Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Punta Cana – Das karibische Paradies in der Dominikanischen Republik

Punta Cana ist ein karibischer Traum. Kilometerlange, weiße Sandstrände, klares, türkisblaues Meerwasser, eine zwischen zwei Palmen gespannte Hängematte, leckeres Essen und Sonne satt. Wer träumt nicht von einer Reise in ein Paradies wie dieses?

Wenn auch du schon immer einmal einen solchen Ort bereisen wolltest, wirst du in der Karibik, genauer gesagt in der Dominikanischen Republik, fündig. Die Region Punta Cana ist weltweit bekannt als ein absolutes Traumziel für alle Sonnen-, Strand- und Meeresbegeisterten. Hier gibt es alles, was dein Herz begehrt. Von entspannten All-inclusive-Reisen bis hin zu Entdeckungstouren in die tropische Natur oder Segelausflüge zu einsamen Inseln ist für alle etwas dabei.

Wo liegt Punta Cana?

Punta Cana ist eine Region auf der karibischen Insel Hispaniola, in der Dominikanischen Republik. Der Ort liegt an der östlichen Spitze des Landes direkt am Wasser des Atlantiks und des Karibischen Meeres. Der Name Punta Cana kommt von dem spanischen Wort „Punta“, das übersetzt „Spitze“ bedeutet. Die für die Region charakteristischen Cana-Palmen sind verantwortlich für den zweiten Teil des Namens.

Da sich das Land auf dem amerikanischen Kontinent befindet, ist es dort
sechs Stunden früher als in Deutschland. Noch vor der Jahrhundertwende war Punta Cana fast unbewohnt. Heute hingegen ist es eines der beliebtesten Reiseziele der Karibik. Für Reisende aus den verschiedensten Ländern ist die Region ein äußerst beliebtes Pauschalreiseziel. Hier reihen sich (Luxus-)Hotels und Resorts direkt am Strand aneinander. Sie bieten die perfekte Möglichkeit für
All-inclusive-Reisen, die keine Wünsche offenlassen.

Sonnenuntergang am Strand von Punta Cana

Warum ist Punta Cana eine Reise wert?

Punta Cana ist einer der beliebtesten Orte der Dominikanischen Republik und für das klare, azurblaue Meerwasser sowie sich über viele Kilometer erstreckende, weiße Sandstrände bekannt. Du findest hier unendlich viele, wunderschöne Palmen entlang der Strände. Als eines der populärsten Reiseziele in der Karibik hat die Region so einiges zu bieten. Du verbringst hier deine Zeit nicht nur in einem Paradies, dass du zuvor nur aus deinen Träumen oder der Werbung kanntest.
Nein, du kannst außerdem auch noch eine Menge erleben.

In den vielen Resorts entlang der Strände gibt es beispielsweise mehrere Pools und Restaurants, Spa-Bereiche und Fitnessstudios. Auch findest du hier abgetrennte Flächen für Familien, Einzelpersonen und Pärchen sowie die schönsten Hotelzimmer. Es werden außerdem verschiedenste Touren zu den Sehenswürdigkeiten der Dominikanischen Republik rund um Punta Cana angeboten.

Strand eines Hotels auf Punta Cana

Was tun in Punta Cana?

Die offensichtlichste Aktivität in Punta Cana ist natürlich das Relaxen an den langen Traumstränden der Gegend. Wenn du davon aber genug hast, kannst du dich zum Beispiel sportlich betätigen. Beliebte Wassersportarten sind Windsurfen, Kajakfahren, Segeln, SUP und Schnorcheln. Diese sowie weitere Aktivitäten werden von den meisten Hotels angeboten und sind definitiv einen Versuch wert.

Die verschiedenen Resorts bieten außerdem geplante Tagestouren und Ausflüge zu bestimmten Reisezielen an. Der Vorteil bei organisierten Touren oder Aktivitäten ist, dass dir alles genau erklärt wird und du die Ausrüstung gestellt bekommst. Außerdem wird für die Anreise sowie das Essen gesorgt. Darüber hinaus haben die Guides jahrelange Erfahrungen und kennen sich gut in der
Dominikanischen Republik aus.

Eine gute Idee ist auch der Besuch einer Bar oder eines Clubs in der Region.
Das Land ist bekannt für lateinamerikanische Musik, die zum Tanzen mit den
Locals einlädt. Beliebt bei Einheimischen sowie Reisenden ist der
Club Imagine Punta Cana. Hier weisen Laternen den Weg zum Eingang und der Coco Bongo hat aufregende Showeinlagen zu bieten.

