Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Reisen mit Hund in Italien

Aufgrund der perfekten Mischung aus weltberühmten Städten, wunderschönen Stränden, aber auch traumhaften Wanderwegen, ist Italien eines der beliebtesten und vielseitigsten Reiseziele Europas. Auch für das Reisen mit Hund eignet sich das Mittelmeerland hervorragend.

Italien – ein hundefreundliches Land?

Zugegeben, die meisten Leute würden bei dem Begriff „hundefreundlich” nicht direkt an Italien denken und das nicht zu Unrecht! Bis vor einigen Jahren waren Hunde nicht die beliebtesten Besucher und die Strände und Seen Italiens waren vor lauter Hundeverbotsschildern kaum noch zu sehen – okay, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber du weißt, was wir meinen.

Doch diese Zeiten gehören mittlerweile der Vergangenheit an! Heute ist dein Hund ein gerngesehener Gast vielerorts und auch an Hundestränden darf er mittlerweile im wunderschönen Meer der Mittelmeerküste baden. Außerdem hat Italien dir und deinem Hund noch so viel mehr zu bieten! Berge, Seen, Meer – du hast die Qual der Wahl.

Was gibt es zu beachten?

Beim Reisen mit Hund gibt es immer einige Dinge zu beachten und wichtige Dokumente, die du nicht vergessen solltest. Das Wichtigste fassen wir dir hier zusammen.

Gesetze und Dokumente

Um mit deinem Hund nach Italien einreisen zu dürfen, benötigst du:

  • Einen EU-Heimtierausweis: Diesen bekommst du bei deinem Tierarzt ausgestellt.
  • Chip: Dein Hund sollte eine Mikrochip-Kennzeichnung besitzen, damit man ihn bei der Ein- und Ausreise identifizieren kann.
  • Impfung: Die Tollwutimpfung deines Hundes muss mindestens 21 Tage alt sein.

Die Leinen- und Maulkorbpflicht wird in jeder Region Italiens individuell gehandhabt. Wenn du auf der sicheren Seite sein möchtest, dann solltest du immer einen Maulkorb dabeihaben.

Des Weiteren solltest du darauf achten, dass die Leine deines Hundes maximal 1,5 Meter lang ist. Gerade an öffentlichen Orten, in den Innenstädten und den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt üblicherweise die Leinenpflicht.

In Italien besteht die Gefahr, dass sich dein Hund mit einer der Mittelmeerkrankheiten infiziert. Am besten machst du vor deiner Reise einen Termin bei deinem Tierarzt aus, um dich über mögliche Maßnahmen zu informieren.

Die beste Reisezeit für deinen Urlaub mit Hund ist im Frühling und Herbst. Aufgrund der geografischen Lage kann es in Italien während der Sommermonate sehr heiß werden. Du tust deinem Hund also einen großen Gefallen, wenn du die Reise in der Nebensaison buchst.

Fortbewegungsmittel

Da Italien sehr zentral gelegen ist, kannst du auf viele Arten anreisen. Am angenehmsten wird die Anreise für dich und deinen Hund, wenn ihr mit dem Auto fahrt. Das ist wesentlich stressfreier als eine Anreise mit dem Flugzeug. Die Fahrt mit dem Auto hat den Vorteil, dass du gezielt auf die Bedürfnisse deines Hundes eingehen und regelmäßig Stopps einlegen kannst.

In Italien ist es allen Hunden erlaubt, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Da auch hier die Regeln wieder sehr individuell gehandhabt werden, solltest du auf jeden Fall immer eine kurze Leine und einen Maulkorb dabeihaben.

Reisen mit Hund in Italien: Hund wälzt sich im Sand

Beste Reiseziele in Italien

Italien bietet dir eine Vielzahl an traumhaften Reisezielen für dich und deinen Vierbeiner! Über welche Urlaubsziele sich dein Liebling besonders freuen darf, zeigen wir dir jetzt!

Hundestrände

In vielen Regionen Italiens gibt es mittlerweile ausgewiesene Hundestrände, an denen sich dein Vierbeiner richtig austoben oder einfach entspannen kann.

Die schönsten Strände erwarten dich und deinen Hund in der Toskana, Venetien, Piemont und Ligurien. Alle Orte haben traumhafte Sandstrände und glasklares Wasser. Deine Fellnase hat also die Qual der Wahl!

Besonders zu empfehlen sind die Strände Bagno Marechiaro (Toskana), Bau Bau Village (Ligurien), Bau Bau Beach (Venetien) und La Spiaggia di Pluto (Venetien).

Berge und Seen

Der Norden Italiens hat dir und deinem Hund einiges zu bieten. Vor allem in Südtirol gibt es einige schöne Naturparks, Hunde-Badeseen und Wanderwege, die ihr zusammen entdecken könnt.

Du möchtest mit deinem Hund hoch hinaus? Dann bist du im Norden Italiens genau richtig. In Südtirol liegen die Dolomiten, eine Gebirgsgruppe der südlichen Kalkalpen, die du gemeinsam mit deinem Hund erkunden kannst. Geeignet sind die Weinwege an der Südtiroler Weinstraße, die Waalwege rund um Meran und die Erdpyramiden am Ritten bei Bozen.

Als eine etwas anspruchsvollere Wanderstrecke können wir dir den Weg zu den Drei Zinnen in den Dolomiten empfehlen.

Gardasee

Wir können dir und deinem Hund eine Reise an den Gardasee nur empfehlen! Dein Hund ist nicht nur in den vielen hundefreundlichen Unterkünften willkommen, sondern an allen öffentlichen Orten rund um den See!

Am Gardasee gibt es einige gekennzeichnete Hundestrände, an denen dein Hund sich im Seewasser abkühlen kann. In einem nicht gekennzeichneten Bereich ist das Baden für deinen Hund leider verboten.

Besonders schön sind dafür die Hundestrände Fido Beach und Bracco Baldo Beach. Hier gibt es Hundenäpfe, ausreichend Schattenplätze, einen Hundetrainingsplatz, Hundeschwimmkurse und Snacks für die Zwei- und Vierbeiner!

Weltberühmte Städte

Rom, Mailand, Venedig – die Liste der berühmten Städte Italiens ist lang. Wenn du auf deiner Reise einen oder mehrere dieser großartigen Orte besuchen willst, solltest du bereits am frühen Morgen die Sehenswürdigkeiten bewundern. Gegen Mittag sammeln sich dort oft große Touristenmassen, die für deinen Hund viel Stress bedeuten.

Fazit

Wer seinen Hund nicht zu Hause lassen möchte, aber trotzdem gerne in den Bergen Wandern geht oder sich einen erholsamen Strandurlaub wünscht, für den ist Italien das perfekte Reiseziel! Die Vielfalt an hundefreundlichen Unterkünften, Wanderwegen und Hundestränden sind nur einige der Gründe, wieso du deine nächste Reise mit Hund nach Italien machen solltest.

Du möchtest mit deinem Hund nicht so weit fahren? Dann lies dir unsere Artikel zum Urlaub mit Hund in Deutschland und Österreich durch!

Für allgemeinere Informationen zum Thema Reisen mit Hund schau in unserem Hauptartikel nach!

Mona Kunz

Ähnliche Beiträge

>