Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

February 23

0  comments

Wenn du bisher noch nie in Lindau warst, solltest du das schleunigst nachholen. Denn die traumhafte Inselstadt Lindau hat so einiges zu bieten: Mit ihrem Blick auf die Alpen am Rande Bayerns, dem wunderschönen, klaren See und der märchenhaften Altstadt wirst du atemberaubende Momente erleben.

Lindau liegt direkt am Bodensee im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz. In den Frühlings- und Sommermonaten erstrecken sich bunte Blumenmeere an den Fußwegen entlang, in den kälteren Monaten verwandelt sich Lindau in ein romantisches Winterwunderland.

Mit ihren 25.000 Einwohner*innen hat Lindau eine bescheidene Größe. Bei meinem Aufenthalt in der Nebensaison wirkte es nicht vom Tourismus überfüllt. Wenn du die Stadt besuchst, kannst du dich auf eine entspannte Zeit einstellen, in der du zur Ruhe kommen und Kraft tanken, interessante Sehenswürdigkeiten betrachten und eine wunderschöne Landschaft genießen kannst.

Der Name der Stadt findet seinen Ursprung bei einem Mönch aus St. Gallen, welcher sie als „die Insel, auf der Lindenbäume wachsen“ bezeichnete.


Wahrzeichen der Stadt und ihre Türme

Die Insel kannst du problemlos in wenigen Stunden ablaufen, entweder alleine oder bei einem Stadtrundgang, der für 12 Euro pro erwachsene Person angeboten wird. Unbedingt solltest du zur Hafeneinfahrt laufen, wo du auf die Wahrzeichen der Stadt treffen wirst. Dort ragt aus dem Wasser ein Leuchtturm mit seinen 139 Stufen empor.

Daneben steht eine Löwenstatue, die sich königlich über den See erhebt. Sie besteht aus Sandstein und ist sechs Meter hoch. Es lohnt sich, auch einmal abends vorbeizuschauen, wenn Turm und Statue durch die Beleuchtung ein goldenes Licht auf die blaue Wasseroberfläche des Bodensees projizieren.

Wenn du in der Hafeneinfahrt bist, wirst du auch den Mangturm erblicken. Falls du Lindau im Sommer besuchst, kannst du im 20 Meter hohen Turm an den Märchenstunden für Erwachsene teilnehmen. Dort werden fantasiereiche Geschichten erzählt und du kannst für etwa eine Stunde dem Erwachsensein entfliehen. Ohne Ermäßigung kostet die Märchenstunde 10 Euro.

Ein weiterer Turm der Insel ist der Diebsturm, der etwa um 1380 errichtet wurde. Während er mit seinem farbigen Dach, dem Efeu und den Bäumen drum herum ein weiteres märchenhaftes Objekt der Stadtkulisse darstellt, ist seine Geschichte weniger romantisch.

 Früher war der Turm als Gefängnis im Einsatz. Die Aufseher konnten bei ihrer Arbeit die schöne Aussicht genießen. Für die Insassen war ihr Aufenthalt wohl weniger gemütlich. Mit einem Durchmesser von acht Metern bot der Turm wenig Platz.

Lindau Hafen

Die traumhafte Altstadt von Lindau

Wenn du in der Mitte der Insel die Maximilianstraße entlang schlenderst und die historische Altstadt besichtigst, werden dir tolle Geschäfte, Restaurants und architektonisch beeindruckende Gebäude auffallen.

Das Alte Rathaus, dessen Errichtung ab 1422 unglaubliche 14 Jahre lang dauerte, beeindruckt mit seinem gotischen Stil, seinen kräftigen Farben und den kunstvollen Verzierungen.

Auf der Rückseite des Rathauses befindet sich der Eingang zur ehemaligen Reichsstädtischen Bibliothek. In alten, ledergebundenen Büchern findet sich dort Wissen aus längst vergessenen Zeiten. Die Bibliothek wurde 1538 im Zuge der Bildungsreform eröffnet. Nach und nach wuchs der Buchbestand bis 1802 auf fast 13.000 historische Schriften.

Lange waren die Bestände nicht zugänglich, doch 2013 wurde die Ehemals Reichsstädtische Bibliothek (ERB) neu eröffnet. Durch einen Glaskubus sind die Bücher geschützt, es gibt aber auch immer wieder Schriften, die in den Ausstellungen zur Ansicht bereitgestellt werden.

Der Eintritt in die Bibliothek ist frei, oder du buchst dir gemeinsam mit einer Gruppe eine gebührenpflichtige Führung.

Beim Reichsplatz steht ein hellroter Marmorbrunnen, der zu Ehren von König Ludwig II. errichtet und 1884 eingeweiht wurde. Die vier Bronzefiguren am Rande des Brunnens stehen jeweils für einen wirtschaftlichen Bereich Lindaus. Das waren damals der Ackerbau, die Fischerei, der Weinbau und natürlich die Schifffahrt.

In der Mitte steht über allem Lindavia, welche die Stadt verkörpern soll. In den Händen hält sie einen Lindenzweig und ein Ruder, auf dem Kopf eine kleine Krone.

Der Brunnen lädt zum Entspannen ein, ein idealer Rastplatz auf deiner Tour durch Lindau. Die gute Luft, das Vogelgezwitscher und das viele Grün sorgen für das richtige Urlaubsfeeling.

Um Lindau auch kulinarisch zu erleben, solltest du unbedingt einen Einkauf auf dem Wochenmarkt einplanen. Dort findest du viele regionale Produkte. Vor allem die Äpfel, für die der Bodensee bekannt ist, solltest du unbedingt probieren!

Der Wochenmarkt findet das ganze Jahr über am Samstag statt, auf dem Therese-von-Bayern-Platz. Von April bis Oktober kannst du auch mittwochs zum Wochenmarkt gehen.

