Beste Reisezeit Thailand: Klimaleitfaden

Beste Reisezeit Thailand

Thailand ist ein Paradies in Südostasien, das mittlerweile zu einem echten Magneten für Backpacker der ganzen Welt geworden ist. Und das völlig zu recht, denn Thailand ist nicht nur ein kulturelles Highlight, sondern hat auch mit die schönsten Strände zu bieten. Da sich das thailändische Klima sehr von unserem Klima in Europa unterscheidet, haben wir in diesem Artikel einen Klimaleitfaden für dich erstellt, damit du dich vorab über die beste Reisezeit für Thailand informieren kannst.

Warum Backpacking in Thailand?

Wer an Thailand denkt, der verbindet mit als erstes Bangkok damit. Spätestens seit dem Film Hangover ist die Stadt ein richtiger Hit, und du kannst super ein paar Tage in den farbenfrohen Tempeln oder auf einer Skybar über den Dächern der Stadt verbringen. In den Straßen Bangkoks kannst du zum ersten Mal das Thai Food ausprobieren und von klassischem Pad Thai über gegrillte Skorpione vieles testen. Danach hast du auf jeden Fall was zu erzählen.

Ein weiteres Highlight bietet Chiang Mai. Auf der einen Seite können sich viele Backpacker hier einen lang ersehnten Traum erfüllen und Elefanten besuchen, auf der anderen Seite lohnt sich hier ein Besuch bei dem gigantischen weißen Tempel, bei dem du aus dem Staunen schon gar nicht mehr herauskommen wirst.

Aber trotz allem verkörpert Thailand für viele in erster Linie die paradiesischen Strände, die du auf den Inseln finden wirst. Zu den Favoriten zählen hier Ko Phi Pi  oder Ko Lanta, wo du in gigantischen Nationalparks eine Bootstour machen, unter Palmen entspannen oder dich an das Tauchen wagen kannst. Der Klassiker ist hier auch Phuket, ein Ort, der vor allen für die Vollmondparty bekannt ist, denn hier kannst du mit anderen Backpackern bis in die Morgenstunden feiern. Da zu manchen Jahreszeiten einige Strände wegen des Klimas geschlossen werden, ist es sinnvoll, sich vorher über die beste Reisezeit für Thailand zu informieren.

Das Inselhopping ist in Thailand Programm, denn hier ist eine Insel schöner wie die andere. Doch damit nicht genug, denn die Thailänder sind zudem noch ein sehr offenes Volk, bei dem du dich in den Hostels wie zuhause fühlen wirst und in das Essen wirst du dich sowieso verlieben.

Alles auf einen Blick:

Hauptsaison November bis März
Nebensaison April bis Oktober
Full Moon Party 1 mal monatlich
Sightseeing Juni bis Februar
Surfen Juni bis August
Strandbesuche Das ganze Jahr

(Primetime: November bis April)

  • Hauptsaison: November bis März
  • Nebensaison: April bis Oktober
  • Full Moon Party: 1 mal monatlich
  • Sightseeing: Juni bis Februar
  • Surfen: Juni bis August
  • Strandbesuch: insb. November bis April

Wie ist das Klima in Thailand?

Das Klima Thailands lässt sich als tropisch warm bezeichnen mit hohen Jahrestemperaturen und vor allem einer hohen Humidität, die das Land klimatisch charakterisiert. Das Jahr lässt sich hier in drei verschiedene Zeiten einteilen und beginnt mit einer sogenannten hot season von März bis Mai, gefolgt von der Regenzeit von Juni bis Oktober und dann eine kühlere Phase, teilweise auch Trockenzeit genannt, von November bis April. Anhand dieser Phasen lässt sich auch das Klima in Thailand gut verstehen und die beste Reisezeit für Thailand ermitteln.

Die Trockenzeit ist meist nur im Inland zu spüren, denn in den Küstengebieten ist auch der Winter verhältnismäßig warm und humid. Im Norden Thailands erlebst du ein warmes Klima das ganze Jahr über, mit ein paar Abweichungen während des Winters. Dann werden meist die Nächte spürbar kühler.

In Bangkok ist es das ganze Jahr über warm und humid mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. Auch im Winter zeigt sich keine Veränderung und die Hitze bleibt deutlich zu spüren.

Im Sommer werden vor allem die Inseln von Ko Phi Pi und auch Phuket sehr durch den Regen des Monsuns beeinflusst. In manchen Fällen ist der Regen so stark, dass es schwer ist die Inseln mit dem Boot zu erreichen, das gilt auch für die Südost Küste und zum Beispiel der Insel Ko Samet. Während es im Winter immer noch sehr heiß und humid ist, ist das Wetter in diesem Zeitraum deutlich besser und der Sommer fällt durch die Regenfälle buchstäblich komplett ins Wasser.

