Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Reisen mit Hund in Österreich

Du unternimmst gerne Reisen mit Hund, aber Österreich liegt bloß auf der Durchreise? Großer Fehler, denn bei unserem südlichen Nachbarn sind die Fellnasen immer gerne gesehen. Nicht nur die Hundefreundlichkeit von Einheimischen ist ein fettes Plus, sondern auch die zahlreichen Ausflugsorte ins Grüne. Das Gebirge Österreichs bietet sich perfekt für Unternehmungen mit den Vierbeinern an. In einem der neun österreichischen Bundesländern wirst auch du ein passendes Plätzchen für dich und deinen Liebling finden!

Österreich – ein hundefreundliches Land?

Österreich ist bekannt für seine Gastfreundschaft gegenüber Hunden. Dementsprechend gibt es auch genügend Unterkünfte für die Vierbeiner und ihre Besitzer. Neben vielen hundefreundlichen Hotels stehen dir auch zahlreiche Ferienwohnungen zur Auswahl. Bei Wanderungen bieten sich rustikale Berghütten in hügeliger Umgebung an.

Vor Jahren hat Österreich den Hinterlassenschaften des Hundes den Kampf angesagt. Eine Kampagne sollte Abhilfe schaffen: Sackerl fürs Gackerl. Seitdem sind im ganzen Land, sogar in den kleinsten Gemeinden, Hundekotsackerlspender verteilt. 

Vor allem in der österreichischen Landeshauptstadt Wien gilt an Orten wie Kinderspielplätzen, Friedhöfen oder einigen Parks ein Hundeverbot. Die Stadt macht dies allerdings durch ihr zahlreiches Angebot an Hundezonen wieder wett. Und wer will in Österreich mit Hund überhaupt in der Stadt sein, wenn es in der entspannten Natur viel schöner ist?

Was gibt es zu beachten?

Einem erfolgreichen Urlaub mit Hund steht zuallererst die Einreise im Weg. Stell dir vor, du bist vollbepackt unterwegs, aber die Grenzkontrolle lässt dich nicht ins Land. Mehr als ärgerlich! Daher ist die entsprechende Vorbereitung schon einmal die halbe Miete. Wir helfen dir dabei, dass du ja nichts vergisst!

Gesetze und Dokumente

Zuerst einmal brauchst du einen sogenannten Heimtierausweis – ein Reisepass für Hunde. Seit 2011 muss dein Vierbeiner gechipt und gegen Tollwut geimpft sein, damit eine Auslandsreise möglich ist. Um das Reisen zu erleichtern, wurden die Einreisebestimmungen für Hunde in den EU-Ländern vereinheitlicht. Näheres dazu haben wir für dich in unserem Guide zu Reisen mit Hund zusammengefasst.

Obwohl dein Hund inzwischen einen Mikrochip zur Identifikation benötigt, gibt es in Österreich einen Ausnahmefall. Zuvor wurden zur Kennzeichnung von Haustieren Tätowierungen verwendet. Sofern diese noch deutlich erkennbar ist, darf deine Fellnase auch damit in unser Nachbarland einreisen.

Drei Hunde auf einem Motorrad

Vielleicht hast du sogar vor, eine Reise mit Hunden – Mehrzahl – zu unternehmen. Hier musst du beachten, dass du bloß mit fünf deiner Lieblinge hier urlauben kannst. Jede höhere Anzahl wird von der Behörde als eine Reise mit kommerziellem Zweck eingestuft. Dafür gelten wieder andere Vorschriften.

Ansonsten erwarten dich in Österreich Regelungen wie die Leinen- und Maulkorbpflicht an bestimmten Orten. Diese Bestimmungen sind nach Gemeinden geregelt. Es ist daher nicht nur vonnöten, das Landesgesetz zu kennen, sondern ebenso die jeweilige Gemeindeverordnung. Du bist verpflichtet, Leine und Maulkorb immer dabei zu haben. An öffentlichen Orten muss dein Hund so gut wie immer eins von beidem tragen. Bei Zweifeln geh lieber auf Nummer sicher und lege deinem Hund beides an. Verstöße werden nämlich mit saftigen Geldstrafen geahndet.

Fortbewegungsmittel

Neben dem Auto und zu Fuß sind auch die Öffis eine Möglichkeit sich innerhalb von Österreich fortzubewegen. Möchtest du deinen Hund mitführen, so brauchst du ein Behältnis für kleine Haustiere oder aber einen Fahrschein für größere. Sogar die Fahrt in Seilbahnen ist erlaubt.

