Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Alles rund um die Auslandskrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung ist vor allem für lange Reisen unerlässlich. Die Auswahl an Anbietern ist jedoch groß und oft ist es deshalb schwer, die passende Versicherung für dich zu finden. Aber warum brauchst du überhaupt eine und wie gehst du vor, wenn du sie abschließen willst? Wir beantworten alle Fragen rund um das Thema und geben dir einen Überblick aller wichtigen Punkte, die du hier beachten solltest. Du wirst sehen, dass du so schnell den passenden Schutz für dein Backpacker-Abenteuer in der Ferne findest!

Vorteile

Innerhalb der Europäischen Union übernimmt die gesetzliche Krankenkasse einen Teil der Arzt- und Krankheitskosten. Allerdings bekommst du dabei nur das erstattet, was auch die Bürger im Zielland von ihrer Versicherung bekämen. Zusätzlich kann die Krankenkasse in Deutschland noch einen Betrag für erhöhte Verwaltungskosten abziehen und du musst den dort üblichen Eigenanteil sogar selbst bezahlen.

Dementsprechend kann deine Kasse im Endeffekt nur einen Bruchteil der tatsächlich anfallenden Kosten während deiner Reise übernehmen. Medikamente, die du unterwegs bekommst, erstattet die gesetzliche Krankenkasse also nicht. Eine spezielle Krankenversicherung für Reisen ist daher auch innerhalb Europas ein absolutes Muss! Behandlungen außerhalb der EU, die kein Abkommen mit Deutschland haben, zahlt die Kasse ohnehin nicht.

Private Krankenversicherungen decken in der Regel zwar Kosten innerhalb der EU ab. Außerhalb Europas gilt der Versicherungsschutz hingegen oft nur für einen Monat, kann in vielen Fällen aber verlängert werden. Bevor du deine Reise antrittst, solltest du deshalb auch als Privatkunde prüfen, welche Kosten deine Versicherung abdeckt und ob du zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung benötigst.

Reisepass

Worauf musst du bei einer Auslandskrankenversicherung achten?

Bevor du eine solche abschließt, solltest du schauen, ob du bereits über deine Kreditkarte oder die Mitgliedschaft in einem Autoclub eine Reisekrankenversicherung hast. Informiere dich in diesem Fall genau und überprüfe, ob alle relevanten Leistungen dabei abgedeckt sind und für die Dauer deines Trips und das Zielland gehaftet wird. Wenn du eine neue Versicherung abschließen möchtest, solltest du auf folgende Punkte achten:

Reisedauer

Für kurze Trips über ein paar Tage oder Wochen innerhalb Europas ist deine normale gesetzliche Krankenversicherung aus der Heimat meist ausreichend. Darum ist es oft nicht nötig, dafür extra Schutz im Ausland zu beantragen. Für Reisen bis zu 56 Tagen in und außerhalb Europas empfiehlt es sich dagegen, eine Kurzzeit-Reiseversicherung abzuschließen. Diese deckt beliebig viele Trips für den Zeitraum ins Ausland ab. Oft bekommst du sie zudem schon für 10 bis 20 Euro im Jahr und kannst damit so oft du möchtest verreisen.

Wenn du aber mehrere Monate oder sogar Jahre in der Welt unterwegs bist, solltest du auf jeden Fall eine Langzeit-Auslandsversicherung abschließen. Sobald dein Aufenthalt in der Ferne nämlich länger als acht bis zehn Wochen dauert, greifen reguläre Reisekrankenversicherungen nicht mehr. Unabhängig davon, wie lange du ursprünglich verreist, solltest du außerdem folgendes überprüfen: Zahlt deine Versicherung weiterhin, falls sich dein Trip durch eine Erkrankung über die abgedeckte Dauer hinaus verlängert?

