February 2

0  comments

Ein kleiner Reiseguide, um günstig durch die Schweiz zu reisen

Die Schweiz ist sicherlich nicht dafür bekannt günstig zu sein. Das wird immer wieder dadurch bewiesen, dass die Schweizer Städte Zürich und Genf auf der Liste der teuersten Städte der Welt an der Spitze stehen.

Als Backpacker ist es wichtig, anpassungsfähig zu sein und die günstigste Variante zu wählen, damit du das Land so lange wie möglich bereisen und genießen kannst. Aber was tun, wenn die günstigste Variante auch zu teuer zu sein scheint? In unserem Artikel erfährst du, warum du die Schweiz trotz ihrer hohen Lebenshaltungskosten bereisen solltest und wie du ihre Hauptattraktionen kostenfrei, bzw. kostengünstig genießen kannst.

Fangen wir erst mal damit an, warum du die Schweiz besuchen solltest. Einer der Hauptgründe für einen Trip in die Schweiz ist vor allem die traumhafte Natur. Diese besteht einerseits aus Seen, wie zum Beispiel den Genfersee, der größte See der Schweiz, Frankreichs und der Alpen sowie einer der größten Europas.

Zum anderen gibt es in der Schweiz atemberaubende Wälder und Berge; man denke nur an das berühmte Matterhorn bei Zermatt. Darüber hinaus bietet dieses Land eine einzigartige Kultur (Wilhelm Tell, die berühmte „Schweizer Neutralität“ und Unabhängigkeit der Kantone), viele Sprachen (vier offizielle: Italienisch, Französisch, Deutsch und Romanisch) und so viel mehr.

Das Essen, welches nicht nur aus Schokolade und Käse besteht, stellt ebenfalls einen weiteren einladenden Grund für ein Backpacking-Abenteuer in der Schweiz dar. Aber wie kann man die Schweiz am besten besuchen, ohne ein Vermögen auszugeben?

Wie du die Schweiz erreichst

Obwohl es in den größeren Städten Flughäfen und einige Billigfluggesellschaften gibt, ist einer der günstigsten Flughäfen für dich, der Flughafen Basel-Mulhouse, der in Frankreich liegt und mit dem Bus von der Schweizer Stadt Basel aus erreichbar ist. Beispielsweise kannst du von Berlin aus in weniger als zwei Stunden für gerade einmal 30 Euro nach Basel fliegen! Eine günstigere Variante ist natürlich der Bus – ideal, wenn man viel Freizeit und einen gewissen Anpassungsgeist hat.

Fahrgemeinschaften wären auch eine Option. Hierbei solltest du aber offener und flexibler sein, da du mit anderen Reisenden auf engem Raum reisen wirst.

Tipp: Kläre gleich mit deinem Fahrer ab, ob im Kofferraum genügend Platz für deinen Rucksack ist. Normalerweise funktionieren Fahrgemeinschaften gut und sind ziemlich sicher, da der Mitreisende den Fahrer im Voraus bezahlen muss und es viele hilfreiche Bewertungen gibt.

Günstig Übernachten

Falls du dich fragst, ob Airbnbs eine gute Option für Übernachtungen in der Schweiz wären, solltest du folgendes wissen: Airbnbs sind bekannt und werden auch oft in der Schweiz genutzt. Jedoch sind sie auch teurer als andere Übernachtungsmöglichkeiten.

Wenn du ein paar Nächte in einer großen Stadt wie Zürich oder in einer kleinen und günstigeren Stadt wie Locarno im Tessin buchst, musst du immer noch einen durchschnittlichen Tagespreis von 60 Euro pro Nacht (wenn du im Voraus buchst) für ein Zimmer bezahlen. Darin ist die Verpflegung noch nicht enthalten. Wir empfehlen dir also, Herbergen anzustreben, die etwas günstiger sind – vor allem, wenn du wirklich vorhast, das Land zu bereisen.

Tipp: In größeren Städten betreiben viele Couchsurfing. Dies ist eine recht günstige Übernachtungsmöglichkeit. In Zürich findest du zum Beispiel Gruppen auf Facebook in denen Couchsurfing angeboten wird. Diese Menschen sind oft an einem kulturellen Austausch interessiert und zeigen dir gerne die Stadt. Auch hier ist der Geist der Anpassung entscheidend. Wir empfehlen trotzdem, im Voraus zu suchen und am besten zu Personen zu gehen, die gut bewertet sind. Oft reicht es schon, auf dein Bauchgefühl zu hören.

