Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Reiseroute durch die Riviera Maya

Du sehnst dich nach einem Abenteuer, türkisblauem Meer und weiten weißen Sandstränden? Dann ist die wunderschöne Karibik von Mexiko genau das Richtige für dich. Die Riviera Maya ist atemberaubend schön und eignet sich wunderbar für eine Rundreise.

Abgesehen vom glasklaren Wasser und den traumhaften Stränden, bietet dir die Riviera Maya eine Reihe weiterer Naturspektakel – von bezaubernden Cenotes mit Süßwasser Zugang, über eindrucksvolle Pyramiden bis hin zu Lagunen mit Wasser aus faszinierenden Blautönen.

Die Halbinsel bietet nicht nur einen Ort zur Entspannung am Strand und leckeren Cocktails. Darüber hinaus kannst du auch tauchen, schnorcheln oder Stand-up-paddeln gehen. In diesem Artikel empfehlen wir dir die schönsten Orte für einen Trip durch die Riviera Maya.

Riviera Maya - Strand

Cancún

Deine Rundreise startet in Cancún. Von Deutschland gibt es günstige Direktflüge dort hin. Dies ist der typische Ort für All-inclusive-Urlaube, welche für dich vermutlich weniger infrage kommen. Allerdings bietet Cancún gute Möglichkeiten, das Nachtleben Mexikos kennenzulernen. Hier gibt es unzählige Clubs, bei denen du ausschließlich den Eintritt bezahlen musst. Im Gegenzug bekommst du freien Verzehr für die ganze Nacht. Wir empfehlen dir die Zona Hotelera.

In Cancún empfehlen wir dir den Playa Delfines. Dieser Strand ist vor allem bei den Einheimischen sehr beliebt, da der Zugang hier für alle Besucher möglich ist. Wie gesagt, Cancún ist eher etwas für Hotel- und Resort-Urlauber, da viele Strände von den Hotelanlagen privat gehalten werden.

Am Playa Delfines starten zudem einige Touren aufs offene Gewässer, bei denen du beispielsweise Walhaie beobachten oder neben ihnen schnorcheln kannst.

Tulum

Nachdem du also deine erste Nacht in Cancún verbracht hast, geht es weiter nach Tulum. Dafür musst du zum Central de Camiones, dem örtlichen BusbahnhofVon dort aus bringt dich ein Bus innerhalb von zwei Stunden zu deinem nächsten Stopp Tulum.

In Tulum gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Wir empfehlen dir hier mehr als nur einen Tag zu verbringen. Die Stadt befindet sich an einem atemberaubenden Ort. Du von der einen Seite die interessanten Maya-Ruinen bewundert und auf der anderen Seite den Blick auf der Klippe hinunter auf das wunderschöne blaue Meer genießen. Du kannst die alte Maya-Städte für wenig Geld von Montag bis Sonntag von 8 bis 16 Uhr besuchen.

Außerdem sehenswert sind beispielsweise die einzigartigen Naturerscheinungen Cenotes – Grotten aus eingefallenen und aufgelösten Kalksteinsegmenten. Diese haben ein natürliches Einstiegsloch und sind mit kristallklarem Grundwasser befüllt. Das Loch hat sich über das unterirdische Fluss- und Höhlensystem gebildet.

Die mexikanische Halbinsel verfügt über etwa 1000 Cenotes. Allesamt sollen miteinander verbunden sein, weswegen du an manchen Orten sogar durch die unterirdischen Flüsse hindurch tauchen kann. Die außergewöhnlichsten Cenotes, die du bei deiner Reise besichtigen kannst sind die Cenote Calavera, Gran Cenote, Escondido Cenote, Cenote Zachil-Ha, Sistema Dos Ojos und Cenote Naharon. 

Ein kleiner Hinweis: du solltest hier nur umweltfreundliche Sonnencreme verwenden, da du sonst die natürliche Biodiversität in Gefahr bringst!

Riviera Maya - Grotte

Mahahual

Nach deinem Aufenthalt in Tulum geht es weiter in das ehemalige Fischerdorf Mahahual. Die Busfahrt dauert ungefähr drei Stunden. Auch hier erwartet dich ein wunderschöner weißer Sandstrand mit türkisfarbenem Meer. Du kannst es dir hier in einer Hängematte gemütlich machen und deine Füße im kühlen Wasser baumeln lassen. Der kleine Strand ist mit leckeren lokalen Restaurants und coolen Beachbars ausgestattet – genau das Richtige für Backpacker!

Das absolute Highlight Mahahuals ist das Gran Barrera Maya. Nur etwa 100 Meter vom Ufer entfernt befindet sich das zweitgrößte Korallenriff der Welt. Verpasse keine Gelegenheit, einen Tauchgang oder eine Schnorchel-Tour zu machen. Auch hier solltest du nur umweltfreundliche Sonnencreme verwenden, da das Korallenriff dadurch gefährdet wird.

Die Lagune von Bacalar

Von Mahahual aus brauchst du mit dem Bus etwa eineinhalb Stunden zur wunderbaren Kleinstadt Bacalar. Allerdings fährt der Bus maximal einmal am Tag. Du könntest für die diese Fahrt Colectivos oder Vans als alternative Transportmöglichkeit nutzen. Natürlich kannst du dir auch ein Taxi teilen. Dafür sind die Kosten aber entsprechend höher.

