Kolberg – Eine Perle an der polnischen Ostsee

Kolberg, eine Perle der polnischen Ostsee

Eines der schönsten Ziele, das wir je in Polen besucht haben, ist in unseren Augen Kolberg. Die Stadt ist genau genommen nicht unbedingt ein Geheimtipp, da sie vor allem bei Kurgästen sehr beliebt ist.

Allerdings wird Kołobrzeg, wie die Stadt in der polnischen Sprache heißt, kaum von Reisenden aus anderen Ländern besucht. Nur bei Polen und Deutschen ist sie ein beliebtes Urlaubsziel. Außerdem sorgt die Fähre von und nach Bornholm dafür, dass auch öfters mal Dänen in diesem kleinen Städtchen etwas Zeit verbringen.

Wir finden, dass Kolberg aber noch viel mehr Potenzial hat. Die Stadt ist einfach nur wunderschön und hat ihren ganz eigenen Charme. Uns hat sie jedenfalls vollends begeistert. Aus diesem Grund möchten wir dir diese fantastische Stadt mal etwas näherbringen.

Kolberg Hafen

Wo liegt Kolberg?

Kolberg ist ein beliebter Kurort mit etwa 50 000 Einwohnern und liegt an der Küste der polnischen Ostsee. Die Stadt in der Woiwodschaft Westpommern wurde im Mittelalter gegründet und verfügt auch heute noch über eine herrliche Architektur aus dieser Zeit. In Kombination mit dem Strand ergibt sich so eine einzigartige und unvergleichliche Atmosphäre, die jedes Herz in Freude aufspringen lässt.

Kolberg hat unter anderem den Dreißigjährigen Krieg und eine Invasion durch Napoleon überstanden. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie dann leider fast vollkommen verwüstet.

Das historische Stadtzentrum wurde dabei komplett zerstört und nach dem Krieg machten die meisten Ruinen grauen kommunistischen Wohnblocks Platz. Diese sind aus allen Ecken der einst so malerischen Altstadt sichtbar.

Heute erinnern nur noch die Kathedrale, das Rathaus und ein paar andere Gebäude an das Aussehen der Stadt vor dem Krieg.

Die meisten Besucher kommen jedoch nicht wegen der historischen Sehenswürdigkeiten nach Kolberg, sondern interessieren sich mehr für die Strände und das Meer. Dort befinden sich der Leuchtturm und die Seebrücke von Kolberg, die wahren Wahrzeichen dieses beliebten Urlaubsortes. Heute ist Kolberg besonders bei Outdoor-Abenteuer-Suchenden und Radfahrenden ein beliebtes Reiseziel.

Obwohl die Stadt keine große Metropole ist, ist sie kein unbekanntes Reiseziel. Die Stadt wird vor allem von gesundheitlich angeschlagenen Menschen als Kurort besucht. Aber auch die entspannte Atmosphäre zieht immer wieder Besucher an.

Anreise nach Kolberg

Der nächstgelegene Flughafen ist etwa 80 Kilometer entfernt und befindet sich in Stettin. Von dort aus fährt viermal täglich ein Zug nach Kolberg. Die Fahrt dauert ungefähr eineinhalb Stunden.

Du kannst aber auch mit dem Flugzeug zu jedem anderen Flughafen in Polen anreisen. Das Bahnnetz ist nämlich ziemlich gut ausgebaut. Du kommst also auch selbst von dem fast 200 Kilometer entfernten Danzig aus ziemlich einfach an dein Ziel.

Der Bahnhof der Stadt ist gut mit zahlreichen Städten in Polen verbunden. Es gibt nicht nur von Stettin aus direkte Züge nach Kolberg, sondern auch von Danzig, Posen, Warschau und Krakau aus.

Von Posen und Danzig aus brauchst du etwa vier Stunden bis nach Kolberg. Von Warschau hingegen brauchst du für die Fahrt etwa acht Stunden. Wenn du von Krakau aus anreist, dann solltest du mit einer Fahrtzeit von mehr als 12 Stunden rechnen.

Natürlich ist die polnische Bahn die wohl bequemste Art, um an dein Ziel zu kommen. Alternativ kannst du aber natürlich auch mit dem Bus anreisen. Der Busbahnhof von Kolberg befindet sich direkt im Zentrum gegenüber vom Bahnhof.

Zudem gibt es auch eine Fähre, die von Nexo auf der dänischen Insel Bornholm an diese Stadt an der Ostsee fährt.

Kolberg Pier

Sehenswürdigkeiten

Da Kolberg im Jahr 1945 fast vollständig zerstört wurde, besteht die Altstadt nur aus ein paar vereinzelten historischen Gebäuden. Zu den erhaltenen Gebäuden zählen unter anderem das Rathaus, das Stadttor und mehrere Getreidespeicher.

Das Rathaus steht schon seit dem 14. Jahrhundert an seinem Platz. Die heutige Form und Gestalt des Gebäudes stammen jedoch aus jüngeren Zeiten. Es wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach dem Entwurf des preußischen Architekten Karl Friedrich Schinkel errichtet. Heute beherbergt das Rathaus eine moderne Kunstgalerie, einen Konzertsaal und ein Café.