Wie du siehst sind die Klimabedingungen sehr unterschiedlich, deshalb lohnt es sich, vor seinem Trip die beste Reisezeit für Thailand herauszufinden.

Klima in Bangkok

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in C° 32 33 34 35 34 33 33 33 32 32 32 31
Minimale Temperatur in C° 21 23 25 26 26 25 25 25 25 24 23 21
Sonnenstunden 9 9 9 7 7 6 6 5 5 6 8 9
Regentage 1 2 2 13 13 12 13 15 18 14 5 1

Bangkok_klima

Klima in Phuket

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in C° 31 32 33 33 31 31 31 31 30 31 31 31
Minimale Temperatur in C° 23 23 24 25 25 25 25 25 24 24 24 24
Sonnenstunden 8 8 7 6 5 5 5 5 4 5 6 6
Regentage 4 3 6 15 19 19 17 17 19 19 14 8

Phuket_klima

Klima in Chiang Mai

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in C° 29 32 35 36 34 33 32 31 32 31 30 28
Minimale Temperatur in C° 14 16 19 22 24 24 24 24 23 22 19 15
Sonnenstunden 9 9 10 9 6 5 4 4 5 6 7 8
Regentage 1 1 2 6 15 16 18 21 17 12 5 2

Chiang Mai_klima

Saisonaler Klimaleitfaden Thailand

Nebensaison (April bis Oktober)

Die Nebensaison in Thailand bringt ein Tief an Touristen und Backpackern mit sich, welches sich hauptsächlich durch die starke Regensaison erklärt. In Bangkok beginnt ab Mai die Monsun Zeit mit Regenfällen, die bis zu zwei Stunden andauern können. Diese werden mit jedem Monat stärker und breiten sich über das Land aus. August und September gelten in ganz Thailand als die feuchtesten und regnerischsten Monate des Jahres. Im Golf von Thailand fällt die Regenzeit besonders in der Nachmittagszeit auf, denn hier treten starke Schauer auf. Abgesehen davon erlebst du hier trotz allem noch sonnige Tage und Temperaturen bis 30 Grad. An der West Küste, bei Ko Phi Pi oder Phuket, fällt der Höhepunkt der Regensaison erst auf Ende September bis Mitte Oktober. Du siehst, die Nebensaison ist nicht unbedingt die beste Reisezeit für Thailand, aber wenn dir regnerisches Wetter nichts ausmacht, lohnt sich die Reise so oder so!

Hauptsaison (November bis März)

Anfang November ist die Regenzeit vorbei und das Klima beginnt sich zu normalisieren, so dass wieder die Hauptreisezeit beginnt. In vielen Gebieten setzt nun die Trockenzeit ein, die sich vor allem durch die hohen Temperaturen charakterisiert. Zu dieser Zeit ist Regen sehr selten und hält wenn dann nur eine halbe Stunde an. Sowohl in Bangkok als auch im Zentrum des Landes können die Temperaturen im Januar ein wenig abkühlen, besonders in den höheren Lagen. Im Golf findest du in dieser Zeit sehr gute Wetterbedingungen mit vielen Sonnentagen und einer beständigen Temperatur von 30 Grad. Ab März beginnen dann die Temperaturen wieder stark anzusteigen. Auf den Inseln der Westküste ist das Klima während der Wintermonate ebenfalls sehr angenehm und dank häufiger Winde ist auch die hohe Humidität gut auszuhalten. Die Trockenzeit ist meist geprägt durch einen klaren Himmel und sonnige Tage mit leichten Abkühlungen in der Nacht, die aber eine willkommene Abwechslung für dich sein werden. Die Hauptsaison ist also die beste Reisezeit für Thailand.

Sonderfall: Beste Reisezeit zur Full Moon Party

Ein klassisches Erlebnis für jeden Backpacker auf der Reise durch Thailand ist die Full Moon Party. Diese findet jeden Monat statt und ist verbunden mit einer großen Party vor allem in Phuket, wo sich die Feiernden mit Neon Farben ihr Gesicht verzieren, und bis in die Morgenstunden am Strand tanzen. Auch wenn du nicht der Partyfan sein solltest, dann lohnt sich hier eine Ausnahme, denn dieses Erlebnis wirst du nicht so schnell vergessen. Der ganze Strand wird hier zur Tanzfläche und du kannst feiern bis du den Sonnenaufgang siehst. Die Daten variieren je nach Monat, aber da sie meist sogar zwei Mal pro Monat stattfinden wirst du mit Sicherheit ein passendes Datum für dich finden. Wenn du dich also vor deiner Reise über die beste Reisezeit für Thailand informierst, plane bestimmte Events direkt mit ein.

