Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Die besten Sehenswürdigkeiten in Frankreich

Deutschland und Frankreich  sind heute sehr gut miteinander befreundet und arbeiten Hand in Hand. Das gemeinsame Wirtschaftsbündnis zwischen den beiden Ländern ist nämlich auch der Vorläufer der uns heute bekannten Europäischen Union gewesen. Unser großes Nachbarland im Westen ist eines der fantastischsten Reiseziele, die wir jemals erkundet haben.

Die Franzosen haben mit Paris sogar eine weltweit bekannte Millionenmetropole zu bieten, die mit berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm riesige Massen an Besuchern anlocken. Aber neben der französischen Hauptstadt sind auch zahlreiche andere Städte auf jeden Fall sehenswert.

Wir möchten dir heute mal die Städte vorstellen, die unserer Meinung nach bei einer Rundreise durch Frankreich nicht fehlen dürfen.

Paris

Egal, wie sehr wir die anderen Städte auch in den Vordergrund stellen wollen, an der französischen Hauptstadt und ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten führt einfach kein Weg vorbei. Es wäre auch seltsam zu hören, dass du gar nicht nach Paris reisen willst. Denn die Stadt ist die Heimat von vielen weltberühmten Museen wie dem Louvre und für ausgeprägte Sightseeing-Touren ist auch genug Material vorhanden.

Der weltberühmte Eiffelturm ist das Wahrzeichen der französischen Metropole. Der Turm wurde für die Weltausstellung von 1889 erbaut. Mit seinen 324 Metern war er bis zur Fertigstellung des Viadukts von Millau im Jahr 2004 das höchste Bauwerk des Landes.

Fast 7 Millionen Menschen besteigen jedes Jahr den Eiffelturm. Die meisten gehen nur auf die ersten beiden Ebenen, wo es zahlreiche Geschäfte und Restaurants gibt. Die dritte Ebene auf 276 Metern ist die höchste öffentlich zugängliche Aussichtsplattform in Europa.

Eiffelturm

Das Louvre ist das größte und meistbesuchte Kunstmuseum der Welt. Der Louvre-Palast begann als mittelalterliche Festung und wurde  in den 1700er Jahren zu einer Galerie für Künstler. Diese wollten Antiquitäten und Werke alter Meister studieren.

In dem Museum kannst du sowohl Antiquitäten aus zahlreichen Kulturen betrachten als auch eine Sammlung von Kunstwerken der Renaissance und des Barock – diese stellen jedes andere Museum der Welt in den Schatten . Das berühmteste Gemälde im Louvre ist die Mona Lisa des weltberühmten Künstlers Leonardo da Vinci.

Louvre Museum

Eines der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten in Paris ist Notre Dame. Die unverkennbaren Türme der Kathedrale erheben sich von der östlichen Spitze der Île de la Cité in der Seine. Es gibt viele Gründe einen Halt bei der Kathedrale einzuplanen – von der unvergleichlichen Skulptur an den Fassaden über die Rosenfenster bis hin zu den fantastischen Glasmalereien.

Notre Dame Paris

Lyon

Lyon ist ein fantastisches Reiseziel, besonders wenn du dich für Kultur begeisterst. Die Stadt wurde vor 2 000 Jahren an dem Ort gegründet, an dem die Rhône und die Saône aufeinandertreffen. Die Altstadt stammt aus der Renaissance, aber du kannst auch römischen Ruinen und historischen Industrieviertel entdecken.

Wenn du Vieux Lyon betrittst, dann bist du in einer der ältesten Altstadtviertel Europas unterwegs. In früheren Jahrhunderten florierte die Seidenindustrie in Lyon, weshalb sich reiche Kaufmannsfamilien aus aller Welt in der Stadt niedergelassen haben. Diese bauten prächtige Häuser im Stil der Gotik und der italienischen Renaissance sowie französischen Renaissance.

Die Notre-Dame de Fourvière auf dem Fourvière-Hügel gehört zu einer Reihe von ikonischen Kirchen, die im späten 19. Jahrhundert in den französischen Großstädten errichtet wurden. Die Basilika befindet sich im ältesten Teil der Stadt, wo auch mehrere römische Stätten entdeckt wurden.

Eine der atemberaubendsten Sehenswürdigkeiten in Lyon ist die fabelhafte Kathedrale Saint-Jean. Das überwiegend gotische Gotteshaus wurde zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert erbaut. Die meisten der ursprünglichen Glasfenster sind immer noch vorhanden und stammen aus dem14. Jahrhundert. Sie wurden während des Zweiten Weltkriegs demontiert und verpackt, um sie vor möglichen Schäden bei Bombenangriffen zu schützen.

Die astronomische Uhr der Kathedrale wurde im 14. Jahrhundert installiert. Unter dem Zifferblatt der Hauptuhr befindet sich ein Astrolabium. Dieses wurde um 1600 hinzugefügt und zeigt die Position von Erde, Sonne und Mond an.  Darüber befinden sich automatische Figuren, die eine kleine Show veranstalten, wenn die Glocken zur vollen Stunde geschlagen werden.

Das Amphitheater von Lyon 

Das antike Amphitheater von Lyon – das Théâtre Gallo Romain, steht hoch oben auf dem linken Ufer der Saône. Auf seinem Höhepunkt hätte es 10 000 Zuschauer fassen können, aber nur die mittlere und die untere Terrasse der Cavea sind erhalten geblieben.

Das Theater wurde im späten 19. Jahrhundert wiederentdeckt und in den folgenden 40 Jahren restauriert. Auch 2 000 Jahre nach seiner Errichtung wird es noch immer als Aufführungsort während des Theaterfestivals Nuits de Fourvière genutzt. Dieses findet jedes Jahr im Juni und Juli statt.

Lyon

Nizza

Nizzas Schönheit kommt hauptsächlich von den Villen an den Promenaden und Boulevards aus dem 19. Jahrhundert. Aber auch die italienische Altstadt hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zahlreiche Künstler schätzen die Landschaft rund um Nizza, die durch das einzigartige Licht verschönert wird.

Über die Promenaden zu laufen ist mehr aus nur ein Spaziergang am Mittelmeer. Sie ist auch ein wichtiger Bestandteil des Stadtlebens. Die Promenade schlängelt sich über sieben Kilometer und wird auf der Ostseite von Luxushotels gesäumt. Wenn dir die Füße von dem vielen Laufen schon wehtun, kannst du auch auf einer der vielen Bänke Platz nehmen und unter Pergolen und Palmen Schatten finden.

Im Februar finden Paraden für den ausgelassenen Karneval von Nizza statt, während den Rest des Jahres Jogger, Paare, Skateboarder und Familien den ganzen Tag lang vorbeiziehen.

Das historische Zentrum der Stadt, Vieux Nice, ist eine Abwechslung zu Nizzas breiten Boulevards und Plätzen wie der Place Masséna. Das Viertel besteht aus einem wirren Geflecht von Gassen, verdunkelt von hohen ockerfarbenen Wohnhäusern. Im Osten kannst du die atemberaubende Colline du Château sehen.

Die Architektur und die Umgebung von Vieux Nice sind stark von der italienischen Architektur geprägt. Das liegt vor allem daran, dass Nizza bis zum Vertrag von Turin im Jahr 1860 keine französische Stadt war.

In der Altstadt kannst du die Kathedrale von Nizza entdecken. Die Kirche wurde im 17. Jahrhundert mit einem aufwendigen Barockdesign errichtet. Sie besteht aus zehn verzierten Kapellen mit Skulpturen, Gemälden und Vergoldungen. Wenn du nur ein zufälliger Besucher des Platzes davor bist, wirst du vielleicht gar nicht bemerken, dass dies die Kathedrale der Stadt ist.

Nizza Strand

Straßburg

Straßburg verfügt über eines der größten mittelalterlichen Viertel Europas. In Grand Île und Petite France winden sich gepflasterte Straßen zwischen knarrenden Fachwerkhäusern, die Hunderte von Jahren überlebt haben. An großartigen Sehenswürdigkeiten mangelt es natürlich auch nicht.

Du wirst bei deinem Besuch eine Stadt mit wunderschönen Stadtvierteln vorfinden, die von den Deutschen erbaut wurden. Über mehrere Jahrhunderte lang waren Straßburg und das Elsass Gegenstand eines Tauziehens zwischen den beiden benachbarten Ländern Frankreich und Deutschland.

Der Straßburger Münster ist eine bezaubernde Kathedrale, die bis 1874 das höchste Gebäude unseres Planeten war. Sie ist zwar mittlerweile meilenweit von diesem Rang entfernt, aber die Kirche ist das höchste erhaltene Bauwerk aus dem Mittelalter.

Petite France ist das wohl schönste Viertel in Straßburg. In diesem von Fachwerkhäusern überfüllten Stadtteil haben  verschiedene Berufsgruppen ihr Handwerk ausgeübt. Die malerischen Strukturen in diesem Teil der Stadt stammen aus dem 16. Und 17. Jahrhundert. Obwohl sie erst im 17. Jahrhundert gebaut wurde, war der Barrage Vauban  während des Deutsch-Französischen Krieges im Jahr 1870 ein Eckpfeiler der Verteidigung der Stadt. Sie wurde aus rosa Sandstein nach Plänen des französischen Militäringenieurs Vauban errichtet.

Im Inneren des Barrage Vauban gibt es einen Korridor, der sich über die gesamte Länge des Bauwerks erstreckt. Du kannst auch auf das Dach hinaufgehen, um die Türme der Ponts Couverts und des Münsters zu sehen.

Eines der schönsten Sehenswürdigkeiten ist das Palais Rohan. Dieser barocke Bischofspalast wurde in den 1720er Jahren nach den Entwürfen von Robert de Cotte, dem ersten Architekten Ludwigs XV, erbaut. Das Palais wurde für Kardinal Armand-Gaston de Rohan-Soubise, den Fürstbischof von Straßburg, errichtet. Das Bauwerk ist besonders wegen seiner hochklassischen Fassade bei Reisenden sehr beliebt.

La Petite France Strassburg

Fazit

Die zahlreichen Städte in Frankreich bieten eine riesige Menge an Sehenswürdigkeiten, die sich einen Besuch lohnen.. Natürlich gibt es auch andere schöne Städte in Frankreich, jedoch sind Unsere liebsten Städte Straßburg, Lyon, Nizza und Paris. 

Wir haben uns deswegen für diese viere Städte entschieden, weil jede von ihnen eine vollkommen andere Architektur bietet und mit keiner anderen Stadt vergleichbar ist. Wir besuchen aber selbstverständlich auch sehr gerne die anderen Städte Frankreichs.

Wenn du durch unser Nachbarland reisen willst, dann mach dich auf viele tolle Sehenswürdigkeiten gefasst. Langweilig wird es bei deiner Reise auf jeden Fall nicht werden!

Frankreich

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Frankreich Route ab.

Ähnliche Beiträge

Fortbewegung in Thailand mit dem Tuk-Tuk 1
Im folgenden Artikel haben wir dir einige Fortbewegungsmöglichkeiten zusammengefasst, wie du in Thailand am besten von A nach B kommst. Wie alles im Leben hat hier jede Möglichkeit seine Vor- und Nachteile. Um dich leichter für eins zu entscheiden, sind hier die verschiedenen Arten für dich zusammengestellt.
06 min read
- 06-Nov-18

>