Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Nashville, die pulsierende Music-City und das kleine Las Vegas

Die Südstaaten der USA werden unterschätzt, große Metropolen wie New York City, Chicago und Miami legen sich um den Süden und stehlen Nashville die Show — zu Unrecht.

Immer wieder hört man den Vergleich zu Las Vegas, doch was hat es damit auf sich und ist das tatsächlich der Fall? Was macht die Kultur Nashvilles aus, mit der die Welt außerhalb Tennessees noch nicht viel anfangen kann? Lohnt es sich auf einer USA-Reise einen Halt in Nashville einzuplanen?

Wir sagen: Ja! Lies weiter und überzeuge dich selbst.

Skyline Nashvilles

Was wird dir geboten?

Mit Nashville bekommst du das Gesamtpaket. Die Stadt mag zwar im Bible-Belt liegen, also in den Südstaaten der USA, das heißt jedoch nicht, dass es nur ruhig und idyllisch zugeht. In der Region um Nashville herum kommst du als Naturfreund auf deine Kosten, mit kurzer Entfernung zu den Smokey Mountains und vielen schönen Wanderwegen mit atemberaubenden Wasserfällen.

Genauso gut kannst du Downtown und in den hippen Vororten Nashvilles einiges an Programm erleben. Dabei sind dir keine Grenzen gesetzt. Bullenreiten in einer Country Bar? Auf den Tresen tanzen im Coyote Ugly oder einfach die ganze Nacht lang Line Dance üben in einer der vielen Tanzlokale. Diese Stadt schläft nicht!

Wir waren für dich vor Ort, haben alles auf uns wirken lassen und berichten dir von den beliebtesten Hotspots bis hin zu geheimen Aussichtspunkten mit bester Sicht über die Stadt.

Music-City und Las Vegas

Bible-Belt hin oder her, ruhig und gesittet geht es in Nashville ganz bestimmt nicht zu. Ganz im Gegenteil, für uns ist Nashville einer der besten Partystädte in den USA.

Was dir bisher noch nicht viel sagt wird dir spätestens nach einem Spaziergang tagsüber oder bei einer Partynacht nicht mehr aus dem Kopf gehen. Die Honky-Tonk Kneipen und Bars in denen bereits tagsüber Livemusik gespielt wird. Die meisten befinden sich entlang der Hauptstraße Broadway in der Innenstadt direkt am Cumberland River gelegen. Der Fluss teilt die Innenstadt und schafft dadurch eine wunderschöne Kulisse von Wasser, Fußgängerbrücke und der Skyline Nashvilles.

Den Spitznamen Music-City sowie Nashvegas trägt Nashville dank der Verbundenheit zur Musik und dem abwechslungsreichen Nachtleben.

Broadway Nashville

Country Musik

Der Blues und Jazz des Südens, eine Mischung aus Gospel sowie der Rock und die Country Musik, alle Musikrichtungen spielten eine Rolle bei der Namensgebung Music-City. Der Spitzname steht nicht nur für Country allein, jedoch brachte die Stadt in den letzten Jahrzehnten viele bekannte Country Musiker hervor. Große Namen wie Dolly Parton, Taylor Swift, Miley Cyrus, Luke Bryan und Blake Shelton sind nur wenige Beispiele.

Inspiration findet man also in jeder Ecke dieser Stadt, wenn du dich noch etwas näher damit beschäftigen möchtest und dich für Musik interessierst, dann solltest du diese Orte definitiv besuchen.

Das bekannte Grand Ole Opry House hat einen absoluten Kultstatus erreicht, vor allem durch die gleichnamige Radiosendung, die seit Jahrzehnten Konzerte der Country Musik ausstrahlt. Eintauchen in die Welt des Countrys kannst du in der Country Music Hall of Fame und einem Museum und der dazugehörige Country Walk of Fame. Hier kannst du dir die Entwicklung und Errungenschaften der Musikszene anschauen.

Nachtleben und Nashvegas

Mit seinen Neon-Leuchtschildern vor den Bars und Kneipen und dem lebendigen Nachtleben erinnert Downtown Nashville schon sehr an das einzig wahre Las Vegas. Einheimische sowie Touristen gleichermaßen genießen den Trubel, die Musik und das Eintauchen in die Welt der Cowboyhüte und Cowboystiefel.

Besonders empfehlen können wir dir das Lokal Nashville Underground. Tagsüber ein Restaurant und eine Bar bietet es über vier Stockwerke hinweg viel Platz zum Cocktails trinken und bestellen von lokalen Köstlichkeiten. Bis das oberste Stockwerk und die große Dachterrasse sich abends dann in eine der angesagtesten Adressen zum Tanzen und Abfeiern verwandeln.

Inzwischen sind sie aus dem Stadtbild Nashvilles nicht mehr wegzudenken. Die Rede ist natürlich von den vielzähligen Junggesellinnenabschieden. Täglich streifen sie in ihren Partybussen durch die Innenstadt auf der Suche nach Unterhaltung, Spaß und dem nächsten Pub Crawl.

Die Play Dance Bar ist etwas, womit wohl keiner im Süden der USA rechnet. Es ist einer der angesagtesten alternativen Clubs in der Gegend. Im Club werden wöchentlich Drag Shows veranstaltet, bei denen du garantiert auch auf die ein oder andere Gruppe eines Junggesellinnenabschieds treffen wirst.

Sehenswertes

Murals

Als ein angesagter Teil der Kunstszene gehören Murals seit Langem zu den beliebtesten Möglichkeiten unverwechselbare Momente der Reise festzuhalten. Die mehr als 100 Wandmalereien in großem Stil sind überall in Nashville verteilt, inzwischen werden sogar Mural-Touren angeboten, um keine der coolen Kunstwerke zu verpassen.

Wandmalerei Nashville

Amerikanisches Uni Campus Feeling

Wenn du ein richtiges College Erlebnis haben möchtest, empfehlen wir dir den Campus der Middle Tennessee State University. Diese befindet sich in Murfreesboro einem kleinen Ort vor Nashville, der mit dem Auto nur einen kleinen Trip weit entfernt ist. Dort, wo Freshman auf Greek Row und Tailgating treffen, wirst du dank des riesigen Campus und den Universitätsgebäuden in die College Welt eintauchen. Wie auch ein Erstsemester kannst du entlang der Greek Row ein Gefühl für das griechische System der Studentenverbindungen bekommen. Die Greek Row, also der Wohnort der Fraternities und Sororities, kennst du bestimmt schon aus einigen amerikanischen Filmen und Serien.

Die amerikanische Tradition des Tailgating findet üblicherweise vor Spielen des Uni Football Teams statt, um im Vorfeld bereits zusammen zu grillen, zu trinken und sich auf das Spiel zu freuen. Dabei werden die Kofferräume als Ablegeplätze für gekühlte Getränke oder der frisch gegrillten Hotdogs sowie Burger genutzt. Es ist definitiv eine Erfahrung wert. Schau also doch auch, ob du nicht in der College Football Saison von August bis November vor Ort bist, denn College Football ist genau so aufregend, aber die Eintrittskarten sind um einiges günstiger.

Love Circle

Falls du nach einem ruhigen Ort zum Sterne schauen oder Skyline betrachten suchst, können wir dir auf jeden Fall den Love Circle in Nashville empfehlen. Entweder fährst du direkt mit dem Mietwagen den kleinen Berg hoch oder nimmst dir ein paar Minuten Zeit und schlenderst durch die Wohngegend, bis du oben ankommst. Bereits entlang der Straße kannst du eine coole Aussicht auf Nashville haben. Oben angekommen staunst du nicht schlecht. Hier sitzen vielleicht ein paar Anwohner, aber du wirst mehr als genug Platz haben deine Picknickdecke auszupacken, dem Trubel der Innenstadt zu entkommen und in den Sternenhimmel zu starren.

Geschichtlicher Stadtrundgang

Als wichtiger Teil der Geschichte zählt das Ryman Auditorium definitiv zu den Kultstätten Nashvilles. Als Touristenattraktion beinhaltet die ehemalige Kirche und spätere Konzerthalle inzwischen auch ein angeschlossenes Museum und ist ganz offiziell ein Nationaldenkmal.

In Nashville bleibst du von keiner Überraschung verschont, denn hier findest du sogar einen detailgetreuen Nachbau des antiken griechischen Parthenon-Tempels aus Athen.  1897 erbaut genießt der Tempel seither große Beliebtheit und bei der Besichtigung im Inneren trifft man auf eine riesige Statue der Göttin Athena.

Abwechslung bietet definitiv auch der Bicentennial Mall State Park. Hier findest du neben dem Tenneessee State Capitol, dem Regierungsgebäude Nashvilles, auch einige Gedenkstätten zur Geschichte der Stadt. Vom Capitol aus hat man den perfekten Blick auf den Park und trifft auf interessante Lehrpfade zur Geografie Tennessees. Der Walkway Of Counties beispielsweise sind Steinplatten mit Wissenswertem zu jedem Bezirk.

Farmers Market

Direkt neben dem Tennessee State Capitol liegt der beliebte Nashville Farmers Market, in dem du nicht nur weitere Instagram-reife Motive finden wirst. Neben frischen Produkten, angesagten Cafés und Restaurants mit internationaler authentischer Küche triffst du auf einzigartige, handwerklich hergestellte Geschenke und Kunst.

Goo Goo Delikatesse

Ob dies nun eine Delikatesse ist, darüber lässt sich streiten. Bei deinem Besuch werden dir die Locals aber definitiv von GooGoo Cluster erzählen. Diese sind geformt wie ein üblicher, runder Cookie, aber sind eine Mischung aus Nüssen, Karamell, Marshmallow und Milchschokolade. Seit der ersten Kreation im Jahr 1912 sind sie bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt. Vor allem sind sie auch guter Mitbringsel für deine Familie und Freunde, die zu Hause auf dich warten und denen du so ein Stückchen Nashville mitbringen kannst.

Fazit

Wenn wir dich von der Vielseitigkeit der schönen Stadt Nashville überzeugen konnten und du kaum warten kannst, dir endlich deine Reiseroute zusammenzustellen, dann schaue doch auch bei unserem Artikel über den USA Trip von Ost nach West nach und finde hier weitere hilfreiche Infos.

Julia Wenz

Ähnliche Beiträge

>