Warum Backpacking in Guatemala?

Auf der Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika neben Mexiko und El Salvador liegt Guatemala, „das Land der Maya“. Dieses kleine Land mit knapp 17 Millionen Einwohnern zählt zu den schönsten Reisezielen der Welt und bietet eine unglaubliche Fülle an Sehenswerten, atemberaubenden Landschaften, spektakulären Vulkanen und die authentische Kultur der Maya.

Hier kannst Du in kurzer Zeit viele wunderschöne Orte besichtigen und die Natur in allen Facetten erleben. Guatemala vereint alles: hohe Berge, beeindruckende Vulkane, kulturelle Stätte und Städte, weiße und schwarze Strände und sogar zwei Ozeane!

Hier kannst Du die antike Maya-Stadt Tikal im Norden des Landes besichtigen und in die uralte Geschichte der Maya durch eine Tour eintauchen. Die Siedlung wurde in dem ersten Jahrtausend vor Christus aufgebaut und auf jedem Hügel dieses riesigen Geländes befindet sich ein kleiner oder größerer Tempel der Maya. Der Tikal-Nationalpark gehört seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bummele durch die alten Bauwerke der damaligen florierenden Stadt, entdecke die prähistorischen Tempel und lasse die Bilder der Stadt auf Dich wirken und die Kultur der Maya vor Deinen Augen lebendig werden.

Auf Deinem Weg zum Tikal-Abenteuer ist ein Besuch auf dem Petén-Itzá-See empfehlenswert. Hier kannst du durch die malerischen Gässchen der Stadt Flores schlendern und ein kühles Getränk auf der Promenade und den herrlichen Ausblick auf das unendliche Blau genießen.

Guatemala Natur

Nächster Stopp auf Deiner Reise in Guatemala ist Semuc Champey, wo Du ein einzigartiges Naturphänomen erleben wirst: Unzählige natürliche Wasserbecken reihen sich hier aneinander, die vom Río Cahabón gespeist werden.

Dieses kleine Naturwunder wird Dir den Atem verschlagen! Es gibt einen wunderschönen Aussichtspunkt über Semuc Champey, wo Du spektakuläre Panoramen über die weltberühmtesten Wasserbecken genießen kannst.

In der Nähe von Semuc Champey liegt versteckt im Urwald die Laguna Láchua, ein wunderschöner kristallklarer See, der als Spiegel des Himmels bekannt ist. Den See kannst Du nur durch eine lange Busfahrt und eine 4-Kilometer lange Wanderung durch den Dschungel erreichen.

Die absolute Gelassenheit und Friedlichkeit dieses versteckten Juwels werden dich jedoch entlohnen. Hier wirst du alles vergessen und in einer einzigartigen und ruhigen Atmosphäre entspannen.

Ein Besuch der Altstadt von Antigua darf außerdem auf deiner Reise nicht fehlen. Obwohl Antigua nicht mehr die Hauptstadt Guatemalas ist, heißt sie jährlich tausende ausländische und einheimische Besucher aufgrund ihres kulturellen, kulinarischen und bunten Charakters willkommen.

Die spanische Architektur, die bunten Gebäude, die großen Plätze und historischen Kirchen versetzen Dich in vergangene Zeiten zurück und erinnern an den Charme Europäischer Städte.

Wenn Du noch Abenteuer während deiner Reise durch Guatemala begehrst, empfehlen wir eine Trekkingtour auf den höchsten Berg Mittelamerikas, den Tajumulco. Der perfekte Ausgangspunkt für Dein Abenteuer ist die lebendige Stadt Quetzaltenango oder „Xela”, wie sie die Einheimischen nennen, die mitten mehrerer Vulkane liegt und allen Besuchern ein einzigartiges Ambiente bietet.

Die Stadt ist auch bekannt für ihr aufregendes Nachtleben und ihre beeindruckenden Landschaften. Die zahlreichen Möglichkeiten und abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten von Guatemala entsprechen den Erwartungen jedes Besuchers.

Alles auf einen Blick:

Hauptsaison


Oktober bis April

Nebensaison

Mai bis September

Schildkröten-Brut

September bis November

Regenwald

Das ganze Jahr 

(Primetime: Februar bis März)

Vulkanwanderung

November bis April

Strandbesuche

Dezember bis April

  • Hauptsaison: Oktober bis April
  • Nebensaison: Mai bis September
  • Schildkröten Brut: September bis November
  • Regenwald: Das ganze Jahr (Primetime: Februar bis März)
  • Vulkanwanderung: November bis April
  • Strandbesuch: Dezember bis April

Wie ist das Klima in Guatemala?

