Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Big Apple – Ab nach New York City!

Die Stadt, die niemals schläft – der Big Apple lockt Jahr für Jahr Millionen Touristen an. New York City gilt als eine der beliebtesten Städte der Welt und fasziniert mit beeindruckenden Wolkenkratzern, einer weltberühmten Skyline und ganz viel Vielfalt. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie der Freiheitsstatue oder dem Empire State Building bietet der Big Apple eine Menge geheimer Spots und eher unbekannter Orte, die du auf deinem Trip unbedingt besuchen musst. Wir stellen dir hier die besten vor. Bereit für ein New York, New York der anderen Art?

Faktencheck – Was ist der Big Apple?

Big Apple ist einer der bekanntesten Spitznamen für New York City. Wusstest du, dass dieser Name von den einheimischen New Yorkern aber gar nicht benutzt wird? Sie nennen ihre Stadt liebevoll the city. Wo der Spitzname herkommt, weiß man heute gar nicht mehr so genau. Einige sagen, der Begriff tauchte erstmals in der Kolumne eines Journalisten auf, andere behaupten, die Jazzszene habe den Ausdruck geprägt. So oder so ist Big Apple heute der offizielle Beiname der Stadt New York City.

Du findest NYC an der Ostküste der USA, im Staat New York. Aufgeteilt ist die Metropole in die fünf Bezirke Manhattan, Brooklyn, Queens, the Bronxs und Staten Island. Der Bekannteste der fünf ist mit Sicherheit Manhattan. Hier findest du den weltberühmten Broadway, das One World Trade Center und den Central Park. Auch kannst du hier die berühmten New Yorker Pizzastücke und Hotdogs essen. Aber was bietet der Big Apple außer der Touristenhotspots?

Die besten, unbekannten Spots des Big Apple

Smorgasburg Food Market

In Williamsburg, Brooklyn findest du im Sommer den angesagten Food Market Smorgasburg. Das Angebot ist vielschichtig und wird immer frisch zubereitet. Du kannst dich durch leckeres Essen und erfrischende Getränke probieren und dabei die atemberaubende Aussicht über den East River auf die Skyline von Manhattan genießen.

Die Stände bieten verschiedene Arten von Street Food an, aber auch süße Leckerbissen und gesunde Snacks. Auch auf Unverträglichkeiten wird geachtet: Viele Stände verkaufen zum Beispiel Gluten- oder Laktosefreie Produkte. Von Tacos über Pulled Pork zu Donuts – dieser Food Market hebt den Big Apple auf ein ganz neues, kulinarisches Level. 2018 gab es sogar einen echten deutschen Dönerstand, Kotti Berliner Döner Kebab, heute findest du ihren festen Stand in der Dekalb Market Hall in Brooklyn.

Besonders begeistert neben dem guten Essen vor allem die einmalige Aussicht. Eine würzige Portion Pommes genießen, draußen sitzen und dabei die Skyline von Manhattan anschauen können? Ein absoluter Traum. Wenn es warm ist, kannst du dich nach dem Essen zudem etwas im East River abkühlen, unterhalb des Markets befindet sich nämlich direkt das Ufer des Flusses. Hier lohnt es sich übrigens auch ein kleines Fotoshooting zu machen, mit dem Empire State Building im Hintergrund kann nicht jeder angeben. 😉

Pommes mit Barbecue-Käsesauce

Pier 25 – Ein Sonnenuntergang über Jersey City

Im Süden Manhattans, direkt am Hudson River, findest du viele Piers. Einige von ihnen bieten schicke Bars und Restaurants an, der Pier 25 ist der perfekte Platz, um in Ruhe den Sonnenuntergang über Jersey City zu bewundern. Am besten geht das in den Sommermonaten, dann kannst du dich ganz gemütlich auf eine der Bänke setzen und das Farbenspiel des Himmels genießen. Hier kommen nur wenige Menschen vorbei, du bist also in der Regel recht ungestört. Falls du ein Fan von Videos bist, dann lohnt sich auf jeden Fall ein Zeitraffer! Wie die Sonne hinter der Skyline verschwindet und diese nach und nach durch die Lichter in den Fenstern zu leuchten beginnt, ist absolut spektakulär. Nimm dir vielleicht etwas zu essen und zu trinken mit, dann kannst du es dir so richtig bequem machen und das Naturschauspiel betrachten.

Battery Park City – Ein Fleckchen Natur im Big Apple

Wenn du ein bisschen Ruhe im Trubel der Metropole suchst, dann bietet dir der Big Apple einige schöne Parkanlagen. Besonders hingerissen waren wir vom Battery Park, ganz in der Nähe des One World Trade Centers im Süden von Manhattan. Hier kannst du durch die Straßen und Alleen bummeln oder direkt am Fluss entlang. Bei gutem Wetter wirst du in der Ferne auch die Freiheitsstatue erspähen. Je nachdem welche Straße du nimmst, taucht plötzlich zwischen den anderen Gebäuden das imposante One World Trade Center auf. Ein sehr schönes Fotomotiv, auch, oder vielleicht sogar besonders von weiter weg!

