Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Saigon – Vietnams weltoffene Stadt im Süden

Saigon, oder auch Ho Chi Minh City, ist eine Stadt im Süden Vietnams. Der Name Ho Chi Minh City ist allerdings geläufiger und geht zurück auf den gleichnamigen Präsidenten. Er schaffte es nach dem Vietnamkrieg den Norden und den Süden wieder zu vereinen. Es ist aber nicht schlimm, wenn du trotzdem den Namen Saigon verwendest, jeder wird wissen, was du meinst.

Vor allem was Kultur und Geschichte betrifft, hat Saigon so einiges zu bieten. Von zahlreichen Museen über Vietnams Geschichte bis hin zu Denkmälern aus der Zeit des Vietnamkriegs kannst du hier alles finden. Aber die Stadt ist natürlich nicht in der Vergangenheit hängengeblieben. Sie kann auch ziemlich modern sein, wie du vor allem bei einem Besuch in Backpacker-Viertel Pham Ngu Lao feststellen wirst. Und auch das Nachtleben lässt sich hier auf jeden Fall sehen.

Falls du nun Interesse daran hast diese kosmopolitische Stadt selbst zu erkunden, dann solltest du unbedingt weiterlesen. Wir verraten dir, wie du am besten nach Saigon gelangst, wie du dich vor Ort fortbewegst und was du so alles in der Stadt machen kannst.

Saigon Streetart

Wie du am besten nach Saigon anreist

Mit dem Flugzeug

Die einfachste Möglichkeit, nach Saigon zu gelangen, ist die Anreise mit dem Flieger. Der Flughafen der Stadt nennt sich Tan Son Nhat und ist eines der wichtigsten Drehkreuze im vietnamesischen Luftverkehr. Egal, ob du von einem anderen Land aus anreist oder bereits in Vietnam bist, es gibt zahlreiche Flüge zu diesem Flughafen.

Die Flüge im Inland werden vor allem von vietnamesischen und anderen südostasiatischen Airlines durchgeführt. Dies wären zum Beispiel VietJet Air, Vietnam Airlines, und Jetstar Pacific. Mit den im westlichen Raum etablierten Airlines kannst du aber ebenfalls von Europa aus anreisen.

Der Flughafen befindet sich ungefähr sieben Kilometer nordwestlich vom Zentrum Saigons. Wenn du dir vor Ort einen Mietwagen organisierst und mit diesem nach Saigon fährst, dann bist du ungefähr 20 Minuten unterwegs. Je nach Verkehr kann dies aber auch länger dauern, während der Stoßzeiten solltest du lieber mit einer Stunde Fahrtzeit rechnen.

Wenn du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Saigon gelangen willst, dann nimmst du am besten den Shuttlebus. Diese fahren von der Haltestelle vor dem internationalen Flugterminal alle 20 bis 30 Minuten ab und bringen dich bis ins Viertel Pham Ngu Lao. Das ist der Teil von Saigon, in dem sich auch die meisten Backpacker niederlassen, wenn sie Saigon besuchen.

Alternativ kannst du aber auch mit einem Taxi ins Stadtzentrum fahren. Pass aber auf – am Flughafen sind äußerst viele Betrüger unterwegs. Viele von ihnen bieten dir an, dich zu einem angeblich günstigeren Preis nach Saigon zu fahren, aber in Wirklichkeit verlangen sie viel mehr als es in Vietnam üblich ist. Ignoriere also am besten die Fahrer, die sich dir regelrecht aufdrängen wollen.

Mit dem Zug

Falls du bereits in Vietnam bist, kannst du selbstverständlich auch mit dem Zug nach Saigon anreisen. Der Bahnhof Ga Sai Gon befindet sich in der Nguyen Thong in District 3. Falls du am Wochenende nach Saigon fährst, solltest du dein Ticket für die Fahrt jedoch etwas im Voraus kaufen, da in dieser Zeit auch viele andere die Züge nutzen. In diesem Fall kann es natürlich ziemlich voll werden, teilweise sind die Bahnen sogar voll belegt.

Mit dem Bus

Die günstigste Variante für die Anreise nach Saigon ist der Bus. Im Gegensatz zum Bahnhof, den du mit dem Zug ansteuerst, liegen die beiden Busbahnhöfe jedoch am Rande der Stadt. Du musst also, wenn du ins Zentrum willst, auch erst einmal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterfahren. Falls du also schnell mitten im Geschehen sein möchtest, dann wäre eine Zugfahrt die bessere Option.

Der größte Busbahnhof von Saigon ist Mien Dong und liegt im Distrikt Binh Thanh. Dieser wird vor allem von Städten angefahren, die sich nördlich und östlich von Saigon befinden. Der zweite, etwas kleinere Busbahnhof ist Mien Tay und befindet sich im Viertel Binh Chanh. Dieser wird hauptsächlich von den Zielen im Süden des Landes angesteuert. Da Saigon bereits weit im Süden liegt, bedeutet dies, dass es sich vor allem um Städte und Dörfer im Mekongdelta handelt.

Falls du in Vietnam mit den Bussen von einer Stadt zur nächsten fährst, solltest du auch daran denken, dass auf dem Fahrplan nicht die Namen der Städte aufgeführt werden. Stattdessen wird der Name der angefahrenen Haltestelle in der Stadt genannt. Saigon, oder Ho Chi Minh City, wirst du auf keinem Busfahrplan sehen, stattdessen vielfach den Namen „Mien Dong“.

Fortbewegung in Saigon

Zu Fuß

Wenn du dich hauptsächlich im Zentrum von Saigon aufhältst, wirst du garantiert überrascht sein. Generell sind alle interessanten Ecken dort fußläufig erreichbar, seien es die zahlreichen Parks oder beeindruckenden Sehenswürdigkeiten wie der Ben Thanh Markt. Zu Fuß durch Saigon zu laufen ist oft sogar die bessere Wahl, wie du bei der Nutzung der öffentlichen Busse schnell feststellen wirst.

Allerdings solltest du immer auf den Verkehr achten, sobald du eine Straße überquerst. Viele Autofahrer achten nicht auf Verkehrsschilder und fahren sogar bei Rot über die Ampel. Deswegen solltest du trotz allem lieber in beide Richtungen schauen, bevor du auf die andere Straßenseite wechselst.

Auch die Fußwege werden nicht nur von Fußgängern verwendet. Insbesondere Motorradfahrer neigen dazu, diese auch als weitere Fahrspur zu verwenden. In Vietnam laufen die Dinge eben ganz anders als bei uns in Deutschland.

Motorradtaxis

Eine der schnellsten Möglichkeiten, um innerhalb der Stadt von einem Ort zum anderen zu gelangen, sind die Motorradtaxis, Xe om genannt. Diese findest du an fast jeder Ecke Saigons, vor allem in der Nähe von Sehenswürdigkeiten, größeren Geschäften und Restaurants. Es ist auch eines der am meisten genutzten Verkehrsmittel in Saigon. Falls du gerade keine Motorradtaxis findest, kannst du dir auch eines bestellen.

Für die Fahrt sitzt du hinter einem Einheimischen, der sein Motorrad für Fahrten durch Saigon anbietet. Vergiss aber nicht den am Motorrad hängenden Helm aufzusetzen, dies ist in Vietnam Pflicht. Außerdem solltest du beim Auf- und Absteigen auf den Auspuff achten, damit du dich nicht verbrennst.

Saigon Motorrad

Interessante Orte in Saigon

Nguyen Hue

Die Nguyen Hue ist eine der bekanntesten Straßen der Stadt und wird von vielen Leuten auch als die Champs-Élysées des Ostens bezeichnet. Und in der Tat wird dich die wundervolle Architektur entlang dieser langen Straße mit ihren prächtigen Häusern und Geschäften öfters mal an sein Gegenstück in Paris erinnern.

Es wird dich also vermutlich nicht wundern, dass hier dementsprechend auch viele Leute unterwegs sind. Egal, ob es sich um Einheimische oder um andere Backpacker handelt, hier kommt wirklich jeder vorbei. Es kann auch sein, dass du aus Versehen plötzlich in jemand anderes hineinläufst, weil plötzlich jemand für ein Selfie abrupt stehen bleibt.

Vor allem bei Nacht lohnt sich ein Besuch. Dann nimmt die Nguyen Hue so richtig Fahrt auf. Es ist nämlich das Zentrum des Saigoner Nachtlebens und verfügt über zahlreiche Bars und Clubs, in denen viele junge Leute ausgelassen feiern.

Bui Vien

Wenn du einen der skurrilsten Orte in Vietnam besuchen möchtest, dann solltest du die Straße Bui Vien unbedingt auf deine Bucket List packen. Obwohl es in der Nguyen Hue schon heiß hergeht, setzt die Bui Vien sogar noch einen drauf. Sie hat bei den Einheimischen allerdings nicht gerade den besten Ruf und gilt als das Rotlichtviertel der Stadt.

Du wirst hier so einige obszöne Einrichtungen finden. Aber auch Künstler halten sich hier gerne auf und unterhalten die Leute, die sich trauen, durch die Straße zu laufen. Pass auch immer auf deine Wertsachen auf! Hier treiben sich jede Menge Taschendiebe herum. Diese nutzen aufgrund der Reizüberflutung durch die vielen bunten Lichter die Situation und entwenden so erfolgreich Geldbörsen und andere Sachen.

Pham Ngu Lao

Diese Straße wird vor allem von Backpackern besucht. Falls du also auf andere Reisende treffen willst, bist du auf der Pham Ngu Lao definitiv an der richtigen Adresse. Entsprechend geht es hier eher touristisch zu und auch die Preise sind etwas höher als in anderen Vierteln. Trotzdem lohnt sich der Besuch.

Du findest hier zahlreiche Streetfood-Stände und Hostels, aber auch erstklassige und teure Restaurants. Eine wirklich bunte Mischung, wo die unterschiedlichsten Leute aufeinandertreffen. Hier geben wohlhabende Touristen und Backpacker mit knappem Budget sich noch gegenseitig die Klinke in die Hand.

Saigon Häuser

Fazit

Die atemberaubende Stadt Saigon in Südvietnam ist eines der beliebtesten Backpacker Ziele in Südostasien. Zahlreiche Transportwege verbinden dich mit diesem multikulturellen Zentrum Vietnams, egal ob du von außerhalb anreist oder schon in einer anderen Stadt des Landes bist.

Saigon wird dich garantiert nicht enttäuschen. Seien es die vielen atemberaubenden Sehenswürdigkeiten oder das bunte Treiben auf einer der weltberühmten Straßen wie der Nguyen Hue oder der Pham Ngu Lao – es ist immer etwas los.

Mit Sicherheit wird dich die Stadt am Ende so vereinnahmen, dass du dich nur schwer wieder von ihr losreißen kannst. Nicht ohne Grund kehren viele Backpacker regelmäßig zurück und genießen die weltoffene Atmosphäre Saigons!

Ähnliche Beiträge

>