Das Klima in Guatemala ist tropisch mit nur geringen Unterschieden bei der Temperatur. Eine große Rolle spielt dabei die jeweilige Höhenlage, da es umso kühler wird, je weiter Du in den Bergen aufsteigst.

Guatemala lässt sich in zwei Jahreszeiten unterscheiden: die Trockenzeit, die von November bis Mai dauert, und die Regenzeit, von Juni bis Oktober.

In der Regenzeit gibt es Niederschläge meist am Nachmittag und in der Nacht, was Deine abenteuerlichen Aktivitäten kaum beeinträchtigt.
Das Wetter bleibt heiß, feucht und eher schwül in den niedrigen Teilen des Landes und die Temperaturen schwanken zwischen 25 und 30 °C.

Während der Trockenzeit sinkt die Temperatur jedoch deutlich ab.

Das Klima in den Höhenlagen bis 1.800 Meter sieht ganz anders aus. Die Temperaturen liegen bei 18 bis 22 °C und aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit in diesen Regionen fühlt es sich automatisch viel kälter an.

Während des Sommers steigt die Temperatur auf maximal 30 °C. Die Höhenlagen über 1.800 Metern, auch „terra frias“ (kalte Erde) genannt, zeichnen sich durch ein trockenes Klima aus. Das Thermometer klettert auf maximal 15 bis 25 °C.

Die Nächte auf den Bergen sind besonders kalt und das Thermometer kann unter den Nullpunkt fallen. Vergiss daher nicht deine Decke und eine dicke Jacke, falls Du sternenklare Nächte auf den Bergen verbringen möchtest.


Klima in Guatemala


Jan.

Feb.

Mär

Apr.

Mai

Jun

Jul

Aug.

Sep.

OK T

Nov.

Dez.

Maximale Temperatur in C °

23

23

27

28

29

27

26

26

26

24

23

22

Minimale Temperatur in C °

12

12

14

14

16

16

16

15

16

15

14

13

Sonnenstunden

7

7

6

7

5

4

6

5

5

4

7

8

Regentage

2

2

2

5

8

20

17

16

17

13

6

2

Klima in Mixco


Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximale Temperatur in C°

23

25

26

27

25

23

24

24

23

23

22

23

Minimale Temperatur in C°

12

13

13

16

17

16

15

15

15

14

13

12

Sonnenstunden

8

9

9

9

8

8

9

8

8

7

9

8

Regentage

7

10

10

12

10

8

10

10

8

8

8

7

Klima in Quetzaltenango


Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximale Temperatur in C°

22

23

24

24

23

22

22

22

21

21

22

22

Minimale Temperatur in C°

10

11

11

13

15

14

13

13

14

13

11

10

Sonnenstunden

8

10

9

11

11

9

11

10

9

8

7

7

Regentage

11

10

17

20

26

29

24

27

29

29

20

11


Saisonaler Klimaleitfaden Guatemala

Nebensaison (Mai bis September)

Die Regenzeit fällt auf die Nebensaison, daher wird das Land in dieser Zeit nicht so stark besucht. Grund dafür sind die regelmäßigen Niederschläge und hohe Luftfeuchtigkeit, die manchmal zu Erdrutschen und zu Überschwemmungen im Hochland und Schwierigkeiten beim Transport führen.

Die Temperaturen liegen jedoch zwischen 16 und 27 °C und das Wetter ist angenehmen, aber schwül.

Ab Juli ist die Meerestemperatur deutlich wärmer und Du kannst dich an Guatemalas Stränden entspannen oder zudem eine Wanderung durch den Regenwald unternehmen, wenn Regenfälle deine Pläne nicht durchkreuzen.

Wer ein Wassersportfan ist, kann Guatemala in dieser Zeit besuchen und große aufregende Wellen und starke Winde genießen. Es ist die ideale Zeit für Surfen und Wildwasserrafting.

Am 15. August findet außerdem die Fiesta de la Virgen de la Asuncion im ganzen Land statt. Die Feier besteht aus zahlreichen Prozessionen und kleinen Feiern, die die reiche Kultur und Tradition Guatemalas darstellen.

Ein weiterer wichtiger und aufregender Tag für Guatemala ist der 15. September, der die Unabhängigkeit des Landes von der spanischen Herrschaft signalisiert und einen nationalen Feiertag darstellt. Das ganze Land tanzt zum Rhythmus traditioneller Volksmusik und feiert bis in die ersten Morgenstunden.

