Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Inselguide Korsika – Vom Gebirge bis zum Strand

Obwohl die kleine Schwester Sardiniens bildschön ist, bleibt die französische Insel für viele ein Geheimtipp abseits des trubeligen Massentourismus. Nicht umsonst nennen die Franzosen ihr kleines Stück Karibik im­­­­­­­­­ Mittelme­er Île de Beauté – Insel ­der Schönheit. Denn egal, ob paradiesische Strände, raue Natur oder atemberaubende Gebirge, Korsikas Vielfalt ist einzigartig! Zwischen dem italienischen Flair und französischen Charakter der Insel gibt es hier einiges zu entdecken. Hier stellen wir dir Korsika und die Highlights der Mittelmeerinsel vor.

Anreise und Transport vor Ort

Der größte Flughafen der Insel ist zwar in Ajaccio, jedoch lässt sich Korsika auch per Fähre super erreichen. Diese legt regelmäßig am nah gelegenen italienischen und französischen Festland ab. Am besten buchst du deine Überfahrt im Vorhinein online, um dir einen Platz zum fairen Preis zu sichern. Auf der Insel ist die Fortbewegung per Auto, Motorrad und Roller nicht unüblich. Die größten Städte sind zudem durch eine Schmalspurbahn verbunden und auch per Bus kommt man auf Korsika gut voran.

Die fünf bedeutendsten Städte Korsikas

Auf der fast 9000 Quadratkilometer großen Insel gibt es so einige Städte und Dörfer, die mindestens genauso vielfältig sind wie die Insel selbst. Hier stellen wir dir fünf von ihnen vor.

Ajaccio – Zentrum Korsikas

Obwohl Ajaccio als ehemalige Hauptstadt des Süden Korsikas gilt, ist die größte Stadt der Insel vor allem als Geburtsstätte Napoleons bekannt. So prägt der französische Revolutionär das Stadtbild auch heute noch: Ein Museum in seinem Geburtshaus, Straßen und Plätze mit seinem Namen und mehrere Statuen erinnern an das Erbe des gebürtigen Korsen.

Generell ist die Stadt sehr urban. Rund um das Zentrum der Stadt sowie am großen Hafen tummeln sich Reisende und Touristen an den zahlreichen Boulevards. Auch auf den beliebten Märkten der Stadt kann es schon mal voller werden: Dienstags bis sonntags gibt es auf dem Bauernmarkt des Place du Maréchal Foch regionale Spezialitäten, wie den korsischen Käse Brocciu oder die duftenden Kräuter der grünen Macchie. Immer wieder findet auch ein Flohmarkt statt am Place Saint-Nicola. Gerade die Altstadt Ajaccios verkörpert den hübschen Flair der Insel und gibt einen Vorgeschmack auf die schönen Städte der Region.

Bonifacio – Stadt der Klippen

Die südlichste Stadt Korsikas schwebt quasi über dem blauen Wasser des Mittelmeers. Gelegen auf einem 80 Meter hohen Kalkstein Plateau bietet die hübsche Altstadt die spektakulärsten Aussichten der Insel. Dabei beeindrucken besonders der direkte Blick auf die mediterrane Architektur der Stadt und das am Horizont liegende, gerade mal 12 Kilometer entfernte Sardinien. Erkunden lässt sich die Altstadt am besten entlang des zentralen Rundwegs. Dieser führt durch charmante Straßen, entlang der alten Stadtmauern bis zur Chapelle de Saint-Roch sowie der Zitadelle Bonifacios.

Vom Hafen der Stadt aus lassen sich bei ruhiger See die Grotten der Umgebung und die unter Naturschutz stehenden Lavezzi-Inseln besuchen. Das klare Wasser und eine lebhafte Unterwasserwelt machen diese zu einem Paradies für Taucher.

Altstadt auf dem Steinplateau

Corte – in Korsikas Höhen

Inmitten Korsikas liegt die Universitätsstadt Corte. Zur Abwechslung mal nicht am Meer, dafür in 400 Metern Höhe gilt Corte als beliebtes Städtetripziel. Restaurants, Museen und kleine Läden reihen sich zwischen die rustikalen Häuser der Stadt. Am höchsten Punkt erhebt sich die Zitadelle Cortes eindrucksvoll über die engen Straßen und schroffen Felsen. Sie ist über 500 Jahre alt und zeugt von Korsikas militärischer Vergangenheit. Schwimmen kann man hier im Fluss Le Lac Noir.