Jetzt, da du angekommen bist, stellt sich natürlich die Frage welche Aktivitäten du kostenlos oder günstig unternehmen kannst. Dieser Artikel wird dir genau das verraten!

Wildcampen

Wildcampen in der Schweiz

Die Schweiz ist der perfekte Ort für Naturliebhaber. Sprechen wir über Campingplätze, die du sicher in Erwägung gezogen hast, insbesondere wenn du als Backpacker günstig reisen willst.

In der Schweiz ist das Wildcampen nicht verboten, aber da das Land in Kantone unterteilt ist, musst du dich direkt im Kanton, in dem du campen möchtest, informieren. Dabei ist es besonders wichtig, dass du dich in der Gemeinde, in der du dich befindest, informierst. Es gibt keine einheitliche Regelung. Eines ist dennoch sicher: Die Schweiz respektiert ihre Regeln und lässt keinen Raum für Interpretation. Selbst wenn du also nur eine Nacht campen möchtest, solltest du sicherstellen, dass du dies darfst, um eine saftige Geldstrafe zu vermeiden.

Wir können dir jedoch sagen, wo du definitiv nicht campen darfst. In Gebieten wie Naturparks, Jagdrevieren und in Gebieten, die für die lokale Fauna genutzt werden, gibt es nämlich ein absolutes Verbot. Es ist auch nicht erlaubt, aus Respekt vor den Tieren, die in dem Ort leben, Feuer zu machen. Wenn du dich darüber informieren willst, in welchen Gegenden Lagerfeuer erlaubt sind, kannst du jederzeit die Gemeinde anrufen, in der du dich befindest.

In größeren Städten wie Zürich und Genf ist das Wildcampen verboten, es sei denn, du hast eine Erlaubnis. Diese gibt es jedoch nur in wenigen Ausnahmen, z. B. wenn du „im Notfall campen musst“, also nur aus einem triftigen Grund.

Sobald du eine Unterkunft gefunden hast, kannst du dich auf abwechslungsreiche Aktivitäten, die du in der Schweiz günstig oder sogar kostenlos machen kannst, freuen! Hier haben wir für dich die besten Aktivitäten aufgelistet.


Die Schweiz günstig genießen

1. Beach-Vibes am See

Die Schweiz ist reich an Seen, in denen du problemlos baden kannst. Das Wasser ist rein und kristallklar und in der Nähe von Seen gibt es oft ausgedehnte Wiesen. Sonne und klares Wasser, da kommt doch Meeres-Feeling auf, oder? Natürlich wird es in der Schweiz nicht so warm wie in der Karibik, aber in den vergangenen Jahren haben die Temperaturen sogar 38 °C erreicht.

Da wir von Seen sprechen, müssen natürlich auch die Fahrten mit der Fähre erwähnt werden. Zwar nicht ganz günstig, aber es lohnt sich. Eine der besten Rundfahrten kannst du auf dem Vierwaldstättersee machen. Die Fahrt dauert durchschnittlich etwa 20-30 Minuten. Dabei hast du genügend Zeit, das Panorama zu genießen und dir die umliegenden Dörfer anzuschauen. Das ist die wahre Schweiz.

Weitere Seeaktivitäten sind z. B. Kajakfahren (der Luganersee ist fantastisch), Glasbodenbootfahren (Blausee) sowie Stand-up-Paddling und Segeln. Es kommt darauf an, wie viel du ausgeben kannst, und wo du bist. Im italienischen Kanton Tessin sind die Preise im Durchschnitt niedriger als in den Kantonen Genf und Zürich.

2. Trinkwasser kostenlos

In der Schweiz ist Leitungswasser in der Regel sehr gut und viele Familien kaufen kein Wasser in Flaschen. Wenn es nicht explizit anderweitig gekennzeichnet ist, kannst du deine Trinkflasche an jedem Brunnen mit frischem Wasser füllen und dich so abkühlen, besonders, wenn du das Land im Sommer besuchst.


3. Reise günstiger mit dem Zug

Zugfahrten sind sehr teuer, vor allem, wenn man keine Vergünstigungen hat. Wenn du jedoch Schweizer Freunde mit einem Jahresabo hast (viele haben es), kannst du für einen ganzen Tag günstig mit einer speziellen Fahrkarte reisen. Weitere Informationen findest du unter sbb.ch. Wenn du vorhast, einfach nur eine Stadt oder mehrere zu besuchen, lohnt es sich, eine Tageskarte zu kaufen, außer du wohnst im Zentrum. Normalerweise sind die Städte in der Schweiz echt klein und alles ist gut zu Fuß erreichbar. Es sieht jedoch anders aus, wenn du außerhalb vom Zentrum wohnst, oder wenn das Wetter nicht so gut ist.