Bacalar wird dir sicherlich kurzzeitig den Atem rauben. Die Lagunen von Bacalar unterscheiden sich aufgrund ihrer verschiedenen Blautöne von all den anderen Lagunen der mexikanischen Halbinsel. Sie werden la laguna de los siete colores genannt, denn es sind genau sieben Stück.

Sei es beim Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Kajak oder Stand-up-Paddling, du kannst die Pracht dieser schönen natürlichen Farben sowohl beim Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Kajak fahren oder Stand-up-Paddling beobachten. Du wirst dich nicht satt sehen!

Hier im Paradies solltest du dir eine Bootstour auf keinen Fall entgehen lassen. Vom Wasser aus kannst du auch die andere Seite der Lagune kennenlernen und verschiedene Tierarten wie zum Beispiel Flamingos sichten.

Die kleine Stadt Bacalar hat neben den Lagunen auch einen Teil der Maya-Kultur zu erzählen. Im Stadtzentrum befindet sich das Fort von San Felipe, welches einst die Maya-Gemeinde vor Piratenüberfällen schützte. Heutzutage stehen inmitten des Zentrums zudem verschiedene Stände, an denen du zahlreiche leckere mexikanischen Gerichte und Spezialitäten probieren kannst.

Riviera Maya - Lagune

Chichen Itzá

Im Anschluss solltest du auf jeden Fall die Chichen Itzá besuchen. Die Maya-Stätte befindet sich mitten im Dschungel. Du solltest eine längere Hinreise einplanen. Zunächst nimmst du den Bus, der dich in etwa vier nach Valladolid bringt. Ein weiterer Bus fährt dich ungefähr eine Stunde bis nach Pisté. Für die letzten fünf km benötigst du ein Taxi.

Die Valladolid ist ebenso einen Zwischenstopp auf deiner Rundreise wert. Die Architektur der Stadt ist geprägt von der Kolonialzeit. Sie bietet außerdem eine sehenswerte Kathedrale und einen wunderschönen Hauptplatz. An diesem treffen sich jeden Sonntagabend Einheimische in allen Altersklassen zum Tanzen. Etwa 15 Gehminuten vom Hauptplatz entfernt befindet sich das alte Kloster Ex-Convento de San Bernardino de Siena. Rund um Valladolid gibt es zudem mehrere Cenotes, in denen du dich abkühlen kannst.

Aber nun zurück zu den weltberühmten Ruinenstätten Chichen Itzá. Der Eintritt in die gigantische alte Maya Stadt ist von 8 Uhr bis 16 Uhr möglich. Die einst 6,5 km² große Stadt wurde von 600 n. Chr. bis ins 13. Jahrhundert besiedelt. Überreste der massiven Stufenpyramide El Castillo und von weiteren Bauwerken wie dem Kriegertempel, dem Ballspielplatz oder der Schädelwand erinnern hier an das mächtige Volk der Maya.

Isla Mujeres

Nachdem du eine atemberaubende Lagune besucht, dich in glasklaren Cenotes abgekühlt, die wunderschöne Karibikküste kennengelernt und ein wenig Vergangenheit geschnuppert hast, fehlt dir bei deiner Rundreise nun noch die Besichtigung einer Insel. Dafür empfehlen wir dir die Isla Mujeres, auf Deutsch die Fraueninsel.

Von der faszinierenden Ruine Chichen Itzá nimmst du einen Bus zurück zum Ausgangspunkt Cancún. Die Fahrtzeit beträgt knapp zwei Stunden. Vom Busbahnhof in Cancún begibst du dich am schnellsten mit dem Taxi zur Playa Tortugas. Von dort aus erreichst du die Isla Mujeres mit einer Fähre.

Die 13 km von Cancún entfernte Insel verzaubert ebenfalls mit malerischem, türkisfarbenem Wasser und schneeweißen Sandstränden. Außerdem gibt es wunderschöne Klippen, perfekte Orte zum Schnorcheln, historische Stätten und Maya-Ruinen und auch Nachtleben.

All das macht diese Insel zu einem perfekten Ziel für einen Tagesausflug. Wenn du etwas mehr Zeit hast, empfehlen wir dir auf jeden Fall mindestens ein oder zwei Nächte zu bleiben und die Insel weiter zu erkunden.

Fazit

Die Riviera Maya in Mexiko hat eine Vielzahl an traumhaften Orten zu bieten. Auf der Halbinsel kannst du nicht nur Aktivitäten wie Schnorcheln, Schwimmen oder Stand-up-Paddling nachgehen. Du kannst darüber hinaus in Süßwasser Cenotes springen und dich auf die Spuren der Maya begeben.

Die Riviera Maya Mexiko überzeugt mit einer perfekten Mischung aus Entspannung, Abenteuer und Nachtleben – und das auch für das Backpackerbudget!

Wir sind gespannt, ob du dich, genauso wie wir, in die Karibikküste verlieben wirst.

Kathleen Falke

Ähnliche Beiträge

>