An dem Tag wirst du auch die Chance haben, eine große Parade mit vielen unterschiedlichen philharmonischen Orchestern und Menschen mit traditionellen Klamotten anzuschauen.


Hauptsaison (Oktober bis April)

Ab Oktober geht die Regenzeit offiziell zu Ende und die Wintertourismus-Saison fängt an.

Der Herbst ist eine gute Zeit, die üppigen Naturlandschaften von Guatemala in ihren bunten Farben durch Wanderungen und Trekking-Tours zu erleben. Die Felder sind mit wunderschönen Wildblumen bedeckt und Regenwälder scheinen wie exotische Naturparadiese. I

m Winter wird es aber deutlich kühler und windiger und die Temperatur liegt tagsüber bei 24 °C und bei 15 °C in der Nacht. Daher ist es wichtig, dass du die richtige Kleidung für deine Reise mitnimmst.

 Im Dezember werden alle Städte Guatemalas in weihnachtliche Farben gekleidet und viele Weihnachtsfeste finden statt. Zu den aufregendsten darunter zählt die Fiesta de Santo Tomas, bei der bis zu dreißig Meter hohe Stangen auf dem zentralen Platz aufgestellt werden und die Tänzer von oben springen und zugleich aufwändige, riskante und beeindruckende Tanzbewegungen in der Luft aufzeigen.

 Es ist wirklich die wundervollste Zeit des Jahres. Dezember und Januar sind allgemein die kältesten Monate, während die Temperaturen im April ihren Höhepunkt erreichen.

Während dieser Zeit wird das Land von Touristen überflutet und die Nachfrage nach Unterkünften steigt auch deutlich.

Ein absolutes Highlight ist die Osterzeit in Guatemala. Die Karwoche fällt in der Regel in den März und in dieser Zeit wirst Du die bunten und lebendigen religiösen Prozessionen in Antigua sowie die traditionellen Sitten und Bräuche von Guatemala erleben.

Die Temperatur bleibt zwischen 15 °C und 28 °C und es gibt kaum Niederschläge. Im April beginnt der Frühling mit seinen wunderschönen liebevollen Farben und so ist es die ideale Zeit für lange Wanderungen in Guatemala.

Man kann zu der Zeit auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten entdecken und Outdoor-Aktivitäten nachgehen. Das Wetter ist sehr warm, angenehm, und Du wirst unbedingt eine Sonnencreme und Shorts bei Deinen Abenteuern brauchen, da es acht Stunden puren Sonnenschein am Tag in dieser Zeit gibt. Die Temperaturen erreichen oft mehr als 29 °C.

guatemala_flores

Die beste Reisezeit für einen Besuch in Guatemala

Das Land der Maya lässt sich das ganze Jahr über besuchen. Wenn der eine oder andere Regenfall ab und zu nicht stört, kannst Du nach Guatemala während der Regenzeit fahren und viel Spaß mit Wassersportarten wie Surfen und Rafting haben.

Die meisten Touristen wählen die Trockenzeit von den Monaten November bis April für ihren Urlaub, da es mehr Möglichkeiten im Land gibt und die Temperaturen deutlich steigen. Während der Trockenzeit fallen kaum Niederschläge und die Luftfeuchtigkeit ist am geringsten. So kannst du bedenkenlos Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten ohne unerfreuliche Wetterüberraschungen unternehmen.

Allerdings ist diese Zeit vor allem eine touristische Hochsaison und Du wirst Dich mit großen Touristenmassen auseinandersetzen und höhere Preise bezüglich Unterkunft und Transport in Kauf nehmen müssen.

Wenn Du von Touristen überflutete Städte nicht besonders magst, solltest Du die Wochen um Weihnachten und Osten meiden. Wenn Du jedoch gut mit anderen Menschen umgehst, dann lohnt es sich, eine Rundreise in dieser Zeit zu planen, da Du einzigartige Feste sowie traditionelle Sitten und Bräuche Guatemalas erleben wirst.

Egal welchen Monat Du für deinen Urlaub in Guatemala auswählst, Du wirst sicherlich einen Riesenspaß mit den freundlichen Einwohnern haben und unvergessliche Momente in der Natur verbringen.

Guatemala hat etwas für Menschen jeden Alters zu bieten. Worauf wartest du noch?

Tauch in Guatemalas uralte Geschichte der Maya ein, erkunde ihre alten bunten Städte sowie ihre Traditionen und lerne seine offenen und gastfreundlichen Einheimischen kennen.


Guatemala

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Guatemala Route ab.

Ähnliche Beiträge:

>