Helsinki: Finnlands Hauptstadt – 10 Sehenswürdigkeiten

Helsinki: Finnlands Hauptstadt – 10 Sehenswürdigkeiten

Nordlichter, viel Schnee und Elche – das ist oft das Erste, woran man in Verbindung mit Finnland denkt. Doch das Land, und vor allem dessen Hauptstadt – Helsinki – haben deutlich mehr zu bieten.

In diesem Artikel zeigen wir dir, warum du Helsinki unbedingt auf deine Bucketlist setzen musst, welche Fakten du vor deiner Reise wissen solltest und natürlich die Top 10 Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt!

Das Wichtigste auf einen Blick

Finnlands Hauptstadt ist voller Kontraste. Obwohl es eine Großstadt ist, gibt es Unmengen an Grünflächen und ruhigen Orten. Die wunderbare Mischung aus Sehenswürdigkeiten, Cafés und Restaurants locken Besucher aus der ganzen Welt an. Außerdem ist die Stadt sehr nachhaltig und bietet dir viele Möglichkeiten, deine Reise in Helsinki umweltfreundlich zu gestalten. Die Stadt liegt im Süden von Finnland an der Ostsee und ist mit seinen etwa 650 000 Einwohnern ist Helsinki die größte Stadt Finnlands.

Da Helsinki in der feucht-kontinentalen Klimazone liegt, sind große Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten normal. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt etwa 8,2 °C. Im Sommer können die Temperaturen bis zu 30 °C steigen, dennoch kann es nachts ziemlich kalt werden. Wichtig zu beachten ist, dass aufgrund des Meereswinds die gefühlte Temperatur vor allem im Winter noch niedriger ist. Dafür ist die Stadt im Winter wunderschön von Schnee bedeckt. Die Wassertemperatur beträgt zu dieser Jahreszeit ca. 1 °C und im Sommer um die 17 °C. Aufgrund des Breitengrades dauern die Tage um die Wintersonnenwende herum nur 5 Stunden und 48 Minuten mit sehr tief stehender Sonne und da es im Winter zusätzlich oft bewölkt ist, verschlimmert das die Dunkelheit. Auf der anderen Seite genießt Helsinki im Sommer langes Tageslicht. Während der Sommersonnenwende dauern die Tage 18 Stunden und 57 Minuten.

Wer schon mal in Finnland war, hat bestimmt die finnische Küche zu schätzen gelernt. Die Gerichte basieren oft auf Kartoffeln, Brot, verschiedenen Fisch- und Fleischsorten sowie Meeresfrüchten. Ein traditionelles Gericht ist das sogenannte Poronkäristys. Das ist geschnittenes Rentierfleisch mit Kartoffelpüree, welches oft mit Preiselbeeren serviert wird. Karelian Pie ist eine spezielle Brotsorte aus Milchreis bzw. Kartoffelpüree, umhüllt von Roggenteig. Dies wird häufig mit Butter, Eiern, Käse oder Wurst verzehrt. Lohikeitto ist eine pikante Suppe, die mit Kartoffeln und Lachs verfeinert wird und in Finnland sehr beliebt ist.

Im Gegensatz zu Deutschland ist Alkohol in Finnland wegen der Steuern sehr teuer. Daher bevorzugen die Einheimischen Kaffee mit Zucker und Milch zu ihren Mahlzeiten.

Wie viele andere europäische Städte verfügt Helsinki über einen gut ausgebauten ÖPNV. Dazu zählen die U-Bahn, Busse, S-Bahnen, Straßenbahnen und sogar eine Fähre, die dich auf die Festungsinsel Suomenlinna bringt. Die Region Helsinki ist in vier Tarifreihen aufgeteilt. Je nachdem, wohin du fahren möchtest, können verschiedene Tarife gelten. Stelle also sicher, dass du bei Reisen mit dem ÖPNV die richtige Fahrkarte gekauft hast.

Das meistgenutzte öffentliche Verkehrsmittel ist die Straßenbahn mit 10 Linien, die dich sicher überall in der Stadt hinbringen kann. Bei Orten, zu denen keine Schienen führen, kannst du den Bus oder sogar die Fähre problemlos nutzen.

Am 12. Juni jeden Jahres findet der Helsinki-Tag statt. An diesem Tag wird die Gründung der Stadt gefeiert und dich erwarten bunte und vielfältige Musik- und Theaterveranstaltungen. Außerdem gibt es jedes Jahr, meistens im Spätsommer, das Helsinki-Festival. Es wird seit 1968 gefeiert und präsentiert nationale und internationale Künstler, Künstlerinnen, Ensembles und Ausstellungen an verschiedenen Orten in Helsinki. In Bezug auf die Besucherzahl ist das Helsinki-Festival die größte Veranstaltung in Finnland. Eine der Hauptveranstaltungen heißt Nacht der Künste, bei der die ganze Stadt für jeden geöffnet ist, um in den Parks und Straßen von Helsinki im Freien aufzutreten und gemeinsam Spaß zu haben!