Ein absolutes No-Go in Österreich ist das Radfahren mit Hund. Dir ist es lediglich erlaubt, den Vierbeiner in einem Fahrradanhänger oder Transportkorb auf der Strampeltour mitzunehmen. Nebenherlaufen darf dein Liebling aber nicht. Egal, wie gut dein Hund abgerichtet ist oder das Mitlaufen beim Radeln genießt. In Österreich ist das strengstens verboten!

Die besten Reiseziele in Österreich

Ob Hügel oder Seen, Wälder oder Wiesen – Österreich ist dein Land für das Reisen mit Hund! In den Sommermonaten kannst du gemeinsam mit deinem Vierbeiner auf Wanderwegen die österreichische Hügellandschaft erkunden und dich im kühlen Nass erfrischen. Innerhalb Österreichs finden sich zahlreiche Hundestrände an den kristallblauen Seen. Im Winter stehen dir neben Schneewanderungen auch Hundeloipen zur Verfügung. Bleib dran und erfahre im nächsten Abschnitt unsere Top-Spots für das Reisen mit Hund innerhalb von Österreich.

Hund und Besitzer aus der Ferne hoch oben in den Bergen

Nationalpark Hohe Tauern

Ein Wandererlebnis inmitten von geschützter Natur erwartet dich und deinen Hund im Nationalpark Hohen Tauern. Er liegt auf 1 856 Quadratkilometern verteilt in den Bundesländern Tirol, Kärnten und Salzburg. Aus Rücksicht auf die dort lebenden Wildtiere und Pflanzen müssen Hunde jedoch angeleint sein und dürfen nicht den gekennzeichneten Weg verlassen. Aber was macht das schon, wenn du umgeben bist von Natur pur? Und wenn du schon einmal dort bist, mach doch eine Wanderung zu den Krimmler Wasserfällen – die höchsten in ganz Österreich.

Salzkammergut

Das österreichische Salzkammergut erstreckt sich über die drei Bundesländer Salzburg, Oberösterreich und Steiermark. Der Kulturraum ist geprägt von hohen Bergen und blauen Seen und ist somit perfekt für einen Wanderurlaub – auch mit Hund. Die endlosen Bergtouren und Wanderwege bieten dir genügend Auswahlmöglichkeiten und Schwierigkeitsgrade. Der Ausgang ist jedoch immer derselbe: oben am Gipfelkreuz mit atemberaubendem Panoramablick.

Hat dein Hund außerdem einen starken Magen, dann könnt ihr eine Schifffahrt unternehmen. Am Mondsee ist es erlaubt, den Hund mit an Bord zu nehmen.

Reisen mit Hund: Hund auf Berg in Schneelandschaft

Tiroler Ötztal

Besonders im Winter zahlt sich ein Aufenthalt mit Hund im Tiroler Ötztal aus. Spaziergänge in einer bergigen Schneelandschaft, aber auch abenteuerlichere Winteraktivitäten sind möglich. Und dein Liebling darf bei allen dabei sein! Vergiss allerdings nicht eine Fettcreme für die Pfoten und bei Bedarf etwas Warmes zum Anziehen.

Salzburg Stadt

Neben der Stadt Wien ist Salzburg wohl am attraktivsten für einen hundefreundlichen Städtetrip. Gemeinsam mit deinem Liebling kannst du die Mozartstadt erkunden und badefreudige Hunde dürfen sich bei Warmwetter ohne Leine in der Salzach abkühlen.

Fazit

Wer hätte gedacht, dass der Urlaub mit Hund so einfach sein kann? Es ist keine Zauberei, mit dem Vierbeiner zu verreisen, wenn du erst einmal weißt, was zu beachten ist. Lass dich also nicht weiter abschrecken und gönne dir und deinem Hund eine Auszeit im naturnahen Österreich. Die Einheimischen begrüßen deinen Liebling dort mit offenen Armen. Unendlich viele Spots inmitten der Natur laden zu Abenteuern oder Entspannung. Du entscheidest!

In unserem ausführlichen Hauptartikel Reisen mit Hund findest du alle allgemeinen Informationen zu diesem Thema. Falls du allerdings noch immer Bedenken wegen einer zu langen Autofahrt hast, dann kann eine Reise mit Hund innerhalb Deutschlands ebenso erholsam sein. Du wirst überrascht sein!

Daniela Pein

Ähnliche Beiträge

>