Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Juni 10

Die Top Five Flüsse in Deutschland

0  comments

Die Top Five Flüsse in Deutschland

Wie belebende Adern ziehen sich Deutschlands Flüsse durch das Herz Europas. Gerade die große Anzahl an verschieden großen Flüssen macht Deutschland zu einem Paradies der Fließgewässer. Verbring deinen nächsten Trip doch einfach am Fluss und lass dich ins Sommergefühl treiben. Doch bei dieser idyllischen Auswahl verliert man schnell mal den Überblick. Daher zeigen wir dir, wo du deinen Urlaub am Fluss verbringen solltest. Hier sind unsere schönsten Flüsse Deutschlands und deren Highlights!

Urlaub an der Mosel

Für viele Rheinländer ist die Wahl nach dem schönsten Fluss Deutschlands einfach, die Mosel. Wie eine Schlange, schlängelt sich die Mosel durch die mit Weinbergen bestückten Hänge des Moseltals. Auf den Spitzen der Hügel türmen sich malerische Burgen auf und erzeugen ein in Europa einzigartiges Ambiente. Der eindrucksvollste Weg die Mosel zu entdecken ist natürlich auf dem Wasser. Falls du jemanden kennst der einen Bootsführerschein hat, solltest du schnellstens Überzeugungsarbeit leisten und den nächsten Trip zur Mosel planen.

Die Mosel ist aber nicht nur auf dem Wasserweg ein reizvolles Erlebnis. Der Moselsteig bietet diverse Wanderetappen an einem 365 km langen Wanderweg mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden entlang der Mosel und gilt als einer der schönsten Flusswanderwege Deutschlands. Auf der Seite www.moselsteig.de findest du detaillierte Infos zu den jeweiligen Wanderrouten und deren Schwierigkeitsgrade. Wenn dir eine Wanderung zu mühselig ist kann man das Moseltal auch wunderbar mit dem Rad erkunden und an einem der diversen Campingplätze sein Nachtzelt aufschlagen.

Aus Frankreich kommend durchquert die Mosel zunächst Trier. Die ehemalig römische Stadt beeindruckt mit diversen relikten aus der römischen Zeit. Von Thermen, einem Amphitheater über Kathedralen bis hin zur weltbekannten Porta Nigra, dem Eingangstor zur damaligen Stadt. Flussabwärts thront eine Burgruine über der Mosel. Auf der Burgruine Landshut kannst du dich zurück in das Leben versetzen, wo Deutschland noch ein Flickenteppich war und Monarchen über die Landabschnitte herrschten.

Unten im süßen Dorf Bernkastel-Kues lässt sich der Tag optimal bei einer kalten Weinschorle am Ufer der Mosel beenden. Beim Schlendern durch die kleinen Gassen am Sommerabend entfaltet der kleine Ort seine wahre Schönheit. Gleich um die Ecke liegen die Erdener Treppchen. Am steilen Weinberghang kannst du nicht nur das Panorama bestaunen, sondern auch einen der besten Rieslinge der Welt kosten. Weiter geht’s und hinter jeder neuen Moselschleife gibt es neues zu Entdecken. Vergiss nicht zwischendurch halt zu machen, um das Moseltal bei einem der guten Weine aus der Region zu genießen und einfach mal abzuschalten.

Hier zu eignen sich Orte, wie zum Beispiel Traben-Trabach oder wenn du es lieber unabhängiger magst nimm dir doch einfach ein Fläschen Wein bei Sonnenuntergang mit hoch auf den Prinzenkopfturm. Das Highlight der Mosel ist jedoch unbestritten die noch gut erhaltene Reichsburg über dem Ort Cochem. Hier kannst du ein letztes Mal die Moselromantik erleben bevor die Mosel am Deutschen Eck bei Koblenz in den Rhein fließt.

Die Donau in Deutschland erleben

Ein Teil der 2.850 km langen Donau fließt durch Deutschland. Auch die eigentliche Donauquelle befindet sich bei uns. Aus der Zusammenkunft der zwei Bäche Brigach und dem Breg bei Donaueschingen ergibt sich die Donau. Die „Donauquelle“ bei Donaueschingen ist zwar nicht die eigentliche Quelle der Donau ist jedoch ein guter Startpunkt für deine Donaureise. Wunder dich übrigens nicht, wenn die Donau mal kurz verschwindet, denn der Wasserlauf fließt teilweise unterirdisch bevor er vor Tuttlingen wiederauftaucht. Bei Tuttlingen beginnt der eindrucksvolle Naturpark obere Donau der bis Sigmaringen einiges zu bieten hat.

Auf dem Kanu ist die Reise zwischen den weißen Steinwänden, durch die sich die Donau gegraben hat, ein atemberaubendes Erlebnis. Mit viel Glück entdeckst du vielleicht einen Luchs, der sich im Naturpark niedergelassen hat. Vorbei am Ulmer Münster fließt die Donau weiter Flussabwärts durch die Weltenburger Enge. Die Gegend lädt dich zum Stand-Up paddeln ein, da die Donau es hier was gemütlicher angehen lässt. An den kleinen Kiesstränden links und rechts der Donau kannst du dir richtig entspannt ein Picknick gönnen. Ein weiteres Highlight, welches nicht bei deinem nächsten Urlaub an der Donau fehlen sollte, ist Regensburg. Die ikonische Steinbrücke aus dem 12.ten Jahrhundert markiert die wunderschöne Altstadt Regensburgs. Hier steht das ein oder andere Weißbier zur Erfrischung für dich bereit. Später kannst du im modernem Hostel am Ostentor neue Travelbuddys rekrutieren und einfach mal auf der Couch entspannen.

Bevor die Donau uns in Österreich verlässt solltest du auf jeden Fall einen Stop in Passau machen. Die kleine Studentenstadt und ehemalige Handelsstadt im barocken Stil ist eine echte Augenweide. In Passau treffen drei Flüsse aufeinander, der Inn, die Ilz und natürlich die Donau. Daher ist der Spitzname der Stadt „die Stadt der drei Flüsse“. Speziell durch die Vermischung der verschiedenen Farben der drei Flüsse wird einem in Passau ein wahres Naturspektakel geboten.  Im Sommer empfehlen wir dir an einem der legendären Bootsraves teilzunehmen.

Zum Sound von Sonnenscheintechno geht es durch die wild bewucherten Hänge der Donauleiten bis Jochenstein. Hier verlässt uns die Donau aber wenn dich dein Abenteuergeist gepackt hat, dann folge ihr doch einfach bis zum Schwarzen Meer.

Auf der Welle des Lebens, die Isar

Die schönste Farbe der schönsten Flussläufe Deutschlands hat mit Abstand die obere Isar. Das türkisblaue Alpenwasser, welches durch die Voralpen rauscht, verleitet einen dazu sich eine aufweckende Abkühlung zu holen. Im Naturpark Karwendel in Österreich hat die Isar ihren Ursprung. Bei der Isarquelle quilt das klare Gebirgswasser aus dem Felsen und bahnt sich seinen Weg Richtung Deutschland. Die obere Isar ist ein wahres Kayakparadies. Viele naturbegeisterte Kayakfahrer kämpfen sich durch die tückischen Stromschnellen im türkisenen Wasser der Isar. Am Sylvenstein-Stausee findet die wilde Isar ihr Ende und läuft nun gemächlicher durch die Voralpen. Kleine sich dauernd verschiebende Kiesbänke laden dich zum Relaxen am Fluss ein.

Wenn du Lust auf ein wenig Abenteuer hast lässt sich dieser Teil der Isar auch mit einem Schlauchboot erkunden. Dennoch solltest du die Sache nicht leichtsinnig angehen, denn es kommt jährlich zu lebensbedrohlichen Unfällen mit Schlauchbooten auf der Isar. Der Abschnitt zwischen Wolfratshausen und München ist besonders beliebt für die bekannten Floßtouren auf der Isar. Schnapp dir deine besten Freunde und lasst euch bei Live Musik auf dem Floss das Leben schmecken. In München angekommen erfüllt die Isar das Stadtleben zwischen Studenten und Touristen kann man in Gesellschaft wunderbar an der Isar abhängen. Von der Isar aus fließt der Eisbach durch den englischen Garten von München.

Im Sommer wird der englische Garten zum Hotspot für Surfer und Sonnenhungrige. Zur Abkühlung an heißen Sommertagen kannst du dich ganz entspannt durch den lauf des Eisbach entlang des englischen Gartens treiben lassen. Am Eingang des englischen Gartens befindet sich der wohl weltweit bekannteste Süßwasser-Surfspot. Direkt im Herzen von München kannst du deine Surfskills an der menschgemachten Flusswelle testen oder einfach nur schaulustig denjenigen zusehen, die die Welle bereits beherrschen. Als Anfänger empfehlen wir dir zu zweiten Surfwelle etwas unterhalb des Flusslaufes zu gehen. Die Welle ist wesentlich kleiner und der „localism“ bei den Surfern ist weniger ausgeprägt. Einziges Manko der Einstieg ist was komplizierter, da du mehr oder weniger auf die Welle springen musst. Also worauf wartest du bei deiner nächsten Urlaubsplanung solltest du einen Trip zur Isar nicht außer Acht lassen.

