Die 9 schönsten Sehenswürdigkeiten an der Costa del Sol

Die 9 schönsten Sehenswürdigkeiten an der Costa del Sol

Die Costa del Sol, zu Deutsch „Sonnenküste“, erstreckt sich über 300 Kilometer entlang der spanischen Küste. Sie liegt zwischen Nerja und Estepona. Sie verfügt über eine Vielzahl an lohnenswerten Reisezielen jeglicher Art. An der Costa del Sol ist für jeden Geschmack etwas dabei – von Entspannung am Strand, aktiven Ausflügen bis hin zu kulturellen Attraktionen.

In diesem Artikel stellen wir dir einige empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten an der Küste und im Umkreis vor.

Sehenswürdigkeiten an der Costa del Sol

Marbella

Der Ort Marbella ist oftmals als Rückzugsort der Reichen und Schönen bekannt. Tatsächlich stehen die Chancen gut, beim Besuch des prachtvollen Jachthafens Puerto Banús einen Blick auf eine bekannte Persönlichkeit zu erhaschen. Doch Marbella bietet weit mehr als den Blick auf die Stars und Sternchen. Beispielsweise gibt es eine große Auswahl an Nachtclubs. Wenn du also die Nacht zum Tag machen möchtest, bist du hier genau richtig.

Darüber hinaus überzeugt der Ort aber auch mit zahlreichen kulturellen Highlights. Du solltest dir auf keinen Fall die Avenida del Mar entgehen lassen. Die prachtvolle Straße verbindet das Stadtzentrum mit der Uferpromenade. Stilvolle Pflanzen, Marmorböden und Statuen von Salvador Dalí laden dich zum Verweilen ein.

Zudem musst du unbedingt einen Aufenthalt im Parque de la Alameda einplanen. Die traumhaft schöne Parkanlage im Zentrum Marbellas stellt den ganzen Stolz der Einheimischen dar.

Costa Del Sol - Marbella - Geflieste Bank

Torremolinos und Benalmádena

Du hast kein großes kulturelles Interesse und möchtest deine Reise an der Costa del Sol lieber am Strand verbringen? Dann bist du in Torremolinos oder Benalmádena genau richtig!

Beide Orte bieten eine Vielzahl an Hotels mit eigenen Strandzugängen. Sie verfügen außerdem über eine vielfältige Bar- und Clubszene – es wird also nie langweilig! Für noch mehr Spaß und Action gibt es in Torremolinos zudem einen riesigen Wasserpark.

Fuengirola

Auch in Fuengirola kannst du einiges unternehmen. Schon ein Spaziergang durch die Altstadt wird dich mehr als nur einmal zu deiner Kamera greifen lassen – die verwinkelten Sträßchen und schönen Gebäude schreien geradezu danach. Neben dem Zoo Bioparc ist insbesondere auch die Burg Sohail hervorzuheben. Diese stammt noch aus der Zeit der Mauren und wurde von den Einwohnern Fuengirolas mühsam restauriert. Sie schätzen ihre Geschichte sehr und wollen damit das kulturelle Erbe ihrer Heimat schützen.

Nach deiner Sightseeingtour findest du in den zahlreichen Restaurants und Tapas-Bars eine leckere spanische Stärkung!

Nerja

Nerja – hier erwartet dich eine perfekte Mischung aus Abenteuer, Entspannung und Kultur. Die kleine Stadt an der Costa del Sol lockt mit einem großen Strand mit traumhaft klarem Wasser. Abenteuerlustige können hier sogar einen Sprung von einigen Klippen wagen. Besonders bei einem Trip mit deinen Freunden bereitet dies großen Spaß – so war es jedenfalls bei uns!

Du bleibst lieber trocken? Kein Problem! Du kannst beispielsweise durch Nerjas malerische Altstadt flanieren und den Ausblick vom Balkon Europas genießen. Darüber hinaus wartet ein 5 Kilometer langes Netz aus Tropfsteinhöhlen auf dich. Diese spielen unter anderem auch in der Forschung nach prähistorischem Leben in Andalusien eine bedeutende Rolle spielen.

Tagesausflüge im Umkreis der Costa del Sol

Weiße Dörfer

Begibst du dich ins Hinterland der Küste, hast du die Möglichkeit, die berühmten weißen Dörfer aus der Nähe zu betrachten. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Sicherlich kennst du sie schon von einigen Fotografien oder Postkarten. Doch wir versprechen dir, der echte Anblick ist mehr als beeindruckend!

Die pittoresken und ausschließlich weißen Dörfer schmiegen sich an die Hänge. Du fühlst dich vermutlich in einen spanischen Liebesroman hineinversetzt und möchtest am liebsten gleich selbst in einem der Häuschen einziehen. Besonders empfehlenswert ist das Dorf Frigiliana. Dort hast du neben der märchenhaften Stadt auch einen überragenden Blick auf das Meer.

Costa del Sol - Frigiliana - Ausblick auf weiße Häuser

Ronda

Ronda entspricht ebenso einem der weißen Dörfer. Es ist darüber hinaus eines der lohnenswertesten Reiseziele in ganz Spanien. Schon die Anreise lässt dein Herz höherschlagen, das ist sicher! Du kannst Ronda von Marbella nur über eine kurvenreiche Bergstraße erreichen. Diese erlaubt dir atemberaubende Ausblicke.