Wie ist das Klima in Phuket?

Phuket liegt an der atemberaubenden Andamanenküste Thailands und ist die größte und beliebteste Insel des Landes. Jedes Jahr empfängt sie Millionen von Besuchern aus der ganzen Welt, das sind über 30.000 Menschen pro Tag. Obwohl die Insel das ganze Jahr über besucht werden kann, ist es möglich, dass du aufgrund starker Regenfälle keinen Zugang zu einigen Teilen der Insel hast. Ebenso sind einige Strände bei starkem Wind nicht zugänglich, da es gefährlich werden kann. Aber mach dir keine Sorgen. Wir sind hier, um dich über die beste Zeit für eine Reise nach Phuket zu informieren.

Alles auf einen Blick:

Tabelle mit Daten zum Klima in Phuket

Monatlicher Leitfaden Phuket

Januar

Auch wenn die Durchschnitttemperaturen auf Phuket aufgrund seiner Nähe zum Äquator kaum schwanken, gibt es jeden Monat eine signifikante Veränderung der Niederschläge und das ist der wichtigste Faktor für die Wetterbedingungen und die Eignung der Tour. Nach diesen Maßstäben ist der Januar einer der besten Monate, um die Insel zu besuchen, denn die durchschnittlich erwartete Niederschlagsmenge beträgt etwa 35 mm über den Zeitraum von nur fünf Tagen. Die Temperaturen übersteigen auch nicht 32 Grad, was die Atmosphäre trocken und warm macht und ideal für die Erholung auf Phuket ist.

Februar

Die Wetterbedingungen im Januar und Februar unterscheiden sich nicht groß in Bezug auf die durchschnittlichen Höchsttemperaturen. Die höchste Temperatur, die erwartet wird, ist 33 Grad. Die Niederschläge sind jedoch deutlich geringer als im Vormonat und liegen bei 30 mm, was den Februar zum trockensten Monat des Jahres macht.

März

Die durchschnittliche Maximaltemperatur steigt im März auf 34 Grad. Allerdings ist das Wetter für die Besucher unangenehm heiß. Das ist auf die hohe Luftfeuchtigkeit zurückzuführen, die es praktisch unmöglich macht, ohne Klimaanlagen zu überleben.

April

Während die Temperatur nicht über 34 Grad steigt, gilt April immer noch als einer der heißesten und nassesten Monate des Jahres. Die Luftfeuchtigkeit steigt im Laufe des Monats immer weiter an. Der einzige Unterschied zwischen dem letzten Monat und diesem ist, dass es im letzten Monat tatsächlich sehr viel regnet. Der durchschnittliche Niederschlag beträgt 160 mm, was bedeutet, dass Regenschauer häufig auftreten.

Mai

Während die durchschnittliche Tagestemperatur in etwa auf dem Niveau des Vormonats bleibt, sinken die Nachttemperaturen auf 29 Grad. Die Niederschlagsmenge bleibt jedoch bei 350 mm, was die Tage sehr heiß und die Nächte sehr nass und unangenehm macht. Wenn du kein großer Fan von reichlich vorhandenen Moskitos bist, dann ist das vielleicht nicht die beste Zeit für dich, Phuket zu besuchen.

Juni

Die Durchschnittstemperatur im Juni bleibt mit 32 Grad hoch und sinkt auf rund 24 Grad. Im Juni fällt auch viele Tage Niederschlag wie im Mai. Der Juni unterscheidet sich jedoch dadurch von den Vormonaten, dass die Besucher anstelle von leichten häufigen Schauern nun mit starken Regenfällen und Gewittern rechnen müssen.

Frau läuft am Strand entlang

Juli

Mit dem Juli kommen immer kühlere Winde, dank denen es draußen wieder viel angenehmer ist. Auch wenn die zu erwartenden Niederschläge und die Anzahl der Regentage höher sind als im Vormonat, scheint das Wetter aufgrund der Winde erträglicher zu sein. Die durchschnittliche Maximaltemperatur liegt bei 31 Grad.

August

Die durchschnittliche Maximaltemperatur liegt noch bei 31 Grad und auch die Niederschlagsmenge ändert sich kaum. Im August sind die Regentage jedoch auf zehn Tage begrenzt, was dir die Planung der Aktivitäten erheblich erleichtert.

