Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

März 13

Beste Strände der Philippinen

0  comments

Die besten Strände der Philippinen

Klar, die Philippinen werden sofort mit traumhaften Stränden verbunden, die sich kilometerlang an den Inselküsten entlangziehen und mit dem weißen Sand einen Kontrast zum dunkelblauen Wasser bilden. Wer sich schon lange mal wieder an einen Traumstrand in Asien sehnt, der ist auf den Philippinen auf jeden Fall richtig. Viele Urlauber kommen gerade wegen der Strände und der tollen Lagen. Neben richtigen touristischen Stränden mit zahlreichen Aktivitäten und Resorts gibt es auch ruhige Strände, an denen man die Natur des Landes noch ein bisschen mehr genießen kann. Du siehst, hier gibt es für jeden etwas und die Strände gehen bestimmt nicht aus. Wenn der eine langweilig wird nach ein paar Tagen, dann einfach auf zum nächsten.

Aber was sind denn jetzt wirklich die schönsten Strände auf den Philippinen? Welche darf man auf keinen Fall verpassen und wo könnte sich dein nächster Lieblingsstrand verbergen? Wir zeigen dir die tollsten Orte auf den Philippinen ganz exklusiv.


Die Traumstrände der Philippinen

Die Insel Bohol: Amarela Beach und Dumaluan Beach

Hier schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: die beiden schönsten Strände der Insel Bohol.

Am Amarela Beach bist du mit größter Wahrscheinlichkeit fast für dich allein, denn er befindet sich etwas außerhalb und du kannst ihn nur mit dem Roller erreichen. Hier erwartet dich ein klares Wasser und ein endlos wirkender Strand, an dem sich nur wenige Touristen sonnen. Was will man mehr? Für Bohol ist das tatsächlich eine Seltenheit und so kommen vor allem Backpacker an den Amarela Beach, die die Schönheit der Insel etwas in Ruhe genießen wollen.

Der Amarela Beach ist direkt mit dem Dumaluan Beach verbunden. Dieser kostet eigentlich Eintritt, da er sich direkt in einem Touristengebiet befindet, aber wenn du den Amarela entlangspazierst, kommst du auch ganz ohne Kosten an den Dumaluan Beach. Für viele Backpacker zählen diese beiden Stränden zu den absoluten Favoriten der Philippinen. Lass dich selbst davon überzeugen!

Atemberaubende Philippinen 3

​Die Insel Palawan: Napcan Baech

Ein weiterer Strand, der sich ein wenig abseits der Touristenmassen befindet ist der Nacpan Beach auf der Insel Palawan. Du musst mit circa einer halbstündigen Fahrt rechnen, um an den schönsten Fleck der Insel zu gelangen. Vielleicht ist genau das der Grund, wieso er nicht so überfüllt sind, wie andere Strände in der Gegend. Der Strand ist umgeben von einem riesigen Palmenwald. Dieser spendet dir nicht nur ein wenig Schatten, sondern auch die ein oder andere frische Kokosnuss, die mit Blick auf das weite Meer gleich doppelt so gut schmeckt. Das Wasser ist klar und das Besondere ist, dass du weit hineinlaufen kannst, ohne auf Felsen oder Algen zu stoßen. Die beste Gelegenheit, den ganzen Tag am Strand zu verbringen! Noch dazu ist der Nacpan Beach von Felsen umgeben. Wenn du ein paar feste Schuhe dabei hast, kannst du auf einen kleinen Aussichtspunkt klettern und dir den Ort von oben ansehen.

Kleiner Tipp: unbedingt bis zum Sonnenuntergang bleiben!


Das Tubbataha Reef von Palawan

Zu einem tollen Strand zählt nicht nur die Lage und die Umgebung, sondern auch die Unterwasserwelt vor der Küste. Vor der Insel Palawan findest du das Tubbataha Reef, eines der farbenfrohsten und beeindruckensten Küstengebiete in Asien. Hier schwimmen die Schildkröten und die exotischsten Fischarten um die Wette. Mach dich bereit für zahlreiche WOW Momente und Begegnungen mit vielen kleinen und großen Fischen. Hier erlebst du noch ein Korallenriff in seiner besten Zeit, mit gesunden Pflanzen und einer guten Ökostruktur. Wenn du bereits ein wenig durch Asien gereist bist, dann weißt du dass man das besonders schätzen musst.

Also, auf ins Wasser!

Atemberaubende Philippinen 4

Die Strände von El Nido

Auch wenn du bisher noch nicht auf den Philippinen warst, dann sagt dir zumindest der Name El Nido etwas. Das ist auch kein Wunder, denn der Ort ist mitunter der bekannteste auf den Philippinen und noch dazu ein großes Touristenzentrum. Der Grund dafür sind natürlich unter anderem die traumhaften Strände, die El Nido prägen. Wenn du dich hier mal ein wenig unter die anderen Touristen mischen möchtest, dann ist es die ideale Gelegenheit.

Hier geht nicht nur abends die Party ab, sondern auch tagsüber sind viele Aktivitäten geboten, die eines sicherstellen: Langeweile gibt es nicht!