Porto Vecchio – das Strandparadies auf Korsika

Gelegen im Südosten der Insel lockt die drittgrößte Stadt Korsikas vor allem durch ihre 8 Kilometer lange Bucht und die zahlreichen Traumstrände in ihrer Nähe. Ihre bezaubernde Altstadt ist von einer Festungsanlage umschlossen und im Sommer autofrei. Ohnehin lohnt sich das Laufen in der Stadt, denn so kommt man dem korsischen Leben ganz nahe.

Ob du dich am belebten Place de la République unter die Einheimischen mischst oder in einem der hübschen Lokale korsische Spezialitäten probierst, hier treffen Urlaub und das ursprüngliche korsische Leben aufeinander. Auch Stadttor und Hafenviertel sind besonders schön und einen Besuch wert.

Türkise Bucht Santa Guilia

Bastia – Küstenstadt des Nordens

Hauptstadt des ehemaligen Departements Haute-Corse und größte Stadt im Norden der Insel ist Bastia. Wahrzeichen der Hafenstadt ist die Barockkirche Saint Jean Baptiste aus dem 17. Jahrhundert. Auch der Hafen der ehemaligen Befestigungsanlage ist sehr ansehnlich. Hier legen außer Fischerbooten auch viele der Verbindungsfähren zu Frankreich und Italien an, weshalb der Seehafen auch als wirtschaftliches Herz der Region gilt.

Aufgrund der Größe Bastias gibt es in der Stadt mehr als genug Einkaufs- und Freizeitangebote. Gleichzeitig ist die Stadt trubelig und aufgewühlt, sodass sich Reisende gerne in die kleineren, idyllischen Städte zurückziehen. Ein Besuch der Stadt bei einem Tagestrip bleibt trotzdem empfehlenswert.

Die schönsten Strände Korsikas

Nicht ohne Grund ist Korsika für seine Traumstrände bekannt: Ein Drittel der 1000 Kilometer langen Küste Korsikas sind Strand. Besonders der Süden der Insel lockt mit paradiesischen Buchten, aber auch im Norden kommt man als Strandurlauber nicht zu kurz. Von belebten Stadtstränden bis zu unberührten Naturstränden gibt es auf Korsika eine große Auswahl. Einige Highlights stellen wir dir hier vor:

Canella

In der Nähe Porto Vecchios besticht die Bucht mit hellem Sand vor dem seichten Wasser der Westküste. Besonders Taucher und Schnorchler kommen hier auf ihre Kosten: Unter Wasser lassen sich viele kleine Fischschwärme beobachten. Die Unterwasserwelt Korsikas ist generell sehr vielfältig und der Artenreichtum groß, sodass zumindest eine Taucherbrille in deiner Strandtasche eigentlich nie fehlen sollte.

Ghisonaccia

Der Sandstrand hat eine unglaubliche Länge von über 100 Kilometern und verläuft auf ganzer Strecke von Bastia bis Solenzara. Hier findest auch du dein ganz eigenes Plätzchen und verbringst den Tag ungestört und fernab der Menschenmassen.

Palombaggia

Zwischen den roten Granitfelsen der Ostküste und dem türkisen Wasser des tyrrhenischen Meers liegt einer der beliebtesten Strände Europas. Die pittoreske Umgebung und der helle Sand verwandeln dieses Highlight Korsikas in ein kleines Stück Karibik. Nicht weit von Porto Vecchio gibt es vor Ort sogar ein kleines Restaurant.

Heller Sandstrand und Holzsteg auf Korsika

Strand Algajola

Sportlicher geht es im Norden der Insel zu. Weht der Wind stark genug, kannst du am Strand Algajolas sogar Windsurfen oder Wellenreiten. Bleibt der Wind aus, kannst du dir mit Klippenspringen und Beachvolleyball die Zeit vertreiben. Anschließend lohnt sich ein Abstecher in den Ferienort Algajolas: Kleine Häuser, Cafés und die große Festungsanlage machen den Charme der Stadt aus. Vielleicht kommen dir bei deinem Spaziergang einige Wanderer entgegen, denn das verträumte Dorf gilt als beliebter Ausgangspunkt zu einer Tour durch die Balange.