In Ronda angekommen, wird dir vor Staunen vermutlich erst einmal der Mund offen stehen bleiben – so erging es uns jedenfalls. Die Stadt wurde ein wenig abenteuerlich auf einem Felsplateau errichtet. Dieses Plateau thront unmittelbar über einer tief eingeschnittenen Schlucht. Dies verursacht den Eindruck, als könne ein einziger starker Windstoß die gesamte Stadt in den Abgrund reißen.

Die Stadt besticht, neben der spektakulären Lage, auch mit einer sehr sehenswerten Altstadt. Außerdem verfügt sie über eine der am ältesten und am besten erhaltenen Stierkampfarenen des Landes.

Du darfst dir das Gesamtpaket Ronda auf keinen Fall entgehen lassen!

Costa del Sol - Ronda

Málaga

Málaga, die Heimatstadt Pablo Picassos, gilt als eines der Juwelen Andalusiens. Wenn du dich dafür entscheidest, einen Tagesausflug hierhin zu unternehmen, wirst du dem mit Sicherheit schnell zustimmen. Die Hafenstadt wird dich mit ihrer Kombination aus dem typisch mediterranen Flair und dem unwiderlegbaren arabischen Einfluss in ihren Bann ziehen. Insbesondere die von Palmen gesäumten, breiten Prachtstraßen im Stadtzentrum sind einen Besuch wert.

Darüber hinaus offeriert Málaga eine Fülle an Sehenswürdigkeiten. Wir empfehlen dir die maurische Festung Alcazaba, die Schlossanlage Gibralfaro und natürlich das Museo Picasso.

Du möchtest noch mehr über Málaga erfahren? Schau doch mal bei unserem Artikel vorbei.

Cádiz

Bei einer Reise an die Costa del Sol kannst du die älteste Stadt Europas besuchen. Sicher wirst du jetzt erst einmal denken, wir würden dir einen Bären aufbinden – die älteste Stadt Europas muss doch Rom oder Paris sein? Nun, nicht ganz: Die älteste Stadt Europas ist tatsächlich Cádiz an der spanischen Atlantikküste. Über diesen Fakt hinaus gibt es einige weitere Argumente, die Cádiz zu einem durchaus lohnendes Ausflugsziel machen.

Wie so viele andalusische Städte, überzeugt auch Cádiz mit einer malerischen und sehenswerten Altstadt aufweisen kann. Sie lässt sich hervorragend zu Fuß erkunden.

Das absolute Highlight der Stadt wirst du jedoch erst dann zu Gesicht bekommen, wenn sich der Tag dem Ende neigt und die Sonne hinter dem Horizont verschwindet. Ein Sonnenuntergang am Meer ist ohnehin ein wunderbarer Anlass, innezuhalten und den Anblick auf sich wirken zu lassen.

Wenn du dich dabei in Cádiz befindest, solltest du diesem Panorama tatsächlich auch einmal den Rücken zuwenden. Cádiz besitzt eine sehr schöne Kathedrale mit einem goldenen Dach. Sie gilt als auffälliger Teil des Stadtbildes. Fallen die letzten Sonnenstrahlen auf dieses goldene Dach, so entsteht ein einmaliger Anblick.

Tarifa

Du bist nicht der Typ, der bei seiner Reise faul am Strand herumliegt oder sich liebend gerne in jeglichen Museen und anderen kulturellen Einrichtungen aufhält? Du möchtest dich lieber an der frischen Luft bewegen und etwas erleben? Dann können wir dir einen Ausflug in die südlich gelegene Stadt Tarifa ans Herz legen.

Tarifa ist eines der weltweit größten Paradiese für Surfer, Wakeboarder und Anhänger vieler weiterer Wassersportarten. Du kannst deine eigene Ausrüstung mitbringen und sofort loslegen. Alternativ gibt es natürlich auch Ausrüstungen zu mieten oder zu kaufen. Es stehen dir außerdem zahlreiche Surfschulen zur Verfügung, die Kurse für jegliche Alters- und Erfahrungsklassen anbieten.

Wir erwähnten bereits, dass Tarifa die südlichste Stadt Spaniens ist, oder? Du befindest dich im unmittelbaren Umfeld Gibraltars. Damit einher geht, dass du bei klarer Sicht die 14 Kilometer bis zum afrikanischen Festland sehen kannst.

Fazit

Wie du sicherlich bemerkt hast, kommst du an der Costa del Sol voll auf deine Kosten – ganz egal wie du deine Reise gerne verbringen möchtest.

Marbella, Torremolinos und Benalmádena ermöglichen es dir insbesondere dein inneres Partybiest zu wecken. Während du in Fuengirola und Nerja die perfekte Mischung aus Strand und Stadtbummel erleben kannst.

Zieht es dich in die größeren Städte? Dann sind Málaga oder Cádiz nur einen Katzensprung entfernt. Sie warten nur darauf, dich mit ihren kulturellen Highlights zu begeistern.

Bist du doch eher der Typ für beschauliche kleine Orte? Dann unternehme doch einen Abstecher zu den weißen Dörfern oder genieße die einzigartige Atmosphäre Rondas.

Sollte es dich eher nach einem Abenteuer gelüsten, dann laden die Strände und Winde Tarifas ein, dich aufs Surf- oder Wakeboard zu wagen.

Egal wofür du dich auch entscheidest, eines können wir dir garantieren: langweilig wird es an der Costa del Sol nie!

Valentin Klar

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »