der Küste ein Zuhause.

Im Süden des Strandes, auf der anderen Seite der Bucht, befindet sich die historische Stadt Nessebar. Wenn du also nebenbei noch Lust auf einen Tagesausflug hast, trennen dich nicht mal fünf Kilometer von diesem definitiv sehenswerten Ort.

Der Feine Sand am Goldstrand

Der Goldstrand in Bulgarien trägt seinen Namen zu Recht, denn er hat tatsächlich goldfarbenen Sand. Viele Leute sind sogar der Meinung, dass er den feinsten Sand hat, den es in Europa gibt.

Hier findest du einen der schönsten Strände Bulgariens. Er wird von dem dicht bewaldeten Naturpark „Goldstrand“ umschlossen. Zudem wird das heilende Wasser aus den heißen Mineralquellen des Parks in den regionalen Spas verwendet.

Er liegt etwa 20 Kilometer von der altrömischen Stadt entfernt. Er ist zwar nicht so salzhaltig wie der Sonnenstrand, aber ist dafür gleich nach diesem das beliebteste Reiseziel bei Urlaubsreisenden. Besonders das Nachtleben ist an diesem Strand ziemlich ausgeprägt, die Hauptstraße wird sogar als „Party Street“ bezeichnet.

Bulgarien Albena Strand

Familienspaß am Strand von Albena

Der Strand von Albena ist vor allem bei Familien beliebt, da er besonders kinderfreundlich ist. An diesem Abschnitt der bulgarischen Küste gibt es Wasserparks, Bowlingbahnen, Minigolfplätze und Vergnügungsparks. Zudem findest du hier eine Miniatureisenbahn, welches das Haupttransportmittel an diesem Strand darstellt.

Der lange und weiße Sand taucht in ein ruhiges und klares Wasser ein. Selbst in 150 Metern Entfernung von der Küste ist das Meer nicht einmal 1,60 Meter tief. Und für die Erwachsenen gibt es hier auch ein ausgeprägtes Nachtleben. Wenn du gerne liest, kannst du dir an der kostenlosen Strandbibliothek sogar ein Buch ausleihen – ohne etwas zu bezahlen!

Geschichte am Strand von Ahtopol

Die Stadt Ahtopol ist die südlichste an der Küste Bulgariens. Sie ist nicht sehr weit von der Grenze zur benachbarten Türkei entfernt.

An der felsigen Küste findest du einen Leuchtturm und vor allem alte Häuser aus Holz. Auf dem schillernden Wasser kannst du auch den einen oder anderen Trawler entdecken.

Der Strand mag zwar nicht so sandig sein wie der Gold- und der Sonnenstrand, ist aber auch keine Partyhochburg Bulgariens. Dieses Manko macht er aber vor allem mit seiner Atmosphäre und Geschichte wieder wett. Er liegt nämlich in einer Siedlung der antiken Thraker.

Bulgarien Athopol Strand

Der unberührte Strand von Irakli

Dieser Strand ist einer der letzten naturbelassenen Strände in Bulgarien. Er ist von vielen Leuten, die dort Zeit verbringen, vor allem als FKK-Strand genutzt. Aber auch Camper lassen sich hier gerne nieder, da man hier ohne Probleme wildcampen kann.

Irakli ist aber mehr als nur ein Strand für Nudisten. Er ist auch ein Symbol für die Kraft des Volkes, das sich gegen den Boom der Bebauung der bulgarischen Strände durchgesetzt hat. Viele Leute gehen jedes Jahr am 30. Juni und am Morgen des nächsten Tages an diesem Strand baden.

Der historische Strand von Sozopol

Sozopol ist eine Stadt, die im 7. Jh. v. Chr. von seefahrenden Griechen gegründet wurde. Das lag wohl auch daran, dass sie dieser erstaunliche Küstenstreifen an ihre Heimat erinnert hat, weswegen sie sich dazu entschieden haben, an diesem Ort zu bleiben.

Dieser Strand in der ehemaligen Stadt Apollonia ist auch kein Unbekannter, wenn es um die schönsten Strände des Landes geht. Hier befinden sich der breite Harmani-Strand sowie der etwas kleinere Stadtstrand. Und als Camper oder Sonnenanbeter wirst du bestimmt auch die Strände „Golden Fish“ und „Kavatsi“ lieben, welche nur ein paar Kilometer vom Zentrum der Stadt entfernt sind.

Wir können dir auch empfehlen, an der jahrhundertealten südlichen Stadtmauer entlang zu spazieren. Von dort aus hast du auch eine fantastische Aussicht auf die vielen Strände, die in und um Sozopol liegen.

Der Strand von Silistar in einem Nationalpark

Der Strand von Silistar ist einer der wenigen Strände in Bulgarien, die sich in einem Nationalpark befindet. Da er tief im weit entfernten Strandzha-Nationalpark liegt, ist es auch gar nicht besonders einfach, hierher zu kommen.

Du wirst hier kaum andere Leute treffen und auch keine ausgebaute, touristische Infrastruktur. Dafür kannst du hier aber ein Auge auf die unterschiedlichsten Vertreter der Tierwelt werfen, darunter Eulen, Geier und Rehe. Zudem ist es hier sogar erlaubt, wild zu campen.

