Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Mai 3

Bucketlist

0  comments

Wenn Träume wahr werden – die Bucketlist eines Backpackers

Im Leben braucht jeder Mensch Ziele. Genauer gesagt brauchen wir eine Perspektive, einen Blick in die Zukunft und ein Ziel, auf das wir hinarbeiten. Etwas, das uns antreibt und uns täglich Motivation gibt. Viele verwenden hier auch gerne den Begriff des „Sinn des Lebens“. Ein Mensch mit Zielen und einer klaren Vorstellung erreicht mehr, ist erfolgreicher und somit auch um einiges glücklicher. Denn mal ehrlich, wenn man ein Ziel erreicht, auf das man einige Zeit hingearbeitet hat, dann fühlt sich das schon recht gut an, oder?

Die Ziele können für dich zum Beispiel beruflich sein, es kann sich aber auch um persönliche Ziele handeln, wie ein Haus am Meer. Oder es können Ziele sein, die das Reisen betreffen. Hier stehen dann bestimmte Länder oder Erlebnisse im Fokus. Und genau aus diesen Träumen, die sich irgendwo in deinem Kopf befinden (ja, wir haben sie alle), entsteht dann die sogenannte Bucketlist. Eine Bucketlist ist eine Liste voller Erlebnisse und Abenteuer, die du erleben möchtest auf deinen Reisen oder generell im Leben. Für uns ist klar: ein jeder Backpacker braucht eine Bucketlist!

Warum eine Liste führen?

Warum solltest du jetzt genau eine Liste über deine Träume führen? Letztendlich geht das ja niemand was an und wichtig ist ja, dass du deine Ziele im Kopf hast. Völlig richtig, aber eine Bucketlist hat eine viel tiefere Bedeutung, als eine einfache Liste. 

  • Mit einer Bucketlist bekommst du eine neue Perspektive. Wenn du deine Träume aufschreibst und dich ganz bewusst damit auseinandersetzt, dann bekommst du eine völlig neue Perspektive. Nicht nur siehst du deine Ziele anders, wenn sie nun auf Papier vor dir liegen, sondern dazu erkennst du auch die allgemeine Bedeutung. Du verstehst, dass gerade das Aufschreiben und der Blick auf die Liste dir mehr Motivation und Lebensfreude verschafft. Wo wir schon beim nächsten Punkt wären.
  • Eine Bucketlist bringt Motivation und Lebensfreude. Mal ehrlich, wenn wir uns ein Ziel setzen, dann möchten wir dieses doch erreichen. Wir fordern uns selbst dazu heraus, alles daran zu setzen, um den Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Intensiver wird es vor allem, wenn du dir dein Ziel vor Augen führst und dir vorstellst, wie es ist in dem Traumhaus am Strand zu leben. Du bist gefüllt von Motivation und Vorfreude.
  • Eine Bucketlist gibt dir den Sinn. Sind wir Backpacker nicht alle irgendwie auf der Suche nach dem Sinn? Sei es der Sinn des Lebens oder sonst eine Bedeutung, aber letztendlich siehst auch bestimmt du in dem Reisen das gewisse Sinnvolle. Durch eine Bucketlist und die klare Definition deiner Ziele verleihst du dem Leben Sinn und definierst auch das WARUM hinter all deinem Tun und Handeln.

Der psychologische Aspekt der Bucketlist

Um die Bedeutung der Bucketlist wirklich zu verstehen, ist eine kurze Reise in die Psychologie notwendig. Hier steht vor allem die klare Definition von Zielen im Fokus. Denn ein Mensch, der ziellos durchs Leben irrt, der kommt letztendlich zu nichts. Wenn du dir aber klare Gedanken über deine Ziele machst und dich mit dem WARUM tiefer auseinandersetzt, dann geschieht etwas Bedeutendes. Du machst deine Ziele so nahbarer, du lässt sie fast schon realistisch werden. Je detaillierter du dieses Ziel ausformulierst, desto besser.

Am Beispiel des Hauses am Strand: wenn du auf deine Bucketlist das Ziel von einem traumhaften Haus am Strand setzt, dann ist das bereits ein Anfang. Wenn du es noch genauer definierst, und zum Beispiel das Haus am Strand in Spanien als Ziel definiert, dann verleihst du die Details. Wichtig hier ist der Faktor der Vision. Du stellst dir die Situation, das Ziel in der Realität vor. Somit wird nicht nur die Motivation gesteigert, sondern du verstehst gleichzeitig auch im Unterbewusstsein, dass du auf etwas hinarbeitest. 

