Florianópolis – das Strandparadies Brasiliens

Florianópolis – das Strandparadies Brasiliens

Brasilien überrascht immer wieder mit seiner Vielfalt und bietet unvergessliche Reiseabenteuer. Sammle neue solcher Erfahrungen und begebe dich nach Florianópolis im Norden Brasiliens. Die Stadt ist ein beliebtes Reiseziel für Strandfans und besonders für junge Leute. Die Mischung aus Großstadt und unberührter Natur reizt viele Reisende aus dem In- und Ausland.

Das Stadtbild

Florianópolis, von den Einheimischen Floripa genannt, ist einer der Orte mit der höchsten Lebensqualität in Brasilien. Dir werden unzählige Möglichkeiten geboten, dies selbst zu spüren. Bereits die außergewöhnliche Lage der Stadt verleiht ihr ihren magischen Charme.

Die Hauptstadt des Bundesstaats Santa Catarina befindet sich im Norden des Landes und liegt teils auf dem Festland und teils auf einer vorgelagerten Insel. Die beiden Stadtbereiche werden mit drei Brücken miteinander verbunden. Das Zentrum der Stadt findest du auf dem Inselteil.

Santa Catarina wird als „weißer Staat“ bezeichnet. Die Bevölkerung setzt sich demnach aus ehemaligen Einwanderern aus Europa zusammen. Bei Florianópolis handelte es sich zunächst um ein kleines Fischerdorf. Seine Bewohner waren größtenteils Siedler von den portugiesischen Azoren und Madeira. Ihre Traditionen, Architektur und Küche sind bis heute in der Stadt allgegenwärtig. Auch deutsche, italienische und portugiesische Auswanderer haben die Region geprägt.

Der Gegensatz von jenen traditionellen Dörfern und den internationalen Stadtteilen der modernen Metropole ist deutlich spürbar. Das Stadtbild umfasst koloniale Festungen aus dem 16. Jahrhundert und neuartige Bauten. Hinzu kommen die vielfältige Natur und die Gastfreundlichkeit der Bewohner. Es gibt tolle Angebote für neue Abenteuer, Sport und Kultur. Bei den zahlreichen Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten und Erkundungstouren findest du sicherlich das Richtige für dich!

Ausblick über Hochhäuser und Stadtviertel von Florianópolis

Die klassischen Sehenswürdigkeiten

Die Brücken Floripas

Nahezu unumgänglich sind die Brücken, die die Stadtteile miteinander verbinden. Die älteste der drei Brücken gehört zu den wichtigsten Erkundungspunkten für Reisende. Die Ponte Hercílio Luz wurde 1926 als die erste Brücke zwischen dem Festland und der Halbinsel erbaut. Sie gilt als das Wahrzeichen Floripas, das du auf vielen Postkarten findest. Zugleich hat sie sich ihren Ruf als die größte Hängebrücke Brasiliens verdient.

Aufgrund von Abnutzung und damit einhergehenden Sicherheitsvorkehrungen wurde die Brücke erstmalig 1982 geschlossen. Seitdem war sie nur kurzzeitig für Fußgänger und Radfahrer betretbar. Nach jahrelanger Restaurierung ist sie seit Anfang 2020 wieder für den gesamten Verkehr geöffnet und wartet darauf, von dir bestaunt zu werden. Insbesondere nachts verspricht sie einen imposanten Anblick, wenn sie beleuchtet wird. Schaue dir bei Interesse noch das Brückenmuseum auf der Inselseite an. Dort sind Fotos und Medienberichte vom Brückenbau ausgestellt.

Panoramablick über die Brücken, die Florianópolis’ Stadtteile verbinden

Architektonische Meisterwerke

Ein weiteres historisches Bauwerk ist das alte Zollhaus, Casa da Alfândega. Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz und beheimatet das Centro Cultural Popular Catarinense. In ihm werden die Arbeiten von lokalen Kunsthandwerkern aus dem Staat Santa Catarina gezeigt. Durch ihre Vielfalt repräsentieren diese Kunstwerke alle Ethnien der Bevölkerung.