Lindau Altstadt

Geschichte und Kultur erleben in Lindau

Wenn du gerne Museen besichtigst, solltest du das „Museum friedens räume“ besuchen. Für Erwachsene kostet der nicht ermäßigte Eintritt 3 Euro. Doch es ist nicht nur ein gewöhnliches Museum, sondern es versucht durch die interaktive Gestaltung das Thema Frieden über verschiedene Sinneskanäle zu vermitteln.

Unterschiedliche Erlebnisse verschaffen dir dort ein umfangreiches Bild von Frieden. Wenn du aus dem Museum herausgehst, kannst du noch einen Spaziergang durch den Lindenhofpark herum um die Villa Lindenhof unternehmen und dabei die Erfahrungen, die du mitgenommen hast, nochmal in aller Ruhe auf dich wirken lassen. Der Park ist zu jeder Jahreszeit sehenswert.

Das Stadtmuseum „Haus zum Cavazzen“, welches direkt dort steht, wo der Wochenmarkt stattfindet, hat eine eindrucksvolle Außenfassade im barocken Stil. Nach einem Brand in der Stadt wurde das Gebäude von 1728 bis 1729 errichtet. Georg Dehio, ein Kunsthistoriker, sieht es als „eines der schönsten barocken Bürgerhäuser der Bodenseeregion“ an.

Wenn du Lust auf ein spannendes Kulturerlebnis hast, kannst du das Stadttheater Lindau besuchen, welches das größte Theater am ganzen Bodensee ist. Das Gebäude des Theaters stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde früher als Klosterkirche genutzt.

Eröffnet wurde das Theater im Jahre 1951 und steht unter Denkmalschutz. Während die Fassade außen noch daran erinnert, welchen Hintergrund das Gebäude hat, so finden sich im Inneren des Theaters keine Ähnlichkeiten mit einer Kirche mehr. Die Aufführungen erstrecken sich von Konzerten über Kabarett bis hin zur Kleinkunst.

Auch an Kirchen hat Lindau einiges zu bieten. Die Peterskirche ist die älteste Kirche der Inselstadt. Sie ist über 1000 Jahre alt. Die Fresken, also die Malereien der Peterskirche, sind ein bedeutender Kunstschatz.

Außerdem steht in Lindau die Kirche St. Stephan. Ihr schlichter, eleganter Innenraum mit den hohen Fenstern wirkt einladend. Auffallend an den weißen Wänden sind die hellgrünen Verzierungen und die bunten Chorfenster. Die Kirche stammt aus dem Jahr 1180.

Ihr heutiges Aussehen ist durch den Rokoko geprägt. Gegenüber der Kirche St. Stephan steht die katholische Stadtpfarrkirche „Münster Unserer Lieben Frau“, welche im Inneren aufregend, imposant und farbenfroh gestaltet ist.

Neben ihrer faszinierenden Architektur sind auch ihre Glocken besonders, die äußerst beeindruckend klingen.


Umgebung rund um Lindau

Wenn du einen längeren Aufenthalt in Lindau planst, lohnt es sich, auch unbedingt die anderen Städte und tolle Wanderwege in der Gegend zu erkunden, denn der Bodensee ist eines der schönsten Reiseziele Deutschlands.

Wir haben damals einen Ausflug rüber nach Bregenz in Österreich gemacht, um auf dem Pfänder zu wandern. Du kannst mit dem Auto, mit dem Fahrrad oder auch mit dem Schiff nach Bregenz fahren.

Wenn du das Ufer in die entgegengesetzte Richtung entlangfährst, kommst du nach Wasserburg, Friedrichshafen, Immenstaad und Meersburg.

Je nachdem, wie weit du fahren willst, kann ich dir empfehlen, einen Tagesausflug nach Salem zu machen, um den Affenberg Salem zu besuchen. Dort kannst du Berberaffen hautnah erleben. Zwischen den Besucher*innen des Tierparks befindet sich nämlich kein Zaun und du darfst die Affen mit Popcorn füttern. Die Autofahrt nach Salem dauert jedoch mindestens eine Stunde.

Lindau Bodensee

Fazit

Lindau ist eine wunderschöne Stadt mit märchenhafter Architektur. Sie ist perfekt zum Entspannen und eignet sich gut für einen Kurzurlaub.

Ein Spaziergang zur Hafeneinfahrt lohnt sich, um die Wahrzeichen der Stadt sowie den Mangturm zu bestaunen.

Auch der Diebsturm und die Lindavia sind einen Besuch wert.

In der Maximiliansstraße findest du das Rathaus und die Ehemals Reichsstädtische Bibliothek.

Du solltest nicht vergessen, beim Wochenmarkt vorbeizuschauen, um deinen Geschmack mit regionalen Köstlichkeiten zu faszinieren.

Auch die Kultur kommt in Lindau nicht zu kurz. Du kannst Museen, das Stadttheater und die Kirchen besuchen.

Daneben bietet die Inselstadt Lindau eine atemberaubende Natur, viele Blumen und Bäume, und nicht zu vergessen den Bodensee, der irgendwie ans Meer erinnert. Mit Blick auf die Alpen bieten sich wundervolle Kulissen.

Die Stadt ist zu jeder Jahreszeit sehenswert. Besonders in den warmen Monaten ist es schön, abends am Seeufer entlang zu schlendern und auf einen der schönsten Seen Deutschlands zu blicken, der sich zu den Ufern anderer Länder erstreckt.

Einen Urlaub in Lindau wirst du also mit Sicherheit nicht bereuen und dort viel Erholung und innere Ruhe finden.


Deutschland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Deutschland Route ab.

Mehr zu Deutschland

>