Direkt am Park ist der Pier A. Halte hier die Augen nach dem Eiswagen offen! Ein leckeres Softeis mit bunten Streuseln versüßt dir mit Sicherheit den Tag! Durchquerst du den Park weiter, gelangst du zur Staten Island Ferry. Von ihr hast du sicherlich schon einmal gehört. Seit 1817 fährt die Fähre zwischen Staten Island und Manhattan und transportiert dabei jeden Tag dutzende Menschen. Alle fünfzehn Minuten kannst du kostenlos auf die orange Fähre steigen und mitfahren. Ein absolutes Muss für deine Reise!

World Trade Center

Fahrradtour und Picknick

In New York bist du sicherlich viel mit der Subway unterwegs. Das macht Sinn, denn so kommst du schnell von A nach B. Dadurch verpasst du aber leider vieles, das sich an der Oberfläche tummelt. Unser Tipp: Leih dir ein Fahrrad aus! Das kannst du an vielen verschieden Orten in der Stadt für wenig Geld tun. Schnapp dir deinen Backpack, füll ihn mit ein paar leckeren Snacks und los geht die Tour.

Du kannst durch die Straßen radeln oder auch Richtung Central Park. Hier lohnt es sich auf einer der großen Wiesen eine Pause einzulegen und ein leckeres Picknick zu genießen. Hier aber noch zwei kleine Tipps für dich:

  1. Achte auf die Straßenführung. New York hat eine ganze Menge Einbahnstraßen!
  2. Leih dir dein Fahrrad an einem sonnigen Tag aus, denn oft sind sie nicht mit einem Spritzschutz ausgestattet. Wenn du also nicht am Ende der Fahrt voller brauner Schlammspritzer sein möchtest (ist uns natürlich absolut nicht passiert …) dann schau vorher kurz auf den Wetterbericht.

Top of The Rock

Die ganze Pracht vom Big Apple kann man am besten von weit oben genießen. Natürlich besteht die Möglichkeit, dies von der Aussichtsplattform des Empire State Buildings zu machen. Aber was ist noch schöner als auf dem Empire State Building zu stehen? Richtig, auf dem Nachbargebäude zu sein und den Wolkenkratzer in seiner ganzen Größe bewundern zu können. Das Rockefeller Center ist dafür die perfekte Anlaufstelle. Im Winter kennst du das Gebäude bestimmt auf Grund der Eisbahn und des weltberühmten Weihnachtsbaums. Allerdings kannst du unabhängig davon jederzeit ein Ticket für Top of The Rock kaufen, der Aussichtsplattform im Himmel vom Big Apple. Auf der einen Seite erstreckt sich der riesige Central Park vor dir und auf der anderen, direkt geradeaus und perfekt zum Fotografieren: das Empire State Building.

Besonderer Tipp: Schau nach einem Ticket, bei dem du innerhalb 24 Stunden zweimal hochfahren kannst. So kannst du New York einmal tagsüber genießen und dann zum Sonnenuntergang zurückkehren und verweilen, bis die Stadt in Millionen Lichtern glänzt.

Skyline von Big Apple

New Yorks Straßen

Der Big Apple kann hektisch sein, laut und schnelllebig. Manchmal lohnt es sich daher einen kurzen Moment zu verweilen und sich umzuschauen. Eine atemberaubende Aussicht kannst du erhaschen, wenn du auf einem Zebrastreifen genau in der Mitte einen Augenblick stehen bleibst und die Straße, die du überquerst, entlang siehst. Dadurch, dass die Stadt in Blöcke geteilt ist, bietet sich dir ein weiter Blick durch die Häuserkluften. Wenn du es schaffst, diese Aussicht in einem Foto festzuhalten, dann wirst du deine Freunde bei deiner Rückkehr aus den Schuhen hauen. DAS ist New York, so einfach und doch so wunderschön. Aber Achtung, die New Yorker Autofahrer sind manchmal genauso schnell unterwegs, wie ihre Stadt lebt, bleib also nicht zu lange stehen und achte immer auf deine Umgebung!

Eine Straße in New York City

Fazit

Der Big Apple hat viele Gesichter: Millionenmetropole, urbaner Dschungel und manchmal auch kleine, ruhige Oase. Neben der großartigen Sehenswürdigkeiten, die jeder kennt, bietet die Stadt aber auch viele kleine Spots, die eher unbekannt sind. Von leckerem Essen mit fantastischer Aussicht über traumhafte Sonnenuntergänge bis hin zum besten Blick über die ganze Stadt: Hier ist für dich mit Sicherheit etwas dabei. Entfliehe dem Trubel der City im wunderschönen Battery Park, spring auf ein Fahrrad und erkunde NYC auf eigene Faust oder halte einen Moment auf einem Zebrastreifen inne. Manchmal verstecken sich die schönsten Momente deiner Reise zum Big Apple in den unscheinbarsten Orten.

Ähnliche Beiträge

>