Für noch mehr Kultur und Architektur solltest du dir die Catedral Metropolitana anschauen, die nach über 20 Jahren Bau im Jahr 1773 fertiggestellt wurde. Ebenso sehenswert ist der frühere Regierungssitz Palácio Cruz e Sousa. Heute ist das Gebäude das Historische Museum von Santa Catarina. In seiner Ausstellung zeigt sich ein Mix von Architektur des Barocks und Neoklassizismus. Die Sammlungen aus Möbeln und Objekten gehen auf das 19. Jahrhundert zurück und präsentieren die Alltagsroutinen der ehemaligen Bewohner des Hauses. Mach dich auf politische Bildung und eine historische Zeitreise gefasst!

Die Zeitreise macht selbst im historischen Stadtzentrum keinen Halt. Das Inselgebiet hält viele historische Gebäude und Denkmäler bereit und erinnert an eine ruhige Kleinstadt aus Kolonialzeiten. Lass dich nicht von den hin und wieder herausragenden Festungen auf deinem Spaziergang irritieren. Die Portugiesen haben damals 11 Festungen an strategischen Punkten auf der Insel verteilt, um sich gegen spanische Eindringlinge zu verteidigen. Die 3 wichtigsten kannst du noch heute restauriert in guten Zustand besichtigen: Santa Cruz de Anhatomirim, São José da Ponta Grossa und Santo Antônio de Ratones.

Lerne das öffentliche Leben kennen

Bei so viel Kultur und Geschichte darf natürlich nicht das authentische Alltagsleben fehlen. Auf dem Mercado Público, dem öffentlichen Markt der Stadt, spürst du den brasilianischen Vibe. Hier findest du alles, was du dir vorstellen kannst. Neben frischem Obst, Gemüse und Meeresfrüchten kannst du nach regionalem Kunsthandwerk und Kleidung Ausschau halten. Auf jeden Fall solltest du bei den kleinen botecos vorbeigehen, an denen du kleine Probierhäppchen und Getränke bekommst. So kannst du dich einfach und günstig durch die brasilianische Küche probieren. Am Nachmittag ist der Markt ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen. Mische dich doch mal unters Volk in einer der Bars und spüre die pure Lebensfreude!

Ein anderer allbekannter Platz ist der Praça XV de Novembro in der Innenstadt. Er wurde 1662 vom Entdecker Francisco Dias Velho gegründet. Am beliebtesten ist der alte Feigenbaum, der in der Platzmitte prangt. Einer Legende nach soll man seine große Liebe finden, wenn man viermal um den Baum herumläuft. Probiere es doch mal selbst aus oder beobachte die Leute, die fleißig im Kreis laufen.

Das Beste, um sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen, ist ein Aussichtshügel. In Florianópolis kannst du vom Mirante de Morro da Cruz das gesamte Stadtzentrum überblicken. Der Ausblick reicht von den Brücken zwischen Festland und Insel bis in die umliegende Umgebung.

Für Aktivitäten tags und nachts solltest du dich nach Beira Mar Norte begeben. Die 8 km lange Hauptstraße führt direkt am Meer entlang und ist mitunter die öffentliche Skatingstrecke von Santa Mônica. Die Strecke ist auch ein beliebtes Ziel für Spaziergänger, Läufer und Radfahrer. Entlang der Straße tummeln sich Bars, Restaurants und Nachtclubs. Hier kommt garantiert keine Langeweile auf!

Strandabschnitt am Beira Mar mit Ausblick auf Küstenstreifen von Florianópolis

Die besten Strände

Das Inselgebiet der Stadt zählt über 40 Strände an der 172 km langen Küste. Im Süden sind die Strände eher naturbelassen und versteckt. Du entdeckst natürliche Flora und Fauna und zwischendurch riesige Höhlen an den Felsen. Sogar Felsmalereien und Gravuren sind zu sehen.

Der Norden hingegen ist mehr bebaut und verspricht eine gute Infrastruktur. Seine Strände bieten sich dank ihres ruhigen Seegangs wunderbar für Familien mit Kindern, aber auch zum Schwimmen und Schnorcheln, an.

Touristische Strände

Der Praia da Daniela beispielsweise ist bei Familien sehr beliebt. Auch Segel- und Kanufans kommen hier auf ihre Kosten. Der Praia de Canasvieras besticht mit feinem weißem Sand und ruhigem Wasser. Im Sommer ist er einer der vollsten Strände. An ihm befinden sich Restaurants, Hotels, Campingplätze, Geschäfte und Nachtclubs. Selbst in der Nacht ist er gut besucht.