Natürlich darf auch in der skandinavischen Hauptstadt der Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Während der Adventszeit, wenn die Stadt verschneit ist, ist es ein magisches Gefühl den Weihnachtsmarkt zu besuchen. An mehr als 160 Ständen werden Kunstwerke, Kerzen, Accessoires und natürlich leckeres Essen verkauft. Obwohl der Weihnachtsmarkt in Helsinki sich nicht großartig von den Weihnachtsmärkten in Deutschland unterscheidet, ist der Besuch dort ein unvergessliches Erlebnis!

Fun Fact: Am 13. Oktober feiern die Finnen den sogenannten Failure Day. An diesem Tag zelebrieren sie das Versagen und die eigenen Fehler, um vor allem die jüngere Generation zu ermutigen, ihre Fehler anzuerkennen und daraus zu lernen.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Helsinki

Dom von Helsinki

Die Kathedrale von Helsinki ist eine finnische evangelisch-lutherische Kathedrale, die sich im Stadtteil Kruununhaka im Zentrum von Helsinki befindet. Diese Kirche wurde ursprünglich zwischen 1830 und 1852 als Hommage an den Großherzog von Finnland und den russischen Zaren Nikolaus I. erbaut. Bevor Finnland 1917 seine Unabhängigkeit erlangte, war es auch als St.-Nikolaus-Kirche bekannt. Es ist ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt und zählt zu den berühmtesten Gebäuden in ganz Finnland.

Heute ist die Kathedrale eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Helsinki. Im Jahr 2018 hatte die Kirche etwa 500 000 Besucher. Diese Kirche wird zudem oft für besondere Anlässe wie Gottesdienste und Hochzeiten genutzt.

Dom

Olympiastadion

Das Olympiastadion Helsinki liegt im Stadtteil Töölö und ist nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Es ist das größte Stadion des Landes, welches heute hauptsächlich für Sportveranstaltungen und Großkonzerte genutzt wird. Es ist für die Olympischen Sommerspiele im Jahr 1952 bekannt.

Das Stadion war auch Austragungsort der ersten Bandy-Weltmeisterschaft 1957, der ersten Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1983 und der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2005. Außerdem fanden hier 1971, 1994 und 2012 die Leichtathletik-Europameisterschaften statt.

Esplanadi

Esplanadi, allgemein auch bekannt als Espa, ist eine Küstenpromenade und ein Stadtpark im Zentrum von Helsinki zwischen dem Erottaja-Platz und dem Marktplatz. Es wird im Norden und Süden von den Straßen Pohjoisesplanadi und Eteläesplanadi begrenzt. Esplanadi ist ein berühmtes Wandergebiet und im Park finden oft Straßenaufführungen statt.

Am östlichen Ende des Parks befindet sich das 1867 eröffnete Restaurant Kappeli. Vor dem Restaurant befindet sich eine Open-Air-Bühne mit vielen Live-Auftritten. Andere berühmte Restaurants am Rande des Parks sind das Olo in Pohjoisesplanadi und das Savoy in Eteläesplanadi.

Kiasma Museum

Kiasma ist ein Museum für zeitgenössische Kunst in Mannerheimintie, Helsinki. Der Name Kiasma bedeutet auf Finnisch Chiasma, was auf die Grundkonzepte seines Architekten Steven Holl anspielt. Kiasma ist Teil der Finnischen Nationalgalerie und verantwortlich für die Sammlung zeitgenössischer Kunst des Museums. Diese Sammlungen umfassen die Werke von etwa 8 000 Künstlern, darunter viele bekannte finnische und internationale Künstler.

Der Zweck des Kunstmuseums ist es, verschiedene Kulturen zu verbinden. Das Ziel dabei ist es, dass moderne Kunst verständlich wird und von einem breiten Publikum akzeptiert wird. Im Kiasma sollen Erfahrung, Kunst, Wissen und Unterhaltung miteinander verbunden werden. Falls du dich vor allem für moderne Kunst interessierst, sollte dieses Museum definitiv auf deiner Bucketlist sein!

Ateneum Art Museum

Ein weiteres Museum, welches du unbedingt besuchen solltest, ist das Ateneum, welches ebenfalls ein Kunstmuseum und eines der drei Museen der Finnischen Nationalgalerie ist. Es befindet sich im Zentrum von Helsinki, nahe der Südseite des Rautatientori-Platzes am Hauptbahnhof von Helsinki und besitzt die größte Sammlung klassischer Kunst in Finnland. Vor 1991 beherbergte das Ateneum auch die Finnische Akademie der Schönen Künste und die Helsinki University of Art and Design.