Ausflugsziele von Punta Cana

Santo Domingo

Ein beliebtes und logisches Ausflugsziel ist natürlich Santo Domingo, die Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Die Stadt wurde 1498 von Christoph Kolumbus entdeckt und ist mit über zwei Millionen Einheimischen die größte Stadt der karibischen Inseln. Einen Spaziergang durch die engen, verwinkelten Gassen der Altstadt, entlang der bunten Häuschen, sollte auf jeden Fall auf deiner To-Do-Liste stehen. Die Stadt selbst ist bunt, laut und es ist immer viel los. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind die Altstadt, die Kathedrale von Santo Domingo, die Festung Ozama, der Nationalpalast sowie vieles mehr.

Festungsanlage der Stadt Santo Domingo

Scape Park

Adrenalinjunkies und Abenteuerlustige sollten dem Scape Park in Cap Cana auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Hier kannst du von mehreren Ziplines aus die tropische Natur von oben entdecken, in einer mit türkisblauem Wasser gefüllten Cenote baden oder eine Höhlentour machen. Am Juanillo-Strand lässt es sich typisch dominikanisch zu Mittag essen und noch vieles mehr unternehmen.

Einige Hotels bieten eine Hin- und Rückfahrt zum Park an, wo du die Wahl zwischen einem Halbtags- und Ganztagspass hast.

Isla Saona

Ein weiteres, perfekt für einen Tagesausflug geeignetes Ziel von Punta Cana
aus ist die Isla Saona. Die fast unberührte Insel liegt im Südosten der Dominikanischen Republik. Sie gehört zum größten Nationalpark des Landes, dem Parque Nacional del Este. Vor allem für das Schnorcheln ist das Meer hier ein Paradies, denn es gibt bunte Fische, Korallenriffe, Seesterne sowie Rochen und Seekühe zu entdecken. Weitere Highlights der Insel sind das Piscina Natural, eine vom Meerwasser umgebene Sandbank, und ein Besuch des Dörfchens Mano Juan mit den einzigen Gebäuden der Insel. Hier gibt es ein Schutzprojekt für Schildkröten.

Wenn du die Insel besuchen möchtest, kannst du von Bayahibe oder La Romana mit der Fähre in 15 Minuten dort sein. Eine Überfahrt mit dem Boot dauert
eine Stunde. Wenn du mehr Zeit hast, kannst du mit einem Segelboot in
zwei Stunden zur Insel gelangen. Auch von den vielen Hotels in Punta Cana werden Tagestouren angeboten. Falls du die Isla Saona auf eigene Faust besuchen möchtest, denke daran, dass du zuerst ein Eintrittsarmband für den Nationalpark brauchst.

Die TOP 3 Wasserfälle in der Nähe von Punta Cana

Für die Abenteuerlustigen unter uns ist ein Ausflug in die Dschungellandschaft der Dominikanischen Republik eine Überlegung wert. Im Landesinneren warten dichte tropische Regenwälder, die die verschiedensten Pflanzen und Tiere beheimaten, auf dich. Vor allem drei Wasserfälle im Osten des Landes solltest du dir nicht entgehen lassen.

Der Salto del Limón ist mit ca. vier Stunden am weitesten von Punta Cana entfernt, zählt aber zu den beliebtesten Wasserfällen des Landes. Erreichen kannst du ihn durch einen 2,5 Kilometer langen Fußmarsch oder mit einem Pferd. Einige Hotels in Punta Cana bieten auch zu diesem Ort Touren an.

Der Salto de Socoa ist etwas unspektakulärer, dafür aber einfacher zu erreichen. Hier kannst du dich im klarblauen Wasser des Pools erfrischen.

Und zu guter Letzt der Salto de La Jalda. Er ist mit 120 Metern der höchste Wasserfall der Karibik. Jedoch ist er eher unbekannt und wenig besucht. Du kannst ihn nur durch eine Tageswanderung erreichen. Diese lohnt sich bei dem Blick auf die tosenden Wassermassen dann aber. Ein echter Geheimtipp also.

Die besten Strände in der Region Punta Cana

Playa Bávaro

Der wohl bekannteste Strand in Punta Cana ist der Playa Bávaro. Er erstreckt sich über viele Kilometer und wurde von der UNESCO zu einem der beliebtesten Strände weltweit erklärt. Aufgrund seiner Popularität und Weitläufigkeit stehen hier die meisten Luxushotels und -resorts, die sich auf großen Flächen ausgebreitet haben. Der Strand wird regelmäßig vom Hotelpersonal gesäubert und gepflegt.

Unmittelbar entlang der Küste des Bávaro-Strandes verlaufen Korallenriffe, die sich perfekt zum Tauchen oder Schnorcheln eignen. Alternativ kannst du mit einem Glasbodenboot fahren, um die Unterwasserwelt aus der Nähe zu beobachten. Auch weitere Wassersportarten wie SUP, Segeln oder Banana-Boat fahren werden entlang des Strandes angeboten.

Surfbretter am Strand von Punta Cana

Am Eingang zum Strand gibt es außerdem einen kleinen Markt, wo Einheimische Souvenirs, Zigarren, Rum, Strandkleidung, Schmuck und vieles mehr verkaufen. Wenn du Durst bekommst, kannst du aus einer Kokosnuss schlürfen. Und auch gegen Hunger bist du dank der Beachbars und kleinen Restaurants bestens gerüstet.

Aus einer Kokosnuss auf Punta Cana trinken

Playa Juanillo

Der Juanillo-Strand gilt als einer der beliebtesten Strände von Punta Cana und zeichnet sich vor allem durch mehr Ruhe und Abgeschiedenheit aus. Er befindet sich am nördlichen Ende von Punta Cana in der Region Cap Cana. Er zählt zu den schönsten und exklusivsten Stränden der Gegend und ist aufgrund des ruhigen Wassers gut zum Schnorcheln geeignet.

Auch hier hast du die Möglichkeit, dich sportlich zu betätigen. Zum Beispiel mit Beachvolleyball, Kajakfahren oder Stand-Up-Paddling. Es stehen außerdem Liegen und Strandbetten zur Entspannung bereit. Der Playa Juanillo hat definitiv das Prädikat Traumstrand verdient.

Weitere schöne Strände in Punta Cana sind zum Beispiel der abgeschiedene
Uvero Alto, der Playa Blanca oder der Arena Gorda Beach. Ganz egal, für welchen Strand du dich entscheidest, du wirst deine Zeit überall genießen und dich stets wie im Paradies fühlen.

Wann ist die beste Reisezeit für Punta Cana?

Die Dominikanische Republik befindet sich in der tropischen Klimazone und erreicht ganzjährig warme Temperaturen zwischen 25 und 35 °C. Die Regenzeit ist von
Mai bis Oktober, was gleichzeitig auch der Hurrikan-Saison entspricht. Am meisten regnet es im Juli und August. Die beste Reisezeit für einen Aufenthalt in der Dominikanischen Republik ist daher von November bis April, wenn das Klima sehr angenehm und der Niederschlag gering ist.

Wie du nach Punta Cana kommst

Um nach Punta Cana zu kommen, musst du dir einen der vielen Flüge buchen, die von Deutschland aus in Richtung der Dominikanischen Republik abheben. Einige Fluggesellschaften bieten von den großen Flughäfen in Frankfurt, Düsseldorf und München sogar Direktflüge an. Die ca. 7 500 Kilometer Luftlinie werden von Frankfurt aus in gut zehn Stunden zurückgelegt. Direkt in Punta Cana gibt es auch einen Flughafen. Hier lässt sich schon das karibische Flair der Insel erkennen, da das Dach des Flughafens mit Palmenzweigen bedeckt ist. Falls du in der Hauptstadt Santo Domingo landest, kannst du Punta Cana auch in ca. 2,5 Stunden mit dem Auto erreichen.

Flughafen von Punta Cana

Übernachten und Essen in Punta Cana

Bei Unterkünften hast du die Qual der Wahl. Entlang der Strände Punta Canas reihen sich Hotels und Resorts verschiedener Preisklassen aneinander. Auch Hostels bieten Übernachtungen zum kleineren Preis an.

Das Essen in Punta Cana ist geprägt von Einflüssen der spanischen Entdecker und afrikanischen Sklaven. Vor allem Schweinefleisch ist hier besonders beliebt und fast in jedem Gericht zu finden. Als Beilage gibt es oft die berühmten Platanos, das sind Kochbananen, die aber mit dem Geschmack einer normalen Banane nichts
zu tun haben. Auch Ragouts und Eintöpfe sind eine Spezialität der
Dominikanischen Republik. Gute Restaurants in der Punta-Cana-Gegend sind das Wacamole, das Onno’s Bavaro, das Lorenzillo‘s sowie das Jellyfish Restaurant.

Fazit

Wenn du die Chance hast, nach Punta Cana zu reisen, solltest du nicht zögern. Hier wartet wortwörtlich das Paradies auf dich. Die Region eignet sich nicht nur für Pauschalreisende. Du kannst zum Beispiel auch einen mehrtätigen Stopp auf deiner Backpacking-Tour oder deiner Rundreise durch die Dominikanische Republik einlegen. Wenn du jetzt Lust auf Sonne, Strand und Meer bekommen hast, dann fang schon einmal an, deine Koffer zu packen. In Punta Cana wartet eine unvergessliche Zeit auf dich!

Dominikanische Republik 

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Dominikanische Republik Route ab.

Ähnliche Beiträge

>