Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Fahrradtouren durch Europa: Die schönsten Strecken

Du bist auf der Suche nach den schönsten Fahrradtouren durch Europa? Mit frischem Fahrtwind in der Luft den Kontinent ein Stückchen mehr entdecken? Super, dann bist du in diesem Artikel hier genau richtig. 

Tatsächlich gibt es unzählige Strecken, die dich quer durch Europa führen. Dabei hast du die Chance, die jeweiligen Länder noch einmal ganz neu und von ihrer schönsten Seite kennenzulernen. Vorbei an träumerischen Landschaften, eine Route mit vielen Zwischenstopps in sehenswerten Städten oder mit frischer Meeresluft in der Nase: Hier ist wirklich für jeden etwas dabei.

Durch das Reisen mit dem Fahrrad kannst du deine Tour in dem Tempo gestalten, das für dich am besten passt – und vor allem an den Plätzen länger verweilen, die in dir so richtige Urlaubsstimmung hervorbringen.

Aber genug geschwärmt: Hier sind unsere schönsten Empfehlungen für Fahrradtouren durch Europa. 

Der Donau-Radweg

Los geht es mit einem Klassiker: der Donau-Radweg. Die Donau ist mit 2850 km der zweitgrößte Fluss Europas und fließt von ihrem Ursprung in Donaueschingen im Schwarzwald bis ins Schwarze Meer. Auf dem dazugehörigen Radweg folgst du dem Verlauf des Flusses und durchquerst gleichzeitig 8 europäische Länder. 

Dabei erwartet dich auf deinem Rad eine Menge Abwechslung: Die UNESCO-Welterbe-Stadt Regensburg oder auch Österreichs schöne Hauptstadt Wien laden zum Rasten oder zu kurzen Städtetrips ein. In der Slowakei kannst du mit Blick auf weitläufige Felder aus Mohn und Kornblumen so richtig abschalten. Wenn du Budapest als weiteres Highlight hinter dir gelassen hast, führt dich die restliche Strecke vorbei an malerischen Auenlandschaften, Bauernhöfen, Dörfern und Weinbergen. 

Das Ende der gesamten Route erreichst du in der rumänischen Hafenstadt Constanta. Dort wartet unter anderem das berühmte Constanta Casino auf dich, dessen imposanter Anblick eine tolle Fotokulisse bietet. 

Constanta Casino am Hafen

EuroVelo 8: Mittelmeer-Route

Das europäische Radrouten-Netz EuroVelo hält einige der schönsten Fahrradtouren durch Europa für dich bereit. Auf der Mittelmeer-Route besuchst du ganze 10 Länder auf 7 500 km. Das Schöne dabei: Du fährst stets am Mittelmeer entlang und wirfst Blicke auf das glitzernde Wasser und endlose Sandstrände. 

Die Strecke führt dich von Spanien über Frankreich, Italien, Kroatien und Griechenland bis zu ihrem Endpunkt in der Stadt Izmir in der Türkei. Wenn du also zwischendurch etwas Abwechslung zur Strandkulisse suchst, bieten sich die einzigartige Architektur in Barcelona oder das romantische Venedig als ideale Zwischenstopps an.

Wenn dir die ganze Tour für den Anfang etwas zu viel ist, lässt diese sich auch super in einzelne, kürzere Abschnitte einteilen. Einer, den wir dir empfehlen können, verbindet auf 584 km die Hafenstadt Rijeka mit Dubrovnik. Dabei kannst du die Vielseitigkeit Kroatiens so richtig erleben: Schöne Landschaften und Nationalparks, kleine Inseln und sonnige Strände wechseln sich ab mit felsigen Küsten, charmanten Dörfern und sehenswerten Städten. 

Diese Tour, die dich an der Adria entlangführt, hat den Schwierigkeitsgrad leicht bis mittel. Du musst dafür also noch kein kompletter Profi mit viel Erfahrung auf deinem Rad sein, um dir hier eine schöne Reisezeit zu machen.