September

Er ist offiziell der nasseste Monat des Jahres, der mit starken Regenfällen, Gewittern und langen Regenperioden einhergeht, die sich über bis zu satte 19 Tage erstrecken. Die Durchschnittstemperatur im September bleibt 30 Grad. Auf den Regen folgen in der Regel intensive Perioden mit hoher Luftfeuchtigkeit, die mit ca. 90 % ihren Höhepunkt erreicht. Es ist daher sehr unangenehm auf Phuket. Das Wetter scheint erstickend und für die Touristen sehr schwierig zu ertragen. Ein Besuch am Strand ist auch nicht die beste Idee, da der September der Monat der starken Winde ist, die die Wellen immer höher und höher werden lassen und jedes Jahr einige Menschenleben fordern.

Oktober

Die Monsune beginnen sich im Oktober von der Insel zurückzuziehen. Allerdings muss man in diesem Monat noch mit 310 mm Niederschlag rechnen. Da die Regentage jedoch bis zu 23 Tage dauern, sind Gewitter und starke Regenfälle nicht zu erwarten. Leichte Schauer, gefolgt von sonnigen und feuchten Bedingungen, werden in diesem Monat eher auftreten. Die Strände sind immer noch geschlossen, weil sie zu gefährlich sind, aber man kann trotzdem angeln gehen. Die durchschnittliche Maximal-Temperatur bleibt bei 31 Grad.

November

Die Temperaturen steigen in diesem Monat immer noch nicht über 31 Grad, aber das Wetter ist in Bezug auf Luftfeuchtigkeit und Niederschlag viel angenehmer. Der Monsun wird umgelenkt und es gibt nur eine kühle Brise, die überall für ein angenehmes Klima sorgt. Was vom Monsun übrig bleibt, fällt über eine Dauer von 16 Tagen und sollte 190 mm nicht überschreiten. Die Ozeane sind offen für all die Touristen, die es sich gemütlich machen und sich entspannen wollen.

Dezember

Im Dezember geht der Monsun offiziell zu Ende, so dass diejenigen, die den Regen nicht so mögen, kommen und sich auf der Insel schön entspannen können. Die Luftfeuchtigkeit sinkt ebenfalls auf etwa 70-75 %, was die klimatischen Bedingungen weiter verbessert und das Leben ohne Klimaanlagen auf Märkten und an Stränden erleichtert. Die durchschnittliche Tagestemperatur sinkt im Laufe des Monats und liegt Ende Dezember bei niedrigen 27 Grad. Andernfalls liegt der Durchschnitt bei etwa 31 Grad Celsius.

Blick auf Meer mit Palmen

Die beste Reisezeit Thailand

In Thailand meidest du am besten die Regenzeit, da sie sich sehr auf deine Reise auswirken kann. Deshalb gilt als beste Reisezeit Thailands die Trockenzeit, von November bis März. Hier hast du nicht nur die besten Temperaturen, sondern auch der Regen bleibt größtenteils aus und du kannst jeden Tag perfekt für deine Ausflüge nutzen. Natürlich bleibt zu beachten, dass in dieser Zeit auch viele andere Backpacker das Land bereisen, daher musst du viele Sachen bereits im Voraus buchen und dir auch über höhere Preise, als zum Beispiel im Sommer, bewusst sein. Gleichzeitig lohnt sich hier aber dieser Kompromiss, denn dafür bekommst du während der Hauptreisezeit einiges geboten und du hast viel Auswahl an Touren, Ausflügen und auch die Busverbindungen sind besser und häufiger. Wenn du die Touristen ein wenig meiden willst, dann planst du deine Reise im Februar oder März, denn in dieser Zeit lässt der Tourismus bereits wieder ein wenig nach.

Während der Hauptsaison sind die Temperaturen noch immer hoch und in manchen Gebieten wirst du auch die Humidität noch stark spüren, aber besonders an den Küstengebieten weht häufig ein Wind, der dir eine willkommene Abkühlung bringt. Du kannst das Klima perfekt zum Baden, Schnorcheln, aber auch zum Wandern nutzen und somit ist es das perfekte Reisewetter für deinen Trip durch Thailand.

Das Backpackertrail-Rating

Thailand ist ein absolutes Muss auf einer Reise durch Asien und ist ein tolles Land für Backpacker. Nicht nur das Partyangebot, sondern auch die große Auswahl an Aktivitäten und schöne Hostels machen jeden Aufenthalt etwas Besonderes. Die traumhaften Strände gehören zu den schönsten in Asien und somit ist Thailand ein absolutes Muss und dein Besuch dort wird sicher nicht dein letzter bleiben. Und dank unseres Klimaleitfadens wirst du die beste Reisezeit für Thailand nicht verpassen!

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »