Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Malta  Ein Paradies voller Strände

Malta ist eines der südlichsten Länder Europas und liegt im Süden der italienischen Insel Sizilien. Das Land besteht neben der gleichnamigen Hauptinsel aus den zwei bewohnten Inseln Gozo und Comino. Außerdem gibt es einige kleine Inseln, die allerdings nicht bewohnt werden. Dazu gehören zum Beispiel Cominotto und Fungus Rock. Das Land liegt inmitten des Mittelmeers und hat deswegen ein mediterranes Klima. Das bedeutet, dass es hier das ganze Jahr schön warm ist und du auch während der Winterzeit immer fantastisches Wetter genießen kannst. Aus diesem Grund ist Malta vor allem für einen Badeurlaub geeignet, genug Strände sind auf jeden Fall vorhanden.

Das Land verfügt über enorm viele Strandabschnitte. Und sicher sind es diese Strände, die von den meisten Besuchern als Grund genannt werden, warum sie hierherkommen.

Dass Malta also ein Paradies voller Strände ist, steht völlig außer Frage. Aber wir möchten dir diese natürlich auch mal genauer vorstellen. Denn es gibt hier so viel Auswahl, dass es schwierig ist, den richtigen auszuwählen. Im Folgenden erfährst du, welche Ecken wir als besonders schön empfinden.

Malta Strände

Die Blaue Lagune

Mit ihrem türkisfarbenen Wasser, das dich bestimmt an die Karibik erinnern wird, ist die Blaue Lagune wohl einer der visuell beeindruckendsten Strände Maltas. Er befindet sich auf der kleinsten Insel Maltas, Comino. Dieser Ort ist jedoch auch gleichzeitig äußerst beliebt und kann daher im Hochsommer auch oft überfüllt sein.

Der weiße Sandstrand ist vergleichsweise klein, aber es gibt eine große Anzahl von großen, flachen Felsen, die sich perfekt zum Sonnenbaden eignen. Wenn du ins Wasser gehen möchtest, dann hältst du dich am besten auf der rechten Seite der Lagune auf.

Die andere Seite der Lagune wird hauptsächlich von Ausflugsbooten und privaten Yachten genutzt. Der Kern der Lagune ist hingegen für Boote gesperrt, deswegen ist dieser Bereich hervorragend zum Schwimmen geeignet.

Die Blaue Lagune begeistert mit ihrem hypnotisierenden Anblick, den ihr das kristallklare und türkise Wasser verleiht. Sie ist so lang wie mehrere olympische Schwimmbecken. Da das Wasser eine angenehme Temperatur hat und es hier keine Wellen gibt, wirkt sie wie ein riesiger Swimmingpool.

An der Blauen Lagune gibt es außerdem einen kleinen Strand, an dem du dir einen Sonnenschirm und Liegen mieten kannst. Zudem gibt es rund um die Lagune zahlreiche Stände, an der du dir einige erfrischende Getränke kaufen kannst. Alternativ kannst du in der Nähe der Lagune auch wunderschöne Wanderungen in der Natur machen.

Golden Bay

Golden Bay bietet dir einen breiten und goldfarbenen Sandstrand am Rande von Mellieħa. Er ist einer der beliebtesten Strände Maltas mit vielen Einbuchtungen und Buchten, die du erkunden kannst.

In den Sommermonaten sind hier auch viele Rettungsschwimmer unterwegs und du kannst anhand von Flaggen erkennen, wo du ohne Probleme schwimmen kannst.

Es handelt sich dabei aber nicht nur um einen der beliebtesten Strände, sondern auch um einen der schönsten auf Malta. Der gesamte Bereich im Nordwesten Maltas wird von der bergigen Küstenlinie und den abfallenden Klippen versteckt.

Das Beste am Strand von Golden Bay ist, dass du ihn sowohl mit dem Auto als auch mit dem Bus ganz einfach erreichen kannst. Die Bushaltestelle ist nur fünf Minuten Fußweg vom Strand entfernt.

Im Gegensatz zu anderen Stränden auf Malta ist dieser weit weg vom Straßenverkehr. Damit ist dieser Ort perfekt dafür geeignet, um dem Alltag zu entfliehen und eine entspannte Zeit am Meer zu verbringen.

Malta Golden Bay

Għajn Tuffieħa

Direkt gegenüber der Golden Bay befindet sich mit Għajn Tuffieħa einer der kleineren und weniger frequentierten Strände Maltas. Du kannst ihn nur über eine Treppe erreichen.

Dafür erwartet dich dann ein roter Sandstrand mit schöner Landschaft und unglaublichen Aussichten von den umliegenden Klippen.

Għajn Tuffieħa ist definitiv einer der besten Orte, wenn dir nach einem kaum überfüllten Tag am Strand ist. Trotz seiner Abgelegenheit hat der Strand auch eine Bar zu bieten, an der du dir einen kühlen Drink holen kannst.

Die Ġnejna-Bucht

Sieben Kilometer weiter von der Għajn Tuffieħa-Bucht entfernt liegt die Gnejna-Bucht. Diese findest du in der Nähe des ländlichen Dorfes Mġarr und ist deutlich ruhiger als die nahegelegenen Strände von Golden Bay und Għajn Tuffieħa. Es ist also einer der besten Orte, wenn du auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen bist.

Es ist einer der Strände, der vor allem von Einheimischen besucht wird. Der Sand hat eine satte goldene Farbe und auf der rechten Seite des Hauptstrandes gibt es einen Bereich mit flachen Felsen. Er ist umgeben von Klippen und abfallenden Hängen und kann nur über eine Treppe mit 200 Stufen erreicht werden.

Der Strand der Ġnejna-Bucht fühlt sich ziemlich einsam an. Aber du kannst dir hier einen Sonnenschirm und Liegestühle ausleihen. Außerdem gibt es hier eine Bar, an der du auch etwas zum Trinken bestellen kannst. Des Weiteren gibt es hier einen Wasserski- und Kanuverleih und der Strand ist sehr beliebt bei Schwimmern und Schnorchlern.

Die Mellieha-Bucht

Diese Bucht bietet einen Strand, der sehr sanft ins Wasser abfällt. Das heißt, dass das Wasser bis weiter draußen ziemlich seicht bleibt.

Hier kannst du zudem verschiedenen Wassersportarten nachgehen, darunter Seekajak, Wasserski, Windsurfen und Bananenbootfahren.

Der Strand liegt zwar in einer malerischen Landschaft, aber auch direkt neben einer viel befahrenen Straße. Dies beeinträchtigt die natürliche Schönheit leider etwas.

Dafür findest du in der Mellieha-Bucht jedoch den größten Sandstrand auf den Maltesischen Inseln. Zudem gibt es in der Nähe das Ghadira-Naturreservat.

Zudem bleibt das Meer bis in die Herbstmonate herrlich warm. Dank des Klimas an diesem Strand kannst du auch außerhalb der Hauptreisezeit hier einen entspannten Urlaub verbringen und deine Füße in das Wasser des Mittelmeers stecken.

Daħlet Qorrot

Daħlet Qorrot ist klein, felsig und einer der Strände, die sich perfekt zum Schnorcheln eignen. In den Sommermonaten gibt es hier außerdem eine kleine Snackbar, an der du dir zwischendurch etwas zum Essen oder ein Getränk holen kannst.

Im Winter kannst du hier hingegen in aller Ruhe die Wellen des Mittelmeers beobachten. Alles in allem ist dieser Strand der perfekte Ort, wenn du gerne Zeit im oder am Wasser verbringst.

Die Dwejra-Bucht

Die Dwejra-Bucht befindet sich auf Gozo und verfügte mit dem Azure Window über den wohl berühmtesten geologischen Ort Maltas. In der Bucht gibt es einige natürlichen Pools, die im Laufe der Zeit durch die Erosion der Felsen entstanden sind.

In der Gegend gibt es auch einige erstaunliche Höhlen, einige von ihnen sind zum Teil unter Wasser. Diese laden dich regelrecht zum Schnorcheln und Tauchen ein.

Wenn du lieber einfach nur schwimmen gehen möchtest, dann solltest du dich jedoch lieber bei den kleineren Pools aufhalten. Die See rund um das ehemalige Azure Window kann bei starkem Wind nämlich sehr rau werden.

Hondoq ir-Rummien

Hondoq ir-Rummien ist vor allem wegen des tiefen, klaren Wassers und der kleinen Höhlen auf Wasserhöhe bei Schnorchlern sehr beliebt. Außerdem hast du von dort einen hervorragenden Blick auf die Insel Comino.

Die Küstenlinie in der Nähe des Strandes ist mit natürlichen Salzpfannen übersät. Einige der Salzpfannen werden sogar noch zur Gewinnung von Salz genutzt. Der Strand ist weiß und sandig im Südwesten. Durch eine kleine Landzunge wird er vor den Wellen geschützt.

Die Mistra-Bucht

Die Bucht von Mistra hat eine lange Besiedlungsgeschichte, die bis zu den Phöniziern zurückreicht. Es gibt eine Reihe von Höhlen in der Gegend, die in der Vergangenheit als Begräbnisstätten, als Zufluchtsort, zum Schutz oder zur Überwachung der Bucht genutzt wurden.

Am Strand gibt es eine kleine Nische, die eine Vielzahl von Pflanzenarten beherbergt. An den äußeren Teilen der Bucht kannst du hingegen Fischställe und eine Befestigungsanlage entdecken, die von den Rittern des Johanniterordens gebaut wurde.

Die Ramla-Bucht

Der Strand der Ramla-Bucht ist einer der schönsten Strände auf der maltesischen Insel Gozo. Der Sand ist leuchtend gelb und fühlt sich unter deinen Füßen unglaublich weich an. Das kristallklare Wasser ist natürlich auch noch ein netter Bonus. Aufgrund seines Rufs ist er vor allem bei Touristen sehr beliebt.

Wie bei den meisten Orten auf Gozo ist es schwierig, den Strand zu erreichen, wenn du nicht mit dem Auto unterwegs bist. Es gibt aber einen regelmäßig verkehrenden Bus, der in der Nähe des Strandes hält.

Malta Strände Ramla Bay

Fazit

Malta ist ein wunderschönes Land und hat zahlreiche Strände im Angebot, die dich zum Schwimmen, Tauchen und Sonnen einladen. Da das Land aus mehreren Inseln besteht, gibt es sogar noch mehr Auswahl und es wird schwierig, sich den perfekten Strand für die Urlaubsreise auszusuchen. Und wenn dir nicht nach einem faulen Urlaub am Meer ist, hat das Land selbstverständlich auch viele Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Ähnliche Beiträge

>