Coast to Coast 

Hast du Lust, den Norden Englands zu erkunden? Dann ist der Coast-to-Coast Radweg genau das Richtige für dich! Von Küste zu Küste bringt dich die Strecke von Whitehaven an der Irischen See bis nach Tynemouth an der Nordsee. 

Einer der schönsten Abschnitte führt dich dabei durch den Lake District Nationalpark bis nach Penrith. Die Landschaft ist geprägt von schroffen Felsen, funkelnden Seen und tiefgrünen Tälern. Ebenfalls passiert du auf deiner Tour das Mittelgebirge Pennines. Hier erlebst du weitere spektakuläre Kulissen aus Hochmooren und lernst das Land nochmal von einer ganz neuen Seite kennen. Am Ende angekommen, kannst du in der Stadt Tynemouth noch etwas von der frischen Nordsee-Brise mitnehmen und dich für deine Anstrengungen belohnen. 

Die Streckenabschnitte durch das Mittelgebirge sind etwas anspruchsvoller, daher solltest du für die 236 km auf jeden Fall Ausdauer und auch Erfahrung mitbringen. Insgesamt kannst du hier 7 Tage mit 6 Übernachtungen einplanen. 

See mit Bergen im Lake District Nationalpark

Salzkammergut Radweg 

Auf dem 315 km langen Salzkammergut Radweg fährst du durch eine der schönsten Regionen Österreichs: das Salzkammergut. Die Tour führt dich an 13 Seen vorbei, durch weite grüne Wiesen hindurch und entlang an schroffen Felsgraten. Unterwegs lohnt sich außerdem ein Abstecher zu den malerischen Orten St. Gilgen und Hallstadt

Du startest und endest in Salzburg. Wenn du dir nach deiner Fahrradtour also noch etwas die Füße vertreten möchtest, kannst du in der bergumsäumten Stadt die imposante Burg Hohensalzburg oder eines der unzähligen stattlichen Schlösser begutachten.

Für den Salzkammergut Radweg solltest du eine mittlere bis gute Kondition mitbringen, da zwischendurch auch einige Höhenmeter überwunden werden müssen. Das Gute ist: In einem der unzähligen Seen lässt es sich zwischendurch super gut abkühlen. Möchtest du auf den Straßen lieber etwas weniger Verkehr vorfinden, empfehlen wir dir in den Monaten Mai bis Juni und September bis Oktober hierherzukommen. Da spielt das Wetter noch mit, zudem hast du gleichzeitig etwas mehr Ruhe und findest noch mehr freie Übernachtungsangebote vor. 

Blick auf die Burg Hohensalzburg

Auf in Richtung Süden: Kunst und Kultur erleben auf deinen Fahrradtouren durch Europa

Wie wäre es mit einer Route, auf der du mit einem Fahrrad die Kunst und Kultur der schönsten Städte Italiens mitnehmen kannst? Die 450 km lange Tour von Mailand bis nach Rom eignet sich dafür perfekt.

Direkt bei deinem Start in Mailand bist du den Römern auf der Spur und kannst altertümliche Ruinen erkunden. Für Kunstinteressierte beherbergt die Stadt einige historische Gemälde aus Barock und Renaissance.

Weiter geht es in die Stadt Crema, in der du unbedingt Halt machen solltest für ein paar Süßigkeiten! Dafür ist die Stadt nämlich beliebt und bekannt. Nach einer Leckerei wie dem Spongarda, einem flachen Kuchen mit Füllung, geht das Radfahren doch direkt viel leichter. Auf deiner weiteren Reise lässt du unter anderem die antike Stadt Cremona hinter dir, deren Namen du vielleicht von ihren Geigenbauerfamilien kennst.

Schließlich erreichst du den nächsten sehenswerten Zwischenstopp: Die lebendige Universitätsstadt Bologna, in der du unzählige empfehlenswerte Möglichkeiten zum Einkehren und Stärken findest. 