Geltungsbereich

Es ist wichtig, dass du dich vorab genau informierst, dass der Vertrag auch für dein Zielland gilt. Denn es gibt Auslandskrankenversicherungen, die auf gewisse Regionen begrenzt sind und andere mit weltweitem Schutz. Diese eignen sich zum Beispiel für eine Weltreise. Die Versicherung gilt in der Regel in ihren Leistungen aber für jedes Land gleichermaßen. Allerdings variieren die Kosten dabei je nach Region. So sind sie beispielsweise für Kanada und die USA sehr viel höher, da auch die Behandlungskosten hier deutlich größer ausfallen.

Krankenversicherung im Ausland

Kostenübernahme

Alle wichtigen medizinischen Leistungen sollten voll erstattet werden. Dazu zählen auch Behandlungen bei psychischen Erkrankungen, provisorischer Zahnersatz, Sportverletzungen und Komplikationen während einer Schwangerschaft.

Wir empfehlen dir, keine Versicherung mit Selbstbeteiligung zu wählen. Das bedeutet nämlich, dass du die Behandlungskosten bis zu einem festgelegten Betrag selbst tragen musst und erst wenn dieser überschritten wird, zahlt deine Versicherung. Oft fallen aber auf Reisen nur kleinere Arztbesuche an. Bei einer Versicherung mit Selbstbeteiligung bezahlst du dann für eine volle Auslandskrankenversicherung, kannst am Ende jedoch keine der Leistungen in Anspruch nehmen.

Vorerkrankungen

Deckt deine Versicherung auch Kosten für die Behandlung von Vorerkrankungen im Zielland ab? Achte hier zusätzlich darauf, dass der Anbieter seine Leistungen nicht auf „akute“ oder „unvorhersehbare“ Erkrankungen begrenzt. Oft ist der Schutz nämlich mit ähnlichen Formulierungen eingeschränkt.

Wenn du an einer chronischen Erkrankung leidest, solltest du vorher unbedingt beim Anbieter nachfragen, ob die Leistungen gezahlt werden, falls sich dein Zustand während deines Aufenthaltes verschlechtert. Zusätzlich ist es von Vorteil, wenn du dir vor dem Start deine Reisefähigkeit von einem Arzt attestieren lässt.

Medizinischer Rücktransport

Der Anbieter deiner Versicherung sollte außerdem einen Rücktransport in dein Heimatland zahlen, wenn dieser medizinisch sinnvoll ist und nicht nur, wenn es unbedingt nötig ist. Manchmal wird sogar geprüft, ob ein medizinischer Rücktransport für die Versicherung günstiger wäre als eine Behandlung vor Ort. Sobald du wieder in Deutschland bist, muss sich nämlich die Versicherung dort um dich kümmern und die Auslandskrankenversicherung hat ihre Pflicht getan.

Auslandskrankenversicherung im Geldbeutel dabei
https://pixabay.com/de/photos/krankenkarte-geldb%c3%b6rse-491713/

Leistungen einer Auslandskrankenversicherung

Diese Art der Versicherung ist nur für einen temporären Aufenthalt im Ausland und den Notfall gedacht. Daher deckt sie auch viel weniger Leistungen ab als deine normale Krankenversicherung. Bei einer ernsthaften längeren Erkrankung oder schweren Verletzungen wirst du also eher nach Hause zurückkehren und dort behandelt. Dann übernimmt deine gesetzliche Versicherung die anfallenden Kosten.

Unten geben wir dir einen Überblick, welche Leistungen dabei typischerweise in einer Auslandskrankenversicherung abgedeckt sind und welche ausgeschlossen. Natürlich gibt es hier auch Abweichungen und du solltest dich vorher genau bei deinem Anbieter über den Tarif informieren!