Am Praia da Cachoeira de Bom Jesus findest du eine ähnliche Szene. Weißer Sand zum Spazieren und klares Wasser zum Segeln und Kanufahren. Die Umgebung ist urbanisiert und ebenfalls mit Paddel- und Tauchschulen bestückt.

Der Praia de Jurerê ist ein beliebtes Touristenziel aufgrund seiner ganzjährig stattfindenden Segelwettkämpfe. Auch der IronMan Triathlon findet hier statt. Umgeben von Mangroven-Sumpfgebiet ist er mit Einkaufszentren, Cafés und Restaurants bebaut.

Strände zum Entspannen

Falls du die großen Menschenmengen lieber umgehen möchtest, ist der Praia do Moçambique eine gute Anlaufstelle. Mit seinen 7,5 km Länge ist er der längste Inselstrand. Durch seine Länge und die fehlende Infrastruktur bietet er viel Privatsphäre. Ebenso ist er Teil des Naturreservats Parque Florestal do Rio Vermelho.

Ein Geheimtipp zum Entspannen ist der Praia da Galheta. Er liegt zwischen zwei belebten Stränden, ist aber einer der ruhigsten. Erreichen lässt er sich nur über einen Pfad, der etwa 300 m lang ist. Ähnlich unberührt ist der Praia Naufragados. Hier lassen sich wunderbar erholsame Stunden an der Küste verbringen und Naturattraktionen bestaunen.

Ideale Surfstrände

Der Osten, die dem Ozean zugewandte Seite, zieht vor allem Wassersportler an. Es erwartet dich hoher Wellengang, der ideal zum Surfen und Jetski fahren ist. Nicht ohne Grund wird Floripa als Himmel für Wassersportfans bezeichnet.

Strand mit welligem Meer, Besuchern und Surfern

Als ideale Surfstrände gelten der Praia Mole und Praia Joaquina. Beide gehen zur offenen See hinaus und punkten mit hohen Wellen. Am Praia Mole werden häufig Surf- und Jetskiwettkämpfe veranstaltet. Seine Küste dient ebenfalls als Abflugrampe für Paraglider. In der Hochsaison kommen hier viele Menschen zusammen, die sich auf dem Volleyballfeld oder in den Strandbars vergnügen.

Der Praia Joaquina gehört zu den beliebtesten Stränden im Süden Brasiliens. Vor allem in der Nebensaison treffen sich junge Leute und Surfer, wohingegen in der Hochsaison viele Touristen anzutreffen sind. Entscheide selbst, zu welcher Reisezeit es dir am besten gefällt. Außerdem ist der Strand Zentrum für Surfwettkämpfe dank seiner besten Wellen und starken Unterströmung. Auf den umliegenden Dünen kannst du dich ans Sandboarding und Sandsurfing wagen. Der Strand hat eine gute Infrastruktur und an seiner linken Küstenseite hat man einen tollen Rundumblick.

Sport und Abenteuer in der Natur

Ausflüge in die Natur

Abseits der Strände überzeugt die Stadt mit ihrer vielfältigen Natur. Das Binnenland der Insel eignet sich hervorragend für längere Wanderungen in hügeliger Landschaft. Empfehlenswert ist ein Spaziergang durch den Serra do Tabuleiro Park. In dem Naturschutzgebiet kommst du an seltenen Pflanzenarten und Wasserfällen vorbei. Auch Ausritte in die Sanddünen kannst du finden.

Ein spannendes Ausflugsziel ist die Lagoa da Conceição. Als größter See der Insel gibt es viele Freizeitangebote. Die Lagune ist umgeben von Bergen, Dünen und Stränden und der ideale Spot für Wassersport. Er lädt ein zum Wind- und Kitesurfen, Segeln, Kajaking und Jetski. Rundherum kannst du Sandboarding, Dünensurfing und Paragliding machen. Selbst vom Boden aus hast du einen tollen Ausblick, wenn du auf den Aussichtspunkt Mirante da Lagoa steigst. Die vielen Bars und Restaurants rundherum sind tagsüber und nachts begehrt und laden zum Verweilen ein.