Noch mehr Kunst und Kultur warten in Florenz und Siena auf dich, bevor du nach 9 Tagen schließlich in deinem Ziel Rom ankommst. Hier fühlst du dich noch etwas mehr in die Zeit der Römer zurückversetzt: Das Kolosseum, der Trevibrunnen und der Petersdom sind nur wenige übrig gebliebene Sehenswürdigkeiten davon – eine Kamera mitzunehmen lohnt sich hier definitiv.

Nordeuropa erkunden

Doch auch in der nördlichen Richtung gibt es in Europa viel zu entdecken. Der Norden des Kontinents ist vor allem durch seine atemberaubenden Naturkulissen bekannt. Diese in deinem eigenen Tempo auf dem Rad zu erkunden, kann sich also nur lohnen.

Eine sehr empfehlenswerte Fahrradtour gibt es beispielsweise in Norwegen. Die Strecke führt auf 553 km von Oslo bis nach Stavanger und hält unzählige Highlights für dich bereit. Die Route führt dich an einer einzigartigen Landschaft aus malerischen Fjorden und Sandstränden am Wasser entlang. 

Zwischendurch machst du Halt in schönen Hafenstädten wie Arendal oder Flekkefjord. Wenn du in Stavanger angekommen bist, gibt es noch einen weiteren Abstecher, der unbedingt auf deiner Liste stehen sollte: Eine Fahrt zum berühmten Preikestolen. Diese natürliche Felsplattform ist der Aussichtspunkt schlechthin und in ca. 600 m Höhe eröffnet sich dir ein traumhafter Panoramablick auf den Lysefjord und die umliegende Berglandschaft. Das lässt dich jede vorherige Anstrengung sofort vergessen!

Für diese Tour solltest du etwa 11 Tage einplanen. Da sich die Höhenmeter auf der Strecke in Grenzen halten und gut zu bewältigen sind, ist sie auch für weniger erfahrene Radfahrer empfehlenswert.

Panorama-Aussicht vom Preikestolen

Von Berlin nach Kopenhagen

Unsere letzte Empfehlung der schönsten Fahrradtouren durch Europa bringt dich vom Brandenburger Tor in Berlin zu dem Rathaus in Kopenhagen. Diese beiden Sehenswürdigkeiten trennen 700 km voneinander, die es vor allem landschaftlich in sich haben.

Tiefe Wälder, idyllische Seen und die Inselbuchten an Dänemarks Küsten: Auf dieser Strecke gehen dir die schönen Aussichten mit Sicherheit nicht aus. Der große Vorteil der Tour ist, dass keine großen Steigungen auf dich warten – Ausreden, um diese Reise doch nach hinten zu verschieben, gibt es hier also nicht. 

Unterwegs findest du eine Vielzahl an Campingplätzen und Unterkünften, die sogar als fahrradfreundlich ausgezeichnet wurden. Am schönsten ist diese Route in den Monaten von Juni bis September, doch generell kannst du diese Strecke das ganze Jahr über meistern – in manchen Zeiten dann einfach mit einem Fleecepullover mehr. 

Fazit

Wie du in diesem Artikel vielleicht bemerkt hast, sind Fahrradtouren durch Europa unglaublich vielfältig. Aus einer großen Anzahl an Möglichkeiten kannst du genau die Strecke wählen, auf die du am meisten Lust hast – und so die schönsten Landschaften, Kunst, Kultur oder die sehenswerten Städte des Kontinents hautnah erleben. Egal wo es dich am Ende hin verschlägt: Wir wünschen dir schon einmal eine gute Fahrt und viel frischen Fahrtwind im Gesicht!

Wenn du dir jetzt noch etwas unsicher bist, was an Gepäck alles mit auf deine Tour muss, schau dir doch unsere Packliste an. Damit bist du auf jeden Fall super vorbereitet und das Abenteuer kann losgehen. Du möchtest mit deiner Route lieber erst einmal in Deutschland bleiben? Super, dafür haben wir hier unsere besten Empfehlungen für deine Fahrradreise gesammelt. 

Ähnliche Beiträge

>