Das Wasser vor diesem Strand ist sauber und unglaublich klar. Das macht ihn vor allem bei Schwimmern extrem beliebt. Am Ende ist der Strand zwar eher felsig, aber ansonsten ist er vor allem von feinem und weichem Sand geprägt.

Der lebendige Strand von Arkutino

Arkutino ist ein riesiger und außerordentlich lebendiger Strand, der nördlich der schönen Mündung des Flusses Ropotamo, zwischen dem Arkutino-Sumpf und dem Schwarzen Meer liegt. Diese unberührte Region am Meer verfügt über atemberaubende Sanddünen und blühende Sandlilien.

Zudem kannst du auch einen beeindruckenden Blick auf die winzige Schlangeninsel vor der Küste Bulgariens werfen. Diese kleine Insel vor Arkutino wird zwar nicht von Schlangen bevölkert, aber dafür ist sie die einzige wilde Kaktuskolonie des Landes. Sie wurde auf Befehl des bulgarischen Zaren Boris III. in den 1930er-Jahren ins Leben gerufen.

Der entspannte Strand Pasha Dere

Pasha Dere ist ein naturbelassener Strand im Süden der bulgarischen Küstenstadt Varna. Die breite Sandküste ist völlig unberührt. Das ist aber auch kein Wunder, denn dieser Strand kannst du nur über eine schmale, teilweise mit Schlaglöchern übersäte Straße erreichen.

Pasha Dere wird vor allem von vielen jungen Leuten aufgesucht, die eine ruhige und entspannte Umgebung suchen, als Alternative zu den lebhafteren bulgarischen Stränden. In der Nähe befindet sich Chernomorets, ein weiterer schöner Badeort mit steilen Felsküsten, die von kleinen Sandstränden umgeben sind.

Bulgarien Chernomorets

Der Fischerstrand von Krapets

Krapets ist ein kleines Fischerdorf und befindet sich im nördlichen Teil der bulgarischen Schwarzmeerküste. Es ist zudem der letzte Küstenort vor der rumänischen Grenze. Dieses Dorf am nördlichsten Teil des Kap Shabla verfügt über einen malerischen Leuchtturm und liegt südöstlich des Durankulak-Sees.

Der unberührte Strand von Krapets ist ohne Zweifel einer der schönsten und längsten in der Region. Er rühmt sich mit einer ruhigen und weitläufigen Sandküste und einem glatten und angenehmen Meeresboden. Gleich in der Nähe kannst du sogar die Grenze zu Rumänien überschreiten und die südlichste Strandstadt Rumäniens, Vama Veche, besuchen.

Der Lagunenstrand von Alepu

Alepu ist ein naturgelassener Strand im Süden von Sozopol, der zwischen dem Meer und einer sumpfigen Lagune mit demselben Namen liegt. Der Name der Region stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie "Fuchs". Wir wollen dir aber keine falschen Hoffnungen machen, diese Tiere wirst du hier wohl kaum zu Gesicht bekommen.

Dafür kannst du hier aber eine lange und unberührte Küstenlinie mit hohen Dünen vorfinden, welche sie Lagune trennt. Alepu liegt zwar abseits der Hauptküstenstraße, aber du kannst ihn trotzdem kaum verfehlen.

Der verlassene Strand von Sinemorets

Sinemorets ist ein kleines Küstendorf in Bulgarien, das schon seit Jahren ein beliebter Urlaubsort für Familien ist. Das liegt vor allem auch an der entspannten Atmosphäre, der ruhigen Umgebung und natürlich den vielen Stränden.

Butamyata ist der populärste Strand der Stadt, gefolgt von Velveka, wo der gleichnamige Fluss ins Schwarze Meer mündet. Er ist zum Teil ein FKK-Strand. Wenn du eher auf der Suche nach einem abgeschiedenen Strand bist, dann bist du hier genau richtig.

Bulgarien Sinemorets

Fazit

In Bulgarien kannst du viele wunderschöne Strände finden, die wohl Wünsche deines Reiseherzes offenlassen. Bei so einer langen Küstenlinie ist das aber wohl auch kein Wunder.

Natürlich sind die Strände am Schwarzen Meer vor allem dafür bekannt, dass du dort die wildesten Partys des Landes feiern kannst. Besonders der Goldstrand und der Sonnenstrand sind echte Hochburgen für feierwütige Urlauber.

Wenn du jedoch lieber auf der Suche nach ruhigen Stränden bist, an denen du ganz für dich allein bist, dann können wir dir vor allem die Strände von Irakli und Silistar empfehlen. Wir haben vor allem die Strände geliebt, in deren Nähe wir auch nach einigen Stunden Sonnenbaden ein paar interessante Städte besuchen können. Das ist zum Beispiel in Sozopol der Fall.

Dich trennt jetzt nur noch ein Flug von einem traumhaften Urlaub an der Küste des Schwarzen Meeres. Und keine Angst, selbst mit begrenztem Budget wirst du hier viel Spaß haben. Bulgarien ist nämlich auch noch wahnsinnig günstig.

Bulgarien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Bulgarien Route ab.

Ähnliche Beiträge

>