Wenn dir der Zug und die Verkehrsmittel zu teuer sind, kannst du dich auf zwei Sachen freuen: der E-Scooter und das E-Bike. Erster ist überall zu sehen, aber kann teurer als das E-Bike sein.


4. Besuche die besten Museen

Viele Museen in der Schweiz sind kostenlos und haben ein großes Angebot: Von Ausstellungen über Geschichte bis hin zur Tierwelt, es fehlt definitiv nicht an Kunst und Originalität. In diesem Zusammenhang empfehlen wir dir, wenn du in Zürich bist, das Kunsthaus an einem Mittwoch zu besuchen, dann ist die Dauerkollektion für alle kostenlos (du wirst mehr als 20 Euro Eintrittsgeld sparen!) und du kannst die Werke von großen Künstlern, darunter Monet, Kandinsky, Picasso und vielen anderen Schweizer Größen bewundern.

Wenn du in Basel bist, verpasse nicht die Skulpturhalle Basel mit ihrer großen Ausstellung von Skulpturen der Vergangenheit zu besichtigen. Wenn du in Bern bist, kannst du das Schweizer Bundeshaus besuchen, wo du interessante Informationen über das Schweizer Politiksystem erhalten kannst (was nicht so einfach zu verstehen und sicherlich anders als das deutsche Bundessystem ist). Dann empfiehlt sich außerdem noch der gepflegte Rosengarten Park, in dem du eine große Vielfalt an Rosen entdecken und eine einzigartige Aussicht auf die Schweizer Hauptstadt haben kannst.

In Genf solltest du CERN, eine Schweizer Großforschungseinrichtung, auf jeden Fall besuchen, in der werden auch Führungen angeboten. Wenn du Lust auf Geschichte hast, wirst du dich freuen, dass das Naturmuseum in Genf ebenfalls kostenlos ist. Diese sind nur einige der schönsten Museen der Schweiz und wir garantieren, es gibt viele weitere Ausstellungen, die komplett kostenlos sind!


5. Nehme an einer Free Walking Tour teil

Eine weitere Aktivität, die wir dir neben dem Besuch der Altstädte und botanischen Gärten, die oft kostenlos sind, empfehlen, ist die Teilnahme an einer Free Walking Tour. Informiere dich auf der Tourismusseite der Stadt in der du bist, oder bei einem Reisebüro und genieß die Tour!

Zürich

Essen in der Schweiz

Das Essen ist in der Schweiz, sowohl im Restaurant als auch im Supermarkt, sehr teuer, vor allem, wenn du aus Deutschland kommst und deutsche Preise gewohnt bist. Hier kaufen die meisten entweder bei Coop oder Migros ein, die zwei Hauptsupermärkte. Du wirst dich über Lidl und Denner freuen, allerdings wirst du sie nicht überall finden.

Tipp: Gehe abends (gegen 19.00 Uhr) in den Supermarkt, um Rabatte zu bekommen. Vor allem bietet Coop 25 % bis 50 % Rabatt auf Produkte, die am selben Tag gegessen werden müssen. Am besten gehst du jedoch nicht am Anfang der Woche dort hin.

In der Schweiz wirst du auch die App „Too Good to Go“ und weitere günstige Geschäfte finden. Zum Beispiel gibt es in Zürich „Äss-Bar: Frisch von Gestern“: Eine Bäckerei-Confiserie, die Brot und Backwaren sehr günstig verkauft, weil das Essen vom Tag zuvor ist, aber trotzdem noch gut ist. McDonald‘s, Burger King und sogar Döner kosten hier viel: So eine Mahlzeit (mit Getränk) kostet in der Regel zwischen 12 und 20 Franken. Also empfehlen wir dir lieber selbst einzukaufen.

Wir hoffen, dass dir unser Artikel bei deinem ersten Mal in der Schweiz helfen kann und, dass du dich in das Land verlieben wirst, genau wie wir es getan haben!


Geschrieben von Giada Martello


Schweiz

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Schweiz Route ab.

Mehr zu Schweiz

>
Open chat