Wenn du aber eher weiterhin die ruhigen Strände der Philippinen erkunden willst, die sich abseits der allgemeinen Touristenwege befinden, dann musst du keinesfalls einen Bogen um El Nido machen. Dafür ist die Gegend viel zu schön. Eine bessere Alternative ist da, ein Kajak zu mieten und sich einfach selbst auf Erkundungstour zu begeben. Somit kommst du nicht nur an die verlassensten Strände, die man nur durch den Wasserweg erreichen kann, sondern siehst die Schönheit der Insel Palawan auch einmal vom Wasser aus. Ein Geheimtipp ist hier die Ubugon Höhle. Eine kleine Bucht mit einem Strand, die zusammen einen Anblick ergeben, als wäre es aus dem Bilderbuch. Hier kannst du dir sicher sein, dass dir der Blick aufs Wasser nicht durch zahlreiche andere Touristen verdeckt wird, sondern du die kleine Bucht ganz für dich genießen kannst.

Die Insel Siquijor: Salongon Beach

Du kannst von diesen ruhigen Stränden ohne großen Touristenandrang einfach nicht genug bekommen? Gut, dass es noch mehr von ihnen gibt, wie zum Beispiel auf der Insel Siquijor. Der Salongon Beach befindet sich ein wenig abgelegen und ist deshalb vor allem in der Nebensaison meist menschenleer. Aber selbst, wenn deine Reise auf die Hauptsaison fällt, musst du dir keine Gedanken machen, denn viele Touristen werden den Strand nicht mit dir teilen. Besonders faszinierend ist der Strand während der Ebbe, denn dann verwandelt er sich in eine gigantische Sandbank und du kannst einen langen Spaziergang hinaus ins Meer machen. Das klare Wasser bietet außerdem die ideale Möglichkeit, die Unterwasserwelt vor der Insel zu erkunden und mal eine Schnorchel Tour in deinen Tagesplan aufzunehmen. Hier siehst du zwar noch keine gigantischen Walhaie oder Schildkröten, dafür aber viele farbenfrohe Fischschwärme und bist noch dazu ganz allein im Wasser.

Die White Island

Die White Island selbst besteht lediglich aus einer einzigen großen Sandbank. Du kannst sie mit dem Boot oder dem Kajak einfach erreichen und befindest dich dann mitten im Meer auf einer Sandbank. Auf den Philippinen ist die White Island einzigartig und auch wenn man hier nicht lange in der Sonne liegen kann, weil es keinen Schatten gibt, ist ein Besuch auf jeden Fall lohnenswert. Denn wann sonst hast du noch einmal die Chance, auf einer Sandbank aus weißem Sand inmitten von türkisem Wasser zu stehen und aufs Meer zu blicken?

El Nido Philippinen

Die Inse Boracay: White Beach

Eine weitere Insel, die du auf keinen Fall auslassen darfst, ist die Insel Boracay. Nicht nur hat die Insel eine tolle Backpacker Szene, sondern auch einmalige Strände. Der White Beach ist einer davon. Über vier Kilometer zieht sich eine weiße Sandstrecke entlang der Küste. Hier ist deutlich mehr los, als in den vorherigen Stränden, aber das sollte kein Grund sein, dem White Beach keinen Besuch abzustatten. Hier ist das Wasser extrem ruhig du kannst dich entspannt in der Sonne treiben lassen und deinen Urlaub genießen. Nach Sonnenuntergang wird der Strand erneut lebendig, denn nicht selten findet hier eine Party direkt am Strand statt. Das ideale Event für Backpacker aus aller Welt und auch deine Chance ein paar neue Bekanntschaften zu schließen. Die Philippinen machen schließlich noch mehr Spaß, wenn man sie zu zweit oder in einer Gruppe entdeckt.

Und selbst, wenn du dann wieder genug vom Trubel am White Beach hast, hat die Insel Boracay etliche versteckte Buchten und kleine Strände, die dir genau das bieten, was du suchst: Ruhe und eine Strandidylle. Frag einfach in deinem Hostel nach ein paar Tipps und alles, was du noch brauchst, ist ein Roller und dein Strandtuch.

Das Strändeparadies der Philippinen

Wie du siehst, gibt es einige Auswahl bei den Stränden der Philippinen. Aber dass war noch lang nicht alles, denn unsere Favoriten sind nur ein Teil der traumhaften Orte, die du auf den Philippinen erkunden kannst. Aufgrund der zahlreichen Inseln kann die Auswahl wirklich schwerfallen und man weiß gar nicht, wo man zuerst anfangen soll. Wir können dich aber beruhigen, denn letztendlich verpasst du nichts, wenn du mal eine Insel auslässt und einen der Traumhaften Strände nicht besuchen kannst. Alle Strände der Philippinen sind außergewöhnlich und laden dich zu entspannten und unvergesslichen Tagen ein. Egal, wie du dich entscheidest, du wirst auf jeden Fall eine tolle Zeit haben und die Strände werden dich definitiv ins Schwärmen bringen.

Und selbst, wenn du nach deiner Reise das Gefühl hast, du hast nicht alles gesehen, dann kommst du einfach ein zweites Mal. Gibt schlimmeres, oder?


Philippinen

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Philippinen Route ab.

Mehr zu den Philippinen

>
× Whatsapp kontaktieren