Das Braunschweiger Schloss ist eine elegante imperiale Residenz. Die Innenräume des Schlosses sind äußerst reich geschmückt. Im Ballsaal befindet sich zudem eine ziemlich interessante Dekoration, der Plafond. Dabei handelt es sich um ein großes dekoratives Deckengemälde aus Papier, das die Göttin Flora darstellt.

Das Gebäude wurde während des Zweiten Weltkriegs jedoch leider zerstört. Nach dem Ende des Krieges wurde der Palast aber auch schnell wieder aufgebaut. In den Nachkriegsjahren war es der Sitz des Sicherheitsamtes, bevor es in den 70er Jahren umgebaut und renoviert wurde.

Eines der wohl beeindruckendsten Gebäude ist der Kolberger Dom. Diese gotische Kathedrale zeichnet sich vor allem durch ihre einzigartige Architektur und ihren Turm aus. Der Kolberger Dom ist das Wahrzeichen der Stadt. Sein Bau begann im frühen 14. Jahrhundert und wurde zwei Jahrhunderte später dann auch endlich abgeschlossen.

Die Kirche wurde während der Belagerungen im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert sowie während des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt. Trotz dessen wurde sie immer wieder in ihrer ursprünglichen Form aus dem 15. Jahrhundert wiederaufgebaut und renoviert. Papst Johannes Paul II. hat die Kirche im Jahr 1986 dann auch zur Marien-Basilika geweiht.

Der Hafen der Stadt hat eine besonders angenehme Atmosphäre. Hier findest du neben einigen Geschäften und Märkten auch ein paar Schiffe, mit denen du einen kurzen Ausflug in die Bucht machen kannst. Außerdem kannst du noch ein Torpedoboot besichtigen.

Ein besonders beeindruckendes Gebäude am Eingang des Hafens ist der schöne Leuchtturm. Er stammt vom Anfang des 20. Jahrhunderts und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg an der Stelle des Forts Ujście wieder aufgebaut. Heute befinden sich ein Café und ein Musikclub darin. In der Umgebung des Leuchtturms findest du außerdem viele Restaurants und Imbissbuden, die einige Leckereien anbieten.

Kolberg Leuchtturm

Museen

In der Stadt befindet sich das Waffenmuseum, in dem du Sammlungen von Militaria aus der Zeit des frühen Mittelalters bis hin zur Gegenwart anschauen kannst. Das Museum liegt im Zentrum von Kolberg und präsentiert die Geschichte der Kriegsführung in Polen.

Zu den Exponaten gehören originale Uniformen, Waffen und andere kriegsbezogene Attribute. Draußen sind zudem noch einige echte Kampfflugzeuge, Panzer und andere Waffen ausgestellt.

Ein weiteres Museum findest du im Untergeschoss des Braunschweiger Schlosses. Dort befindet sich die Ausstellung Die Geschichte von Kołobrzeg. Diese präsentiert eine Chronologie der tausendjährigen Geschichte der Stadt.

Die zweite Ausstellung Metrologische Sammlungen enthält alte Exponate von Messwerkzeugen, die in Polen sehr selten sind. Einige dieser Werkzeuge stammen sogar aus dem 17. Jahrhundert.

Sonstige Aktivitäten in Kolberg

Trotz der geringen Größe der Stadt gibt es viele tolle Dinge, die du in Kolberg tun kannst. Als beliebter Kurort verfügt das Städtchen an der Ostsee über kilometerlange Wanderwege entlang der Küste und den umliegenden Wäldern. Für einige Eindrücke der wunderschönen polnischen Landschaft ist also auf jeden Fall gesorgt.

Die Stadt ist Teil der Europäischen Route der Backsteingotik. Der Weg wurde von der Europäischen Union finanziert und soll Teil eines einzigartigen Radweges sein, der am Ende die gesamte Ostsee umrunden soll.

Sehr beliebt ist vor allem das Baden an den stadteigenen Strandabschnitten der Ostsee. Wenn du aber etwas aktiveres machen möchtest, gibt es auch da neben den Sehenswürdigkeiten weitere Möglichkeiten.

In Kolberg kannst du dich darauf verlassen, dass dich die Stadt immer wieder überraschen wird. Selbst, wenn es schon dunkel geworden ist, kannst du dich prächtig amüsieren. Vor allem die pulsierenden Clubs und Kneipen von Kolberg werden dir eine großartige Zeit bieten.

Die Stadt ist auch ein regionales Kulturzentrum. Im Sommer finden eine Reihe von Konzerten von beliebten Sängern und Musikern statt. Des Weiteren finden in Kolberg jedes Jahr das Internationale Treffen der Folklore und viele weitere Veranstaltungen statt.

Ein seit dem Jahr 2000 ebenfalls jährlich stattfindendes Festival ist die Herbertiada. Dabei werden auch Wettbewerbe, Aufführungen und verschiedene Veranstaltungen organisiert, die dem Gedenken an Zbigniew Herbert gewidmet sind. An zwei Tagen gibt es auch Workshops für junge Dichter.

Kolberg Strand

Fazit

Kolberg ist eine fantastische Stadt, die nicht nur als Kurort zu überzeugen weiß. Wir haben uns vor allem in die Mischung aus alter Architektur und dem typischen Strand-Feeling verliebt. Die Stadt hat natürlich auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten, sowie jede Menge interessanter Museen. Du solltest also lieber etwas mehr Zeit einplanen, um diese Stadt zu besuchen.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »