Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Filmtourismus in Westeuropa

Der Filmtourismus, oder auch Setjetting genannt, erfreute sich in den letzten Jahren immer mehr Beliebtheit und macht auch vor Westeuropa nicht halt. Für viele Menschen ist es das Ziel, die Drehorte ihrer Lieblingsfilme zu besuchen, die Landschaft mit eigenen Augen zu sehen und in die Geschichte einzutauchen.

In den westlichen Ländern Europas gibt es kaum ein Land, das noch nicht als Filmkulisse diente. Städte wie London, Paris und Rom sind wahre Filmhauptstädte und überzeugen seit Jahren mit ihrem Charme. Auf der ganzen Welt findest du Orte, die Inspirationsquellen für Geschichten verschiedenster Arten sind.

In diesem Artikel stellen wir dir eine Auswahl der interessantesten Spots für den Filmtourismus in Westeuropa vor!

Island

Wir starten im Norden Europas. Die skandinavischen Länder sind Drehorte bekannter Geschichten wie Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf oder Ronja Räubertochter. Doch die Vielfalt der Landschaft bietet sich auch für andere Genres an.

Die einzigartige Landschaft Islands ist beispielsweise ein bevorzugtes Motiv, um andere Welten darzustellen. So entschied sich Regisseur Alan Taylor dazu, die eisige Umgebung der Gletscher für den Film Thor: The Dark Kingdom zu nutzen. Da Thor einen nordischen Gott ist, passt dies besonders gut. Gedreht wurde im Landesinneren und bei dem Skógafoss, einem Wasserfall im Süden des Landes.

Die 100 Kilometer lange Vulkanlandschaft Krafla in der Nähe vom Mývatn See, diente als Drehort um Szenen auf dem Planeten Asgard darzustellen. Die Region ist mit ihren Bergen, Seen und Vulkanen schon in ein paar Weltraumfilmen aufgetaucht. Doch nicht nur in der Filmindustrie ist dieses Fleckchen Erde sehr beliebt, auch etliche Wanderbegeisterte reisen dorthin, um die fremd wirkende Landschaft live zu erleben.

Ein weiterer Drehort ist das Landmannalaugar Naturreservat, eine Wanderregion im isländischen Hochland. Es stellt Svartalfheim, die Heimat der Dunkelelfen, dar. Die hügelige Landschaft wird in dem Film sehr viel düsterer präsentiert. Die Hänge kontrastieren mit den Lavafeldern und wirken im Vergleich in Wirklichkeit sehr farbenfroh. Ein Highlight für Reisende sind die heißen Quellen in diesem Gebiet.

Irland

Die grüne Insel eignet sich perfekt für Landschaftsaufnahmen unterschiedlicher Art und darf in einem Artikel über Filmtourismus in Westeuropa nicht fehlen. Kein Wunder, dass die Weiten der Insel mit ihren grünen Hügeln, den steilen Klippen und umschlossen vom Meer als Drehort für zahlreiche Filme ausgewählt wurde.

Star Wars

Skelling Michael liegt etwa 12 Kilometer vor der Küste Irlands im Atlantischen Ozean. Die steinige, pyramidenförmige Insel lockt viele reisebegeisterte Menschen, aber auch Filmteams an. Durch die Star Wars Filme Das Erwachen der Macht, Aufstieg der Skywalker und Die letzten Jedi sind die zerklüfteten Weiten der Berglandschaftbekannt und so für Fans ein beliebtes Reiseziel geworden.

Im Film ist die Insel der Rückzugsort Luke Skywalkers, auf der er in der siebten Episode von Rey gefunden wird. Dort wird sie trainiert und von Luke als Jedi ausgebildet.

Vom Festland aus fährt eine Fähre zu der Insel, allerdings sind aufgrund der Naturschutzbedingungen die Sitzplätze auf zwölf beschränkt. Deshalb solltest du schon sehr früh die Tour buchen.

P. S. Ich liebe dich

Irlands Landschaft bietet neben den rauen Felsküsten auch romantische Weiten. Einige der malerischen Gebiete siehst du in dem Film P.S. Ich liebe dich. Die traurig schöne Liebesgeschichte um Gerry und Holly Kennedy berührte Millionen Menschen. Eine Rückblende in dem Film zeigt den Start ihrer Romanze bei einem Aufeinandertreffen auf der Brücke des Wicklow Nationalparks, die sich in der Nähe des Guiness Lake befindet. Die Wicklow Mountains liegen im Osten Irlands, der Nationalpark befindet sich innerhalb der Gebirgskette und erstreckt sich über 200 Quadratkilometer.

Ein anderer Drehort ist der Blessington Lake in Wicklow. Dort unternimmt Holly mit ihren Freundinnen eine Angeltour, die aber im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Ruder läuft, sodass die Gruppe von William, Hollys neuer Bekanntschaft, gerettet werden muss.

An dem See werden verschiedene Freizeitaktivitäten angeboten, wie zum Beispiel segeln, Kanufahren oder surfen.

London

London ist eine der Filmhauptstädte Europas. Einer der wohl berühmtesten fiktiven Figuren der Stadt ist Sherlock Holmes. London ist die Heimat mysteriöser, zauberhaften, aber auch romantischer Geschichten. Ein Highlight für viele Touristen sind die Warner Bros Studios, die als Heimat Harry Potters bekannt sind.

Notting Hill

Kaum ein Stadtteil Londons ist so berühmt wie Notting Hill aus dem gleichnamigen Film. Mit den Jahren hat sich diese Ecke Londons in ein Inn-Viertel verwandelt und die bunten Hausfassaden sind ein beliebtes Fotomotiv. Die Portobello Road ist berühmt für den Markt am Wochenende und natürlich für das Buchgeschäft, das die Hauptfigur Anna am Anfang des Films aufsucht. Der Laden, der als Inspiration diente, befindet sich nicht unweit der Portobello Road und ist ein Souvenirgeschäft, in welchem du unterschiedliche Fanartikel findest.

Eines der berühmtesten Fotomotive ist wohl die legendäre blaue Tür, hinter der William mit seinem Mitbewohner Spike zusammenlebt. Zu finden ist sie in der Nähe der Westbourne Park Road, auf der William und Anna das erste Mal aufeinandertreffen.

Auf einer Entdeckungstour entlang der Drehorte lernst du so auch gleichzeitig die schönsten Ecken der Stadt kennen.

Paris

Der moderne Klassiker Die fabelhafte Welt der Amélie handelt von der fantasievollen Amélie, die eine eigene Welt erschafft. Der Film verzaubert vor allem mit dem romantischen Flair von Paris. Die Protagonistin arbeitet im Café Deux Moulins im Viertel Montmartre. Das Café zählte schon vor der Verfilmung als Kultcafé, danach wurde es immer beliebter. Besonders bekannt in dem sogenannten Künstlerviertel ist der Place du Tertre, wo du die Möglichkeit hast, ein Porträt oder eine Karikatur von dir anfertigen zu lassen. Auch die Sacré-Cœur, die in dem Film gezeigt wird, und das Varieté Moulin Rouge befindet sich in diesem Viertel.

Amélies Wohnung befindet sich einen kurzen Fußweg entfernt in der Rue des Trois Frères, über einem Gemüseladen. Das charmante Geschäft existiert auch heute noch.

Die imposanten Gebäude der Bahnhöfe Gare du Nord und Gar de l‘Est dienten ebenfalls als Kulisse für einige Szenen, sowie der Kanal Saint-Martin, an dem Amélie gerne Steine über das Wasser springen lässt. Vielleicht tust du es ihr auf einer Filmtourismus-Tour durch Westeuropa gleich?

Amsterdam

Die tragische Liebesgeschichte der beiden krebskranken Jugendlichen Hazel Grace Lancester und Augustus Waters in Das Schicksal ist ein mieser Verräter, ist ein absoluter Erfolg in den Kinos gewesen. Millionen Menschen sahen sich den Film an und die Einnahmen beliefen sich auf über 250 Millionen Dollar. Zum größten Teil spielt der Film in den USA (Verlinkung USA), doch im Laufe des Filmes reisen Hazel und Gus nach Amsterdam. Dort entstanden die Aufnahmen entlang der berühmten Grachten.

Ebenfalls zu sehen ist die Fassade des Rijksmuseums und das Innere des Anne-Frank-Hauses. Die beiden unternehmen eine Tour mit der Tram durch die Stadt. Diese Strecke existiert tatsächlich und wenn du am Frederiksplein in die Linie 4 einsteigst und bis nach Keizersgracht fährst, kannst du genau diese Route befahren. Von dort aus ist es ein kurzer Spaziergang bis zu der Bank, auf der Gus mit Hazel über seine Krankheit spricht.

Das romantische Restaurant, in dem die beiden zu Abend essen, gibt es leider nicht in Amsterdam. Die Szene wurde in einem Studio in Pittsburgh aufgenommen. Trotzdem hast du in Amsterdam eine große Auswahl an tollen Restaurants mit romantischem Flair.

Rom

Das Erste, was vielen Menschen zuerst bei dem Gedanken an Italien einfällt, ist gutes Essen. Pizza, Pasta, Eiscreme – die italienische Küche ist weit verbreitet und sehr beliebt. Dies ist auch einer der Gründe, warum sich Liz in dem Film Eat, Pray, Love für Italien als ersten Reisestopp entscheidet. In dem Film über Selbstfindung und -liebe, reist die Protagonistin in das stiefelförmige Mittelmeerland, da sie die einheimische Küche ganz besonders gerne mag.

Eines der besuchten Restaurants ist das Santa Lucia Ristorante an der Straße Lago Febo, in dem Liz mit ihrer Freundesgruppe isst. Im Laufe ihrer Zeit in Rom besucht sie aber auch die bekannten Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Castel Sant’ Angelo, im Deutschen bekannt unter dem Namen Engelsburg. Ein weiterer Stopp ist der im 17. Jahrhundert erbaute Vierströmbrunnen (italienisch: Fontana di Fiumi), welcher seit Jahren eine der populärsten Sehenswürdigkeiten ist. Ein paar Ecken weiter befindet sich das Caffè Domiziano, in dem Liz eine neue Freundin findet – die schwedische Sofi.

Andere Highlights ihrer Tour ist die katholische Kirche Sant’ Agnese in Agone. Die Szene in der Liz mit ein paar Nonnen ein Eis isst wurde oft als Coverbild verwendet und ist somit eine der bekanntesten Szenen.

Die Geschichte Roms, die uns an längst vergangene Zeiten zurückerinnern lässt, dient seit jeher als eine einladende Filmkulisse. So hatten in der Stadt schon der Geheimagent James Bond in Specter bei einer wilden Verfolgungsjagd oder Robert Langdon in Illuminati beim Lösen rätselhafter Morde ihren großen Auftritt. Rom ist also ein prima Ziel für den Filmtourismus in Westeuropa.

Skopelos, Griechenland

Das blaue Wasser des Mittelmeeres, das warme Klima, sowie Küstenstädte mit gemütlichen Gassen lösen bei vielen Menschen Fernweh aus und bieten somit optimale Filmkulissen. Genau diese Motive werden in dem Musical Mamma Mia! aus dem Jahr 2008 eingebaut. Der erste Teil wurde zum Großteil auf der griechischen Insel Skopelos gedreht. Ein besonderer Ort ist der Paralía Kastáni Strand. Vor der Kulisse mit türkisblauem Wasser, weißem Strand und grünem Wald im Hintergrund wurden einige der Liebes- und Tanzszenen, wie zum Beispiel Lay all your love on me gedreht. In Wirklichkeit existiert jedoch dort kein Steg, eine Beachbar aber schon.

Auch die Kirche Agios Ioannis Kastrí, die in dem Song The winner takes it all gezeigt wird, findest du auf der Insel. Sie befindet sich im Nordosten auf einem Meeresfelsen in 100 Metern Höhe. Dort hinauf führen steile Stufen, doch für den Ausblick auf die Ägäis lohnt es sich.

Die Insel ist ein griechisches Paradies und auf jeden Fall eine Reise wert. Die endlos langen Strände, Restaurants mit Meerblick und die weißen Häuser geschmückt mit bunten Blumen laden zum Träumen und Entspannen ein.

Sachsen, Deutschland

Um Filmtourismus zu erleben, musst du nicht weit reisen, auch in Deutschland gibt es wunderschöne Drehorte zu entdecken.

Der deutsch-tschechische Weihnachtsklassiker 3 Haselnüsse für Aschenbrödel wurde in Dresden und Prag gedreht. Für die Szenen im Märchenschloss des Prinzen, wo der königliche Ball stattfindet, diente das Barockschloss Moritzburg in Sachsen. Dort kannst du deinen ganz eigenen Prinzessinnen-Moment erleben, zum Beispiel auf der Treppe vor dem Schloss, auf der Aschenbrödel bei ihrem fluchtartigen Aufbruch den Schuh verliert.

Das Schloss wurde im 16. Jahrhundert im Auftrag des Herzogs Moritz von Sachsen erbaut. Im Laufe der Jahre wurden Gebäude angebaut und auch der Stil des Schlosses immer wieder verändert. Heute finden dort Konzerte, Feste und Lesungen statt. Ebenfalls angeboten werden Ausstellungen, die die Geschichte des Schlosses darstellen. Doch das Aushängeschild ist das Märchen, welches dort als Musical aufgeführt wird.

Fazit

Wir hoffen du bist überzeugt davon, dass du dem Filmtourismus in Westeuropa hervorragend nachgehen kannst. Von Klassikern über Kunstfilme bis hin zu absoluten Welterfolgen ist alles dabei. Diese Übersicht der Orte soll dir einen Einblick in den Filmtourismus bieten und eine Inspiration sein, denn natürlich gibt es weltweit noch weitere Kulissen, die zum Bereisen einladen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Eintauchen in die Story deines Lieblingsfilmes und der Erkundung weiterer spannender Orte!

Sarah Rasch

Ähnliche Beiträge

>