Blick übers Wasser der Lagoa da Conceição mit Bergen im Hintergrund

Wenn dich Schildkröten faszinieren, verpasse nicht das Projeto Tamar. Das Projekt behandelt verletzte Schildkröten, um sie wieder ins Meer zu entlassen. Im dazugehörigen Besucherzentrum kannst du mehr darüber lernen und dich im Museum der Schildkröte informieren. Mit etwas Glück kannst du sogar dabei sein, wenn die Schildkröten freigelassen werden.

Sportliche Aktivitäten

Suchst du nach noch mehr Abenteuern außerhalb des Wassers? Dann wähle eine der vielen Wanderrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden oder begib dich auf eine Radtour auf dem Mountainbike. An vielen Orten der Insel kannst du ebenfalls klettern, zum Beispiel im Abenteuerpark Maria Inêz Tournier. Der alte Steinbruch auf der Festlandseite ist mit bis zu 30 m hohen Wänden perfekt zum Abseilen und Klettern. Alternativ kannst du dich am Wasserfall Varginha abseilen lassen.

Zieht es dich doch noch weiter ins Wasser, bietet sich am Festland eine Raftingtour an. Diese führt durch die 10 km langen Stromschnellen des Flusses Cubatão do Sul.

Auch zum Schnorcheln und Tauchen hält Floripa Paradiese bereit. Insbesondere die biologischen Reservate und kleinen Inseln eignen sich zum Bestaunen der Meereswelt. Beliebt sind die Inseln Arvoredo und Campeche. Zur letzteren kannst du gut einen Tagesausflug mit dem Boot machen. Dies ist generell ein toller Tipp, da viele Bootstouren zu verschiedenen Stränden führen und man so abgelegenere Spots ohne Auto erreicht.

Strandstreifen und Häusersiedlung auf der Insel Campeche

Fazit

Florianópolis ist ein beliebtes Reiseziel, das besonders junge Leute und Abenteuerlustige anzieht. Seine attraktiven Sport- und Freizeitangebote lassen keine Langeweile aufkommen. Gleichzeitig findest du den perfekten Ausgleich von Aktivität und Entspannung in der Stadt und Natur. Voll von Gegensätzen und Vielfalt beeindruckt die Region landschaftlich und kulturell. Entdecke das brasilianische Leben an den besten Stränden des Landes und verbringe stimmungsvolle Abende in der aufregenden Nachtszene der pulsierenden Stadt.

Hast du Lust, den brasilianischen Süden noch weiter zu erkunden und magst deine Reise noch ein wenig ausdehnen? Vielleicht machst du noch einen Abstecher ins nahegelegene Blumenau, dem bayrischen Paradies in Brasilien.

Leonie Kohl

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Tempel Bali

Traumhafte Wasserfälle, der Monkey Forest in Ubud und malerische Strände: Bali besticht durch eine atemberaubende Naturkulisse, spaßige Freizeitmöglichkeiten und zahlreiche Optionen, um endlich einmal vollends zu entspannen.    Planst du einen Besuch in Bali und möchtest die Kultur kennenlernen, solltest

Read More »

Panama tauchen

Deinem Urlaub in Panama steht nichts mehr im Wege? Vor Ort solltest du unbedingt deine Chance nutzen und in Panama tauchen! Andernfalls entgeht dir nämlich eine atemberaubende Unterwasserwelt mit zahlreichen Tierarten, kunterbunten Korallenriffen und magischen Momenten für die Ewigkeit.  

Read More »

Mögliche Aktivitäten in Kairo

Kairo wird auch als Stadt der kulturellen Gegensätze bezeichnet, was vor allem daher rührt, dass sich im Zentrum Einflüsse aus Europa in der Architektur widerspiegeln, während die historische Altstadt islamische Einflüsse aufweist. Auf den ersten Blick kann Kairo durchaus etwas

Read More »

Checkliste zum Wandern im Ausland für den Sommer 2024

Die meisten Wanderer freuen sich schon heute auf den nächsten Sommer, schließlich ist es in vielen Ländern die beste Jahreszeit zum Wandern. Angenehme Temperaturen und sonniges Wetter sind dabei die größten Vorteile. Doch insbesondere bei einem Ausflug ins Ausland gibt

Read More »