Abgedeckt

  • Arzt- und Krankenhauskosten für ambulante und stationäre Behandlungen inkl. Operationen
  • Ärztlich verordnete Arznei-, Verband- und Hilfsmittel
  • Schmerzstillende Zahnbehandlungen und unfallbedingter Zahnersatz (provisorisch)
  • Rettungs- und Bergungskosten bei Unfällen
  • Medizinisch sinnvoller Rücktransport
  • Alle Sportarten (außer für Berufssportler und Wettkampfteilnehmer)
  • Freiwilligenarbeit (meist aber keine reguläre)
  • Im Todesfall: Überführungs- und Bestattungskosten vor Ort

Ausgeschlossen

  • Impfungen
  • Zahnersatz
  • Vorsorge- und vorbeugende Untersuchungen
  • Psychotherapie, Reha- und Kuraufenthalte, Entziehungskur etc.
  • Meist auch Länder, für die eine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt ausgesprochen wurde

Wie schließt du eine Auslandskrankenversicherung ab?

Mittlerweile kannst du deinen Schutz im Ausland eigentlich immer komplett online beantragen und bekommst deine Unterlagen zügig per E-Mail geschickt. Daher reicht es meistens auch aus, wenn die Versicherung ein bis zwei Wochen vor der Reise abgeschlossen wird. Bei einigen Anbietern ist es sogar möglich, dass das aktuelle Datum der Versicherungsbeginn ist.

Dann erhältst du sofort online die gültige Bestätigung. Mit der Recherche solltest du aber besser schon früh vor deiner Reise beginnen! Denn die meisten Auslandskrankenversicherungen müssen vor Beginn deines Trips abgeschlossen werden und nur in sehr wenigen Fällen kannst du sie noch nach der Abreise beantragen.

Auslandskrankenversicherungen abschließen

Kosten

Eine Auslandsversicherung ist meistens deutlich günstiger als die gesetzliche oder private in Deutschland. Die Preise werden dabei oft pro Tag angegeben und gute Versicherungen beginnen bei etwa einem Euro am Tag, also etwa 30 im Monat. Bei den Preisen kommt es jedoch nicht nur auf den Anbieter sondern auch auf die Reisedauer, dein Alter und die Region an, in die du verreisen möchtest.

Du zahlst die Beiträge für deinen geplanten Aufenthalt dabei in der Regel schon im Voraus. Falls du früher zurückkommen solltest, kannst du dir aber unnötig gezahlte Beiträge einfach zurückerstatten lassen. Hierzu musst du nur mit einem Flugticket oder ähnlichem Beleg das Datum deiner Rückreise bestätigen.

Wie handelst du im Notfall?

Die Notrufe und deine eigene Versicherungsnummer solltest du auf der Reise immer bei dir tragen, sodass du deine Auslandskrankenversicherung schnellstmöglich kontaktieren und informieren kannst. Im Gespräch mit den Mitarbeitern wird dir oft auch schon mitgeteilt, welche Belege sie brauchen, damit die Kosten erstattet werden können.

Kleinere Arztrechnungen sollten beispielsweise die Namen der Patienten und der behandelnden Ärzte sowie Diagnosen und die Art der Behandlung enthalten. Die Rechnungen sind dabei möglichst auf Deutsch oder Englisch, das Geld dafür wird dir später deine Versicherung erstatten. Vor sehr teuren Behandlungen solltest du in jedem Fall vorher mit deinem Anbieter sprechen und klären, welche Unterlagen gefordert sind und wie die Erstattung abläuft.

Innerhalb Europas zahlt die gesetzliche Krankenversicherung die landestypischen Beträge für Behandlungen. Dafür musst du die europäische Versichertenkarte vorlegen, die in der Regel auf der Rückseite deiner normalen Krankenkassenkarte abgedruckt ist.

Fazit

Eine Auslandskrankenversicherung ist vor allem für deine Sicherheit bei langen Reisen unabdingbar! Bevor du aber eine abschließt, beachte die oben aufgeführten Punkte und informiere dich gut. Nimm dir ruhig etwas Zeit für eine umfangreiche Recherche, du wirst im Ernstfall davon profitieren. Entscheidend ist dabei, dass deine Versicherung einen umfassenden Schutz und eine gute Versorgung im Notfall bietet.

Ähnliche Beiträge

>