Schwarzer Strand Nonza

Der dunkle Kiesstrand liegt nördlich der Halbinsel des Cap Corse und lädt zu längeren Strandspaziergängen vor der rauen Landschaft ein. Länger ist die Tour alleine deswegen schon, da der besondere Strand nur über knapp tausend Stufen zu erreichen ist. Wer sich das Naturschauspiel entspannter angucken möchte, kann dies aus der Ferne auf dem Aussichtspunkt des charmanten Dorfes Nonza.

Wandern im Gebirge am Meer auf Korsika

Wegen seiner vier Gebirgspässe und mehr als 50 Bergen von über 2000 Metern ist Korsika ein Gebirge am Meer. Dabei zeichnet sich die Insel durch unfassbare Landschaften aus, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Mediterrane Strände treffen auf raue Steinformationen und teilweise schneebedeckte Bergspitzen.

So kommt man beim Wandern auf Korsika auch um die sogenannte Macchie nicht herum: Die bunte Vegetation erblüht bereits im späten Winter und begrüßt dich auf der Insel mit dem Duft ölhaltiger Pflanzen, wie Lavendel, Ginster, Zistrose und dem Erdbeerbaum. Die unzähligen Wanderwege, darunter auch der beliebte GR20, führen durch und über die Insel und sind ein echtes Erlebnis für alle Sinne.

Auch wer keine mehrtägige Trekkingtour durch die Gebirge geplant hat, sollte sich eine Tageswanderung nicht entgehen lassen. Weniger Höhenmeter bedeuten gerade im Sommer allerdings auch mehr Hitze, weshalb wir dir für die heißen Tage Flusswanderungen als kleines Abenteuer empfehlen würden.

Rötliche Steinformation auf Korsika

Ausflüge auf und um Korsika

Natürlich kannst du auf Korsika ganze Tage am Strand, Natur oder den belebten Städten verbringen. Suchst du zusätzlich nach einem spannenden Ausflug, haben wir hier einige Empfehlungen für dich:

Filitosa

Das kleine Dorf im Westen der Insel ist die wichtigste archäologische Ausgrabungsstätte der Korsen, dessen Ursprünge bis in die Jungsteinzeit zurückgehen. Die Ausgrabungen werden im Freien präsentiert und zeigen anschaulich die vergangene Megalithkultur Korsikas.

La Scandola

Die kleine Halbinsel liegt an der Westküste Korsikas und zählt als Naturparadies zum UNESCO-Weltnaturerbe. Immergrüne Macchia und rote Granitfelsen geben der Gegend ihren unverwechselbaren Charakter. Da es auf der Halbinsel keine Straßen gibt, erkundest du die Landschaft am besten zu Fuß von der angrenzenden Küstenstraße aus oder unternimmst eine Bootstour.

Nizza und Genua

Die romantische Stadt an der Côte d’Azur und die italienische Hauptstadt Liguriens sind nicht nur wirklich hübsch, sondern auch häufige Ausgangspunkte der Verbindungsfähre nach Korsika. Ruhe dich hier vor deiner Fahrt auf die lebhafte Insel aus und erkunde die Küstenstädte auf eigene Faust.

Fazit

Von den Bergen bis zum Strand, von der Stadt in die Natur – auf Korsika erwartet dich dein ganz eigenes Abenteuer. Egal, ob du Wandern, Baden, Tauchen oder einfach Bummeln gehst, hier wird dir sicher nicht langweilig. Vielleicht überzeugst du dich ja selbst schon bald von der Schönheit der Île de Beauté. Die einzigartige Kultur, die wunderschöne Natur und nicht zuletzt das umwerfende mediterrane Wetter sind mehr als Grund genug, um Korsika auch auf deine Reiseroute zu setzen.

Noch keine Route festgelegt? Probiere gerne unsere WebApp aus und plane ganz individuell deine Reise!

Ähnliche Beiträge

>