Die Sammlung des Ateneum umfasst finnische Kunst von den Rokoko-Porträts des 18. Jahrhunderts bis hin zur experimentellen Kunstbewegung des 20. Jahrhunderts. Die Sammlung umfasst zusätzlich rund 650 internationale Kunstwerke.

Die Uspenski Kathedrale

Die Uspenski Kathedrale zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und lockt jährlich unzählige Reisende und Gläubige aus der ganzen Welt an. Sie ist eine orthodoxe Kathedrale und vor allem für ihr prunkvolles Inneres und die einzigartige Architektur bekannt.

Der Name der Kathedrale kommt aus dem Russischen und bedeutet Mariä-Entschlafens-Kathedrale. Durch die 13 Kuppeln und die opulente Fassade ist die Kathedrale bereits aus der Ferne sichtbar. Die Gottesdienste finden in einer kirchenslawischen Sprache statt.

Die Uspenski Kathedrale ist die größte orthodoxe Kathedrale in Westeuropa.

Kathedrale

Kunsthalle Helsinki

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die du auf keinen Fall missen solltest, ist die Kunsthalle Helsinki. Sie ist ein gemeinnütziger Ausstellungsraum, der 1928 von verschiedenen finnischen Künstlerinnen, Künstlern und Kunstvereinen gegründet wurde. Mit jährlich fünf bis sieben großen Ausstellungen und Sonderveranstaltungen liegt der Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms auf zeitgenössischer Kunst sowie Design und Architektur. Seit Beginn ist die ein zentraler Ort für wechselnde Ausstellungen und verfügt über keine ständige Sammlung, was sie noch interessanter macht. Falls du also planst, Helsinki mehrmals zu besuchen, kannst du in der Kunsthalle immer neue Ausstellungen antreffen.

Das 1928 fertiggestellte Gebäude ist ein Paradebeispiel des nordischen Klassizismus in Finnland.

Vanha Kauppahalli

Am Hafen von Helsinki befindet sich die alte Markthalle, auch Vanha Kauppahalli genannt. In einem roten Backsteingebäude untergebracht, ist sie seit 1888 ein traditioneller Handelsplatz für allerlei Delikatessen. Die Händler verkaufen in ihren holzgeschnitzten Ständen hauptsächlich finnische Spezialitäten, zum Beispiel Rentierschinken, Garnelencocktails, Käse aus Lappland, Fisch und vieles mehr. Wer das finnische Flair hautnah erleben möchte, sollte sich diese Attraktion auf keinen Fall entgehen lassen.

Festungsinsel Suomenlinna

Suomenlinna ist eine bewohnte Seefestung, die auf acht Inseln erbaut wurde. Sie ist bei Backpackern und Einheimischen als malerischer Picknickplatz sehr beliebt, doch trotz der langjährigen Geschichte wurde Suomenlinna erstpopulär, als sie 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Während des finnischen Krieges übergab Schweden die Festung am 3. Mai 1808 an Russland, was schließlich den Weg für die Abtretung Finnlands an Russland nach Kriegsende ebnete. Russland hielt die Festung bis zur finnischen Unabhängigkeit im Jahr 1918. Dann verwaltete Finnland Suomenlinna über das Verteidigungsministerium, bis sie 1973 größtenteils der zivilen Kontrolle übergeben wurde.

Design District von Helsinki

Egal ob du dich für Kunst und Design interessierst oder nicht, solltest du den Design District unbedingt besuchen. Mitten im Herzen Helsinkis gelegen, ist er das kreative Zentrum der Stadt. Zum District gehören mehrere Innenstadtviertel, darunter Punavuori, Kaartinkaupunki, Kruununhaka, Kamppi und Ullanlinna, in denen du die Stadt wunderbar kennenlernen kannst. Hier warten unzählige Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte auf dich und wie der Name schon sagt, gibt es in dieser Gegend viele Ateliers, Galerien und Boutiquen. Für jeden etwas dabei, also nichts wie hin!

Fazit

In diesem Artikel haben wir für dich die wichtigsten Fakten über Finnlands Hauptstadt Helsinki zusammengefasst. Hier gibt es unzählige Events wie das Helsinki-Festival die du erleben kannst! Das skandinavische Flair bleibt unvergesslich zu jeder Jahreszeit. Die Nachhaltigkeit der Stadt ist vor allem für Backpacker perfekt und hilft dir dabei, das Klima sogar beim Reisen zu schonen.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten, die wir dir vorgestellt haben, haben alle etwas Außergewöhnliches zu bieten – deswegen solltest du nicht zu lange warten und deine Reise nach Helsinki buchen und wenn du schon mal im Land bist, solltest du dir unbedingt die Nordlichter ansehen!

Wenn du Hilfe bei der Planung brauchst, schau gerne bei unserer WebApp vorbei!

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »