Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Urlaub an der Mosel – Die 4 schönsten Orte entlang des Flusses

Die Mosel gehört zu den wohl spannendsten und vielseitigsten Flüssen, die du in Deutschland besuchen kannst. Die Moselregion im Westen Deutschlands ist vor allem für ihre malerischen Landschaften bei Wanderern und Backpackern auf der ganzen Welt beliebt.

Entlang der Mosel findest du zahlreiche Hügel und Täler, die nur darauf warten, von dir erkundet zu werden. Und falls du dich für Geschichte interessierst, dann kannst du dich ebenfalls auf ein paar märchenhafte Burgen und Schlösser freuen.

Vor allem für einen kurzen Urlaub eignet sich der von Trier bis Koblenz entlangschlängelnde Fluss. Auf dem Weg findest du zahlreiche kleinere und größere Städte, die die Reise zu einem spannenden Erlebnis machen. Wir verraten dir in diesem Artikel, welches die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in dieser traumhaften Ecke Deutschlands sind und deswegen unbedingt auf deine Bucket List gehören.

Mosel Überblick

Trier

Trier gilt als eine der ältesten Städte, die du in Deutschland besuchen kannst. Falls du deinen Urlaub an der Mosel verbringen willst, solltest du diesen geschichtsträchtigen Ort auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

Trier war schon während der Zeit der Römer eine wichtige Stadt. Aus dieser Ära stammen verschiedene uralte kulturelle Sehenswürdigkeiten wie ein Amphitheater, die Römerbrücke oder die Porta Nigra. Generell spielte die Stadt immer wieder eine wichtige Rolle, auch noch weit nach der Römerzeit.

Das Beste ist, dass viele der alten Bauwerke sogar noch original erhalten sind. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten wurde Trier während der zahlreichen Kriege in Europa kaum beeinträchtigt. Dies macht einen Spaziergang durch die historischen Straßen und Gassen im Zentrum zu einem einzigartigen Erlebnis.

Nichtsdestotrotz ist die Großstadt im Moseltal alles andere als altbacken. Trier kann auch modern und kreativ sein, wie die Universität und die Hochschule der Stadt beweisen.

Porta Nigra

Das einzige Tor aus der Zeit der Römer, das bis heute verblieben ist, ist die Porta Nigra. Wann genau sie erbaut wurde, ist nicht bekannt, aber archäologischen Schätzungen zufolge müsste es im zweiten Jahrhundert gewesen sein.

Selbstverständlich gibt es auch noch zahlreiche andere Stadttore in Deutschland, die aus der Zeit der Römer oder anderen alten Kulturen stammen. Aber kaum eines ist so gut erhalten wie dieses.

Dass die Porta Nigra ein wichtiges Symbol für die Geschichte Deutschlands und des Römischen Reichs ist, hat auch die UNESCO erkannt. Bereits seit 1986 ist sie offiziell Teil des Weltkulturerbes.

Dabei ist die Porta Nigra nicht nur von außen sehenswert. Auch das Innere des ehemaligen Stadttores ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Allerdings kam es Anfang 2014 zu einem schweren Brand im Ostturm. Noch heute kannst du in dem Sandstein die Rückstände des durch Feuerwerkskörper verursachten Brands erkennen. Ansonsten ist die Porta Nigra im Laufe der Geschichte kaum beschädigt worden.

Trierer Dom und Liebfrauenkirche

So wie Trier zu den ältesten Städten Deutschlands gehört, so gehört der Trierer Dom zu den ältesten Kirchen des Landes. Sie blickt auf eine Geschichte von über 1700 Jahren zurück.

Über den Kreuzgang ist der Dom mit der Liebfrauenkirche verbunden, welche sich direkt daneben befindet. Dieser Teil ist jedoch nicht ganz so alt wie der Trierer Dom und stammt aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. Zugegebenermaßen ist dies im Vergleich zu vielen anderen Städten auf der Welt dennoch immer noch beachtlich.

Porta Nigra Trier

Bernkastel

Bernkastel mag zwar nicht ganz so alt sein wie Trier, lohnt sich aber dennoch für einen kurzen Urlaub im Moseltal. Vor allem die zahlreichen Fachwerkhäuser – überwiegend aus dem 16. und 17. Jahrhundert – werden dich sicherlich vollends begeistern. Wir können uns gar nicht vorstellen, dort ohne Dutzende von neuen Fotos durch die Straßen zu laufen.

Bedenke aber, dass diese malerische kleine Stadt nicht ganz unbekannt geblieben ist. Auch zahlreiche andere Reisende aus Deutschland und der ganzen Welt erfreuen sich an dem charmanten Flair Bernkastels. Falls du also ein paar Bilder ohne Massen von Menschen machen möchtest, dann solltest du dir möglichst den Wecker stellen. In den frühen Morgenstunden, wenn die meisten noch im Bett liegen, lassen sich dann garantiert ein paar stimmige Erinnerungsfotos von der historischen Stadt anfertigen.

Ausflugsziele

Nicht nur die Stadt selbst hat einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auch etwas außerhalb kannst du einige historische Bauwerke besuchen – Bernkastel hat so einige interessante Ausflugsziele zu bieten.

Insbesondere die Burgruine Landshut, die nicht allzu weit von Bernkastel entfernt ist, wird dich sicherlich positiv überraschen. Sie stammt aus dem sechsten Jahrhundert und ist damit etwa ein Jahrtausend älter als die vielen Fachwerkhäuser im Zentrum von Bernkastel.

Heute liegt die Burg zwar in Ruinen, du kannst die Mauern der alten Festung aber nach wie vor bewundern. Außerdem verfügt sie immer noch über einen intakten Turm!

Das Beste an der Burgruine ist jedoch der atemberaubende Panoramablick. Von dort aus kannst du nicht nur die Altstadt von Bernkastel überblicken, sondern das gesamte Moseltal.

Ein weiteres wundervolles Reiseziel ist das Kloster Machern, welches während des 13. Jahrhunderts erbaut wurde. Jahrelang war es dem Verfall überlassen, aber wurde mittlerweile zum Glück wieder komplett restauriert. Heute erstrahlt dieses beeindruckende Bauwerk somit wieder in seinem altbekannten Glanz.

Das Kloster solltest du entsprechend auf keinen Fall verpassen. Wenn du magst, kannst du auch die Klosterbrauerei besuchen und dir dort etwas zu Essen bestellen. Insbesondere das frisch vom Fass gezapfte Bier gilt als eines der besten Biere in der Moselregion.

Bernkastel Mosel

Burg Eltz

Wenn du über einen Urlaub an der Mosel nachdenkst, dann sollte dir die Burg Eltz auf jeden Fall ein Begriff sein. Sie befindet sich zwar nicht direkt an der Mosel, dich trennen aber nur wenige Kilometer von dieser faszinierenden Höhenburg. Übrigens ist Burg Eltz nicht nur eine der bekanntesten Burgen unseres Landes, sondern konnte auch nie gewaltsam eingenommen werden.

Die auch heute noch dank Sanierungsarbeiten hervorragend erhaltene Burg befindet sich im Privatbesitz der Familie Eltz. Trotzdem kannst du in der Zeit von Anfang April bis Ende Oktober das Innere der Burg im Rahmen einer Führung besichtigen.

Unter anderem findet sich im Inneren der Burg ein Museum. Die Ausstellungsstücke stammen überwiegend aus dem Besitz der Familie und wurden über mehrere Jahrhunderte hinweg zusammengetragen. Unter anderem kannst du hier eine Waffensammlung aus dem 19. Jahrhundert sowie zahlreiche antike Möbel entdecken.

Eines der bestgehüteten Schätze, die du bei einer Führung entdecken wirst, ist das Kunstwerk „Madonna mit Kind und Weintraube“. Dieses wurde von dem einflussreichen fränkischen Maler Lucas Cranach der Ältere erschaffen.

Burg Eltz

Koblenz

Koblenz befindet sich am Ende der Mosel, direkt dort, wo sie in den Rhein mündet. Dadurch verfügt die Stadt über einen unbeschreiblich romantischen Flair, der dich auch noch lange Zeit danach zum Träumen bringen wird.

Vor allem in der Altstadt von Koblenz herumzuschlendern sollte auf jeden Fall Teil deiner To-do-Liste sein. Viele der Bauwerke dort sind sogar von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden.

Und wenn du dich nach einer anstrengenden und langen Sightseeingtour etwas entspannen möchtest, kannst du dich selbstverständlich auch in eines der zahlreichen gemütlichen Cafés oder Restaurants setzen. Dort kannst du dann auch einige der leckeren Gerichte probieren, die die regionale Küche des Moseltals hervorgebracht hat.

Deutsches Eck

Eine der malerischsten Gegenden in Koblenz ist das Deutsche Eck – der Ort, an dem die Mosel in den Rhein mündet. Schon allein das wunderschöne Panorama sorgt für romantische Stimmung, weswegen sich hier viele Paare tummeln.

Besonders für wunderschöne Erinnerungsfotos ist das Deutsche Eck die ideale Kulisse. Falls du das ganze Naturschauspiel mal von weiter oben betrachten möchtest, solltest du unbedingt mit der Seilbahn fahren. Während der Fahrt hast du den wohl besten Ausblick, den du auf das Deutsche Eck bekommen kannst.

Festung Ehrenbreitstein

Wie auch das Deutsche Eck gehört die Festung Ehrenbreitstein gewissermaßen zum Pflichtprogramm bei einem Besuch in Koblenz. Sie liegt in der Nähe der beiden Flüsse, die durch die Stadt fließen und thront auf einer Höhe von 120 Metern über der Stadt.

Das Beste ist jedoch die Aussichtsplattform, die du vollkommen kostenlos betreten kannst. Außerdem hast du von dort einen wunderbaren Blick auf das Deutsche Eck.

Schloss Stolzenfels

Eine weitere wundervolle Sehenswürdigkeit in Koblenz ist das Schloss Stolzenfels. Vor allem das helle Gestein verleiht dem imposanten Bauwerk einen ungeahnten Charme.

Bei Sonnenuntergang wirst du bemerken, warum wir dieses Schloss hier extra erwähnen. Dann wird es in ein angenehmes Licht getaucht und das ganze Gebäude scheint rosa zu leuchten. Während der Dämmerung wirkt es fast schon so, als wäre Schloss Stolzenfels zusammen mit seinen gepflegten Gärten direkt einem Märchenbuch entsprungen.

Koblenz Deutsches Eck Mosel

Fazit

Deinen nächsten Urlaub an der Mosel zu verbringen ist mit Sicherheit eine Entscheidung, die du auf keinen Fall bereuen wirst. Viele Reisende würden sogar behaupten, dass es sich um eine der schönsten Ecken unseres Landes handelt. Vor allem das Moseltal ist für zahlreiche wunderschöne Städte und Burgen bekannt. Unserer Ansicht nach gehört die Mosel zu den Top Five Flüssen in Deutschland.

Seien es Städte wie Trier oder Koblenz oder alte Festungen wie Burg Eltz und Schloss Stolzenfels, bei einem Urlaub an der Mosel wirst du Deutschland von seiner romantischsten und ältesten Seite kennenlernen. Und sobald du wieder heimkehrst, wirst du dich garantiert noch wochenlang beim Tagträumen erwischen.

Deutschland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Deutschland Route ab.

Beste Fluesse für nahegelegene Reiseziele

Mehr Beiträge zu ​Deutschland

>