Die Bucketlist für Reisende

Natürlich muss eine Bucketlist nicht nur aus den Wünschen der Traumhäuser bestehen. Für viele Backpacker ist die Bucketlist ein Mittel, um die Reiseziele zu definieren. Auch hier ist aber ein einfaches „ich will die Welt bereisen“ nicht genug. Vielmehr werden hier deine Ziele rund um die Welt definiert, die du bei deinen kommenden Reisen alle nacheinander erleben kannst. Wir haben dir ein folgendes Beispiel zusammengestellt, dass zur Inspiration dienen kann:

  • Tauchen auf den Malediven
  • Roadtrip durch die USA
  • Einen Monat im Campervan leben
  • Einmal auf einer einsamen Insel leben
  • Im Himalaya wandern
  • Die Lichter von New York sehen
  • Im Sonnenuntergang surfen
  • Einen aktiven Vulkan besteigen
  • Den Karneval in Rio erleben
  • Einmal durch das Outback in Australien düsen
  • Mit Manta Rochen auf den Philippinen schwimmen
  • Eine mehrtägige Wanderung unternehmen
  • Eine Husky Safari in Finnland 
  • Du siehst, die Auswahl hier ist grenzenlos. Es können klassische Erlebnisse sein oder etwas ganz Spezielles, das du einfach schon immer mal machen wolltest. Wenn du dich dann an die nächste Reiseplanung begibst, kann die Bucketlist sinnvoll sein. Denn nun gilt es Schritt für Schritt einen Haken hinter die Erlebnisse und Ziele zu setzen. Viele Backpacker nehmen sich vor, bei jeder Reise ein Ziel abzuhaken und so immer mehr zu erleben. 

    Was du bei dem Erstellen deiner Bucketlist beachten musst

    Du hast noch keine persönliche Bucketlist? Dann wird es Zeit. Das Erstellen ist übrigens nicht nur super spaßig, sondern kann tatsächlich auch große Veränderungen bringen. Wir zeigen dir, was du alles beachten musst.

    Vor allem geht es darum, dass du dir Zeit lässt. Du musst die Bucketlist keineswegs in einer kurzen Zeit vollendet haben oder sie vollständig abgeschlossen haben. Das Erstellen der Bucketlist ist ein ständiger Prozess und letztendlich ist er nie wirklich zu Ende. Denn wir wollen doch schließlich unser gesamtes Leben lang neue Ziele finden, die uns jeden Tag wieder aufs Neue motivieren und uns die Freude am Leben schenken, oder nicht?

    Versuch dir am Anfang für die Bucketlist einfach zwei Tage Zeit zu nehmen, an denen du dir immer wieder folgende Fragen stellst:

  • Was ist mir wirklich wichtig?
  • Was ist mein größter Traum?
  • Wenn ich nur noch kurze Zeit zur Verfügung hätte, was würde ich unbedingt noch erleben wollen?
  • Welche Länder sind meine absoluten Prioritäten? 
  • Was kann ich dort alles erleben?
  • Wovon habe ich schon immer mal geträumt?
  • Anhand dieser Antworten kannst du dann bereits einige Punkte finden, die den Anfang der Liste bilden. Es gibt hier natürlich keine vorgeschriebene Lände noch andere Templates. Versuche DEINE individuelle Bucketlist zu erstellen. Du kannst diese Liste jeder Zeit ergänzen. Wenn dir etwas Neues einfällt oder du ein Ziel streichen oder anpassen möchtest, dann ist dies jederzeit möglich.
    Die Bucketlist ist ein Prozess, der nie aufhört. Es ist etwas, an dem du ständig arbeitest. Sowohl auf der Seite der Definition der Ziele, als auch auf der Seite des Erfüllens.

    Bei dem Erstellen der Bucketlist kann du völlig frei denken. Hier gibt es erst einmal kein „Ist das überhaupt möglich?“ oder „Als ob ich das jemals machen könnte.“ Kopf aus und Herz an! Schreib dir das auf, was dir in den Sinn kommt, denn nur so kannst du deine persönliche Liste erstellen.

    Sobald du die Liste fertig erstellt hast, kannst du dir sie zum Beispiel in dein Zimmer hängen. Du kannst sie abfotografieren und als Hintergrund auf dem Handy verwenden. Oder du liest sie dir einfach regelmäßig durch. Wichtig ist, dass du das tust. Dass du dir deinen Zielen bewusstwirst und dich daran erinnerst, was du erreichen willst und vor allem dein WARUM immer wieder erkennst.

    Endlich leben!

    Mit der Bucketlist definierst du nicht nur Ziele und Träume, sondern auch dein Leben. Du definierst, wo du hingehen möchtest, du definierst die Richtung und deine Intention. Somit ist die Bucketlist nicht nur wichtig für das Reisen an sich, sondern gleichzeitig gibt es dem Reisen eine völlig neue Bedeutung. Du besuchst die Länder nicht einfach nur weil du Bock darauf hast. Du besuchst sie, weil du leben willst. Weil du Erfahrungen sammeln willst, weil du Träume verwirklichen willst und weil du Erfahrungen machen willst. Die Bucketlist ist dein Weg zu deinen Träumen, es ist dein Weg endlich aus der Komfortzone zu kommen und einen neuen Weg zu gehen. Weg von dem der anderen und auf deinen Weg.

    Und glaub uns, wenn du dann erst einmal ein Ziel erlebt hast. Sagen wir du hast endlich den Skydive gemacht. Dann nimmst du deine Liste und setzt einen Haken. Wichtig ist hier wirklich, dass du den Haken mit dem Stift setzt, denn dieses Gefühl ist wirklich unbezahlbar.

    Ähnliche Beiträge

    >
    × Whatsapp kontaktieren