Der majestätische Rhein

Die Quelle und der Vorderrhein liegen zwar nicht in Deutschland, aber wir wollen dir diesen Teil des Rheins auf keinen Fall vorenthalten. Im Schweizer Kanton Graubünden entspringt der Rhein aus dem Tomasee. Vom Oberalppass am Oberalpsee kannst du die Wanderung zur Quelle des Rheins aufnehmen. Nach 4,3 km und 444 Höhenmeter erreichst du in unter 2 Stunden die hochalpine Quelle. Wir empfehlen dir die Rheinquelle zwischen Juni und Oktober zu besuchen, da die Wanderung aufgrund von Schnee die restliche Jahreszeit komplizierter ist.

Weiter nördlich der Rheinquelle befindet sich die Rofflaschlucht. Für sparsame 4 Franken kannst du direkt an das Wassergefälle der Schlucht gelangen und dich später am nahegelegenen Naturstrand ausruhen. In der Rheinschlucht bei Versam erwartet dich das nächste Naturschauspiel des Vorderrheins. Der Rhein hat sich an dieser Stelle tief in die Schweizer Berge gegraben und eine dramatische Schlucht geschaffen. Ob mit dem Mountainbike, bei einer Wanderung zu einzigartigen Aussichtsplätzen oder beim Wildwasserrafting durch dir Fluten des Rheins, die Rheinschlucht wirst du so schnell nicht vergessen. Am Fuße der Alpen durchfließt der Rhein den Bodensee und tritt erst bei Stein am Rhein wieder in eine sichtbare Erscheinung.

Unser nächster Tipp am Rhein, den du nicht verpassen solltest ist der Rheinfall von Schaffhausen, wo sich die riesigen Wassermassen des Rheins über einen Felsen stürzen. Per Boot erreichst du eine kleine Felsinsel inmitten des rauschenden Rheinfalls. Hier wird dir die Kraft des Rheins vor Augen geführt. Etwas gemächlicher geht es am Kloster Rheinau zu, wo sich Deutschland und die Schweiz die Grenze durch den Rhein teilen. Gerade mit der Drone von oben sieht die Rheininsel im tiefblauen Wasser besonders gut aus. Auf dem Weg zum romantischen Mittelrheintal passiert der Rhein weitere Highlights wie Basel, Strasbourg oder Mainz.

Der ikonischste und bestimmt auch bekannteste Teil des Rheins beginnt hinter Mainz. Im Mittelrheintal fließt der Rhein vorbei an malerischen Burgen, riesigen Weinbergen und durch tiefe Schluchten, wie der der Loreley. Hier kannst du den Sommer in vollen Zügen genießen und die Gastfreundlichkeit der Rheinländer lieben lernen. Bei einer schnellen Wanderung zur Drachenburg im Siebengebirge hast du vom Drachenfels einen einzigartigen Ausblick über den Rhein. Ein letztes Highlight bevor der Rhein uns nach dem Ruhrpott in Richtung Niederlande verlässt, ist Köln. Um Köln fernab des Doms zu erleben empfehlen wir dir eine Nacht in der Wohngemeinschaft.

Das künstlerische Hostel beinhaltet ein eigenes Theater und eine Bar dessen Publikum den multikulturellen Scharm von Köln wiederspiegelt. Wenn dir nach noch mehr Nachtleben ist solltest du jeden Fall noch beim Odonien vorbeischauen, Der Club liegt auf einem Künstlergelände und hat einen verwinkelten Außenbereich, bei dem es einiges zu entdecken gibt. Aber zu viel wollen wir dir auch nicht verraten.

Partnachklamm

Den Partnach würde man wohl eher als reißenden Bach anstatt als Fluss betiteln. Dennoch sollte der Partnach nicht auf deiner Bucketlist fehlen. Um den Partnach mit all seinen Schönheiten zu entdecken kannst du dich direkt vom Stadtkern in Garmisch-Partenkirchen auf den Weg machen. Vergiss deine Wanderschuhe nicht zuhause, denn der Trip entlang des Partnach bis zur Reintalangerhütte auf 1.369 m dauert bis zu 5-6 Stunden. Aber du musst auch nicht den ganzen Weg gehen, da der sehenswürdigste Teil des Partnach am Anfang der Wanderung liegt.

Kurz vor Garmisch rauscht der Partnach durch die Partnachklamm und erzeugt ein einmaliges Naturschauspiel. Für ein paar Euro bekommst du Zugang zu den Tiefen der Schlucht und bestaunst entlang eines schmalen Wanderpfads die Kraft des Wassers. Bis zu 80 m türmt sich die 700 m lange Schlucht. Doch auch fern der Schlucht in der sogenannten Hinterklamm zeigt sich der Partnach von seiner besten Seite. Vorbei an alten Holzhütten und türkisen Gumpen, die zum Baden einladen macht er sich auf den Weg in die Voralpen. 


Deutschland

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Deutschland Route ab.

Mehr zu Europa

>
× Whatsapp kontaktieren